Lena Knodt

 4,4 Sterne bei 132 Bewertungen
Autorin von Soulcatcher, Carim: Drachentöter und weiteren Büchern.
Autorenbild von Lena Knodt (©picturepeople)

Lebenslauf von Lena Knodt

An Mosel und Rhein in einem Dorf namens Ochtendung und zwischen zahlreichen Schlössern und Burgen aufgewachsen entwickelte Lena Knodt schon als Kind eine Vorliebe für das Mittelalter, Sagen und Märchen. Drachen, Elfen und Zwerge faszinierten sie schon immer, deshalb war es nur eine Frage der Zeit, dass sich die Figuren in ihren Kopf selbstständig machten. Aus ihrer Liebe zum Geschichtenerzählen entwickelte sich irgendwann der Wunsch, diese auch aufzuschreiben. Zurzeit studiert sie an der Universität Mainz Mathematik und Deutsch und schreibt an weiteren phantastischen Projekten.

Alle Bücher von Lena Knodt

Cover des Buches Soulcatcher (ISBN: 9783961731329)

Soulcatcher

 (40)
Erschienen am 08.12.2018
Cover des Buches Carim: Drachentöter (ISBN: 9783946172697)

Carim: Drachentöter

 (38)
Erschienen am 15.05.2017
Cover des Buches Blackwood (ISBN: 9783947550555)

Blackwood

 (28)
Erschienen am 30.08.2021
Cover des Buches Sihon - Sohn des Feuers (Großdruck) (ISBN: 9783845918655)

Sihon - Sohn des Feuers (Großdruck)

 (14)
Erschienen am 01.05.2016
Cover des Buches Carim: Drachenkrieger (ISBN: 9783961731015)

Carim: Drachenkrieger

 (9)
Erschienen am 31.08.2018
Cover des Buches A Fairy's Curse (ISBN: 9783986580001)

A Fairy's Curse

 (3)
Erschienen am 30.10.2021

Neue Rezensionen zu Lena Knodt

Cover des Buches Blackwood (ISBN: 9783947550555)
B

Rezension zu "Blackwood" von Lena Knodt

Ein Dark-Fantasy Roman an dem andere sicher ihre Freude haben werden
Buch_Eulevor einem Monat

Einzelne Szenen sind gut beschrieben, auch der Spannungsbogen ist eindeutig vorhanden. Ich habe mir das Buch zu Weihnachten gewünscht und freute mich sehr über jenes, konnte es kaum erwarten in diese neue Welt einzutauchen. Doch letztlich habe ich es immer wieder beiseitegelegt, unfähig mich mit den Charakteren anzufreunden. Es hat mich einfach nicht gefesselt, was aber nicht heißen will, dass es anderen ebenso ergeht. Denn wie gesagt es ist gut beschrieben und auch der Wechsel zwischen den Geschwistern hat mir gut gefallen.  

Bruder und Schwester so gegensätzlich, wie man nur sein kann. Doch wurde ich einfach nicht mit Lively warm und unteranderem ihrer ignoranten Rücksichtslosigkeit den Gefühlen ihres Bruders gegenüber. Respekt für diese wirklich wunderbare Hartnäckigkeit am Charaktersetting und ihrer Ausarbeitung. Besonders die Poesie des Endes hat mir sehr gefallen und erzeugte einen Nachklang.

Fazit:

Letztlich war es nicht meins, doch bin ich davon überzeugt, dass andere sicher ihre Freude daran finden werden. Wenn ihr dabei sein wollt, wie ein spannendes und dunkles Familiengeheimnis gelüftet wird, versucht euer Glück mit den Blackwoods und wer weiß, vielleicht findet ihr Gefallen am Wahnsinn im Blut.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches A Fairy's Curse (ISBN: 9783986580001)
buechererzaehlengeschichtens avatar

Rezension zu "A Fairy's Curse" von Lena Knodt

Märchenhaft schön
buechererzaehlengeschichtenvor 2 Monaten


Bei dem Titel "A Fairy's Curse" - Spindel aus Gold und Blut- habe ich sofort an das Märchen Dornröschen gedacht, bin neugierig geworden und wollte es genauer wissen.

Nach einer Stunde und mehreren gelesenen Seiten war ich komplett in die Geschichte gerutscht und wich Grace, Oliver und Vaylor nicht mehr von der Seite.

Die Autorin hat mich mit ihrer bildhaften Schreibweise, ihren liebenswerten Charakteren und fantastischen Wesen in eine märchenhafte Welt entführt, die mich verzaubert hat.

Die Geschichte bescherte mir spannende und schöne Lesestunden und ist eine gelungene Märchenadaption auf Dornrösschen.

Eine klare Leseempfehlung.


Eine magische Prophezeiung. Ein tödlicher Fluch. Und zwei Menschen, deren Schicksale untrennbar miteinander verbunden sind. Mit ihren sechzehn Jahren glaubt Grace eigentlich nicht mehr an Märchen – bis plötzlich ein fremder Junge vor ihrer Haustür steht und behauptet, sie sei die Tochter einer Fee. Da diese in Lebensgefahr schwebt, folgt Grace ihm ins Märchenland Aranya und erfährt, dass sie den Fluch der Bösen Fee aufheben muss. Gemeinsam mit dem Fremden, der sich als Bäckerjunge Oliver entpuppt, und dem Prinzen Vaylor, beginnt sie eine Reise durch das gleichsam wundersame und gefährliche Land und wird immer weiter in einen Strudel aus Machtkämpfen, Lügen und Verrat hineingesogen. Je mehr sie erfahren, desto stärker regen sich in Grace die Zweifel an dem, was sie zu wissen glaubte – und sie merkt, dass man Vertrauen nicht leichtfertig verschenken sollte.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Blackwood (ISBN: 9783947550555)
NiWas avatar

Rezension zu "Blackwood" von Lena Knodt

Nette Gruselgeschichte im viktorianischen Gewand
NiWavor 6 Monaten

Im Jahr 1905 in England. Das Zwillingspaar Jack und Lively erhält Hinweise auf ihre Herkunft. Nach einer Kindheit im Waisenhaus haben sie erstmals eine konkrete Spur zu ihrer Familie in der Hand. Damit öffnen sie das Tor zu einer mysteriösen Vergangenheit, und geraten in eine Lage, die gefährlich wird.

„Blackwood: Den Wahnsinn im Blut“ ist eine Gruselgeschichte, die im viktorianischen Gewand mit gefährlichen Familiengeheimnissen spielt und insgesamt recht gut zu lesen ist.

Es fängt mit einem Besuch der mittlerweile erwachsenen Zwillinge Jack und Lively in ihrem ehemaligen Kinderheim an. Das Waisenhaus wird bald abgerissen und sie nutzen die letzte Chance, etwas über ihre Herkunft zu erfahren. Dabei erhalten sie einen Hinweis, der sie auf die Spur einer gefährlichen Vergangenheit führt.

Die Zwillinge Lively und Jack könnten unterschiedlicher nicht sein. Allein schon Livelys Vorname zeigt, welch lebhafter Charakter sich in ihr verbirgt. Sie ist alles andere als eine gewöhnliche Frau ihrer Zeit. Sie tritt forsch auf, ist fordernd und weiß genau, wie sie ihrem Bruder den eigenen Willen aufzwingt.

Jack ist hingegen ein stiller Typ, der am liebsten für sich zurückgezogen bleibt. Er mag weder Wirbel noch Gefahr, allerdings entkommt er dem dominanten Wesen seiner Schwester nicht, die ihn immer wieder in unangenehme Situationen bringt.

So kommt es, dass sich Jack und Lively in einem Dorf befinden, wo sich alles gegen sie stellt. Sie gelten als ungern gesehene Eindringlinge, die allzu neugierig sind. Dabei wollen die Zwillinge nur mehr über ihre Herkunft erfahren und ahnen, dass diese mit dem geheimnisvollen Herrenhaus zusammenhängt.

Die Handlung wird abwechselnd aus den Perspektiven von Lively und Jack erzählt. Anfangs haben mir die beiden Sichtweisen ausgezeichnet gefallen, weil man dadurch die Figuren und ihre Sicht auf das Leben kennenlernt. Mit steigender Seitenzahl kommt es häufig zu ruckartigen Wechseln. Manche Sprünge kamen so abrupt, dass ich dachte, einige Seiten übersehen zu haben. Ich glaube, dass damit die Spannung gesteigert werden sollte. Bei mir hat es eher das Gegenteil bewirkt. Sobald ich mich auf eine Situation eingelassen hatte, war ich schon wieder an einem anderen Ort, wodurch es für mich eher mühsam als packend geworden ist. 

Bis ungefähr zur Mitte empfand ich das Geschehen als mysteriös, doch eine fühlbare Gruselstimmung ist nicht aufgekommen. Neben der rätselhaften Vergangenheit der Zwillinge gibt es ein düsteres Herrenhaus mit undurchschaubaren Bewohner:innen, die mir zu glatt verarbeitet wurden. Es fehlte mir an viktorianischem Charme, der durch die manipulative und forsch auftretende Lively kaum spürbar gewesen ist. 

Das Geheimnis ihrer Herkunft beziehungsweise das Ende selbst habe ich relativ früh in groben Zügen erahnt. Die Autorin hat die Hinweise zwar geschickt eingearbeitet, trotzdem hat sie es nicht geschafft, mich am Schluss mit einem Wow-Effekt zu beeindrucken.

Im Endeffekt ist „Blackwood: Den Wahnsinn im Blut“ ein netter viktorianischer Schauerroman für zwischendurch, der nicht in allen Punkten überzeugt und trotzdem insgesamt gut zu lesen ist. 

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo liebe Lovelybooks Community, wir möchten mit dieser Leserunde 15x Ebooks von dem demnächst erscheinenden Dark Fantasy Roman "Blackwood" an euch vergeben. Ihr bekommt das Buch exklusiv bereits eine Woche vor der offiziellen Veröffentlichung und gehört damit quasi zu den ersten Menschen überhaupt die ein Blick darauf werfen können.

Hallo und Herzlich willkommen zur Leserunde von "Blackwood - Den Wahnsinn im Blut"

150 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Es tut mir suuuuper leid, dass meine Rezension erst so spät kommt, aber hier ist sie:


https://www.lovelybooks.de/autor/Lena-Knodt/Blackwood-3016297917-w/rezension/3611860153/


Es hat mich gefreut, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte und es tut mir leid, dass mich Blackwood nicht zu 100% überzeugen konnte. :-( Ich habe es aber trotzdem gern gelesen!

Hallo ihr Drachentöter, 

manche haben es vielleicht schon gesehen: Der dritte und Finale Teil der "Carim"-Reihe ist erschienen! <3 Zwar bisher nur als E-Book, aber in den nächsten zwei bis drei Wochen dürfte auch das Print in die Online-Shops flattern. Haltet die Augen offen!
0 Beiträge
Zum Thema

Ein Jäger mit vernarbtem Herzen.
Eine Kriegerin voll Mut und Vertrauen.
Ein Mädchen, das in die Zukunft sieht.

Wolf, Fuchs und Adler.

Willkommen zur Leserunde »Soulcatcher - Das Vermächtnis der Gefährten« von Lena Knodt.
Begib dich auf eine rasante und dämonische Verfolgungsjagd durch das Herz von London!
Bewerbe dich jetzt

Autoren oder Titel-Cover Ein schrecklicher Autounfall bringt das Leben von Maisie völlig durcheinander. Die Schwester ihres Freundes Luke schwebt in Lebensgefahr – und er ist schuld. Doch plötzlich steht das Mädchen wieder vollkommen unverletzt vor der Tür und alles ist wie vorher. Bis auf Luke selbst. Bald erfährt Maisie, dass ihr Freund einen verhängnisvollen Handel eingegangen ist, um das Leben seiner Schwester zu retten. Und als wäre das nicht genug, verhält sich ihr neuer Mitschüler Nicolo sehr geheimnisvoll, bietet Maisie jedoch seine Hilfe an. Bald findet sie heraus: Luke hat seine Seele an den König der Dämonen verkauft ...


An Mosel und Rhein in einem Dorf namens Ochtendung und zwischen zahlreichen Schlössern und Burgen aufgewachsen entwickelte Lena Knodt schon als Kind eine Vorliebe für das Mittelalter, Sagen und Märchen. Drachen, Elfen und Zwerge faszinierten sie schon immer, deshalb war es nur eine Frage der Zeit, dass sich die Figuren in ihren Kopf selbstständig machten. Aus ihrer Liebe zum Geschichtenerzählen entwickelte sich irgendwann der Wunsch, diese auch aufzuschreiben. Zurzeit studiert sie an der Universität Mainz Mathematik und Deutsch und schreibt an weiteren phantastischen Projekten.

Wir suchen insgesamt 20 Leser die Lust haben, diesen neuen Roman von Lena Knodt »Soulcatcher: Das Vermächtnis der Gefährten«, zu lesen. Wir vergeben dafür 10 Rezensionsexemplare in Print & 10 digitale Rezensionsexemplare.

Aufgabe: Schreibe uns deinen Eindruck zur Leseprobe und warum du mitlesen möchtest. Bitte gebe direkt mit an, ob du auch E-Books lesen kannst und in welchem Format.(epub oder mobi)

Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks  
203 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Lena Knodt wurde am 15. April 1997 in Deutschland geboren.

Lena Knodt im Netz:

Community-Statistik

in 161 Bibliotheken

auf 26 Merkzettel

von 48 Leser*innen aktuell gelesen

von 9 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks