Lena Sander Memory Effekt

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(25)
(9)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Memory Effekt“ von Lena Sander

Zwei Leben – zwei Frauen – ein Komplott? Kaum ihrer Ehehölle entkommen, entdeckt Mia in der Zeitung ihre eigene Todesanzeige. Ein genialer Schachzug ihres brutalen Ehemannes – oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Je näher sie der Wahrheit kommt, desto grausamer wird sie von der Vergangenheit eingeholt. Das Leben der Psychiaterin Linda gerät aus den Fugen, als ihr Mann schwer verunglückt. Gleichzeitig sieht sie sich von Unbekannten bedroht. Welches Geheimnis hat Lindas Mann mit ins Koma genommen? Auf welche fatale Weise sind die Schicksale der beiden Frauen miteinander verbunden? Memory-Effekt: ein intelligent angelegter Psychothriller, dessen Tatsachen unter die Haut gehen.

Harter Tobak - starker Thriller

— LexySky
LexySky

Psychothriller der besonderen Art. Sehr authentisch und nach einer wahren Geschichte aufgebaut.

— Synapse11
Synapse11

Ein Psychothriller, der diesen Namen verdient!

— Unzertrennlich
Unzertrennlich

Gut geschrieben, sehr spannend und kurzweilig.

— gorgophol
gorgophol

Psychothriller, der absolut unter die Haut geht, der nach einer wahren Geschichte geschrieben wurde und dadurch noch mehr Gänsehaut erzeugt.

— trollchen
trollchen

Die Story ist im Grundsatz gut. Ich empfand das Buch jedoch als kurz. Ich würde es auch nicht als Psychothriller einstufen.

— SPL-LE
SPL-LE

spannend und fesselnd von der 1. Seite an. Absolut für Thriller-Fans empfehlenswert

— mgolla
mgolla

Gänsehautfaktor : auf Anschlag !!!

— MelCBB
MelCBB

Psychothriller mit überraschendem Ende. Aber diese gefühlten 200 Wiederholungen von "ganz sanft" gingen mir irgendwann ziemlich auf den Keks

— darkchylde
darkchylde

Etwas anderer Psychothriller mit interessanten Ideen. Teilweise konfus und der Running-Gag ist etwas zu sehr repetetiv.

— Beyond
Beyond

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Faszinierend, fesselnd und überraschend

    Memory Effekt
    GabiR

    GabiR

    28. April 2017 um 13:38

    Mia konnte sich endlich von ihrem brutalen Ehemann lösen und geht freiwillig in eine psychosomatische Klinik. Dort entdeckt sie zufällig in der Tageszeitung ihre eigene Todesanzeige. Eine Mitpatientin unterstützt sie dabei, ihr Leben wieder aufzunehmen.Schaffen die beiden Frauen es, Mia wieder *zum Leben zu erwecken*?Zeitgleich verunglückt der Mann der Psychiaterin Linda schwer und sie wird - weil das ja nicht reicht - samt ihrer Tochter bedroht. Wie sind die Verknüpfungen dieser beiden Schicksale? Bestehen überhaupt welche?Faszinierend, fesselnd und überraschend (am Ende) ist dieser vorläufig letzte Thriller von Lena, die Geschichte hat mich sowas von abgeholt und nicht losgelassen, dass ich gerne noch neuere Sachen von ihr lesen würde. Schon das Cover ist sehr geheimnisvoll und ich habe etwas ganz anderes erwartet, war dann positiv überrascht und vollkommen von der Rolle, als ich die *Auflösung* erreicht hatte. Der Schreibstil ist einnehmend und ich war begeistert, fünf Chaospunkte

