Lena Schneider

Lebenslauf

Lena Schneider, geboren 1980 in Frankenthal, studierte englische und französische Literaturwissenschaften in Heidelberg.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Lena Schneider

Cover des Buches Lila Leuchtfeuer (ISBN: 9783407758965)

Lila Leuchtfeuer

 (38)
Erschienen am 06.02.2024
Cover des Buches Brilliant verkorkst (ISBN: 9783754936238)

Brilliant verkorkst

 (0)
Erschienen am 30.12.2021
Cover des Buches Brilliant verkorkst (ISBN: 9783754936566)

Brilliant verkorkst

 (0)
Erschienen am 01.01.2022

Neue Rezensionen zu Lena Schneider

Cover des Buches Lila Leuchtfeuer (ISBN: 9783407758965)
L

Rezension zu "Lila Leuchtfeuer" von Tijan Sila

Lila, die mutige Magichanikerin und ihre Freunde
Laurin_tanztvor 16 Tagen

Inhalt:


Lila Leuchtfeuer wächst bei ihrem Vater auf, der ein bekannter Magichaniker in Siebenwirbelwinde ist. Er vermag alle magischen Gegenstände zu reparieren. Lila hat das Talent zur Magichanikerin von ihm geerbt und befindet sich in der Ausbildung. Doch noch schleichen sich immer wieder kleine Fehler in ihre Reparaturen ein und es passieren Missgeschicke. Daher verbietet ihr Vater auch, die Werkstatt zu betreiben, während er für eine Woche verreisen muss. Doch die selbstbewusste Lila öffnet trotzdem und bekommt prompt einen der schwierigsten Aufträge, die man sich vorstellen kann: Das Flugfass der bösen Hexe Tremebunda fliegt nicht mehr. Grund ist ein magischer Holzwurm, der nur daraus ausziehen will, wenn ihm das Spinnrad des letzten Wichtels als Schmaus präsentiert wird. Daher begeben sich Lila, ihre Freunde Willi (Waldgeist in Eichhörnchengestalt) und Hubert (lebendiger Hammer) sowie der Hexenknecht Philomeno mit seinem Hahn Phosphoros auf die Suche. Auf ihrer Reise geraten sie an jede Menge kurioser und gefährlicher Gestalten, aber auch an Wesen, die ihnen helfen. Wird es ihnen gelingen, das Spinnrad zu finden und das Fass rechtzeitig zu reparieren? Denn Tremebunda hat ihnen nur eine Woche Zeit gegeben, sonst droht ihnen Fürchterliches!


Mein Eindruck:



"Es war kein Tag wie jeder andere. Lila Leuchtfeuer hatte gerade erst die kleegrünen Augen aufgeschlagen, doch schon spürte sie, dass etwas ungewöhnlich war. Sie stieg aus dem Bett, stieß die Fensterflügel auf und blickte auf die engen Gassen von Siebenwirbelwinde.


Alles schien völlig normal: Kater Teufelchen, der allen und niemandem im Dorf gehörte, machte seine tägliche Pech-Runde durch die Nachbarschaft. Er war schwarz, und wie allgemein bekannt ist, bringen schwarze Katzen Unglück. Teufelchen ging dieser Lebensaufgabe sogar mit Leidenschaft nach. Er war soeben unter einer aufgestellten Leiter durchgelaufen und versuchte nun, die Wege so vieler Menschen wie möglich von links zu kreuzen."

Ich bin direkt eingetaucht in Lilas fantastische Welt! Das liegt daran, dass die Autorin geschickt Elemente aus Märchen mit einer neuen, fantastischen Welt verwebt und dabei sowohl Spannung als auch Humor nicht zu kurz kommen. Es wird auf interessante Art und Weise mit Klischees gespielt, sei es, dass Lilas Pech natürlich davon rührt, dass der (schwarze!) Kater Teufelchen ihren Weg absichtlich häufig von links gekreuzt hat oder die Wahrsagerkugel sich langweilt bei den immer gleichen Fragen. Und dass Tremebunda statt eines fliegenden Besens ein Fass benutzt, hat mich ebenfalls zum Schmunzeln gebracht. Und warum heißt der Hahn wohl ausgerechnet Phosphoros? Lest selbst!

Diese Geschichte ist für Kinder ab 9 Jahren gedacht und auf jeden Fall aufgrund der Wortwahl und den Kapitellängen sehr gut für diese Zielgruppe geeignet. Aufgelockert wird die Erzählung mit lustigen schwarz-weißen Illustrationen. Der Stil dieser Zeichnungen gefiel mir persönlich nicht so gut und sie hätten auch gerne in Farbe sein können, aber die Handlung hat mich so begeistert, dass mich das Gesamtwerk überzeugt hat. Eine tolle Mischung aus Fantasie, Märchen, Humor, Spannung, Abenteuer und Freundschaft wird hier geboten. Ich freue mich auf weitere Geschichten mit Lila und ihren Gefährten!


Fazit:


Fantastisches Abenteuer mit Humor, Spannung und ungewöhnlichen Freundschaften, das geschickt mit Märchenklischees spielt.

