Lena Dunham Not That Kind of Girl

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(5)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Not That Kind of Girl“ von Lena Dunham

Was tun als junge Frau von heute, die der Cosmopolitan nicht mehr traut, keine Manolos trägt und erst recht keine Sehnsucht nach dem einen Prinzen hat? In "Not That Kind of Girl" erzählt Lena Dunham hemmungslos persönlich von Kondomen in Zimmerpalmen, bequemen Baumwollunterhosen, rotem Lippenstift bei Sonnenbrand, Heulen im Büro und einem Leben, in dem Perfektion so was von gestern ist. Krisengeschüttelt, komisch und absolut im Jetzt: Dunham steht für eine neue Generation Frauen – und bringt deren Lebensgefühl auf den Punkt.

Nora Tschirner wurde mit zahlreichen Kino- und Fernsehproduktionen zu einem Gesicht ihrer Generation und mit Preisen wie dem Bambi und dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. Ihre Stimme lieh sie der Titelheldin in "Merida – Legende der Highlands" sowie der heldenhaften Truthenne Jenny in "Freebirds". Perfektes Timing und die richtige Portion Gefühl zeichnen auch ihre Hörbücher aus.

Lena Dunham macht einfach Laune mit ihrer direkten, witzigen und ehrlichen Art! Lohnt sich zudem für jeden, der die Serie "Girls" mag.

— hello_marlie

Ohne Sinn und Verstand, aber zu 100% wahr. Hat sehr viel Spaß gemacht zu hören!

— schuhbidu

Für das männliche Geschlecht nicht zu empfehlen, aber für uns Frauen der HAMMER!

— Annesia

Der Titel hat mir gefallen, die Umsetzung leider nicht. Ich kam mir vor, als müsste ich Lenas Gedanken die ganze Zeit hinterher hechten.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Entweder du hasst es, oder du liebst es

— Tasmetu

Stöbern in Biografie

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

Hier wird Spaß groß geschrieben!

DanielaMSpitzer

Der Serienkiller, der keiner war

Spannend, wie ein guter Thriller

Buchgeschnipsel

Hallervorden

Einfühlsam und fesselnd. Hallervorden wie man ihn nicht aus den Medien kennt. Tim Pröse weckt Emotionen beim Leser

Bine1970

Für immer beste Freunde

Eine zufällige Begegnung bringt zwei Menschen eine unvorstellbare Horizonterweiterung.

Buchperlentaucher

Jupp Heynckes

Eine kurzweilige Biografie eines sympathischen Trainers mit Gentleman-Qualitäten.

seschat

Max

Speziell geschriebene, aber interessante Biografie über den Künstler Max Ernst

Hortensia13

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lena Dunham at her best

    Not That Kind of Girl

    liberiarium

    28. July 2015 um 18:15

    PLOT Als würde sie einfach von der Leber weg erzählen, was Lena Dunham in ihrem Leben bisher passiert ist, zeigt sie auf ganz unverblümte Art und Weise unterschiedliche Episoden ihrer eigenen Geschichte. Egal ob es um das Thema Arbeit oder Sex geht, sie hat zu jedem Aspekt eine spannende oder lustige Anekdote beizutragen. Dunham berichtet auch von einigen Dingen, die manchen die Schamesröte ins Gesicht treiben könnte – aber so kennt man sie schon aus ihrer Serie GIRLS, die auf dem amerikanischen Sender HBO zum Kassenschlager geworden ist. Not that kind of girl hat viel davon und man merkt, woher Dunhams Inspiration für ihre Show kommt. Es dreht sich um junge Frauen, die manchmal mehr und manchmal weniger Mut im Leben haben. Eingeteilt in fünf große Themenpunkte (Liebe & Sex, Körper, Freundschaft, Arbeit und Das große Ganze) plaudert Lena Dunham über alles, was ihr wichtig erscheint. Der Untertitel des Buchs sagt es bereits: Was ich im Leben so gelernt habe.  MEINUNG Als Fan der Serie GIRLS und Freundin von Lena Dunhams öffentlicher Meinung war ich natürlich gespannt, was Not that kind of girl bieten würde. Rund herum fand ich, dass es sich wie eine ausschweifende Episode ihrer Serie anhörte. Das Überthema Körperlichkeit nimmt einen großen Raum in dem Buch ein, was mir gut gefiel. Dunham hält nicht viel von strengen Diäten, mag ihren Körper so wie er ist und nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn sie über ihr Sexualleben erzählen soll. Die Themenaspekte sind mit kleinen Unterkapiteln unterlegt, zu denen unter anderem auch Auflistungen verschiedener Dinge, wie beispielsweise 18 unglaubliche Dinge, die ich mal beim Flirten gesagt habe oder 13 Dinge, die man besser nicht zu seinen Freunden sagt gehören. Die Listen mochte ich besonders, denn das lockerte gerade schwierige Themen wie Tod oder Schlussmachen schön auf. Außerdem waren gerade diese Kapitel immer sehr witzig, was den humoristischen Ton unterstreicht. Meine Vorfreude sank jedoch ein wenig zu Beginn, als ich erfuhr, dass Nora Tschirner das Buch lesen würde. Ich wusste nicht, ob ich es schaffen würde, mir ihr Gesicht wegzudenken, wenn sie doch eigentlich Lena Dunham liest, aber ich muss zugeben, mir hat Tschirner sehr gut gefallen. Ihre Stimme passte einfach perfekt und so waren die Zweifel nach einem Einstieg in das Hörbuch auch schnell beseitigt. Not that kind of girl ist meiner Meinung nach allerdings nichts für Zwischendurch. Ich musste mich schon konzentrieren, um alles haarklein mitzubekommen. Mich hat das Hörbuch deshalb abends im Bett oft aufgehalten, weil ich noch dieses oder jenes Kapitel hören und aufmerksam sein wollte. FAZIT Rundum bin ich absolut zufrieden mit Lena Dunhams Werk und mit der schönen Art und Weise, wie das Hörbuch vorgetragen wurde. Ich hätte gerne noch mehr über ihr Leben erfahren, weswegen ich es sehr schade fand, dass das Werk nur so kurz ist. Mit acht Stunden Hörvergnügen war ich nämlich schnell durch. Das Buch ist besonders für Zuschauer von GIRLS zu empfehlen, aber auch für alle, die mehr über Lena Dunhams besonderes Leben erfahren wollen. Es ist keineswegs ein langweiliger autobiographischer Abriss, sondern eine herrliche Achterbahnfahrt voller interessanter Geschichten. Manchmal entdeckt man sogar auch ein Stück Dunham in sich.