    Mehr
  • Nichts für zarte Nerven

    Memory Effekt
    LexySky

    LexySky

    17. June 2016 um 21:19

    Das Thema dieses dritten Thrillers von Lena Sander ist heftig. Heftiger als die ersten beiden, wie ich finde, näher gehend, intensiver. Ohne Kompromisse, schonungslos offen werden Dinge beschrieben, die beim Lesen weh tun, die ganz tief hineinziehen und die Geschichte zu atemlosem Lesestoff machen, aus dem man nicht mehr herauskommt. Zum Glück habe ich frühmorgends mit Lesen angefangen, konnte mir Zeit nehmen, das zu verdauen und noch einen rosaroten Liebesroman lesen vor dem Schlafengehen - aber das ist keinesfalls eine negative Kritik, ganz im Gegenteil. Genau so soll ein Thriller ja sein und wie jedesmal hat die Autorin es auch diesmal geschafft, mich bis zum Ende im Dunklen tappen zu lassen, auf falsche Fährten geschickt und am Ende mit offenem Mund und Herzklopfen aus der Geschichte entlassen... aber macht euch euer eigenes Bild, wenn ihr den Blick ins Buch gefühlsmäßig verkraftet, werdet ihr es nicht bereuen!

    Mehr
  • Zwei Frauen, zwei Geschichten, oder?

    Memory Effekt
    Unzertrennlich

    Unzertrennlich

    01. March 2016 um 09:10

    Schreibstil "Memory Effekt" ist ein Psychothriller, der diesem Namen wirklich gerecht wird. Lena Sander erzählt hier eine Geschichte von zwei Frauen, die auf den ersten Blick erst einmal nichts miteinander zu tun zu haben scheinen. Dabei wird von Anfang an eine bedrückende Atmosphäre aufgebaut, denn als Leser ahnt man bereits, dass nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint! Lena Sanders Schreibstil ist hier sehr eindringlich und es fiel mir sehr leicht, den Geschichten der beiden Frauen zu folgen. Auch die Themen, die angesprochen werden, empfand ich als sehr interessant und spannend und ich habe einiges beim Lesen lernen können! Charaktere Mia ist eine Patientin in einem Sanatorium. Zu Beginn der Geschichte sieht sie eine Todesanzeige mit ihrem Namen und Geburtsdatum, doch das kann doch gar nicht sein? Mia lebt schließlich noch. Zusammen mit einer Mitpatientin versucht sie die Wahrheit herauszubekommen und alles wirkt sehr geheimnisvoll. Mia empfand ich als sehr interessanten Charakter und auch die letztendliche Auflösung hat mir sehr gut gefallen, denn hier ergibt sich noch einmal ein ganz anderer Blickwinkel auf Mia!  Linda ist die zweite Protagonistin in diesem Buch. Sie ist eine Psychologin und am Anfang des Buches verunglückt ihr Mann. Als dieser im Koma liegt, wird Linda von einem Unbekannten kontaktiert, der andeutet, dass ihr Mann ein schreckliches Geheimnis hat. Der Unbekannte möchte einen Stick mit Informationen, doch Linda hat erst einmal noch keine Ahnung, was damit gemeint ist.  Beide Charaktere haben augenscheinlich eine eigene Geschichte und es wird immer abwechselnd von den beiden Frauen erzählt, was ich überaus spannend fand. Zwar empfand ich Mias Suche nach der Wahrheit um einiges spannender als Lindas Geschichte, aber dennoch konnte ich bei beiden Sichtweisen gut in das Buch abtauchen! Meine Meinung "Memory Effekt" ist ein Buch, das sich klar und deutlich von der Masse abhebt! Lena Sander schreibt hier mit viel Leidenschaft und das merkt man als Leser von vorne bis hinten! Die Geschichte ist rätselhaft, durchwegs spannend und spornt zum eigenem Nachdenken an! Für mich war dies seit langem mal wieder ein Psychothriller, der diesen Namen verdient! Ich hatte zwar eine gewisse Ahnung, was das Ende betrifft, doch trotzdem konnte die Autorin mich mit der Auflösung noch überraschen! Das hätte ich sicher nicht erwartet und auch wenn ich teilweise das Gefühl hatte, die beiden Frauen hätten kaum etwas miteinander zu tun, konnte Lena Sander mit dem Ende doch noch alles in eine geniale Richtung lenken! Mit beiden Frauen konnte ich mitfiebern und ich fand auch die Themen, die angesprochen werden, überaus interessant. Leider kann ich hier nicht so viel verraten, auch wenn der Titel wohl schon bei Leuten, die sich mit Psychologie auskennen, ein paar Hinweise geben wird. Auf jeden Fall war "Memory Effekt" für mich ein Thriller, den ich von Anfang bis Ende genießen konnte und der mir wieder gezeigt hat, dass es noch Autoren gibt, die dieses Genre beherrschen! Fazit "Memory Effekt" von Lena Sander ist ein besonderer Psychothriller, der den Leser geschickt manipuliert und mit einer unerwarteten Auflösung glänzen kann. Für Fans des Genres ein absolutes Muss!

    Mehr
  • super

    Memory Effekt
    abendsternchen

    abendsternchen

    12. January 2016 um 20:02

    Kurzbeschreibung: Zwei Leben – zwei Frauen – ein Komplott? Kaum ihrer Ehehölle entkommen, entdeckt Mia in der Zeitung ihre eigene Todesanzeige. Ein genialer Schachzug ihres brutalen Ehemannes – oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Je näher sie der Wahrheit kommt, desto grausamer wird sie von der Vergangenheit eingeholt. Das Leben der Psychiaterin Linda gerät aus den Fugen, als ihr Mann schwer verunglückt. Gleichzeitig sieht sie sich von Unbekannten bedroht. Welches Geheimnis hat Lindas Mann mit ins Koma genommen? Auf welche fatale Weise sind die Schicksale der beiden Frauen miteinander verbunden? Memory-Effekt: ein intelligent angelegter Psychothriller, dessen Tatsachen unter die Haut gehen. Autor: Die Autorin Lena Sander lebt in Freiburg, am Fuße des Schwarzwaldes. Sie liebt Bücher, Kunst und Musik. Dem Schreiben war sie schon während ihres trockenen Marketingstudiums verfallen. Unter anderem Namen hat sie mehrere Bücher veröffentlicht, die, meist mit einem Augenzwinkern geschrieben, in die humorvolle Schublade gehören. Meine Meinung: Zu allererst einmal Danke für die Übersendung eines Rezensionsexemplars in Form des E-Books. Eigentlich sagt der Klappentext schon einiges aus. Genug um nicht zu viel zu verraten. Das Buch ist in 2 Handlungssträngen aufgebaut. Einmal begleitet man Mia wie sie in einen Sanatorium untergebracht ist und immer wieder von der Gewalt ihres Ehemannes erinnert wird . Und wir begleiten die Psychiaterin Linda, welche eine harmonische Familie führt. Linda ihr Mann fällt durch einen Unfall ins Koma und sie wird durch einen unbekannten Mann kontaktiert, welcher von ihr etwas fordert. Was weiß ihr Mann? Was hat er mit ins Koma genommen, das nun aus den Fugen gerät? Mia entdeckt hingegen eines Morgens ihre eigene Todesanzeige in der Zeitung und vermutet darin sofort ihren brutalen Ehemann und somit einen weiteren Schachzug von ihm. Gemeinsam mit einer weiteren Patientin des Sanatoriums begibt sie auf die Suche wer wirklich dahintersteckt. Sie durchläuft Stationen von Zeitung bis hin zu einer alten Bekannten. Wird Mia hier die Wahrheit herausfinden oder läuft sie geradewegs in die ausgebreiteten Arme ihres Mannes? Mehr möchte ich hier wirklich nicht schreiben, jedes weitere Wort würde der Beginn eines Spoilers sein. Wer lässt sich schon gern die Spannung nehmen? Seht ihr, ich auch nicht. Der Schreibstil von Memory Effekt hat mir gefallen. Er ließ sich einfach und gut lesen. Man war relativ schnell mit dem Buch fertig. So erging es mir zumindest da mich die Seiten nur so vor Spannung gefesselt haben. Die Protagonisten wurden meiner Meinung nach sehr gut dargestellt. Nancy, die Mitpatientin von Mia, lockerte das manchmal doch etwas ernste Thema sehr auf. Die Geschichte soll auf einer wahren Begebenheit basieren. Wenn ich mir das vorstelle, häusliche Gewalt kommt ja oft vor, dann ist das einfach nur grausam. Auch wurde hier ein weiteres bekanntes Thema erwähnt: Pränataldiagnostik – kurz PID. Ein Thema um dem aktuell ja auch immer wieder diskutiert wird. Ein weiteres kommt hier noch die Diagnose False-Memory-Effekts vor. Zu allen gibt es zum Schluss auch eine kurze Erklärung im Nachwort. Vom Ende war ich mehr als überrascht, aber so viel kann gesagt sein, beide Handlungsstränge werden zum Schluss zusammengeknüpft und ergeben eins. Für mich war es ein Thriller der mich gepackt hat und unter die Haut ging. Gerade auch weil das Thema häusliche Gewalt so grausam sein kann. Für mich klare 5 Sterne

    Mehr
  • spannendes Buch

    Memory Effekt
    abendsternchen

    abendsternchen

    17. November 2015 um 20:21

    Kurzbeschreibung: Zwei Leben – zwei Frauen – ein Komplott? Kaum ihrer Ehehölle entkommen, entdeckt Mia in der Zeitung ihre eigene Todesanzeige. Ein genialer Schachzug ihres brutalen Ehemannes – oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Je näher sie der Wahrheit kommt, desto grausamer wird sie von der Vergangenheit eingeholt. Das Leben der Psychiaterin Linda gerät aus den Fugen, als ihr Mann schwer verunglückt. Gleichzeitig sieht sie sich von Unbekannten bedroht. Welches Geheimnis hat Lindas Mann mit ins Koma genommen? Auf welche fatale Weise sind die Schicksale der beiden Frauen miteinander verbunden? Memory-Effekt: ein intelligent angelegter Psychothriller, dessen Tatsachen unter die Haut gehen. Autor: Die Autorin Lena Sander lebt in Freiburg, am Fuße des Schwarzwaldes. Sie liebt Bücher, Kunst und Musik. Dem Schreiben war sie schon während ihres trockenen Marketingstudiums verfallen. Unter anderem Namen hat sie mehrere Bücher veröffentlicht, die, meist mit einem Augenzwinkern geschrieben, in die humorvolle Schublade gehören. Meine Meinung: Zu allererst einmal Danke für die Übersendung eines Rezensionsexemplars in Form des E-Books. Eigentlich sagt der Klappentext schon einiges aus. Genug um nicht zu viel zu verraten. Das Buch ist in 2 Handlungssträngen aufgebaut. Einmal begleitet man Mia wie sie in einen Sanatorium untergebracht ist und immer wieder von der Gewalt ihres Ehemannes erinnert wird . Und wir begleiten die Psychiaterin Linda, welche eine harmonische Familie führt. Linda ihr Mann fällt durch einen Unfall ins Koma und sie wird durch einen unbekannten Mann kontaktiert, welcher von ihr etwas fordert. Was weiß ihr Mann? Was hat er mit ins Koma genommen, das nun aus den Fugen gerät? Mia entdeckt hingegen eines Morgens ihre eigene Todesanzeige in der Zeitung und vermutet darin sofort ihren brutalen Ehemann und somit einen weiteren Schachzug von ihm. Gemeinsam mit einer weiteren Patientin des Sanatoriums begibt sie auf die Suche wer wirklich dahintersteckt. Sie durchläuft Stationen von Zeitung bis hin zu einer alten Bekannten. Wird Mia hier die Wahrheit herausfinden oder läuft sie geradewegs in die ausgebreiteten Arme ihres Mannes? Mehr möchte ich hier wirklich nicht schreiben, jedes weitere Wort würde der Beginn eines Spoilers sein. Wer lässt sich schon gern die Spannung nehmen? Seht ihr, ich auch nicht. Der Schreibstil von Memory Effekt hat mir gefallen. Er ließ sich einfach und gut lesen. Man war relativ schnell mit dem Buch fertig. So erging es mir zumindest da mich die Seiten nur so vor Spannung gefesselt haben. Die Protagonisten wurden meiner Meinung nach sehr gut dargestellt. Nancy, die Mitpatientin von Mia, lockerte das manchmal doch etwas ernste Thema sehr auf. Die Geschichte soll auf einer wahren Begebenheit basieren. Wenn ich mir das vorstelle, häusliche Gewalt kommt ja oft vor, dann ist das einfach nur grausam. Auch wurde hier ein weiteres bekanntes Thema erwähnt: Pränataldiagnostik – kurz PID. Ein Thema um dem aktuell ja auch immer wieder diskutiert wird. Ein weiteres kommt hier noch die Diagnose False-Memory-Effekts vor. Zu allen gibt es zum Schluss auch eine kurze Erklärung im Nachwort. Vom Ende war ich mehr als überrascht, aber so viel kann gesagt sein, beide Handlungsstränge werden zum Schluss zusammengeknüpft und ergeben eins. Für mich war es ein Thriller der mich gepackt hat und unter die Haut ging. Gerade auch weil das Thema häusliche Gewalt so grausam sein kann. Für mich klare 5 Sterne

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. November 2015 um 14:50
  • Nervenaufreibender Psychothrill der ersten Klasse

    Memory Effekt
    trollchen

    trollchen

    25. October 2015 um 09:13

    Memory Effekt Herausgeber ist CreateSpace Independent Publishing Platform (23. Juni 2015) und hat 284 nervenaufreibende Seiten. Kurzinhalt: Zwei Leben – zwei Frauen – ein Komplott? Kaum ihrer Ehehölle entkommen, entdeckt Mia in der Zeitung ihre eigene Todesanzeige. Ein genialer Schachzug ihres brutalen Ehemannes – oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Je näher sie der Wahrheit kommt, desto grausamer wird sie von der Vergangenheit eingeholt. Das Leben der Psychiaterin Linda gerät aus den Fugen, als ihr Mann schwer verunglückt. Gleichzeitig sieht sie sich von Unbekannten bedroht. Welches Geheimnis hat Lindas Mann mit ins Koma genommen? Auf welche fatale Weise sind die Schicksale der beiden Frauen miteinander verbunden? Memory-Effekt: ein intelligent angelegter Psychothriller, dessen Tatsachen unter die Haut gehen. Meine Meinung: Ich finde diesen Psychothriller so gelungen, dass ich die Autorin auf jeden Fall auf meine persönliche Hitliste stelle und ich sie ganz oben mit einrangiere bei den besten Thrillern. Denn sie schreibt so toll, dass es dem Leser unter die Haut geht. Die Protagonisten sind sehr toll dargestellt und man leidet mit ihnen mit, wenn sie durch ihre persönliche Hölle gehen. Denn das Buch ist absolut nichts für schwache Nerven, auch wenn man bedenkt, dass die Geschichte auf einer wahren Begebenheit basiert, absolut grausig! Und auch das Thema Häusliche Gewalt fand ich sehr reizvoll. Und auch wenn es manchen Lesern nicht gefallen hat, gefiel mir z. B. diese Nancy mit ihren eigentümlichen Sprachtick sehr gut mit eingebaut in dieses tolle Thema. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und kann es nur weiter empfehlen. Mein Fazit: Ein Psychothriller, der absolut unter die Haut geht, der nach einer wahren Geschichte geschrieben wurde und dadurch noch mehr unter Gänsehaut fabriziert. Ich vergebe 5 Sterne und werde der Autorin weiterhin folgen, denn ich hoffe, dass noch mehr solche guten Bücher folgen werden.

    Mehr
  • Ein muss für Thriller-Liebhaber

    Memory Effekt
    mgolla

    mgolla

    14. September 2015 um 12:50

    Da es mein erstes Buch von Lena Sander war, war ich schon sehr gespannt auf Ihren Schreibstil... und ich wurde nicht enttäuscht. Von der ersten Seite an war ich gefesselt von diesem Buch. Es hat definitiv Gänsehautpotenzial. Von Seite zu Seite wird man in das Grauen der häuslichen Gewalt gezogen und wenn man bedenkt, dass es sich um wahre Hintergründe handelt, ist die Spannung um so größer. Mit gemischten Gefühlen verfolgt man das Leben und Leiden von Mia und Linda und wird am Ende des Buches von der Wendung überrascht. Dieses Buch ist absolut empfehlenswert für jeden, der auf der Suche nach einem guten und nachvollziehbaren Thriller ist.

    Mehr
  • Genial geschrieben!

    Memory Effekt
    Books-have-a-soul

    Books-have-a-soul

    08. September 2015 um 09:18

    Einfühlsam, witzig und spannend! Toller Schreibstil, tolles Cover, tolle Autorin! Freue mich auf Band 2!
    Leseempfehlung für Fans in diesem Genre!

  • Geht unter die Haut

    Memory Effekt
    Buchdaisy

    Buchdaisy

    04. September 2015 um 23:02

    Für mich war "Memory Effekt" ein Psycho-Thriller der Extra-Klasse! Da standen mir so einige Male die Haare zu Berge! Spannend werden die beiden Handlungsstränge erzählt. Da schafft man es kaum, einmal Pause zu machen. Es ist wie ein Sog, der sich immer schneller dreht. Die Auflösung war eine totale Überraschung, ich hatte auch vorher noch nie etwas vom Memory Effekt gehört. Umso schlimmer traf mich die Erkenntnis aus dem Nachwort, dass es sich hierbei keineswegs um eine Erfindung der Autorin handelt. Für dieses Buch gebe ich 5 Sterne, weil mehr nicht möglich sind. Toll!

    Mehr
  • Keine leichte Kost, aber sowas von genial geschrieben !!!!

    Memory Effekt
    MelCBB

    MelCBB

    25. August 2015 um 14:15

    Normal bin ich KEIN Fan von Thrillern oder Psychothrillern. Es gibt einige Autoren, für die ich dahingehend eine Ausnahme mache, weil ich weiß, dass sie ihr Werk insoweit beherrschen, dass sie mich genau dahin kriegen, wo sie mich haben wollen. Lena Sander, ist eine dieser Ausnahmetalente, was sie mir mit diesem Buch, wieder eindeutig bewiesen hat. Mich gruselts immer noch, wenn ich ehrlich sein soll. In der Kathegorie Psycho Thriller würde ich das hier schon glatt aufs obere Level setzen. Sprich, keine leichte Kost und somit absolut nichts für zarte Gemüter. Wer allerdings genausowas liebt, der wird mehr als begeistert sein. Fehlende Spannung ? Fehlanzeige ! Unlogische Story ? Doppelte Fehlanzeige! Wenn man bedenkt, dass diese Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht, dann kribbelt es bei mir sogar noch mehr. Beim lesen spürt man das Herzblut, was die Autorin in dieses Buch gesteckt hat. Ich würde fast sagen, es ist bei jeder Zeile, mit den Händen zu greifen. Auf den Inhalt brauche ich garnicht groß eingehen. Das erledigt der Klappentext. Endfazit : Fesselnd, Spannend, emotionaler Overkill !!! Eben ein echter Lena Sander !!! Vielen lieben Dank !!!

    Mehr
  • Gelungener Psychothriller

    Memory Effekt
    sandyseeber

    sandyseeber

    20. August 2015 um 22:39

    “Sie ließ den Stahlträger los …” und ich gleite in Mias grausame Vergangenheit. Gefesselt folge ich den nächsten Seiten und versinke im Schmerz der jungen Frau noch bevor Lena Sanders mir die Psychiaterin Linda vorstellt. Völlig klar erscheint mir die Geschichte, die sich im nun gesetzten Rahmen wohl wie üblich nach vorne bewegen wird. Doch gerade als ich mich wissend zurücklehne, überrascht mich die Autorin mit Lindas Schicksalsschlag, der so gar nicht zu Mias Geschichte passt. Die Todesanzeige der lebendigen Mia sowie die eingeschobenen Kapitel zu den Ereignissen in Lindas Leben zwingen zum Weiterlesen bis man als Leser schließlich von einer genialen Wendung überrascht wird und sich die Details zu einem gelungenem Bild zusammenfügen. Mit der toll entwickelten Handlung, den schlüssig recherierten Hintergründen und den glaubhaft gezeichnete Figuren ist der Lesegenuss für Thrillerfans garantiert.

    Mehr
  • Ein Psychothriller, der einem die Haare zu Berge stehen lässt

    Memory Effekt
    janaka

    janaka

    20. July 2015 um 21:17

    Endlich hat es Mia Kronen geschafft, sich von ihrem brutalen Mann, dem erfolgreichen Frauenarzt Dr. Arnold West zu trennen. Jahrelang hat sie seine körperlichen und seelischen Grausamkeiten ertragen, das ging sogar soweit, dass sie ihr Kind verlor. Nun ist sie in einem Sanatorium und entdeckt eines Tages ihre eigene Todesanzeige. Steckt hinter diesem genialen Schachzug ihr Mann, der sie aus ihrem Versteck locken will? Mit Hilfe der Mitpatientin Nancy versucht Mia hinter diesem Geheimnis zu kommen. In einem zweiten Erzählstrang wird die Geschichte der Psychiaterin Linda Schwarz erzählt. Eines Morgens wird ihr Glück jäh zerbrochen, ihr Mann wird angefahren und liegt nun im Koma. Zeitgleich wird Linda von einem Unbekannten massiv bedroht. Welches Geheimnis umgibt Thomas Schwarz? Wie hängen die beiden Schicksale zusammen? Mit "Memory Effekt" hat Lena Sander einen wahnsinnig spannenden und unter die Haut gehenden Psychothriller geschrieben. Ihr Schreibstil ist fesselnd und sehr anschaulich, ich konnte meinen Kindle kaum aus der Hand legen. Der Spannungsbogen wird langsam gespannt und endet in einem überraschenden und imposanten Finale. Die brutalen Szenen um Mia sind sehr authentisch beschrieben worden, mein Hass auf diesen Mann wuchs von Wort zu Wort. Aufgelockert werden diese Szenen durch Nancy's falsch ausgesprochene Sprichwörter oder Lebensweisheiten. Hier kommt der Leser wieder zum Luftholen und kann etwas Schmunzeln. Die Protagonisten sind mit all ihren verschiedenen Eigenschaften und Fehlern sehr realistisch dargestellt worden. Im Laufe des Buches entwickeln sie sich und ich habe sofort Sympathien und Antipathien gebildet. Die beiden Frauen Mia und Linda sind mir gleich ans Herz gewachsen, ihr trauriges Leben hat mich sehr berührt. Fazit: Für diesen spannenden Psychothriller gebe ich gerne 5 Sterne und kann ihn nur jedem Thriller-Fan wärmstens empfehlen Mein Dank gilt der Autorin für dieses tolle Buch und ich freue mich schon auf ihr nächstes. :-)

    Mehr
  • Fesselnd und authentisch von der ersten bis zur letzten Seite

    Memory Effekt
    mienebaja-74

    mienebaja-74

    18. July 2015 um 16:28

    Zum Inhalt: Zwei Leben – zwei Frauen – ein Komplott? Kaum ihrer Ehehölle entkommen, entdeckt Mia in der Zeitung ihre eigene Todesanzeige. Ein genialer Schachzug ihres brutalen Ehemannes – oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Je näher sie der Wahrheit kommt, desto grausamer wird sie von der Vergangenheit eingeholt. Das Leben der Psychiaterin Linda gerät aus den Fugen, als ihr Mann schwer verunglückt. Gleichzeitig sieht sie sich von Unbekannten bedroht. Welches Geheimnis hat Lindas Mann mit ins Koma genommen? Auf welche fatale Weise sind die Schicksale der beiden Frauen miteinander verbunden? Memory-Effekt: ein intelligent angelegter Psychothriller, dessen Tatsachen unter die Haut gehen. Quelle: http://www.amazon.de/Memory-Effekt-Psychothriller-Lena-Sander-ebook/dp/B0104CNUT6/ref=la_B00FLTFG5E_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1437227416&sr=1-1 Zur Autorin: Die Autorin Lena Sander lebt in Freiburg, am Fuße des Schwarzwaldes. Sie liebt Bücher, Kunst und Musik. Dem Schreiben war sie schon während ihres trockenen Marketingstudiums verfallen. Unter anderem Namen hat sie mehrere Bücher veröffentlicht, die, meist mit einem Augenzwinkern geschrieben, in die humorvolle Schublade gehören. Mit ihrem Debüt-Thriller Zersetzt stürmte Lena Sander im Oktober 2013 in nur wenigen Tagen Platz 1 der Amazon-Charts und konnte sich über 250 Tage in der Bestsellerliste halten. Auch der Psychothriller EXITUS - Der Deal, der im Dezember 2014 veröffentlicht wurde, war in den Amazon Top 100 vertreten. NEU! Der Psychothriller Memory Effekt ab Juni 2015. Quelle: http://www.amazon.de/Lena-Sander/e/B00FLTFG5E/ref=ntt_dp_epwbk_0 Meine Rezension: Man kann dieses Buch eigentlich nur mit wenigen Worten beschreiben, deshalb halte ich auch diesmal die Rezension eher kurz. Ein Psychothriller der mich von der ersten bis zur letzten Seite derart gefesselt hat, dass ich ihn innerhalb weniger Stunden am Stück verschlungen habe. Lena Sander hat einen so packenden und dramatischen Schreibstil, man hat das Gefühl sich mitten in der Story zu bewegen. Die Figuren / Protagonisten sind sehr authentisch beschrieben. Man fühlt mit den beiden Frauen Mia und Linda deren grausame Schicksale auf so unterschiedliche Weise auf sie einprallen und dennoch miteinander verwoben sind. Kurz vor Ende gab es eine kurze Szene die mich etwas verwirrt hat, sich aber dann schnell aufgeklärt hat. Alles in allem ein Psychothriller den ich unbedingt empfehlen kann.

    Mehr
  • Overkill für die Psyche

    Memory Effekt
    monja1995

    monja1995

    13. July 2015 um 19:41

    Klappentext: Zwei Leben – zwei Frauen – ein Komplott? Kaum ihrer Ehehölle entkommen, entdeckt Mia in der Zeitung ihre eigene Todesanzeige. Ein genialer Schachzug ihres brutalen Ehemannes – oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Je näher sie der Wahrheit kommt, desto grausamer wird sie von der Vergangenheit eingeholt. Das Leben der Psychiaterin Linda gerät aus den Fugen, als ihr Mann schwer verunglückt. Gleichzeitig sieht sie sich von Unbekannten bedroht. Welches Geheimnis hat Lindas Mann mit ins Koma genommen? Auf welche fatale Weise sind die Schicksale der beiden Frauen miteinander verbunden? Memory-Effekt: ein intelligent angelegter Psychothriller, dessen Tatsachen unter die Haut gehen. Mein Umriss: Mia wird von ihrem Mann, dem erfolgreichen Frauenarzt, immer wieder aufs brutalste gequält. Als sie ihm endlich entkommt, flieht sie ins Frauenhaus, doch auch dort findet er sie wieder. Wieder fällt er über sie her und sie verliert ihr ungeborenes Kind. Daraufhin geht sie in ein Sanatorium, in dem sie sich sicher fühlt. Linda, eine Psychiaterin erlebt den Schock ihres Lebens, als ihr Mann angefahren wird und ins Koma fällt. Sie findet Hilfe bei Freunden, die ihr bei der Betreuung ihres Kindes helfen. Beide Männer haben ein Geheimnis. Der eine kann nicht darüber sprechen, der andere will es nicht, um seine Ehe nicht zu zerstören. Dieses Geheimnis jedoch verbindet die beiden Männer, ohne dass ihre Frauen etwas davon wissen. Bis Lindas Tochter spurlos auf dem Weihnachtsmarkt verschwindet… Mein Eindruck: Lena Sander baut diesen unter die Haut gehenden Psychothriller aus dem Bereich der Fortpflanzungsmedizin in zwei Handlungssträngen auf, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Lange Zeit führt sie diese nebeneinander her, bis sie anfängt, diese langsam aber stetig aufeinander zuzuführen. In den ersten beiden Dritteln dieses Thrillers rätselt man darüber, worum es eigentlich geht, denn Sander stellt das Schicksal der gequälten Ehefrau Mia Kronen in den Vordergrund. Irgendwie passt der zweite Handlungsstrang um Linda nicht ins Gesamtbild. Aber sie schürt immer wieder die Neugierde, sodass man mehr als gespannt darauf ist, wohin die Autorin einen führt. Aufgelockert wird die Spannung durch eine Mitpatientin Mias im Sanatorium, die Sprichwörter und Lebensweisheiten durch falsche Ausdrücke zu humorigen Passagen werden lässt, die den Leser immer wieder zum Schmunzeln bringen. Als die Handlungsstränge aufeinandertreffen und man sieht, worauf die Autorin hinaus will, kann man nur noch staunen. Staunen über ihre Kunst mit dem Spiel der Emotionen, so hart die Handlung auch sein mag. Genau so sollte ein Psychothriller sein. Hart, nicht zu blutig, geheimnisvoll bis zum grandiosen Ende, das absolut überraschend ist. Mein Fazit: Ein Psychothriller der härteren Gangart, den man nicht versäumt haben sollte

    Mehr
  • weitere