Lena Hach Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 27 Rezensionen
(20)
(19)
(5)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.“ von Lena Hach

Eine Geschichte über Liebe, Freundschaft und Verlust – modern, humorvoll, vielschichtig und mit bezaubernder Leichtigkeit erzählt.

Seit seine Freundin ihn verlassen hat, leidet der fünfzehnjährige Finn an Liebeskummer der Stufe zehn. Das hat zumindest sein bester Kumpel Moritz diagnostiziert.
Obwohl dieser sich alle Mühe gibt, Finn aufzumuntern, kann der erst wieder richtig lachen, als er an einer Litfaßsäule zufällig einen merkwürdigen Abrisszettel erblickt. Aber wer ist das Mädchen, das die Zettel aufhängt, und wie kann er sie kennenlernen? Zum Glück hilft ihm Moritz auf die Sprünge.

Ich hatte mir mehr erhofft. Es war schnell durch. Nicht gut, aber nicht schlecht genug um es abzubrechen.

— DremCatcher

Ein Buch für zwischen durch.

— Emmy29

Eine nette kleine Geschichte aber nicht umwerfend. Bin aber auch der Meinung, das es für jüngere Teenies sicher ein tolles Buch ist.

— 22an08

Nicht so toll. Bleibt nichts mehr von im Kopf, vergisst man nach dem Lesen einfach wieder ...

— apfel94

Ich hatte das Buch innerhalb von einem Tag durch, das sagt glaube ich alles.

— NataschaS

Sehr Unterhaltsam. Guter Schreibstil.

— pelly

Sehr kurzweilig, sympathische Protas und eine niedliche Geschichte!

— Mikki

Eigentlich eine Problem-Geschichte -dennoch leicht und fesselnd geschrieben!

— Mondfrau

„Wanted. Ja. Nein. Vielleicht“ ist eine kurze Geschichte, die mit einer wirklich lustigen Idee aufwartet: Abreißzettel einmal anders!

— schlumeline

Eine kurze, aber doch zauberhaft leichte sowie gefühlvolle Geschichte über Freundschaft, Liebe und Verlust.

— StellaCometa

Stöbern in Jugendbücher

PS: Ich mag dich

Spanned. Humorvolle und Wunderschön

OneRedRose20

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Wirklich schön aber schwächer als Band 1.

lenicool11

Alles im Fluss

Anstrengender Schreibstil, Geschichte plätschert seicht dahin. Leider nicht mein Fall.

Anruba

Die Spur der Bücher

Gelungener und spannender Auftakt einer neuen Reihe von Kai Meyer

sansol

Girls In The Moon

Schönes ruhiges Buch ohne irgendwelche Aufregenden Wendungen aber schön für zwischendurch und wenn man sich nicht stark konzentrieren will

Simi_Nat

Nur noch ein einziges Mal

Dieses Ende... Und dann dieses Nachwort. Ich konnte nicht mehr! Unbedingt lesen!!!

SaskiasWeltderBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht spannend, mehr etwas für kurz zwischen durch...

    Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    Emmy29

    19. August 2015 um 14:59

    Inhalt ; Finn wird von seiner Freundin Sophie verlassen. Ein bester Freund Moritz möchte mit ihm eine Liebeskummer-theraphie machen. Als er dann das Mädchen sieht, was die witzigen Abrisszettel anklebt, will er sie nach ihrer nummer Fragen.,.. Das Buch war für mich Okey. Es war ein einfacher Jugend-Liebes-Roman. Allerdings nichts besonderes. Mir fehlte ab und zu allerdings die Spannung. Es ist ein Buch, was man schnell wieder vergisst, was nicht haften bleibt. 

    Mehr
    • 2
  • Wanted - Gute Story - gut geschrieben - lesen!

    Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. December 2014 um 12:14

    Finn leidet unter schwerem Liebeskummer seit Sofie ihn verlassen hat. Sein bester Freund Moritz versucht ihm aus seinem Tief herauszuhelfen. Das schafft aber schließlich nur Lara, das geheimnisvolle Mädchen, das überall Abrisszettel aufhängt. Auch sie kämpft mit Problemen. Ihre Freundschaft bringt jeden der beiden wieder ein Stückchen näher an die Sonnenseite heran. Lena Hach schreibt in ihrem Jugendbuch "Wanted" über sensible Themen wie erster Liebeskummer, Verlust eines Familienmitgliedes und Homosexualität. Dies gelingt ihr durch ihre klare Sprache auf sehr einfühlsame Weise. Die Geschichte ist so fesselnd geschrieben, dass ich das Buch in einem Tag ausgelesen habe. Fazit: Gute Themen, gut geschrieben, lesen!

    Mehr
  • Abrisszettel <3

    Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    NataschaS

    25. December 2014 um 00:46

    Eher ein Jugendroman, aber trotzdem sehr gut und vor allem flüssig zu lesen. Der Schreibstil ist einfach gehalten, ein Manko ist dabei das das Buch nicht in die Tiefe geht, sodass dadurch das Buch nicht so ganz an mich ging.Es war also ziemlich oberflächlich, wobei dieses Wort zu hart klingt, aber keine Ahnung wie ich es anders beschreiben soll. Den das Wort ist so passend. Zu den Charakteren, als erstes Finn oder auch wie ich ihn nenne die Heulsuse, man kann ja auch in Selbstmitleid baden, er ging mir irgendwie auf die Nerven, mit seiner trotteligen Art, aber dann dachte ich mir einfach er hat halt massiver Liebeskummer.Sein Freund hingegen war mir gleich sympathisch und ich muss sagen eine Geschichte über ihn würde mich sehr interessieren oder auch wenn das ganze aus seiner Sichtweise geschrieben geworden wäre...Er ist einfach ein wahrer Freund, hat immer ein nettes Zitat parat und sein Plan wie er Finn helfen aus den tiefen seines Liebeskummers ist einfach genial.Lara aus deren Sichtweise die anderen Kapitel sind ist ein sehr interessanter Charakter und ihre Zettel sind so toll :D Auf so etwas zu kommen ist die wahre Kunst hinter diesem Buch. Daher gibt es hier einen Extra Punkt an Kreativität. Die Handlung an sich ist ganz in Ordnung, jetzt nicht wirklich Spannend oder so aber man wollte doch schon das Ende wissen. Zitat:,,Neue Klamotten stärken dein Selbstwertgefühl.'' Das beste Mittel gegen Liebeskummer ist eine neue Liebe.

    Mehr
  • [Wanted] -Ja - Nein - Vielleicht

    Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    pelly

    24. December 2014 um 16:32

    Kurz zum Inhalt: Finn, der Protagonist des Buches, wurde von seiner Freundin verlassen und kann seitdem nur noch an sie denken. Daher versucht sein Freund Moritz ihn mit seinen witzigen Methoden zu helfen. Moritz' Methoden scheinen ihn nicht wirklich abzulenken bis er diese originellen Abrisszettel entdeckt. Die Abrisszettel haben sofort eine aufmunternde Wirkung auf ihn, sodass er für einen Moment seine Ex-Freundin vergisst. Aber noch mehr interessiert ihn wer hinter dem Mädchen steckt welches die Zettel aufhängt. Mithilfe seines Freundes versucht er schließlich sie kennen zulernen. Meine Meinung: Als erstes möchte ich erwähnen, dass der Schreibstil von der Autorin Lena Hach sehr witzig ist und sie viel umgangssprachliches verwendet. Das passt aber sehr gut zu dem Roman, da die Gespräche zwischen den Jugendlichen somit glaubhafter erscheinen. Die Kapitel wurden jeweils in zwei Perspektiven eingeteilt. Was ich persönlich sehr toll fand, waren die vielen Berliner Orte oder U-Bahn-Stationen, da mir die meisten Orte in dem Buch bekannt sind. Die Idee mit den Abrisszetteln ist sehr originell und erinnert auch wieder an das Stadtleben in Berlin. Etwas Negativ fand ich die lange Liebeskummer-Phase von Finn, da der eigentlich Relevante Handlungsverlauf erst etwas später folgte und auch nur etwa 1/3 des Buches ausmachte. Vielleicht war es aber auch so beabsichtigt um das gebrochene Herz zu verdeutlichen. Ein großes Plus an dem Buch ist, dass auch Problemthemen behandelt werden. Ich könnte mir das Buch gut als Schullektüre vorstellen. Fazit: Insgesamt hat es mir sehr Spaß bereitet beim lesen des Buches. Es wurde nie langweilig und ich musste weiterlesen, sodass ich das Buch nie aus der Hand legen konnte. Oft musste ich schmunzeln aber auch mich darüber ärgern was für ein Trottel Finn doch ist ;)

    Mehr
  • Sehr kurzweilig!

    Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    Mikki

    23. November 2014 um 14:22

    Die Geschichte um Finn und Lara ist eine locker leichte Jugendstory, die durch ihre sympathischen und greifbaren Charaktere besticht und mit einer niedlichen Geschichte überzeugen kann.  Finn hat Liebeskummer ... wie soll er sich bloß auf ein anderes Mädchen konzentrieren, wenn er immer nur an Sophie denken muss...doch dann ist da diese Mädchen, dass die witzigen Abrisszettel in der Stadt aufhängt und vielleicht doch ganz interessant sein könnte.  Ich finde die Idee einfach super süß, den ersten Liebeskummer hat wohl keiner von uns einfach so weggesteckt, aber Freunde können einem auch nicht so richtig helfen, so lange nicht irgendwas im Kopf klickt macht. Dieses Klick sind bei Finn die Abrisszettel mit den freundlichen Botschaften, dessen Schreiberin er gerne kennen lernen möchte.  Auch Lara hat ihr Päckchen zu tragen und so treffen zwei junge Menschen aufeinander, die beide ein bisschen Unterstützung und Ablenkung nötig haben ohne, das selbst so genau zu wissen ... eine schöne Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und die erste Liebe.  Das Buch lässt sich sehr schnell lesen, da der Stil recht einfach und umgangssprachlich ist. Was ich für dieses Buch aber auch sehr angemessen finde. So kann man ein paar schöne Stunden mit Lara&Finn verbringen, schmunzeln und mit ihnen fühlen, ohne dass es Längen gibt oder langweilig wird. 

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, deren Hauptfigur 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 20 austauschen!

    • 81
  • kurze, emotionale Geschichte

    Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    Yagmur

    22. August 2014 um 19:26

    Inhalt Zu Beginn der Sommerferien wird Finn von seiner Freundin verlassen. Diese Entscheidung nimmt ihn mit, doch ganz ist der Kontakt zwischen den beiden nicht abgebrochen. Während Finn noch Hoffnungen schöpft, amüsiert sich seine Ex-Freundin reichlich. Aber plötzlich lernt er dieses Mädchen kennen, das überall verrückte Abrisszettel aufhängt. Meinung "Wanted. Ja. Nein. Vielleicht" ist eine lockere und leichte Lektüre, die gerne zwischendurch mal gelesen werden kann. Obwohl die Geschichte nur 153 Seiten enthält, hat sie mich anfangs schon gefesselt. Ich wurde beträchtlich unterhaltet. Schade, dass die Geschichte so kurz ist. Ich hätte keinen Einwand dagegen gehabt, wenn sie etwas länger ausgefallen wäre. Finn finde ich nett und gutmütig. Durch seine Gutherzigkeit lässt er sich in manchen Situationen wie ein Dackel behandeln. In solchen Momenten wollte ich ihn am liebsten schütteln, damit er mal zur Vernunft kommt. Er merkt leider nicht, dass gewisse Menschen die Gutmütigkeit eines anderen ausnutzen. Aber letzten Endes kommt er doch zur Besinnung. Seine Ex-Freundin, Sofie, konnte ich nicht leiden. Ihre Persönlichkeit ist ätzend und nervtötend. Bis zum Schluss konnte sie bei mir nicht mit Sympathie punkten. Lara, das Mädchen, das verrückte Abrisszettel aufhängt, finde ich sympathisch. Ich mag sie und konnte mit ihr fühlen. Darüber hinaus konnte ich mich mit ihr sehr gut anfreunden, was ich bei der Sofie nicht behaupten kann. Die jeweiligen Kapiteln fassen Finns und Laras Eindrücke und Gedanken zusammen und schildern die Geschichte aus ihrer Sicht. So kriegt man als Leser eine bessere Vorstellung von den beiden Charakteren und kommt ihnen auch nahe. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Ebenso ist sie auch leicht zu verstehen. Lena Hach hat hier einen einfachen Schreibstil verwendet, der keine Probleme beim Lesen bereitet. Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass die verschiedenen Abrisszetteln im Buch abgebildet sind. So hat diese genau vor Augen. Fazit "Wanted. Ja. Nein. Vielleicht." ist eine sehr schöne, unterhaltsame Geschichte, die amüsant zu lesen ist. Man möchte sie nicht aus der Hand legen.

    Mehr
  • Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    schlumeline

    13. May 2014 um 14:52

    Finn hat Liebeskummer. Seine Freundin Sofie hat sich von ihm getrennt, doch Finn kommt damit einfach nicht klar. Zum Glück ist sein Freund Moritz für ihn da und versucht ihn abzulenken und auf andere Gedanken zu bringen. Sogar das ALK – Anti-Liebeskummer-Programm entwickelt er eigens für Finn. Auf andere Gedanken bringen Finn allerdings erst die verrückten Abreißzettel, die er an mehreren Stellen in der Stadt entdeckt. Dort werden Fragen gestellt und man darf sich die Antwort abreißen. Ja, nein oder vielleicht passt als Antwort eigentlich auch immer, aber es gibt auch andere sehr witzige Abreißideen, die nicht nur Finn faszinieren. Sie sind einfach herrlich diese Zettel und die Künstlerin, die diese Zettel entwirft, ist noch viel besser. Das zumindest findet Finn und so lernt er Lara schließlich näher kennen. Die Autorin Lena Hach erzählt ihre Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven und so lernt der Leser sowohl Finn als auch Lara aus unterschiedlichen Betrachtungswinkeln kennen. Lara ist auf den ersten Blick ein fröhlicher Mensch, aber sie verbirgt etwas. Ob Finn ihr eine Hilfe sein kann? „Wanted. Ja. Nein. Vielleicht“ ist eine kurze Geschichte, für jugendliche Leser geschrieben, die mit einer wirklich lustigen Idee aufwartet. Laras Abreißzettel sind einfach sehr originell und versprühen gute Laune. Dennoch ist dieses Buch mehr als nur eine lockere, leichte Geschichte. Laras Geheimnis steckt tief in ihr drin. Es bedrückt und belastet sie sehr. Umso schöner ist es, dass die Problematik hier sehr gut aufgearbeitet wird. Lara lernt mit ihrer Vergangenheit zu leben. In der Kürze liegt die Würze. Das bewahrheitet sich hier. Durch die kurze Handlung wird Laras Problem sehr schnell deutlich und entfaltet eine intensive Wirkung auf den Leser. Allerdings haben auch die anderen Charaktere ihre ganz eigenen kleinen Probleme, die zu bewältigen sind und die Autorin verpackt sie in eine rundum gelungene Handlung und damit in ein kurzes, sehr ausdrucksstarkes Jugendbuch.