    Mehr
  • Witzig, spritzig, erfrischend, wie ein Glas Hugo an einem lauen Sommerabend

    Not That Kind of Girl

    Annesia

    28. April 2015 um 10:54

    Zu aller erst sei hier vermerkt, dass dieses Buch/Hörbuch keinesfalls für das männliche Geschlecht geeignet ist. Männer verstehen uns Frauen eh hin und wieder kaum, da werden sie die Ansichten einer total abgespacten Hippi-Vegan-Tante wohl kaum verstehen. !Nein, bitte keine Vorurteile an dieser Stelle! Auch wenn die Ausführungen an manchen Textstellen etwas überspitzt scheinen, trifft es Lena Dunham doch ganz genau, was wir Frauen jeden Tag denken, was uns wichtig ist und was unsere Individualität ausmacht. Ich bin eigentlich garnicht der Typ für solche Art Literatur aber "Not that kind of girl" hat mir gezeigt, dass jedes Buch es verdient hat, da man ihm eine Chance gibt und es zumindest anliest, auch wenn es auf den ersten Blick überhaupt nicht nach dem aussieht was man sonst gerne liest. Um ehrlich zu sein wollte ich das Hörbuch nachdem ich es fertiggehört hatte gleich nochmal von Vorne beginnen. Mädels, gebt dem Buch/Hörbuch eine Chance. Ich zumindest war echt begeistert.

    Mehr
  • Das Leben als Hörbuch

    Not That Kind of Girl

    Tasmetu

    05. December 2014 um 08:25

    Da ich nicht viel über das (Hör)Buch wusste, außer das es kontrovers diskutiert wird, ging ich relativ vorbehaltlos an das Hörbuch heran. Und mochte es eigentlich von Anfang an. Zwar ging es mir durchweg ein wenig zu viel um Sex, aber nagut, das gehörte nunmal dazu. Stellenweise war ich verwirrt, von welchem Typen sie gerade sprach, da mein Namensgedächtnis echt schlecht ist und sie oft Zeitsprünge machte. Eine andere etwas negative Sache war, dass Drogen zu harmlos dargestellt wurden. Sie erwähnt Drogenkonsum in einem Nebensatz, mit einer Beiläufigkeit, als hätte sie gerade Milch gekauft. Trotzdem tat das der Geschichte keinen großen Abbruch. Denn die Erkenntnisse, Zusammenfassungen und "Lebensweisheiten" oder manchmal auch einfach nur die Fragen, die sich selber stellt, sind einfach nur toll und vor allem wahnsinnig wichtig. Sie präsentiert uns mit diesem Buch ihr Leben, wie es wirklich war und ist. Vollkommen direkt und ehrlich. Brutal ehrlich. Sie nimmt absolut kein Blatt vor den Mund und verurteilt niemanden. Wer mit der ehrlichen Darstellung eines nicht perfekten Lebens nicht zurechtkommt, wird ihr Buch hassen. Ich liebe es. Da ich nichts vorweg nehmen möchte, kann ich weiter gar nicht viel dazu sagen, außer: Ich kann es kaum erwarten, bis Lena Dunham 80 ist und ihre Memoaren schreibt. Und das ich trotz meiner Begeisterung auch die Kritik an dem Buch verstehen kann. Nora Tschirner als Sprecherin des Hörbuchs war absolut genial. Ich habe selten so gerne jemandem beim Sprechen zugehört. Bitte mehr davon. Mehr auf: http://wp.me/p5aiIx-Gb

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks