Lena Ullmann P.S. Vergiss mich nicht

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „P.S. Vergiss mich nicht“ von Lena Ullmann

In Annas Leben spielen zwei Männer eine wichtige Rolle: Ihr erster Freund Sebastian und ihr Traummann und späterer Ehemann Julian. Beide stiften eine Menge Verwirrung in ihrem Leben! Aber wer von beiden ist denn nun eigentlich der Richtige für sie? Eine solche Situation schreit geradezu nach Verwirrungen und schmerzvollen Erfahrungen, aber last noch least auch nach einem romantischen Happy End.

Eine unglaubliche Lebensgeschichte, die trotz aller Skurrilität so wirklich von statten gegangen sein könnte.

— Gelinde
Gelinde

Konnte keine Bindung zu den Protagonisten aufbauen, aber an sich eine schöne Idee

— Judiko
Judiko

Verzwickte Verhältnisse

— Langeweile
Langeweile

Es ist fast unmöglich, das Buch zur Seite zur legen, weil man unbedingt wissen möchte, wie die Geschichte endet.

— buchkritikerin
buchkritikerin

Konnte mich leider nicht wirklich überzeugen

— Ann-Mary
Ann-Mary

Gefühlvoll und mitreißend geschrieben.... WUNDERBAR

— Antika18
Antika18

Tolle Geschichte, mit nicht absehbaren Ende. Schöner Schreibstil. Das Cover finde ich echt klasse. Wie das ganze Buch ;)

— Heuteistmorgen
Heuteistmorgen

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

Die Großmächtigen

Ein außergewöhnlicher Roman, der mich beeindruckt hat

Curin

Sieh mich an

Das ganz normale Familienchaos trifft auf ein „Etwas“, das das Leben der Protagonistin zerwirft.

killmonotony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "P.S. Vergiss mich nicht" von Lena Ullmann

    P.S. Vergiss mich nicht
    lena_ullmann

    lena_ullmann

    An alle Liebesromanfans, die dringend neuen Lesestoff brauchen..Unter normalen Umständen hätte es für Basti und Anna ganz sicher kein Happy-End mehr gegeben. Aber was bitte schön sind eigentlich normale Umstände? Muss man brav im Mainstream schwimmen, oder kann man ruhig mal ganz eigenwillige Wege beschreiten, auch wenn eine Menge Leidenspotential gratis mitgeliefert wird und dein Handeln sogar moralisch nicht mehr so ganz einwandfrei ist. Doch manchmal lohnt sich dieses Risiko sogar...Dann dreht sich plötzlich allesund du weißt nicht mehr,was unten und was oben ist...P.S. Vergiss mich nichtWer neugierig wird, hier geht es zur Verlosung!Viel Glückeure Lena Ullmann

    Mehr
    • 69
  • Jugendliebe mit Hindernissen für immer?

    P.S. Vergiss mich nicht
    grit0707

    grit0707

    01. June 2016 um 13:42

    Klappentext:In Annas Leben spielen zwei Männer eine wichtige Rolle: Ihr erster Freund Sebastian und ihr Traummann und späterer Ehemann Julian. Beide stiften eine Menge Verwirrung in ihrem Leben! Aber wer von beiden ist denn nun eigentlich der Richtige für sie? Eine solche Situation schreit geradezu nach Verwirrungen und schmerzvollen Erfahrungen, aber last noch least auch nach einem romantischen Happy End.Meine Meinung:Das Cover ist sehr, sehr schön und lädt bereits damit zum Lesen ein.Die Geschichte um Anna und Sebastian sowie auch Julian hat mich sehr gefesselt. Durch den angenehmen Schreibstil liest sich das Buch einfach weg. Allerdings waren für mich bestimmte Szenen nicht wirklich glaubhaft und ich denke, würden sie im wahren Leben passieren, würde man anders handeln. Aber es ist ein Buch und als solches habe ich es gelesen. Fazit:Die Idee ist gut und das Thema hört sich interessant an. Die Frage kam mir des Öfteren, wie würde ich selbst in bestimmten Situationen handeln und entscheiden. Ich würde das Buch nicht unbedingt als Jugendbuch empfehlen, da bestimmte Dinge aus meiner Sicht nicht in die Realität passen. Trotzdem kann man es gut lesen und für einen verregneten Abend am Kamin ist es wunderbar geeignet. 

    Mehr
  • P.S. Vergiss mich nicht!

    P.S. Vergiss mich nicht
    Gelinde

    Gelinde

    31. May 2016 um 16:40

    P.S. Vergiss mich nicht, von Lena UllmannCover:Passend zum Inhalt: Liebe = Rosarot, und im Hintergrund ein Riesenrad, es geht immer mal rauf aber auch wieder runter.Inhalt:Liebe kann ganz schön kompliziert sein.Schon sehr jung trifft die selbstbewusste und sehr emotionale Anna auf den nüchternen und so gar nicht dem „Frauenideal“ entsprechenden Sebastian.Beide verlieben sich, beide entlieben sich.Und es gibt noch einen wichtigen Mann in Annas Leben.Doch was ist Liebe? Wie viele Verletzungen kann sie verzeihen und ertragen?Wie viele Seitensprünge? Wie viele Lügen?Ein Gefühlschaos über Jahre hinweg.Meine Meinung:Ein ganz unglaubliches Buch.So viele Auf und Ab, und alles so emotional, so lebendig.Und vor allem was mich am meisten auch gewundert hat, bin ich doch bei solchen Aus-An-Beziehungen immer sehr skeptisch, doch hier ist alles sehr glaubwürdig und total real.Ich habe mit gefiebert, bin wütend geworden, habe gehofft, habe gebangt, ja hab fast die Schmetterlinge im Bauch gespürt.Ok an einem Punkt, aber ich will jetzt nicht spoilern, kann ich Annas Gedanken/Gefühle gar nicht nachvollziehen.Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich war sofort in der Geschichte drin, die von einer „Erzählerin“ erzählt wird. Dadurch sehen wir die Dinge immer von außen und somit auch von zwei (oder mehreren) Seiten, deshalb wirkt es vermutlich auch gar nicht einseitig oder wertend.Autorin:Die Autorin hat den Roman von vorne bis hinten selbst geschrieben, korrigiert und lektoriert.Mein Fazit.Eine unglaubliche Lebensgeschichte, die trotz aller Skurrilität so wirklich von statten gegangen sein könnte.Von mir sehr gute 4 Sterne.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "P.S. Vergiss mich nicht" von Lena Ullmann

    P.S. Vergiss mich nicht
    lena_ullmann

    lena_ullmann

    Anlässlich des Welttages des Buches verlose ich 3 signierte Exemplare meines Liebesromans.

    Auf die Frage, was in diesem Roman zu erwarten ist, verrate ich nur ganz knapp:

    Irgendwas mit magischer Liebe,Leidenschaft,Schmerz und Happy End.

    • 87
  • Vergiss mich/vergiss mich nicht!

    P.S. Vergiss mich nicht
    Judiko

    Judiko

    21. May 2016 um 06:58

    Ich habe dieses Buch, im Rahmen einer Buchverlosung, gewonnen und hatte mich dafür beworben, weil mich als erstes das wunderschöne Cover angesprochen hat und der Klappentext sich auch vielversprechend anhörte.Leider konnte die Geschichte, am Ende, mich nicht überzeugen.Der Schreibstil ist zwar modern und flüssig zu lesen, aber die Kapitel wirkten auf mich eher abgehackt und somit kam ich nie richtig in die Geschichte rein, um eine Bindung zu den Protagonisten aufzubauen.Mir fehlte die Zeit, durch die abgehackten Kapitel und oft das Verständnis um mit Anna und Sebastian, die sich im Teenageralter kennen und lieben gelernt haben, richtig mitzufühlen. Sie wirkten beide auf mich auch nicht sehr sympathisch, was das ganze nochmal schwerer machte. Eigentlich fand ich es eine schöne Idee, für eine Geschichte. Die auch  sehr gefühlvoll hätte werden können. Dieser Funke ist bei mir leider nicht angekommen, aber aufgrund der unterschiedlichen Rezensionen, merkt man eben, Lesen ist eine Geschmackssache, worüber man nicht streiten kann.

    Mehr
  • Sehr komplizierte Liebesgeschichte

    P.S. Vergiss mich nicht
    Langeweile

    Langeweile

    15. May 2016 um 14:07

    Anna und Sebastian lernen sich als Teenager kennen und verlieben sich auf der Stelle in einander ,aber Anna fühlt sich in der Beziehung nach einigerZeit zu eingeengt. Sie trennt sich von Sebastian , trifft ihren Traummann Julian und heiratet ihn. Mit der Geburt ihrer Zwillinge, scheint das Glück perfekt . Doch schon bald geht Julian eigene Wege, die Eheleute werden sich fremd und Anna wendet sich wieder Sebastian zu. Der hatte zwischendurch auch eigene Beziehungen, seine Liebe zu Anna bleibt jedoch bestehen. Sie treffen sich wieder regelmäßig und betrügen ihre Partner. Die obsessive Liebe der Beiden mit ständig wechselnden Emotionen und Demütigungen zieht sich durch die ganze Geschichte. Ich konnte zu allen Protagonisten bis zum Ende keine Sympathien aufbauen, ihre Handlungsweise blieb mir zu großen Teilen unverständlich. Ein Buch, was leider überhaupt nicht meinen Erwartungen entsprochen hat.

    Mehr
  • Das Leben schreibt kaum kompliziertere Stories

    P.S. Vergiss mich nicht
    buchkritikerin

    buchkritikerin

    14. May 2016 um 02:02

    Der Roman erzählt die Liebesgeschichte von Anna und Sebastian. Anna scheint zunächst gar nicht davon überzeugt zu sein, dass Sebastian wirklich der richtige für sie ist. Deshalb trennt sie sich wieder von ihm. Aber zwischen beiden Protagonisten wirkt diese unbeschreibliche Anziehung, der sie sich nie widersetzen können. Dabei sind die Charaktere so angelegt, dass der Leser sie immer auch kritisch sieht, sehen muss. Aber das macht auch ihren Reiz aus! Sie sind Menschen mit Kanten und Schwächen, mit verabscheuenswerten und liebenswerten Eigenschaften, wie du und ich. Hierbei taucht immer wieder im Roman mit ganz großen Fragezeichen das Thema „Schuld“ auf. Darf eine verheiratete Frau sich überhaupt noch sexuelle Freiheiten außerhalb der Ehe nehmen? Darf ein Mann die verpasste Liebe seines Lebens hartnäckig verfolgen, wenn sie verheiratet ist? Muss man das nicht von vorneherein moralisch verurteilen? Der Autorin gelingt es, Motive und Beweggründe der Liebenden psychologisch ausgefeilt dem Leser zu offerieren. Sie demonstriert sehr schön, wie Liebe im Laufe von Jahren wachsen, sich perfektionieren kann.Der Roman liest sich sehr flüssig und trotz der Eierei der beiden Protagonisten kommt nie Langweile auf. Ganz im Gegenteil! Es ist fast unmöglich, das Buch zur Seite zur legen, weil man unbedingt wissen möchte, wie die Geschichte endet.Ich habe besonders im zweiten Teil mit Anna gelitten und gezittert und mich ganz tierisch über diesen verbockten Sebastian aufgeregt! Aber das Happy End hat mich dann ausgesöhnt.

    Mehr
  • Sehr schönes Buch

    P.S. Vergiss mich nicht
    Heuteistmorgen

    Heuteistmorgen

    07. May 2016 um 19:52

    Zur Geschichte 


    In Annas Leben gibt es zwei wichtige Männer, Sebastian und Julian. Julian heiratet sie. Doch was ist mit Sebastian? 
    Mit ihm geht sie außergewöhnliche Wege.
    Mit Happy End? 


    Cover


    Ein Paar vor einem Riesenrad. Alles lila gehalten. 


    Fazit

    Eine schöne berührende,außergewöhnliche  Liebesgeschichte. Der Schreibstil war flüssig. 






  • Leserunde zu "Der Wahnsinn, den man Liebe nennt" von Clara Römer

    Der Wahnsinn, den man Liebe nennt
    ClaraRoemer

    ClaraRoemer

    Meine Lieben, ich möchte euch herzlich zu dieser Leserunde einladen ... eine süße rote Katze begleitet uns dabei: Fräulein Rosalie, die im Roman mitspielt ...
    Einige von euch kennen mich bereits, aber so habt ihr mich noch nie gelesen ...
    Freue mich auf eure zahlreichen Bewerbungen: 20 Bücher werden verlost, und ich begleite diese Runde persönlich
    Herzlichst eure Clara

    • 620
  • Die Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen

    P.S. Vergiss mich nicht
    Ann-Mary

    Ann-Mary

    04. May 2016 um 21:17

    In einer Disco lernen sich die Teenager Anna und Sebastian kennen. Obwohl Sebastian nicht unbedingt Annas Traummann ist wird aus den beiden ein Paar, das viele Jahre zusammen bleibt. Für Sebastian wird während dieser Beziehung immer klarer dass Anna nicht nur seine Traumfrau ist sondern auch die Mutter seiner Kinder werden soll. Anna hingegen fängt mit der Zeit an zu zweifeln und stellt sich immer öfter die Frage: „Ist Sebastian wirklich der Mann meiner Träume, mit dem ich Kinder bekommen und alt werden möchte!?“ Irgendwann entschließt sich Anna für die Trennung, beginnt in einer neuen Stadt ein neues Leben, lernt ihren Traummann kennen und lieben und heiratet diesen schließlich. Auch Sebastian lebt nach der Trennung sein Leben, ist erfolgreich im Beruf und führt Beziehungen. Jedoch kann er Anna nie ganz aus seinen Gedanken streichen….  Als Anna und Sebastian dann nach Jahren wieder aufeinander treffen beginnt eine tiefe Freundschaft, die schnell auf beiden Seiten für Gefühlschaos sorgt… Meine Meinung: Cover: Ein sehr schönes Cover, das in pink, schwarz und weiß gehalten ist und zum träumen einlädt. Schreibstil: Der Schreibstil ist einfach aber sehr angenehm, er ermöglicht ein zügiges lesen. Inhalt: Die Idee die hinter dieser Geschichte steckt ist gut, jedoch konnte mich die Ausarbeitung nicht wirklich überzeugen. Leider ist bei mir dadurch der Funke nicht übergesprungen. Beide Hauptprotagonisten, sowohl Anna, als auch Sebastian waren mir nicht leider garnicht sympatisch… Vor allem Sebastian ist schon ein ganz spezieller Charakter, den man wohl entweder mag oder eben nicht. Auch Anna ist nicht immer ganz einfach und mehr als einmal konnte ich ihr Verhalten nicht nachvollziehen. Sebastians Eigenheiten, gepaart mit dem ewigen hin und her zwischen den beiden war einfach nicht mein Fall. Mir fehlte es hier eindeutig an Spannung. Die ganze Geschichte war mir zu langwierig und wurde dadurch irgendwann langweilig. Auch fand ich manche Szenen einfach zu kitschig und abgedroschen. Alles in allem war dieses Buch einfach nicht mein Fall. Fazit: Aufgrund der guten Grundidee, das wirklich schöne Cover und des angenehmen Schreibstils vergebe ich hier 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • P.S. Vergiss mich nicht....

    P.S. Vergiss mich nicht
    Antika18

    Antika18

    01. May 2016 um 11:06

    Zum Inhalt: In Annas Leben spielen zwei Männer eine wichtige Rolle: Ihr erster Freund Sebastian und ihr Traummann und späterer Ehemann Julian. Beide stiften eine Menge Verwirrung in ihrem Leben! Aber wer von beiden ist denn nun eigentlich der Richtige für sie? Eine solche Situation schreit geradezu nach Verwirrungen und schmerzvollen Erfahrungen, aber last noch least auch nach einem romantischen Happy End.Zum Cover: Das Cover ist wunderschön! Es zeigt zwei Menschen in inniger Verbundenheit vor dem Karussel des Lebens und der Liebe. Und alles in der Farbe Lila gehalten. Zum Schreibstil: Der Schreibstil ist einfach aber sehr gut. Die Schrift ist etwas größer, was das Lesen zudem vereinfacht. Meine Meinung: Es ist eine wunderbare Geschichte über zwei Menschen, die ihre erste Liebe zusammen erleben und sich über Jahrzehnte hinweg nicht voneinander lösen können, obwohl jeder seinen eigenen Weg geht. Die Protagonisten erscheinen derart lebendig, dass man sich ohne Weiteres in sie hinversetzen kann und alles wahrhaft miterlebt. Man spürt ihre Ängste, Hoffnungen, Sorgen, Sehnsüchte, das Kribbeln im Bauch und ihre Liebe. Die Autorin hat die unterschiedlichsten Emotionen sehr gut herübergebracht, was bestimmt nicht immer leicht war. Ich finde dieses Buch einfach KLASSE! Und ich denke mal, dass muss wahre Liebe sein!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Der Geschmack von Salz und Honig" von Hannah Tunnicliffe

    Der Geschmack von Salz und Honig
    Diana_Verlag

    Diana_Verlag

    Liebe LB-Leserin und LB-Leser, vielleicht erinnert Ihr Euch noch an das große Sommerbuch von 2013? Die junge und sympathische Australierin Hannah Tunnicliffe hatte in diesem Jahr mit ihrem Debüt 'Der Duft von Tee/The Colour of Tea' genau den sommerlichen Lesegeschmack getroffen und einen irre schönen Erfolg! Und Warten lohnt sich: Jetzt erscheint ihr neuer, zweiter Roman, in dem die Liebe & die kulinarischen Genüsse des Lebens wieder eine große Rolle spielen.Und darum geht's: Francesca erlebt einen Alptraum - der Mann, mit dem sie ihr Leben verbringen wollte, ist beim Surfen tödlich verunglückt. An Alex' einstigem Lieblingsort, einer Holzhütte in den duftenden Pinienwäldern Washingtons, will die junge Frau zur Ruhe kommen. Doch ihre Schwester Bella, das 'schwarze Schaf' der Familie, fährt ihr hinterher und versorgt sie rührend mit Unmengen hausgemachter italienischer Speisen. In der Abgeschiedenheit nähern sich die Schwestern wieder an, und treffen in den Wäldern auf weitere Menschen, die ihren eigenen Platz im Leben suchen.Süß wie das Leben, salzig wie das Meer - so schmeckt das Leben, findet Hannah Tunnicliffe. Mit ihrem berührenden Erzählstil schildert die junge Autorin nach ihrem Sommerbucherfolg von 2013 einmal mehr die Geschichte einer Frau, die den Mut aufbringt, einen Lebenswandel zu wagen und Gefühle von Liebe, Schmerz und Hoffnung neu für sich erfährt. Mehr Informationen und eine Leseprobe gibt es hier.Wenn Ihr Francesca in die duftenden Pinienwälder Washingtons folgen wollt, dann bewerbt Euch hier um ein druckfrisches Buchexemplar. Wir drücken Euch die Daumen!Herzliche Grüße, Euer Diana Verlags-Team.

    Mehr
    • 270
    lena_ullmann

    lena_ullmann

    23. April 2016 um 23:16
  • Buchverlosung zu "Die verbotene Zeit" von Claire Winter

    Die verbotene Zeit
    ClaireW

    ClaireW

    Liebe LovelyBooks-Leser, Fans von geheimnisvollen Familienromanen und alle, die Bücher lieben, in drei Tagen ist der 23. April - der "Welttag des Buches"! Ein Grund, auch dieses Jahr, Bücher und das Lesen zu feiern und gute alte Traditionen aufrechtzuerhalten. Deshalb verlose ich wieder zusammen mit dem Diana Verlag zu der Aktion von LovelyBooks "Autoren schenken Lesefreude" an Euch drei signierte Hardcover meines neuen Romans "Die verbotene Zeit" und drei signierte Taschenbücher "Die Schwestern von Sherwood".  Wenn Ihr Lust habt, eines der Bücher zu lesen, könnt Ihr Euch hier bis einschließlich 28. April für "Die verbotene Zeit" bewerben, für die Taschenbücher bitte auf die Verlosungs-Seite von "Die Schwestern von Sherwood" gehen. Liebe Grüße und viel Glück beim Gewinnen, Eure Claire Winter und der Diana Verlag DIE VERBOTENE ZEIT Eine tiefe Freundschaft und eine leidenschaftliche Liebe in einer gnadenlosen Zeit ... 1975: Nach einem schweren Autounfall sind Carlas Erinnerungen wie ausgelöscht, und sie setzt alles daran, die verlorene Zeit zu rekonstruieren. Der Journalist David Grant behauptet, sie sei auf der Suche nach ihrer Schwester gewesen, die vor sechzehn Jahren spurlose an der Küste von Cornwall verschwand. Doch kann sie ihm vertrauen? Und was verbergen ihre Eltern vor ihr? Die Wahrheit führt Carla weit zurück in die Vergangenheit, in das Berlin der Dreißigerjahre, zu einer ungewöhnlichen Freundschaft und einer verbotenen Liebe, aber auch einer schrecklichen Schuld. Berlin 1922: Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft verbindet Edith und Dora von Kindheit an eine so enge und treue Freundschaft als wären sie Schwestern. Dora ist die Tochter eines einfachen Hausmädchens, Edith die eines reichen Papierfabrikanten. Die beiden wachsen im schillernden Treiben der Großstadt heran, und ihre Verbundenheit bleibt ihnen auch als Erwachsene erhalten. Dora findet ihr Glück mit dem ehemaligen Sportler Paul Behringer, und Edith heiratet den Adeligen Maximilian von Stettenheim. Doch wahre Liebe begegnet Edith erst mit dem charismatischen Violinisten Jules Cohn. In den gefährlichen politischen Zeiten der Dreißigerjahre lässt Edith sich auf ein gewagtes Spiel ein, denn Jules ist Jude und im Widerstand aktiv. Dora bleibt der einzige Mensch, dem sie vertrauen kann. Und Edith wird schließlich gezwungen, die Freundin um etwas zu bitten, das ihrer aller Leben auf dramatische Weise für immer verändern wird ... Und hier gibt es auch eine Leseprobe: www.randomhouse.de/Buch/Die-verbotene-Zeit-Roman/Claire-Winter/e463449.rhd   

    Mehr
    • 281
    lena_ullmann

    lena_ullmann

    23. April 2016 um 23:12
  • Buchverlosung zu "Das Mittwochszimmer" von Dagmar Seifert

    Das Mittwochszimmer
    DagmarSeifert

    DagmarSeifert

    In meinem Roman 'Das Mittwochszimmer' geht es um Sehnsucht: Conny liebt Vico, trotz vieler Widerstände und Hindernisse, sie liebt ihn gewissermaßen unendlich, denn das Happy-End bewegt sich vor ihr her und ist nicht zu erhaschen. Trotzdem hört Conny nicht auf, zu hoffen. Und bis sich die beiden eines Tages zueinander bekennen können, ist die Liebe ein feststehender Termin am Mittwochnachmittag... Fünf Bücher mit Widmung werden verlost. Eine Frage ist zu beantworten: Wie hieß die Heldin in meinem Roman 'Die Lavendelfrau', die sich ihrerseits weigerte, Ehebruch zu begehen?

    Mehr
    • 111
  • Buchverlosung zu "Das stille Gift" von Nicola Förg

    Das stille Gift
    NicolaFoerg

    NicolaFoerg

    Liebe Leser,ich freue mich sehr, euch zum Welttag des Buches Krimi-Lesefreude schenken zu können! Wer meine Alpen-Krimis kennt, dem ist auch mein Kommissarinnen-Duo Irmi Mangold und Kathi Reindl ein Begriff. Für alle, die die beiden Damen noch nicht kennen: sie werden von mir gerne zu Tatorten im Voralpenland und in den Bergen geschickt, wo sich in der idyllischen Landschaft dunkle Geheimnisse verbergen. In „Das stille Gift“ geht es diesmal um eine künstliche Hüfte, die den Auslöser für die Suche nach einem Mann und seiner Geschichte darstellt. Alles deutet auf einen Giftskandal hin. Kommissarin Irmi Mangold macht sich auf eine makabere Spurensuche, die sie mitten in den Sumpf der skrupellosen Agrarmafia führt. Wo Tiere nichts mehr gelten und Menschenleben auch nicht ...... Aber halt! Bevor ich zu viel verrate, würde ich sagen, ihr lest am besten selbst und begebt euch auf die Suche nach dem Mörder. Wer neugierig geworden ist, kann schon mal in der Leseprobe reinlesen.Zehn Bücher verlosen der Piper-Verlag und ich zu dieser Aktion. Um teilzunehmen, müsst ihr nur diese Frage beantworten: Wenn ihr einen Krimi schreiben würdet, an welchem Ort würde dieser spielen und warum?Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg!

    Mehr
    • 247
  • weitere