    Mehr
  • Leserunde zu "Wanted. Ja. Nein. Vielleicht." von Lena Hach

    Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    LenaH

    Liebe Buchstabenfans, ich freue mich, dass meine erste Leserunde auf Lovelybooks bald startet! Nachdem ich vor allem Hörspiele für Kinder und Kurzgeschichten veröffentlicht habe, ist nun mein erster Roman bei Beltz und Gelberg erschienen: "Wanted. Ja. Nein. Vielleicht."  Worum geht's? Seit seine Freundin ihn verlassen hat, leidet der fünfzehnjährige Finn an Liebeskummer der Stufe zehn. Das hat zumindest sein bester Kumpel Moritz diagnostiziert. Obwohl dieser sich alle Mühe gibt, Finn aufzumuntern, kann der erst wieder richtig lachen, als er an einer Litfaßsäule zufällig einen merkwürdigen Abrisszettel erblickt. Aber wer ist das Mädchen, das die Zettel aufhängt, und wie kann er sie kennenlernen? Zum Glück hilft ihm Moritz auf die Sprünge ...  Das Schöne dabei: Die Abrisszettel, die das geheimnisvolle Mädchen schreibt, sind im Buch abgedruckt – Illustrationen der besonderen Art! Eine Leseprobe gibt es hier: http://www.beltz.de/fileadmin/beltz/leseproben/978-3-407-81157-8.pdf Mehr Infos zu mir findet ihr bei Interesse auf www.lenahach.de und Facebook. Was noch? Ach so, verlost werden acht signierte Exemplare, die Bewerbung läuft bis 10. April. (Die Leserunde geht dann, nach Verlosung und Zusendung der Exemplare, über einen Zeitraum von zwei Wochen.) Dafür würde ich gern wissen, was bei euch zur Zeit unter "most wanted" fällt, das heißt, was ihr braucht, was ihr euch wünscht. Bei mir sind es ganz klar: Sonnenschein und Spaziergänge im Grünen. In diesem Sinne: Eine schöne Woche euch, Lena

    Mehr
    • 208
  • Für Jugendliche und Erwachsene wunderbar geeignet

    Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    lesebiene27

    08. May 2014 um 10:18

    Der fünfzehnjährige Finn wird von seiner Freundin Sofie verlassen und leidet sehr darunter. Um ihn aufzumuntern und von seinem Liebeskummer abzulenken, bemüht sich sein bester Freund Moritz darum, dass er wieder lachen kann und unter die Leute kommt. Dann entdeckt Finn einen lustigen Abrisszettel und will wissen, wer dahinter steckt und ob die Person genauso interessant ist, wie die Abrisszettel vermuten lassen. Das Buch ist wunderbar leicht zu lesen, der Schreibstil angenehm flüssig. Dadurch kommt man nicht nur super in die Geschichte rein, sondern kann der Story auch gut folgen. Auch wenn man es vielleicht nicht erwartet, enthält dieses Buch eine Menge Tiefgang, das es zu einem etwas außergewöhnlichen Jugendbuch macht. Vermisste Menschen und die Folgen, die daraus für die Angehörigen resultieren, ebenso wie Homosexualität sind Themen, die in dem Buch angesprochen werden. Dabei schafft es die Autorin die Dramatik leicht zu verpacken, sodass man sich als Leser auf keinen Fall überfordert fühlt von so ernsten Themen. Im Gegenteil – die Autorin verbindet die Dramatik und leichte Spannung mit Gefühlen und Leichtigkeit, sodass ein wunderbares Werk entstanden ist, das man einfach nur mögen kann. Die Charaktere gefallen mir gut. Sofie finde ich zwar wirklich unsympathisch, aber das ist gar nicht so verkehrt. Alle Figuren wirken authentisch und man bekommt schnell ein Bild von den einzelnen Personen, die ich als Leser schnell in mein Herz geschlossen habe. Die Charaktereigenschaften sind liebevoll ausgearbeitet und geben jedem einzelnen eine einzigartige Persönlichkeit. Besonders gut gefällt mir Moritz. Seine psychologischen Überlegungen gefallen mir wie ebenso wie sein Hang für Fremdwörter. Toll finde ich auch die Freundschaft zwischen Moritz und Finn, die auf mich den Eindruck gemacht hat, als wenn es wirklich wahre Freunde sind, die sehr ehrlich zueinander sein können. Ich hatte beim Lesen den Eindruck, dass das Buch auf der einen Seite der heutigen Zeit entspricht und aktuell ist, aber auf der anderen Seite auch einen Einblick in die Zukunft der zwischenmenschlichen Beziehungen gibt, so wie sie vielleicht werden könnten. Mit „Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.“ ist Lena Hach ein tolles Debüt gelungen, das nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene gut lesen können. Das Buch ist sehr facettenreich, was zu einem sehr angenehmen Erzähltempo führt. Ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen, weil es mir persönlich eine Menge Spaß bereitet hat, es zu lesen.

    Mehr
  • Ein wunderbares Buch über Freundschaft, Liebe und Verlust

    Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    StellaCometa

    04. May 2014 um 15:57

    Der fünfzehnjährige Finn hat Liebeskummer, denn Sofie, seine große Liebe, hat ihn verlassen. Sein Kumpel Moritz versucht daher, ihn wieder aufzubauen, er hat sich sogar ein ALK-Programm einfallen lassen; ein Anti-Liebeskummer-Programm. Es ist jedoch ein einfacher Abreißzettel an einer Litfaßsäule, der Finn wieder zum Lächeln bringt, und das Mädchen, das noch weitere Zettel in der Stadt aufhängt, erweckt seine Neugier. Meine Meinung: "Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.“, 2014 erschienen im Verlag Beltz & Gelberg, ist eine kurze, aber doch zauberhaft leichte Geschichte über Freundschaft, Liebe und Verlust. Auf nur 155 Seiten verleiten die knapp gehaltenen Kapitel den Leser dazu, immer noch ein weiteres Kapitel schnell lesen zu wollen, dabei wechselt die Perspektive stets zwischen den beiden Hauptpersonen Finn und Lara. In erster Linie richtet sich die Geschichte an Jugendliche, daher auch der „einfache“, jugendorientierte, doch wunderbar zugängliche Schreibstil. Die Protagonisten sind sehr gut und authentisch gezeichnet, sowohl in Finn als auch in Lara konnte ich mich hineinversetzen, Finn hätte ich allerdings das eine oder andere Mal gerne geschüttelt, um ihn in die – nach meiner Meinung – richtige Richtung zu schubsen. Ich wusste nicht wirklich, was mich in "Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.“ erwarten würde, die Geschichte konnte mich jedoch schnell in ihren Bann ziehen und zudem überzeugen. Die Autorin Lena Hach hat ernste Themen einfließen lassen, dabei aber auch eine gewisse Leichtigkeit sowie jugendliche Verliebtheit vermittelt. Die bildlich dargestellten (lustigen) Abrisszettel haben mich zum Schmunzeln gebracht. Mein Fazit: Ein tolles Buch, das ich gerne weiterempfehle!

    Mehr
  • Ein fantastisches Buch!

    Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    lenasbuecherwelt

    04. May 2014 um 10:07

    eit Finn´s Freundin mit dem Satz " Du bist lieb, aber zu langweilig" mit ihm Schluss gemacht hat, leidet Finn an Liebeskummer der Stufe 10.  Moritz, Finns bester Freund, will ihn aufmuntern und unternimmt mit ihm alle möglichen verrückten Sachen.  Trotzdem schottet sich Finn immer mehr von der Außenwelt ab, bis er diese verrückten Abrisszettel entdeckt, welche ein Mädchen aufhängt...  "Wanted" ist ein fantastisches Buch, welches ich in einem Rutsch durchgelesen habe, weil es mich so gepackt hat. Das Buch ist aus der Sicht von Finn geschrieben, in der Mitte kommen einzelne Kapitel auch aus der Sicht von Lara hinzu, was gut zu der Geschichte passt. Finn ist lieb und nett, doch seit der Trennung von seiner Freundin ist er sehr in sich gekehrt und unternimmt nur durch Ansporn seines Freundes Moritz etwas. Moritz  ist sehr bemüht um seinen Freund und seine Aufmunterungsversuche sind oftmals so lustig, dass man lachen muss.  Als Finn das Mädchen, welches die Abreißzettel aufhängt, entdeckt, will er mehr über sie erfahren.  Laras Abreißzettel sind von ihr selbst gestaltet und keineswegs gewöhnlich.  Lara ist seit einem Vorfall in ihrer Familie sehr in sich gekehrt und vertraut keinem mehr.   Bei ihrer Familie findet Lara keinen Halt, wie auch bei einer depressiven Mutter und einem Vater, der keine Zeit für seine Tochter hat?  Als sich Finn und Lara näher kommen, vertraut sie sich ihm an, und schließlich muss sich Finn zwischen Lara und seiner Ex entscheiden.  Diese Geschichte ist keineswegs nur eine Liebesstory zwischen zwei Jugendlichen, sondern behandelt auch ernstere Themen wie Depressionen und Einsamkeit. Die Mischung des Buches ist klasse, immer wieder kommen lustige Stellen, aber auch schwierige Themen werden angesprochen.

    Mehr
  • Zeitnah oder etwas hochgegriffen...

    Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    Babyface

    01. May 2014 um 22:10

    Ist die Jugend von heute so.. oder waren wir vor zehn Jahren einfach etwas "zurück geblieben"? ;-) Mit 15 Kaffee trinken.. besoffen von Partys taumeln... hmm.. vielleicht waren wir so, nur will man das gar nicht so wahr haben. *lach* Das Buch berührt, ist witzig und traurig zugleich geschrieben. Man verbündet sich mit den Protagonisten und durchlebt ihr Leben mit. Wie bereits jemand vor mir geschrieben hat, jeder hat so sein Päckchen zu tragen, nur jeder geht damit anders um. Während Finn sich lieber vor der Welt verstecken will und sein bester Kumpel Moritz ihm noch Tipps gibt und das ALK-Programm verschreibt, lässt die sensibele Lara ihren Kummer an geheimnisvollen Zetteln aus, die sie in der ganzen Stadt verteilt. und es kommt wie es kommen muss.. durch diese finden Finn und Lara zueinander und helfen sich gegenseitig über ihren Kummer hinweg. Ein tolles Jugendbuch, dass man auch als Erwachsener getrost lesen kann.

    Mehr
  • Einfach toll!

    Wanted. Ja. Nein. Vielleicht.

    LimitLess

    30. April 2014 um 18:38

    Mit Wanted.Ja.Nein.Vielleicht. ist Lena Hach ein außergewöhnlich authentischer Jugendroman gelungen! Aus der Perspektive von Finn erlebt man in diesem Buch den Liebeskummer in seiner bittersten Form. Es war sehr interessant Finn in seiner Entwicklung dabei zu beobachten. Außerdem kann ich mich nicht erinnern, jemals ein Buch gelesen zu haben, in dem die Gefühle eines 15-jährigen so im Mittelpunkt gestanden haben. Von Mädchen oder jungen Frauen liest man das eher. Den Charakter von Finn konnte ich anfangs kaum einschätzen, mir war er da noch nicht so sympathisch. Das hat sich aber sehr zum Positiven gewendet. Das hat auch sehr viel mit dem Auftreten von Lara in seinem Leben zu tun gehabt. Auch wenn im Buch nicht so viel Zeit vergangen ist, war für mich die Verwandlung von Finn ziemlich beeindruckend. Er kam mir am Anfang noch sehr viel jünger vor, als er wirklich ist. Er wurde aber zu einer 15-jährigen Persönlichkeit! Finns bester Freund Moritz hat mir dafür von Anfang an sehr gut gefallen. Er hat wunderbar in die Geschichte gepasst. Und auch die anderen Charaktere waren sehr liebevoll gezeichnet! Der Aufbau des Buches hat mir auch gut gefallen. Die Erzählsicht wird abwechselnd zwischen Finn und Lara gewechselt und deren Kapitel jeweils extra gezählt. Die Kapitel sind teilweise sehr kurz gehalten, jedoch wird in den Kapiteln alles so auf den Punkt gebracht, dass es überhaupt nicht stört. Außerdem verleitet das sehr zum immer weiter lesen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen und sehr auf Jugendliche abgestimmt. Insgesamt ist das Buch sehr kurz, ich hatte es innerhalb eines Tages ausgelesen. Es hätte ruhig länger sein können, ich hätte glaub ich noch ewig weiterlesen können! Das Highlight des Buches sind natürlich die abgedruckten Abrisszettel, die mich immer zum Schmunzeln gebracht haben und um die die Geschichte herum aufgebaut wurde. Die Geschichte an sich ist zwar mit der Liebeskummergeschichte von Finn sehr einseitig anzunehmen, sie enthält aber einen sehr tiefgründigen Gegenpol und mit Lara ihren Ausgleich. Das war sehr überraschend, etwas womit ich nicht gerechnet hätte, dafür umso besser! Fazit Ein authentisch jugendliches Buch, das überraschend tiefgründig ist und mit liebevoll gezeichneten Figuren wundervoll abgerundet wird! Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks