Lena Wagner Das Vampirgen

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Vampirgen“ von Lena Wagner

Zaghaft lächelte ich ihn an und er lächelte zurück. Plötzlich waren sich unsere Gesichter ganz nah. Ich machte mir klar, dass ich diesem Jungen erst zweimal begegnet war, und gerade mal seinen Namen kannte. Auch er kämpfte damit, das konnte ich sehen. Doch wir kamen beide näher und unsere Lippen berührten sich, ein Kribbeln machte sich in meinem Bauch breit. Doch schon wenige Sekunden später hatten wir uns wieder gelöst. Er war leicht rot geworden und auch ich schaute verlegen auf meine Bettdecke. War das gerade wirklich geschehen?

Schöne Fantasylektüre für jung und alt.

— mira1512
mira1512

Eine wunderschöne Lektüre für Jung und Alt. Für Fantasy-Fans ein muss!

— Helli
Helli

Flüssig zu lesende, wunderbare Vampir-/Liebesgeschichte, die Vorfreude auf den im 1. Halbjahr 2015 erscheinenden 2. Teil weckt.

— Sumo
Sumo

corait Vor 30 Minuten corait hallo lena ich habe gerade dein Buch das Vampirgen gelesen ich würde gerne wissen wie der zweite teil heißt

— corait
corait

Stöbern in Fantasy

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

Götterlicht

Göttliche Atmosphäre, liebevoll gestaltete Charaktere und ein wundervoller Schreibstil.

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Vampirgen" von Lena Wagner

    Das Vampirgen
    Verlag30

    Verlag30

    Zaghaft lächelte ich ihn an und er lächelte zurück. Plötzlich waren sich unsere Gesichter ganz nah. Ich machte mir klar, dass ich diesem Jungen erst zweimal begegnet war, und gerade mal seinen Namen kannte. Auch er kämpfte damit, das konnte ich sehen. Doch wir kamen beide näher und unsere Lippen berührten sich, ein Kribbeln machte sich in meinem Bauch breit. Doch schon wenige Sekunden später hatten wir uns wieder gelöst. Er war leicht rot geworden und auch ich schaute verlegen auf meine Bettdecke. War das gerade wirklich geschehen? Er räusperte sich. "Ähm, wie wär's, wenn ich uns was zu essen mache, und du dich fertigmachst? Dann kommst du runter, und ich erzähle dir alles, was du wissen willst." Dankbar für den Vorschlag nickte ich eifrig. Als ich ins Badezimmer ging, hörte ich gerade noch, wie er aus dem Zimmer verschwand. Ich lehnte mich gegen die Badezimmertür. War ich eigentlich vollkommen übergeschnappt, einen fremden Jungen in mein Haus zu lassen? Er ist, wenn du ihm glauben schenken kannst, ein blutsaugender Vampir, sagte die eine Stimme in meinem Kopf. Und gut aussehend, warf meine andere Stimme ein. Er ist total fremd und doch hast du ihn geküsst, sagte wieder die erste Stimme. Ruhe!, befahl ich und musste fast lachen, weil es einfach so albern war, dass ich mich mit mir selber stritt. Oh Gott, was hatte ich getan? Wenn Mom das erfuhr, oh Gott, daran durfte ich erst gar nicht denken. Okay, ich atmete tief durch und stand auf, dann stützte ich mich am Waschbeckenrand ab. Als ich in mein Gesicht schaute, bemerkte ich, dass ich glücklich aussah. Ich sollte mir nicht immer so viele Sorgen machen. Er war nur ein Junge, wie oft hatte ich schon Jungenbesuch gehabt? Es war doch nur ein harmloser Kuss. Doch er war wunderschön und es hat so schön gekribbelt, warf die eine Stimme wieder träumerisch ein. Als ob er das Gleiche gefühlt hätte! Er will dich doch nur zur Strecke bringen, schnaubte die andere. Langsam reichte es mir und ich spritzte Wasser in mein Gesicht. Die Stimmen ebbten ab und ich wusch mich. Das würde ich durchstehen, er war genauso ein Junge wie jeder andere auch, na ja, zumindest fast. Es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass er gefährlich ist, murmelte ich mir zu. Dann ging ich zurück in mein Zimmer. *** Ihr seid herzlich dazu eingeladen, an der Leserunde zum Debütroman „Das Vampirgen“ von Lena Wagner teilzunehmen. Alles, was ihr für den Sprung in den Lostopf tun müsst, ist, folgende Frage zu beantworten: Hättet Ihr gerne das Vampirgen? Wie würde sich das auswirken? Alle sind herzlich eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen. Wer nicht das Glück hat, eine Druckausgabe zu gewinnen, kann unter Umständen eines von sieben eBooks gewinnen, die ebenfalls verlost werden. Und wer auch da kein Glück hat – das Buch ist in jedem gut sortieren Buchhandel und auch online erhältlich, unter anderem im eigenen Shop des Verlages unter http://verlag-shop.com. Wichtig: Wer bei dem Gewinnspiel gewinnt, verplichtet sich dazu, an der Leserunde teilzunehmen und am Ende eine Rezension zu erstellen. Diese darf gerne auf den üblichen Portalen verbreitet werden. :-) Die Autorin wird an der Leserunde teilnehmen und die verlosten Druckausgaben persönlich signieren. In Kürze erscheint auch der zweite und abschließende Teil unter dem Titel „Die Macht des Vampirgens“.

    Mehr
    • 218
  • Einfach nur fantastisch

    Das Vampirgen
    AmberStClair

    AmberStClair

    Klappentext: Das Vampirgen - hast du es auch? Was ich im Moment mache? Ich liege auf unserem Sofa und grübele über mein Leben nach. Na ja, an sich war es ja ganz okay, doch im Moment hatte ich ein kleines Problem. Aber es ist wohl am besten, ich fange am Anfang an... Alexis Sommers hält sich für ein ganz normales Mädchen, bis sie erfährt, dass es Vampire nicht nur in Romanen, sondern auch in der Wirklichkeit gibt. Als sie sich dann noch verliebt, ist ihr Gefühlschaos komplett. Unvorhersehbare Ereignisse führen Alexis immer mehr in eine mystische, unbekannte Welt, in der sie auf einmal selbst eine wichtige Rolle einnimmt. Plötzlich erkennt sie, dass auch in dieser Welt verschiedene Mächte gegeneinander antreten ... Inhaltsangabe: Zaghaft lächelte ich ihn an und er lächelte zurück. Plötzlich waren sich unsere Gesichter ganz nah. Ich machte mir klar, dass ich diesem Jungen erst zweimal begegnet war, und gerade mal seinen Namen kannte. Auch er kämpfte damit, das konnte ich sehen. Doch wir kamen beide näher und unsere Lippen berührten sich, ein Kribbeln machte sich in meinem Bauch breit. Doch schon wenige Sekunden später hatten wir uns wieder gelöst. Er war leicht rot geworden und auch ich schaute verlegen auf meine Bettdecke. War das gerade wirklich geschehen? Meine Meinung: Die Autorin ist noch ganz jung die dieses Buch geschrieben hat, aber man merkt das sie voll hinter ihrer Geschichte steht. Es ist ein Buch für Jugendliche Leser, aber auch ältere Leser können diese spannende Geschichte lesen, soweit sie Vampire und Fantasie mögen. Es ist eine Liebesgeschichte die bis zum Schluß mich in ihren Bann gezogen hatte. Es ist nicht langweilig, voller Elan wird diese Geschichte bis zum Ende weiter erzählt. Ein sehr flüssiger Schreibstil und man merkt es an der Ausdrucksweise das die Autorin, wie oben schon erwähnt wurde sehr jung ist. Ich fand das Buch sehr gut für das Erstlingswerk und kann es wirklich empfehlen! Ich würde mich auch freuen wenn ich bald den zweiten Teil lesen könnte. Danke das ich das Buch lesen durfte!

    Mehr
    • 2
    madamecurie

    madamecurie

    05. May 2015 um 20:55
  • Schön geschriebene Vampirgeschichte

    Das Vampirgen
    mira1512

    mira1512

    26. April 2015 um 19:55

    Zaghaft lächelte ich ihn an und er lächelte zurück. Plötzlich waren sich unsere Gesichter ganz nah. Ich machte mir klar, dass ich diesem Jungen erst zweimal begegnet war, und gerade mal seinen Namen kannte. Auch er kämpfte damit, das konnte ich sehen. Doch wir kamen beide näher und unsere Lippen berührten sich, ein Kribbeln machte sich in meinem Bauch breit. Doch schon wenige Sekunden später hatten wir uns wieder gelöst. Er war leicht rot geworden und auch ich schaute verlegen auf meine Bettdecke. War das gerade wirklich geschehen? Mein Fazit: Ich fand dieses Buch sehr toll und bin schon auf Teil 2 gespannt. Es lässt sich sehr gut und schnell lesen. Eine spannende Vampirgeschichte verbunden mit ein bißchen Romantik. Meiner Meinung nach genau das richtige für Jugendliche die auf Vampirgeschichten stehen. Ich kann das Buch einfach nur weiter empfehlen.

    Mehr
  • Das Vampirgen

    Das Vampirgen
    Momoko91

    Momoko91

    25. April 2015 um 14:50

    Klappentext: Zaghaft lächelte ich ihn an und er lächelte zurück. Plötzlich waren sich unsere Gesichter ganz nah. Ich machte mir klar, dass ich diesem Jungen erst zweimal begegnet war, und gerade mal seinen Namen kannte. Auch er kämpfte damit, das konnte ich sehen. Doch wir kamen beide näher und unsere Lippen berührten sich, ein Kribbeln machte sich in meinem Bauch breit. Doch schon wenige Sekunden später hatten wir uns wieder gelöst. Er war leicht rot geworden und auch ich schaute verlegen auf meine Bettdecke. War das gerade wirklich geschehen? Meinung:Ich liebe dieses buch und freu mich schon riesig auf den 2. Teil :).  Es ist toll geschrieben genau nach meinem Geschmack. Wo ich angefangen habe zu lesen bin ich gleich in die Geschichte eingetaucht. Die Charaktere sind auch sehr toll und freue mich schon Mel und Zack besser  kennen zu lernen im 2. teil.  Von mir bekommt das buch 5 Sterne :).

    Mehr
  • Vampire :)

    Das Vampirgen
    Tomatenkind

    Tomatenkind

    23. April 2015 um 18:46

    Klappentext: Zaghaft lächelte ich ihn an und er lächelte zurück. Plötzlich waren sich unsere Gesichter ganz nah. Ich machte mir klar, dass ich diesem Jungen erst zweimal begegnet war, und gerade mal seinen Namen kannte. Auch er kämpfte damit, das konnte ich sehen. Doch wir kamen beide näher und unsere Lippen berührten sich, ein Kribbeln machte sich in meinem Bauch breit. Doch schon wenige Sekunden später hatten wir uns wieder gelöst. Er war leicht rot geworden und auch ich schaute verlegen auf meine Bettdecke. War das gerade wirklich geschehen? Meine Meinung: Der Klappentext klingt gar nicht nach Vampir, aber es ist Vampir drin und auch natürlich sehr viel Liebesgeschichte. Das Buch ist sehr phantasievoll geschrieben und gerade für junge Fanasy-Fans zu empfehlen. Die Geschichte beginnt sehr schnell, was aber durchaus nicht negativ ist. Man merkt allerdings, dass die Autorin sehr jung und noch nicht so ganz sicher ist. Es fehlt (zumindest am Anfang) häufiger an Tiefe. Teilweise wird es an kleinen Stellen etwas unlogisch oder nicht nachvollziehbar. Auch dass ein sehr alter Vampir, der im Körper eines Jugendlichen steckt, eben so redet wie ein Teenie kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, aber vielleicht hat er sich einfach sehr gut angepasst :) Die Idee hinter dem Buch finde ich wirklich gut und auch wie die Vampire dargestellt sind ist mal etwas anderes. Natürlich gibt es Ähnlichkeiten zu anderen Büchern/Filmen/Serien über Vampire, aber das lässt sich glaube ich nicht verhindern, denn dafür wurde schon zu viel geschrieben! Die Protagonistin wirkt noch etwas naiv und an einigen Stellen nicht ganz so sympathisch. Auch wird sie gleich von 4(!) Jungs angemacht, das ist doch ein bisschen viel, vorallem in der kurzen Zeit, in der es beschrieben ist. In dem Buch gibt es auch einige Rückblenden, die echt schön geschrieben waren, mit dem kleinen Abzug, dass auch sie hätten länger sein können. Die letzten Kapitel und das Ende sind meiner Meinung nach aber sehr gelungen und besonders die beiden Charaktere, die gegen Ende noch dazukommen haben mir wirklich sehr gefallen und sind hoffentlich im zweiten Teil auch wieder dabei.

    Mehr
  • Jugendliche Fantasy.....

    Das Vampirgen
    Angel1607

    Angel1607

    15. April 2015 um 14:16

    Inhalt: Alexis ist verliebt in den geheimnisvollen Jungen, den sie auf der Straße angerempelt hat.....jedoch trägt er ein Geheimnis in sich, welches ihr Leben vollkommen auf den Kopf stellt. Meine Meinung: Man merkt an dem Buch, dass die Autorin noch jung ist und ihren Stil noch finden muss, jedoch ist das meiner Meinung nach nichts negatives. Es lässt sicher sehr gut lesen, bringt viel jugendliche Romantik und zum Schluß hin hat man das spannende Ende, welches jedes gute Buch haben sollte. Ich kann das Buch jedem Freund von junger Liebe gepaart mit Fantasy empfehlen.

    Mehr
  • Das Vampirgen von Lena Wagner

    Das Vampirgen
    Sophiiie

    Sophiiie

    11. April 2015 um 11:42

    Klappentext Zaghaft lächelte ich ihn an und er lächelte zurück. Plötzlich waren sich unsere Gesichter ganz nah. Ich machte mir klar, dass ich diesem Jungen erst zweimal begegnet war, und gerade mal seinen Namen kannte. Auch er kämpfte damit, das konnte ich sehen. Doch wir kamen beide näher und unsere Lippen berührten sich, ein Kribbeln machte sich in meinem Bauch breit. Doch schon wenige Sekunden später hatten wir uns wieder gelöst. Er war leicht rot geworden und auch ich schaute verlegen auf meine Bettdecke. War das gerade wirklich geschehen? Meine Meinung Vampire sind ja normalerweise nicht so mein Ding, aber dieses Buch musste ich lesen weil erstens die Autorin super sympatisch ist und zweitens der Klappentext gar nicht so nach Vampiren klang. Es hat jedoch ein bisschen gedauert bis ich hinein gefunden habe in diese Geschichte. Der Schreibstil war noch sehr hin und herschwanken und es war einen bewusst, dass es sich um ein Debüt handelt. Doch nach 50 Seiten merkte man die Veränderung. der Schreibstil wurde sicherer und das hat dem Buch richtig gut getan. Alexis als Hauptcharakter hat mich schon ein bisschen genervt, irgendwie.  Sie war mir zu naiv ein bisschen zu wenig ausgebaut. Ich hätte sie gerne besser kennengelernt. Und dann kamen da auf einmal 4 Jungs und das war sogar mir zu übertrieben, weil alle zwar beschrieben wurde, dann aber einfach die Tiefe fehlte. Richtig gut gefallen hat mir der Schluss, er war spannend und richtig gut durchdacht. Auch kamen 2 neue Charaktere die lustig und schlau waren und die Geschichte wieder aufleuchten lassen haben. Fazit Ein Jugendfantasybuch das mich vor allem durch ein sehr spannendes Ende überzeugt hat! 3,5 von 5 Sternen♥

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Das Vampirgen von Lena Wagner

    Das Vampirgen
    Helli

    Helli

    04. April 2015 um 21:45

    Das Vampirgen von Lena Wagner Buch:   Alexis Sommers hält sich für ein ganz normales Mädchen, bis sie erfährt, dass es Vampire nicht nur in Romanen, sondern auch in der Wirklichkeit gibt. Als sie sich dann noch verliebt, ist ihr Gefühlschaos komplett. Unvorhersehbare Ereignisse führen Alexis immer mehr in eine mystische, unbekannte Welt, in der sie auf einmal selbst eine wichtige Rolle einnimmt. Plötzlich erkennt sie, dass auch in dieser Welt verschiedene Mächte gegeneinander antreten... Zaghaft lächelte ich ihn an und er lächelte zurück. Plötzlich waren sich unsere Gesichter ganz nah. Ich machte mir klar, dass ich diesem Jungen erst zweimal begegnet war, und gerade mal seinen Namen kannte. Auch er kämpfte damit, das konnte ich sehen. Doch wir kamen beide näher und unsere Lippen berührten sich, ein Kribbeln machte sich in meinem Bauch breit. Doch schon wenige Sekunden später hatten wir uns wieder gelöst. Er war leicht rot geworden und auch ich schaute verlegen auf meine Bettdecke. War das gerade wirklich geschehen? Autor:   Am 24.07.1996 bin ich geboren. Seitdem lebe ich in Dortmund. 2005/2006, im 3. oder 4. Schuljahr, fing ich an mit dem Schreiben, erst nur weil es Thema in der Schule war, dann auch zu Hause. 2007 kam ich dann aufs Stadtgymnasium Dortmund. Ungefähr 2009, also zwischen zwölf und dreizehn Jahren, fing ich dann richtig mit dem Schreiben an. Gedichte, dann erst Kurzeschichten oder Anfänge. Später immer mehr. So entstand etwas Größeres. Seitdem bilden sich immer neue Gedanken in meinem Kopf. 2010 machte ich das erste Mal beim Literaturwettbewerb mit, ich gewann zwar nichts, aber das war okay, es hatte Spaß gemacht, daran teilzunehmen. 2011 machte ich abermals mit und gewann den 4.Preis in meiner Jahrgangsstufe. 2012, nun ja, da wagte ich es endlich, meine Geschichte einem Verlag zu schicken. Meine Freunde drängten mich dazu, eine Freundin hatte sogar gedroht, es selber zu schicken also … viellcht wird ja was daraus :-) Meinung:   Die Autorin, Lena Wagner, gibt dem Leser ihr Debütroman, Das Vampirgen, in die Hand. Der Schreibstill ist flüssig und animiert den Leser zum schnellen lesen. Das Buch fesselt einen, sodass auch ich es in einem Rutsch gelesen habe. Die bildhaften Darstellungen sowohl der Protagonisten als auch der Handlungsorte, bildeten vor dem innerem Auge eigene Bilder, sodass man sich mitten im Geschehen wieder fand und nicht nur daneben. Alexis und Elain, Schülerinnen und beste Freundinnen, die sich auf einen Schulball vorbereiten. Plötzlich treten Jungs in ihr Leben und das Gefühlschaos kann beginnen -  Alexis, sie will erst von Jungs nichts wissen,  beachtet keinen, aber dann liegen ihr fast alle zu Füssen, selbst der neue Referendar.  Wen wird sie wählen? Und was hat es mit der Prophezeiung auf sich?    Fazit:  Eine wunderschöne Lektüre für Jung und Alt. Für Fantasy-Fans ein muss!

    Mehr
  • Vampire mal anders

    Das Vampirgen
    Jeanette_Peters

    Jeanette_Peters

    20. August 2013 um 15:13

    Nach dem gesamten "overrun" an Vampirgeschichten, die in den letzten Jahren auf dem Markt erschienen sind, habe ich Das Vampirgen mit gemischten gefühlen erworben. Einerseits war mir das Thema Vampire so über, dass ich rein gar nichts mehr in dieser Richtung lesen wollte, auf der anderen Seite jedoch, fand ich die Idee, den Klappentext und auch die Leseporbe durchaus ansprechend, sodass ich es lesen musste/wollte. Und siehe da, ich wurde nicht enttäuscht. Die Ideen der Autorin sind neu, und spalten die Vampire gleich von vorneweg in zwei Lager. Nachdem ich mich eingelesen hatte, habe ich jedes Mal das Gesicht mürrisch verzogen, wenn ich gezwungen war, das Buch beiseite zu legen. Der Schreibstil ist sehr jugendlich, was aber nicht bedeutet, dass das Buch auch nur für die Altersgruppe zu empfehlen wäre. Sehr schön umgesetzt fand ich die Rückblenden von Rakesch, die gut in den Text eingearbeitet sind und einem gleichzeitig die Geschichte der Vampire näher bringt. Alles in allem ein sehr schönes Erstlingswerk und ich bin bereits gespannt auf den zweiten Teil.

    Mehr