Cover des Buches Lila Leuchtfeuer (ISBN: 9783407758965)
G

Rezension zu "Lila Leuchtfeuer" von Tijan Sila

Heikle Aufträge in einer spannenden magischen Welt
Gisevor 17 Tagen

Lila Leuchtfeuer ist in Ausbildung bei ihrem Vater als Magichanikerin. Doch so ganz will es ihr nicht gelingen, immer wieder schleichen sich kleine Fehler in ihre Arbeit hinein. Als ihr Vater für eine Woche auswärts eingesetzt ist, öffnet sie entgegen seiner Weisung die Werkstatt ihres Vaters – und muss sich prompt mit einem äußerst heiklen Auftrag auseinandersetzen: Die furchterregende Hexe Tremebunda wil ihr fliegendes Fass reparieren lassen. Den Fehler findet Lila sehr schnell, hat sich doch ein gefräßiger und eitler Holzwurm im Fass eingenistet. Doch der will nicht so einfach aus dem Fass ausziehen. Um seine Forderung zu erfüllen, bricht Lila in ein besonderes Abenteuer auf, zusammen mit dem Hexenknecht Philomeno, dem sprechenden Hammer Hubert und dem Waldgeist Willi.

Die Geschichte ist von viel Magie durchsetzt, bedarf es deren doch schon, um Lilas angestrebten Beruf überhaupt ausüben zu können. Es sind äußerst interessante Details, die diese Welt so spannend machen. Um den Auftrag der Hexe zu erledigen, muss Lila in ein Abenteuer aufbrechen, das mit einigen gefährlichen Momenten aufwartet. Lilas Motivation wird schnell deutlich, man kann sich gut mit ihr identifizieren. Begleitet wird die Erzählung von stimmigen Illustrationen in schwarz-weiß, sie hätten für mich gerne in Farbe und häufiger in das Geschehen gestreut werden können. Die Geschichte ist gut geeignet für junge Leser ab etwa 9 Jahren, zum Selberlesen oder zum Vorlesen. Auf den letzten Seiten deutet sich schon eine spannende Fortsetzung an.

Mich hat Lilas magisches Abenteuer bestens unterhalten können. Sehr gerne vergebe ich 4 von 5 Sternen und empfehle das Buch weiter.

Cover des Buches Lila Leuchtfeuer (ISBN: 9783407758965)
holdesschafs avatar

Rezension zu "Lila Leuchtfeuer" von Tijan Sila

Wundervolle, moderne Märchen-Unterhaltung
holdesschafvor 23 Tagen

Lila Leuchtfeuers Vater ist zu einem Auftrag unterwegs als die böse Hexe Smert seine Werkstatt für magichanische Reparaturen aufsucht. Doch Lila ist überzeugt, dass sie als Auszubildende genug Erfahrung hat, um das fliegende Holzfass der Hexe wieder funktionsfähig zu machen. Sieben Tage lässt sie ihr dafür Zeit, andernfalls wird Lila die Folgen ihres Versagens spüren müssen. Gemeinsam mit Waldgeist in Eichhörnchengestalt, sprechendem Hammer und dem seltsamen Knecht der Hexe macht sie sich schließlich ans Werk. Doch das Problem ist hartnäckiger als gedacht und schickt Lila auf die Reise nach NImmerruh.


Schon beim Blick auf das Cover erkennt man Protagonistin Lila Leuchtfeuer an ihren Lila Haaren. Mir hat das irgendwie imponiert, denn mit ihrer Latzhose ist sie so gar nicht die typische weibliche Märchenfigur. Doch die Geschichte mutet dennoch ziemlich märchenhaft an. Es gibt nicht nur Waldgeist und Hexe, sondern auch sprechende Gegenstände, komische Vögel, Zauberer und viele andere, aufregende Wesen. Von einigen hatte ich nie gehört. Diese zusätzlichen Ideen machen auch den Reiseverlauf in der Geschichte aus. Man weiß wirklich nie, worauf man hier als nächstes stößt und zunächst scheint es unmöglich, dass ein einzelnes Mädchen einer uralten, bösen Hexe das Wasser reichen kann. Ein weiterer Unsicherheitsfaktor ist der mitreisende Knecht der Hexe, dem Lila nicht traut, weil sie auch ein Stück weit voreingenommen ist. Waldgeist-Eichhörnchen und sprechender Hammer sind wirklich knuffig, auch wenn letzterer auch ein ziemlich grummeliger Typ und Paragraphenreiter zu sein scheint. Eigentlich macht jeder von ihnen im Laufe der Geschichte eine Entwicklung durch, die mich neugierig auf weitere Abenteuer macht. Denn ich hatte nach der abwechslungsreichen und spannenden Reise mit vielen magischen und märchenhaften Momenten und zahlreichen mal tiefgründigen, mal lustigen Dialogen den Eindruck, dass hier noch einiges im Verborgenen blieb, vor allem, was den Knecht der Hexe angeht. Die Mischung aus modernem Denken, risikofreudiger Protagonistin und klassischen Märchenelementen hat mir jedenfalls total gut gefallen und bis zu Ende in Atem gehalten. Die Zeichungen sind auch besonders und passen daher sehr gut zur Geschichte. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 5 Sterne

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks