Lena Sander

 3.9 Sterne bei 102 Bewertungen
Autorin von Zersetzt, Memory Effekt und weiteren Büchern.
Lena Sander

Lebenslauf von Lena Sander

Lena Sander lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen in Freiburg, am Fuße des Schwarzwaldes. Sie liebt Musik, Kunst, die Natur und spannungsgeladene Literatur. Nein, sie war nicht schon von Kindheit an dem Schreiben verfallen, eher der Malerei. Später der Musik. Zum Schreiben kam Lena Sander erst viele Jahre später, als zu viel Staub des trockenen Marketingstudiums aufgewirbelt wurde.

Alle Bücher von Lena Sander

Memory Effekt

Memory Effekt

 (42)
Erschienen am 20.06.2015
Zersetzt

Zersetzt

 (48)
Erschienen am 15.08.2016
Exitus - Die Vergessenen

Exitus - Die Vergessenen

 (11)
Erschienen am 03.12.2014
Memory Effekt - Psychothriller

Memory Effekt - Psychothriller

 (1)
Erschienen am 23.06.2015

Neue Rezensionen zu Lena Sander

Neu
GabiRs avatar

Rezension zu "Memory Effekt" von Lena Sander

Faszinierend, fesselnd und überraschend
GabiRvor 2 Jahren

Mia konnte sich endlich von ihrem brutalen Ehemann lösen und geht freiwillig in eine psychosomatische Klinik. Dort entdeckt sie zufällig in der Tageszeitung ihre eigene Todesanzeige. Eine Mitpatientin unterstützt sie dabei, ihr Leben wieder aufzunehmen.

Schaffen die beiden Frauen es, Mia wieder *zum Leben zu erwecken*?

Zeitgleich verunglückt der Mann der Psychiaterin Linda schwer und sie wird - weil das ja nicht reicht - samt ihrer Tochter bedroht.

Wie sind die Verknüpfungen dieser beiden Schicksale?

Bestehen überhaupt welche?


Faszinierend, fesselnd und überraschend (am Ende) ist dieser vorläufig letzte Thriller von Lena, die Geschichte hat mich sowas von abgeholt und nicht losgelassen, dass ich gerne noch neuere Sachen von ihr lesen würde.

Schon das Cover ist sehr geheimnisvoll und ich habe etwas ganz anderes erwartet, war dann positiv überrascht und vollkommen von der Rolle, als ich die *Auflösung* erreicht hatte. Der Schreibstil ist einnehmend und ich war begeistert, fünf Chaospunkte

Kommentieren0
1
Teilen
S

Rezension zu "Zersetzt" von Lena Sander

Eine Journalistin in schwierigkeiten
sabine399vor 2 Jahren

Julia Hoven taucht völlig verstört bei ihrer Psychiaterin auf. Diese versucht unter Hypnose die Geschichte von Julia ans Licht zu holen. 
Julias Vater ist schwer krank. Das kann eventuell an einem Implantat liegen. Julia ermittelt zusammen mit ihrem schüchternen und stotterte Kollegen Felix.  Sie geraten in sehr viele fallen bevor der Fall gelöst werden kann.

Leider hat mich das Buch nicht gepackt. Es passierte mir zu viel, es war unübersichtlich für mich und es baute sich keine Spannung bei mir auf. Sehr schade, denn der schreibstil ist wirklich gut, aber irgendwie war es nicht mein Buch. 

Kommentieren0
1
Teilen
Strangers avatar

Rezension zu "Zersetzt" von Lena Sander

Geschichte mit hohen Erwartungen und umso größeren Enttäuschungen
Strangervor 2 Jahren

Es kann jeden treffen: morgen, heute, jetzt! Diese Erfahrung macht die junge Journalistin Julia Hoven, als sie die Hintergründe einer mysteriösen Krankheit recherchiert, an der ihr Vater leidet. Stück für Stück deckt Julia eine haarsträubende Geschichte auf. Als in ihre Wohnung eingebrochen wird und ihr jemand offensichtlich nach dem Leben trachtet, stellt sich heraus: Julia hat sich mächtige Feinde gemacht. Und die werden alles tun, um sie zum Schweigen zu bringen. Die Grundidee dieses Thrillers basiert auf wahren Begebenheiten."

Oh ja beim Lesen dieses Klappentextes dachte ich mir, dass ich dieses Buch lesen muss. Es schien ein vielversprechendes Buch zu sein. Dass die Geschichte auf wahren Begebenheiten basierte machte das Buch umso intressanter.
Die Erwartungen wurden jedoch relativ früh zerstört. Das Buch sprotzt nur so von clichees. Die Hauptprotagonisten eine hübsche Blondine. Ihr Freund ein stotterer der heimlich auf sie steht. Und sie hat natürlich nur Augen für einen gutaussehenden Arzt. Mehr brauch ich glaub ich dazu nicht zu sagen, den Rest kann man sich ja selbst erklären.
Aber ich hatte noch Hoffnung. Nur weil clichees im Buch sind, muss es ja nicht heißen, dass das Buch schlecht ist. Also fleißig weiterlesen.
Ziemlich schnell entwickelt sich die Geschichte ganz anders als ich es mir vorgestellt habe. Die "Krankheit" um der es eigenltich im Buch geht rückt komplett in den Hintergrund. Es geht nur noch um "Action". Wobei ich das nicht wirklich als Action bezeichnen würde. Es kam mir eher so vor als hätte man eine Reihe Action Filme gesehen und dann die Action Szenen von jedem Film rausgeschnitten und diese dann jeweils in ein Kapitel verpackt. Wie die Protagonisten von der einen Handlung zur anderen gelangten wurde nicht so wirklich geklärt. Beim neuen Kapitel waren sie halt dort. Und zu allem kommt dann noch hinzu, dass die Lösung von mal zu mal unrealistischer wurde. Ich breche ungerne Bücher ab, aber bei dem hier war ich so oft so nahe dran es abzubrechen.
Das Buch wurde mit jeder Seite einfach langweiliger und zuvorhersehbar.

Mich konnte das Buch leider  nicht packen. Erwartungen sind recht schnell verflogen und mit jeder Seite die ich gelesen habe wurde es schlimmer. Die Grundidee war gut und schön aber was die Autorin daraus gemacht hat war leider eine reine Katastrophe. Man könnte sogar sagen, dass das Buch keine wirkliche Geschichte hat.

Das einzige was mir noch gefallen hat war das Nachwort der Autorin. Dort wurde nochmal das eigentliche Thema aufgefasst, weshalb ich auch angefangen habe das Buch zu lesen. Man erhielt intressante Infos und ich muss leider sagen, dass diese Infos das Highlight des Buches sind, und zwar die einzigen.

Schade.

Kommentare: 2
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Pro-Talk_Verlags avatar

Es kann jeden treffen – nächste Woche – morgen – heute – jetzt!

Die Grundidee des Thrillers "Zersetzt" basiert auf wahren Begebenheiten.

Die schrecklichsten Storys schreibt oft das Leben selbst. Diese Erfahrung macht die junge Journalistin Julia Hoven, als sie die Hintergründe einer mysteriösen Krankheit recherchiert, an der ihr Vater leidet. Und Julias Vater ist nicht der Einzige ...

Stück für Stück deckt Julia zusammen mit ihrem Kollegen Felix eine
haarsträubende Geschichte auf. Als in ihre Wohnung eingebrochen wird und ihr jemand offensichtlich nach dem Leben trachtet, stellt sich heraus: Julia hat sich mächtige Feinde gemacht. Und die werden alles tun, um sie zum Schweigen zu bringen.

Zur Autorin:
Lena Sander lebt in Freiburg und liebt Bücher, Kunst und Musik. Besucht die Autorin unter lenasander.de/

Für diese Leserunde verlosen wir 15 Exemplare von "Zersetzt" unter allen, die sich auf ein spannendes Abenteuer einlassen wollen. Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, müsst ihr euch dafür über den "Jetzt bewerben"-Button bewerben*, indem ihr bis zum 27.10. auf diese Frage antwortet:

Warum interessiert euch dieses Buch?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Schön ist es für den Verlag außerdem, wenn ihr eure Rezensionen auch auf Amazon veröffentlicht.

Bitte beachtet, dass wir nur Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

Viel Spaß und viel Glück!
Susanne
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Lena Sander im Netz:

Community-Statistik

in 129 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks