Lena Grossmüller Reiseführer des Zufalls

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(4)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Reiseführer des Zufalls“ von Lena Grossmüller

Der "Reiseführer des Zufalls" regt dazu an, sich auf Ab- und Umwege zu begeben, Städte auf andere Art und Weise zu erkunden und dabei wohlmöglich auch unbekannte Seiten seiner selbst zu entdecken. Gegliedert ist der Reiseführer in drei Teile: 'Vor der Reise', 'Auf der Reise' und 'Nach der Reise'. Als Vorbereitung für die Reise findet der Leser ein ABCEDARIUM mit wichtigen Begriffen wie 'Aufbruch', 'Psychogeografie' oder 'Verpassen'. Gleichzeitig ist es Anleitung zum Buch. Der zweite Teil beinhaltet die 'Stadtexperimente', zufallsgeleitete Spaziergänge durch die Stadt und Aufforderungen wie 'Schleiche Dich heimlich auf Fotos von anderen Touristen' oder 'Finde das hässlichste Souvenir der Stadt'. Zum Hauptteil des Buches gehören auch Essays über den Zufall, Erwartungen, Experimente etc. und Platz für eigene Gedanken und Bilder. Auch für die Zeit nach der Reise hält das Buch Experimente und Inspirationen bereit: 'Folge einer fremden Person durch Deine Stadt' beispielsweise und ein Essay über den Alltag.

Viele Impulse, um seinen (Reise-)Alltag mal anders zu gestalten! Eröffnet neue Blickwinkel und macht Lust auf Mehr!

— Isador
Isador

Erfrischend anders! Ein ungewöhnlicher Reiseführer, der nicht nur tiefer in eine fremde Stadt, sondern auch ins eigene Leben führen kann.

— thelauraverse
thelauraverse

Das Buch eignet sich für den Urlaub, für einen Sparziergang durch den Heimatort aber auch für eine Traumreise vom Schreibtisch aus.

— Stephanie82
Stephanie82

Handliches und Ideenreiches Reisebuch, dass man überall und ohne grossen Aufwand nutzen kann.

— Rees
Rees

grossartig. raus aus dem hamsterrad, weg mit allen zwängen. das buch ist witzig, klug und ziemlich anarchistisch.

— schlichterdichter
schlichterdichter

So ein schönes Buch - lädt ein zum Flanieren, sich zu verlieren, Orte und Dinge zu entdecken, die man sonst nie sehen würde. Must-Have!

— naninka
naninka
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Reiseführer des Zufalls" von Lena Grossmüller

    Reiseführer des Zufalls
    naninka

    naninka

    Für alle, die den Zufall gerne mitreisen lassen, gibt es ein tolles Buch zu gewinnen! Keine Lust auf Must-sees und den typischen Sightseeing-Trips, sondern lieber gemütlich Schlendern oder Unerwartetes entdecken, sei es in der Ferne oder auch in der Nähe - dann seid Ihr hier richtig. Der Kommode Verlag verlost 10 Reiseführer der anderen Art, nämlich "Der Reiseführer des Zufalls" von Lena Grossmüller. Es handelt sich hierbei um einen Reiseführer, der eigentlich gar keiner ist: Anstatt durch die Stadt zu führen, gibt er vielmehr Anregungen sich zu verlieren. Der "Reiseführer des Zufalls" wirft Fragen auf, motiviert zur Interaktion und regt zum Perspektivenwechsel an. Eine Hommage an das Ungewöhnliche, Überraschende und Unbekannte, ein Affront gegen die Komfortzone. Mit über 50 Impulsen und Stadtexperimenten inspiriert der "Reiseführer des Zufalls" zu neuen Entdeckungen und interessanten Begegnungen, aber auch zu Gelassenheit und Musse auf Reisen. Und das Beste: Er ist in jeder Stadt der Welt anwendbar. « Mit dem Guide ‚Reiseführer des Zufalls‘ gibt es auf Ihrer nächsten Reise weder erdrückende Must-Sees noch Must-Dos, sondern vielmehr eine erfrischende Anleitung zum Entdecken und Genießen. » Lisa Riehl, Harper's Bazaar Lena Grossmüller lädt ein zu wunderbar leichtfüssigem Flanieren durch bekannte und unbekannte Welten. Wer sich auf dieses Experiment einlässt, wird Kontinente, Länder, Städte, vielleicht sogar sein zu Hause neu entdecken. Und jede Entdeckung zeigt, wie viele wunderbare Wege aus dem Hamsterrad des eigenen Alltagstrotts herausführen. Wer Lust hat sich auf das eine oder andere Experiment einzulassen, kann sich jetzt bis zum 6. Februar für ein Exemplar bewerben. Gemeinsam tauschen wir uns über 4 Themen aus; es gibt zu jedem Auszug eine Aufgabe und am Schluss freuen wir uns auf Eure Rezension! Bewerbt Euch einfach über den "Jetzt bewerben"-Button. Um zu gewinnen, müsst Ihr mir ein Foto von Eurem skurrilsten Reisemitbringsel schicken. Einsendeschluss ist der 6. Februar. Wir freuen uns auf eine Leserunde der anderen Art! Euer Kommode Verlag

    Mehr
    • 115
  • Klein, aber voller ungewöhnlicher Ideen!

    Reiseführer des Zufalls
    Isador

    Isador

    21. April 2016 um 13:30

    Das Büchlein "Reiseführer des Zufalls" von Lena Grossmüller ist sehr kompakt, so dass man es gut mitnehmen kann. Das Design wirkt sehr schlicht und nicht auf den ersten Blick ansprechend.Aber wenn man anfängt, sich mit dem Buch zu beschäftigen, merkt man schnell, wieviel eigentlich darinsteckt!Es gibt die Abschnitte "Vor der Reise", "Auf der Reise" und "Nach der Reise". Zu allen Bereichen gibt es Impulse in Form von kurzen Stichworten oder auch in kompletten "Handlungsanweisungen" à la "Gehe 2 x links und dann geradeaus, bis dir jemand mit 3 Plastiktüten entgegenkommt, gehe dann die nächste rechts, bis du an einen Baum gelangst...".Dadurch wird der Leser angeregt, die ausgetretenen Pfade zu verlassen und sich - auch in seiner eigenen Stadt - auf neue Wege zu begeben.Ich habe dadurch nette Anregungen erhalten und einige nette Stunden in meiner Stadt auf außergewöhnliche Art und Weise verbracht. In meinem nächsten Urlaub darf dieses Buch natürlich auch nicht fehlen!

    Mehr
  • Reiseführer des Zufalls - alles außer gewöhnlich

    Reiseführer des Zufalls
    thelauraverse

    thelauraverse

    29. March 2016 um 18:13

    Wenn man das eher kleine Büchlein in Händen hält, auf dem in azurblauen Buchstaben "Reiseführer des Zufalls" und das zunächst rätselhafte Wort "DSCVR" steht, ist man vielleicht erst einmal unsicher, mit was man es letztendlich zu tun hat.Ein Reiseführer, der nicht auf einen spezifischen Ort zugeschnitten ist?Ein Reiseführer, der für jeden Ort gelten soll und dabei auch noch mit dem Zufall arbeitet? Geht das überhaupt?Die Antwort lautet schlicht und einfach: ja. Ja, das kann funktionieren.Wie genau dieses kleine Wunder vor sich gehen soll, wird in der Einleitung beschrieben, die für "Vor der Reise" vorgesehen ist. In einem sogenannten ABECEDARIUM wird humorvoll und originell die Vorgehensweise geklärt und erläutert. Umsichtig führt die Autorin Lena Grossmüller in die Verwendungsweise und die zugrunde liegende Philosophie des Büchleins ein.Damit endet auch schon jegliche Struktur, denn es folgt ein wildes und für den Leser unübersichtliches Durcheinander von Vorschlägen für sogenannte Stadtexperimente (auf die ich im Folgenden noch genauer eingehen werde), Fragen und Impulsen. Das Fehlen von Gliederung und Seitenzahlen sorgt für eine unvoreingenommene Zugangsweise zu diesen Anregungen.Auch der Zufall wird hier miteingebunden und lädt den Leser und Entdecker ein, sich ihm vollkommen hinzugeben. Beispiele für solche (natürlich per Zufall ausgewählte) Anregungen lauten: "Kaufe etwas Alltägliches ein und erfinde eine abenteuerliche Geschichte dazu." oder "Beobachte die Menschen und gib ihnen Namen und Berufe."Zwischendurch sorgen Reflexionsfragen wie "Was vermisst du?" oder "Drei Geräusche, die den Tag beschreiben", sowie Essays über das Reisen und den Zufall für Auflockerung.Besonders die zuvor erwähnten Stadtexperimente haben es mir besonders angetan. Sie laden den Leser / die Leserin ein, in einer fremden Stadt nicht den ausgetretenen Touristenpfaden zu folgen, sondern ihre eigenen Wege zu finden und auf diese Weise unerwartete und neue Entdeckungen zu machen.Dies ist nicht einfach ein Buch, das man einmal liest und dann ins Regal stellt. Dies ist ein Buch, das einen über lange Zeit hin begleiten kann. Man kann hineinschreiben, man kann etwas hineinkleben, man kann sich vom Zufall führen lassen und die festgesetzten Regeln vergessen. Natürlich muss man auch die Zeit und den Willen haben, sich auf den "Reiseführer des Zufalls" einzulassen, sonst wird man wahrscheinlich nicht viel damit anfangen können.Als einzige kleine negative Anmerkung muss ich hier auf die Schriftgröße hinweisen, die im ABECEDARIUM und den Essays für meine Augen und mein Empfinden zu klein geraten ist.Ansonsten kann ich dieses großartige und originelle Buch jedem Leser und jeder Entdeckerin empfehlen, die bereit sind, ihre Komfortzone zu verlassen und neue Impulse und Erlebnisse wahrzunehmen!

    Mehr
  • Reiseführer des Zufalls

    Reiseführer des Zufalls
    hannemie

    hannemie

    16. March 2016 um 16:05

    Ihr kennt die Sehenswürdigkeiten eurer Stadt bestens? Ihr wollt nicht immer die üblichen Touristenstätten besuchen? Ihr wollt euch gerne mal treiben lassen, euch fehlt aber die Inspiration? Dann kann ich euch diesen Reiseführer des Zufalls nur ans Herz legen. Das Buch kann durch das praktische Format überall hin mitgenommen werden und passt zu jeder Stadt, in der man sich gerade befindet. Es bietet genügend Ideen wie man sich durch die Stadt treiben lassen kann und so Gassen und Orte entdeckt, die man sonst nie erreicht hätte. Ich fand besonders klasse, dass man auch mal Fotos aus anderen Positionen oder mit anderen Blickwinkeln machen sollte. So erhält man ein ganz neues Bild. Mir gefällt besonders gut diesen Reiseführer einzusetzen, an Orten, die ich schon häufiger besucht habe. Wenn ich neu in einer Stadt bin und nicht so viel Zeit habe, möchte ich doch die Touristenmagnete besuchen. Aber ich habe schon gemerkt, dass ich auch dort einige Dinge des Reiseführers (z. B. Fotos aus verschiedenen Blickwinkeln) übernommen habe. Daher gibt es von mir 4 Sterne!  

    Mehr
  • ein ganz besonderer Reiseführer

    Reiseführer des Zufalls
    bine_2707

    bine_2707

    11. March 2016 um 11:31

    Der Reiseführer des Zufalls beruht auf dem Zufallsprinzip, in dem sich der Besucher einfach mal von der Stadt treiben lassen soll. Dafür soll man beispielsweise Sehenswürdigkeiten nur bei Nacht besuchen, alle Fotos aus einem bestimmten Blickwinkel oder Fotos von der Umgebung, aber nicht von der Sehenswürdigkeit selbst. Es gibt viele Ideen wie man die Stadt mal von einer anderen Seite sehen kann und dabei ganz neue Eindrücke gewinnt.Ich finde das Format des Buches sehr praktisch. Es ist klein und passt in jede Tasche. So kann es immer mitgenommen werden.Schon beim ersten Blick in das Buch erkennt man direkt den Unterschied zu anderen Reiseführern : es fehlen die Bilder und es ist durch die Farben (blau und weiß) relativ steril. Aber gerade dadurch dient das Buch eher als Anweisung und Ideengeber für eine Erkundung der besonderen Art. Dadurch eignet sich das Buch meiner Meinung nach besonders gut, um seine bekannte Umgebung kennen zu lernen und vielleicht gibt es ja auch die ein oder andere Idee die man im nächsten Urlaub einfach mal ausprobiert.

    Mehr
  • Ein Reiseführer für den Urlaub, für einen Sparziergang durch den Heimatort ...

    Reiseführer des Zufalls
    Stephanie82

    Stephanie82

    Zuerst war ich etwas enttäuscht als ich das Buch in den Händen hielt sehr klein, sehr kleingeschriebener Text. Die ganze Gestaltung wirkte auf mich sehr unspektakulär. Ich habe angefangen zu lesen ohne große Erwartungen. Und schon war ich mitten im Zufall, das Buch regt sofort das Kreative Denken an und durch die Aufgaben bekommt man zig Zufalls Ideen. Das Buch eignet sich für den Urlaub, für den Besuch auf dem örtlichen Flohmarkt, der Hobbykunstausstellung. Für einen Sparziergang durch den Heimatort aber auch für eine Reise durch die eigenen Gedanken Zuhause am Schreibtisch, im Bett oder in der Badewanne. Es gibt sogenannte Stadtexperimente mit Aufgaben um einen ganzen Tag oder auch nur eine Stunde lang unterwegs Zufallsorte, Zufallsmenschen, Zufallserlebnisse zu entdecken. Dann gibt es Blaue Seiten mit einer Frage an sich selbst gerichtet mit viel freier Fläche um die Zufalls Gedanken sprudeln zu lassen. Und immer mal wieder Denkanstöße im Form von Sprüchen, Fersen, Stichpunkten. Ich finde das Buch jetzt auch nicht mehr klein sondern handlich, praktisch für unterwegs. Ich habe eine To do Liste für meinen nächsten Urlaub, für meinen nächsten Messebesuch und meinen nächsten Einkaufsbummel. Sollte ich mal ein kreatives Tief haben werde ich mir das Buch auch zur Hand nehmen und mir eine Zufallsseite aufschlagen.

    Mehr
    • 2
  • Stadterleben mit Zufall

    Reiseführer des Zufalls
    Sporttante

    Sporttante

    "Reiseführer des Zufalls" ein kleines handliches Buch im Handtaschenformat von Lena Grossmüller. Er ist 2015 im Kommode Verlag Zürich erschienen. Mit diesem Buch haben sie einen universellen Reiseführer für jede Stadt, jedes Land - ohne genaue Sightseeing Tipps zu erhalten. Es werden Themen von A wie Auszeit bis Z wie Zufall behandelt. Der Leser erhält Tipps, wie eine Stadt erlebt werden kann, abseits der üblichen Touristenrouten. Und da diese Tipps universell einsetzbar sind, spielt sehr häufig der Zufall eine wichtige Rolle. Kleine Stadtexperimente verleiten den Leser dazu, die Stadt mal auf eine unübliche Art und Weise zu erkunden. So wird zum Beispiel vorgeschlagen, an einer Sehenswürdigkeit mal nicht diese zu fotografieren, sondern alles rund herum. Dann einfach nach links gehen, nach einer vorher festgelegten Zeit ein Foto machen. Richtungsänderungen, wenn ein bestimmtes Ereignis eintritt, z.B. ein Tier auf dem Fußweg, auf einer Bank sitzend andere Menschen belauschen.... Auf anderen Seiten werden kleine Impulse gegeben wie zum Beispiel "Geräusche, die den Tag beschreiben" oder "Schleiche dich heimlich auf Fotos von anderen". Auf leeren blauen Seiten besteht die Möglichkeit, seine Erlebnisse dazu festzuhalten. Als ich dieses kleine Büchlein in der Hand hielt, war ich zunächst irritiert. Nur beim Durchblättern fielen die blauen Seiten mit den kleinen Anweisungen sofort in das Auge. Fast leere Seiten mit wenigen Wörtern und einige wenige Seiten mit sehr klein geschriebenem Text. Ein wilder uneinheitlicher Layoutmix, der mich zunächst abschreckte. Fängt man dann an, sich mit dem Inhalt auseinander zu setzen, wird vieles eindeutiger. Die Anregungen und Ideen, die man in diesem Buch finden kann, müssen sicherlich nicht jeden begeistern. Einige Ideen würde ich persönlich auch nicht durchführen, aber einige Anregungen sind wirklich witzig und herausfordernd. Gerade die etwas andere Art der Stadtbegehung kann einen sogar in der eigenen Stadt an Orte führen, die man zuvor noch nie gesehen hat. Als Gewohnheitsmensch geht man immer gleiche Wege, fühlt sich so sicher und in seiner Komfortzone. Aber ist es nicht spannend plötzlich zum Beispiel ein neues Geschäft zu entdecken oder in einer Grünanlage anzukommen, die man bisher nicht entdeckt hatte. Fazit: Einige der Ideen des "Reiseführer des Zufalls" haben mich inspiriert und bieten eine völlig neue Sichtweise auf meine Umgebung.

    Mehr
    • 2
  • Reiseführer des Zufalls

    Reiseführer des Zufalls
    Rees

    Rees

    21. February 2016 um 18:26

    Reiseführer des Zufalls Ein etwas anderer Reiseführer mit Themen von A wie Auszeit bis Z wie Zufall und dazwischen viele Tipps zum Müssiggang in den Ferien und auch mal für Zuhause. Ein Land , eine Stadt erleben ohne das übliche" must see " und "must do",...nein einfach relaxt die Strassen erkunden und sich auf unvorhergesehenes einlassen. Ganz praktisch ist dieser Führer und lässt auch Seiten offen für Eintragungen. Ich werde dieses Teil ganz bestimmt mit in die Ferien nehmen und die originellen Anweisungen befolgen und mich diesem ziellosen Reisen hingeben. Aber ich werde das praktische Büchlein auch in meiner Stadt erproben, alleine oder mit Freunden zusammen, macht bestimmt eine Menge Spass. Jede Seite ist voller Impulse, mal in Form von Stichworten, Sätzen , Anweisungen oder verpackt in einer Essaye. Die Stadtexperimente gefallen mir sehr, da wird man aufgefordert einfach mal in einen Bus zu steigen und bis an die Endstation zu fahren, dann die Haltestelle nach Links verlassen....usw Oder Fotos machen , alle 5 Minuten egal wo man gerade ist....einem Menschen folgen bis er sich umdreht und dann rechts weg....sich auf ein fremdes Foto mogeln oder eine Botschaft hinterlassen,...auf einer Serviette zum Beispiel oder mit Kreide auf der Strasse. Ich finde diese Impulse interessant und witzig. Man kann das überall ausprobieren , ohne grosse Vorbereitung und so die Welt auf eine ganz neue Art und Weise entdecken. Das Buch gefällt mir sehr . Es ist handlich und hat in jeder kleinen Tasche Platz.

    Mehr
  • kauf das. zwangslos. aber machs. jetzt.

    Reiseführer des Zufalls
    schlichterdichter

    schlichterdichter

    03. February 2016 um 12:26

    grossartig. raus aus dem hamsterrad, weg mit allen zwängen. das buch ist witzig, klug und ziemlich anarchistisch. damit kann man richtig spass haben. und muss nicht einmal weg von zuhause.