Lena Sander

 4,3 Sterne bei 251 Bewertungen
Autorin von Memory Effekt, Zersetzt und weiteren Büchern.
Autorenbild von Lena Sander (©Privat)

Lebenslauf von Lena Sander

Die Thriller-Autorin Lena Sander lebt in Freiburg, am Fuße des Schwarzwalds. Das Schreiben war für sie zunächst ein Ausgleich während des trockenen Marketingstudiums, ließ sie danach aber nicht mehr los. 

Die Grundthemen ihrer Psychothriller beruhen immer auf Tatsachen. Das Markenzeichen ihrer Bücher ist, die raffinierte Verknüpfung von Realität und Fiktion zu spannungsgeladenen Storys. Während die plastisch beschriebenen Szenarien ihrer Psychothriller schockieren, wirken die tieferliegenden Botschaften noch lange in der Seele nach.

Alle Bücher von Lena Sander

Cover des Buches Memory Effekt (ISBN: B0104CNUT6)

Memory Effekt

 (56)
Erschienen am 20.06.2015
Cover des Buches Zersetzt (ISBN: 9783939990215)

Zersetzt

 (54)
Erschienen am 15.08.2016
Cover des Buches Stummer Schmerz: Psychothriller (ISBN: B08Q7RP9WG)

Stummer Schmerz: Psychothriller

 (37)
Erschienen am 21.12.2020
Cover des Buches Phobie: Psychothriller (ISBN: 9798543034484)

Phobie: Psychothriller

 (27)
Erschienen am 28.07.2021
Cover des Buches Feedback: Psychothriller (ISBN: 9798416241919)

Feedback: Psychothriller

 (19)
Erschienen am 18.02.2022
Cover des Buches Exitus - Die Vergessenen (ISBN: B00QK82LDK)

Exitus - Die Vergessenen

 (17)
Erschienen am 03.12.2014
Cover des Buches Phase 8.2: Psychothriller (ISBN: B087HCYW5F)

Phase 8.2: Psychothriller

 (13)
Erschienen am 03.05.2020
Cover des Buches Machtsplitter: Psychothriller (ISBN: B0B6PS7CKM)

Machtsplitter: Psychothriller

 (11)
Erschienen am 25.07.2022

Neue Rezensionen zu Lena Sander

Cover des Buches Exitus - Die Vergessenen (ISBN: B00QK82LDK)
B

Rezension zu "Exitus - Die Vergessenen" von Lena Sander

Obdachlose als Versuchskaninchen?
Benni91vor 11 Tagen

Im Psychothriller „Exitus“ von Lena Sander ist der Afghanistan-Veterane Max die Hauptperson und steht im Zentrum der Handlung. Mittlerweile ist dieser arbeitslos und obdachlos und als sein Freund Björn plötzlich unter äußerst seltsamen Gegebenheiten verschwindet, begibt sich Max auf die Suche nach seinem Freund. 

Dabei begibt sich Max in größte Gefahr und stößt auf ein Krankenhaus, in dem sich sehr unheilvolle Dinge zu ereignen scheinen….. Es geht um dubiose Experimente und Obdachlose scheinen die primäre Zielgruppe in dieser Hinsicht zu sein…. 

Grundsätzlich ist die Idee gut, allerdings hat mich der Schreibstil in diesem Thriller nicht immer so gepackt…. Erst im letzten Drittel wird der rote Faden meines Erachtens nach richtig erkennbar und ab diesem Abschnitt steigert sich das Buch auch kontinuierlich…. Am Ende reicht es für mich aber nicht zum ganz großen Wurf…. Dennoch immer noch ordentlich und insgesamt 3 Sterne wert.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Machtsplitter: Psychothriller (ISBN: B0B6PS7CKM)
Jeys_Book_Liness avatar

Rezension zu "Machtsplitter: Psychothriller" von Lena Sander

rasanter Thriller mit relativ gutem Verwirrspiel mit interessantem Tatsachenhintergrund
Jeys_Book_Linesvor 2 Monaten

Das neueste Werk der Autorin Lena Sander trägt den Titel "Machtsplitter" und katapultiert den Leser gleich nach den ersten Zeilen direkt ins Geschehnis.

Der fließende Schreibstil, sowie die kurz und knapp gehaltenen Sätze ermöglichen einen raschen Lesefluss, sodass man als Leser gut vorankommt.

Auch wenn die Charaktere an sich mir etwas zu oberflächlich gehalten waren, hat dies meiner Spürnase keinen Abbruch getan. Ich habe immer wieder versucht, dem Rätsel um Jan's Identität auf die Schliche zu kommen, jedoch ohne Erfolg. Je weiter die Story voranschritt, umso verwirrender wurde es für mich. Für den Hauptprotagonisten selbst stelle ich mir solch eine Situation mehr als nur irreführend vor, du kannst einfach niemandem mehr trauen und zweifelst letztendlich an deinem eigenen Verstand, das muss schrecklich sein.

Insgesamt würde ich das Buch als einen rasanten Thriller mit relativ gutem Verwirrspiel und interessantem Tatsachenhintergrund bezeichnen. Erwähnenswert ist zudem der Aufgriff wichtiger Themen wie Manipulation und Suchtmittelmissbrauch. Die Grenze zwischen Fiktion und Realität war schwer zu erkennen und teilweise sogar zu verschwommen, immer wieder stellt der Leser sich bei diesem Werk die Frage: Was ist eigentlich echt und was nicht? Das gilt es aber letztendlich selbst herausfinden. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Stummer Schmerz: Psychothriller (ISBN: B08Q7RP9WG)
Jeys_Book_Liness avatar

Rezension zu "Stummer Schmerz: Psychothriller" von Lena Sander

interessante Thematik, dramatische Story hat einen fest im Griff
Jeys_Book_Linesvor 3 Monaten

Lena Sanders "Stummer Schmerz" war das nächste Buch, welches ich aus meiner damaligen Shoppingausbeute in Angriff genommen habe. Es ist definitiv keine leichte Kost gewesen, wurde aber für den Leser so geschrieben, dass es ertragbar ist. 

Die Geschichte liest sich angenehmerweise äußerst flüssig, was in erster Linie dem flotten Schreibstil zu verdanken ist. Zudem sind die Kapitel kurz und knackig gehalten, was mir gut gefallen hat. 

Die Story wird aus der Ich-Form erzählt und spielt sich auf verschiedenen Zeitebenen ab. Durch die gewählte Erzählform konnte ich mich recht gut in die Hauptprotagonistin Nele hineinversetzen, durch dieses Verhältnis konnte ich zudem auch als Leser ihr Handeln relativ gut nachvollziehen. Emily wurde, meiner Meinung nach, am eingehendsten beschrieben, ihre so ganz eigene Geschichte hat mich ehrlich gesagt am meisten interessiert. 

Die Handlungsstränge sind plausibel miteinander verkettet, emotional gesehen ist die Story noch etwas mehr ausbaufähig, obwohl ich finde, dass die Gedankengänge und das Verhalten der psychisch angeschlagenen Personen schon ziemlich gut in Worte gefasst wurde. Man erkennt hier deutlich, wie oft man eigentlich ein Gefangener seiner selbst ist. 

Die Geschichte hat einen reellen Hintergrund, der wirklich heftig ist. Trotzdem finde ich die Thematik zugleich sehr interessant. Die Autorin hat es geschafft, diese unterschwellig im passenden Maße mit einfließen zu lassen. Es ist furchtbar, was Kinder, auch heutzutage noch, an Leid ertragen müssen. 

Das teilweise offen gehaltene Ende empfand ich als äußerst passend, obwohl ich ja schon gerne erfahren hätte, was hier Wahrheit oder Fiktion entsprochen hat?!

Ein kleiner Makel waren für mich die unnotwendigen Zeilenumbrüche, welche den Lesefluss aber nicht wirklich beeinträchtigen sollten. 

Somit ein rasanter Thriller, der mir von allen bisher gelesenen Werken der Autorin, am besten gefallen hat. Wenn man bereit ist, der schaurigen Melodie der Spieluhr zu lauschen, entfaltet sich hier eine dramatische Story, die den Leser fest im Griff hat. Die Spannung wird dadurch gehalten, dass man wissen möchte, was es mit der Geschichte von Nele und Emily auf sich hat. Was ist hier real und was Einbildung? Das muss der Leser letztlich selbst herausfinden. 

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Es kann jeden treffen – nächste Woche – morgen – heute – jetzt!

Die Grundidee des Thrillers "Zersetzt" basiert auf wahren Begebenheiten.

Die schrecklichsten Storys schreibt oft das Leben selbst. Diese Erfahrung macht die junge Journalistin Julia Hoven, als sie die Hintergründe einer mysteriösen Krankheit recherchiert, an der ihr Vater leidet. Und Julias Vater ist nicht der Einzige ...

Stück für Stück deckt Julia zusammen mit ihrem Kollegen Felix eine
haarsträubende Geschichte auf. Als in ihre Wohnung eingebrochen wird und ihr jemand offensichtlich nach dem Leben trachtet, stellt sich heraus: Julia hat sich mächtige Feinde gemacht. Und die werden alles tun, um sie zum Schweigen zu bringen.

Zur Autorin:
Lena Sander lebt in Freiburg und liebt Bücher, Kunst und Musik. Besucht die Autorin unter lenasander.de/

Für diese Leserunde verlosen wir 15 Exemplare von "Zersetzt" unter allen, die sich auf ein spannendes Abenteuer einlassen wollen. Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, müsst ihr euch dafür über den "Jetzt bewerben"-Button bewerben*, indem ihr bis zum 27.10. auf diese Frage antwortet:

Warum interessiert euch dieses Buch?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Schön ist es für den Verlag außerdem, wenn ihr eure Rezensionen auch auf Amazon veröffentlicht.

Bitte beachtet, dass wir nur Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

Viel Spaß und viel Glück!
Susanne
138 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
Ich freue mich sehr, dass so langsam fast alle am Ende angelangt sind. sabine399 haben wir leider unterwegs verloren. SummseBee ist auf der Zielgeraden. Vielen Dank, dass ihr so fleißig diskutiert habt. Über eure Rezensionen freuen wir uns sehr. Liebe Grüße Susanne

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 216 Bibliotheken

auf 32 Merkzettel

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

von 17 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks