Lene Kaaberbøl Wildhexe - Das Labyrinth der Vergangenheit

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(9)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wildhexe - Das Labyrinth der Vergangenheit“ von Lene Kaaberbøl

Jetzt im Taschenbuch

Tante Isa ist einem geheimnisvollen Zauber zum Opfer gefallen. Claras Vater liegt im Krankenhaus, und ihre Mutter kämpft mit Erinnerungen an alte Wildhexen-Prüfungen, bei denen sie ihre beste Freundin verlor. Clara und ihr Freund Oscar sind auf sich allein gestellt. Sie müssen versuchen, den Rätseln der Wilden Welt auf die Spur zu kommen. Erst als Claras Mutter ihren Widerstand gegen die Wildhexerei aufgibt, durchdringen sie gemeinsam das Labyrinth der Vergangenheit.

Ein Buch in der Serie das doch ganz anders ist als die Bücher davor

— Seelensplitter

Stöbern in Kinderbücher

Petronella Apfelmus - Überraschungsfest für Lucius

Meine Tochter hat eine neue große Liebe in der Kinderliteratur, zum Gluck gibt es noch viel Lesestoff von Petronella Apfelmus.

Nil

Woodwalkers - Hollys Geheimnis

Das tierische Abenteuer geht weiter!

secretworldofbooks

Celfie und die Unvollkommenen

eine kreative Idee mit interessanten Charakteren, deren Plot mich leider nicht zur Gänze mitnehmen konnte.

Siraelia

Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

Duftig, geheimnisvoll und abenteuerlich - für alle Fans der Glücksbäckerei!

Smilla507

Rotzhase & Schnarchnase - Möhrenklau im Bärenbau

Sehr lustige Geschichte um eine Bärin und einen Köttel essenden Hasen - ungewöhnlich und mal was anderes

Smilla507

Glattes Haar wär' wunderbar

Witziges Bilderbuch in Reimen, das zeigt, dass man schön ist, so, wie man ist. Und manche sich genau das wünschen, was man an sich nicht mag

Smilla507

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Freundschaft

    Wildhexe - Das Labyrinth der Vergangenheit

    Seelensplitter

    02. July 2017 um 09:08

    Meine Meinung zum fünften Teil von der Reihe:WildhexeDas Labyrinth der VergangenheitAufmerksamkeit:Diesen Punkt erläutere ich euch auf meinem Original Beitrag, bei mir auf dem Blog.Inhalt in meinen Worten:In diesem Teil möchte Clara versuchen ihre Tante von diesem mysteriösen Eisfluch befreien, und deswegen reißt sie zu den Eulenfrauen. Doch hier passiert etwas schreckliches. Die Eier werden zerstört und nur ein einziges Ei ist ganz geblieben, und ein Eulenjunges kann gerettet werden. Doch an das Ei muss Clara heran, gar nicht so einfach, wenn eine gute Freundin auf einmal zur Feindin wird, doch warum ist diese Sinneswandlung überhaupt da, was steckt dahinter, das muss Clara heraus finden.Dabei entdeckt ihre Mutter das sie den Kampf gegen das Hexentum aufgeben muss, denn nur so kann alles zu einem guten Ende sich entwickeln (wirklich?), und Oskar findet in Eisenherz einen ganz besonderen Freund.Wie ich das Buch empfand:Dieses Buch hebt sich irgendwie von seinen Vorgängern ab, und wenn man denkt, es geht jetzt um die Befreiung, ist man doch mit einer ganz anderen Sache beschäftigt, deswegen hoffe ich sehr, das ganz bald der letzte Band erscheint, damit ich weiß, wie diese Prüfung enden wird, die hier Clara erlebt.Für mich war es aber faszinierend wie Nichts sich entwickelt hat und auch die Freundschaft auf den Prüfstand gestanden hat und letztlich sich in der größten Not beweisen muss.Gut fand ich, dass dieses Mal die Musik eine ganz wichtige Rolle in diesem Buch spielt, denn nur durch Musik kann die Seele heilen. Zumindest wenn man den Zeilen der Autorin folgt.Schreibstil:Clara erzählt einerseits die Geschichte aus ihren Augen, andererseits gibt es immer wieder auch von einer dritten Person einschübe der Geschichte, so das es keine reine Ich-Erzählung ist - aber genau deswegen mag ich das Buch ja auch.Themen im Buch:Freundschaft steht dieses mal noch tiefer in der Beachtung, als es vielleicht in den anderen Vorgänger Büchern der Fall war, zugleich muss Clara erkennen, dass sie sie ist, und das sie auf sich hören muss, und was schon immer klappte vielleicht mit kleinen Veränderungen noch einmal besser klappt und für sie einfach passender ist.Somit einfach toll wie das fünfte Buch diese Facetten von alles ist schon immer so wie es ist, und doch kann sich etwas ändern, wenn man nur eine Nuance anders setzt, aufgreift.Charaktere:Clara ist vom Kind zu einer wirklich stattlichen Jugendlichen heran gereift mit ganz viel Wissen, einer Portion großen Mut und einer wichtigen Kraft in sich selbst. Denn sie entdeckt langsam den Glauben an sich selbst. Finde ich einfach toll.Die Charaktere sind größtenteils gleich, wie auch in den anderen Büchern, jedoch finde ich manche Entwicklung sehr angenehm und auch faszinierend.Spannung:Wenn ich dachte, ok so und so geht es weiter, hat das Buch eine völlig neue und unerwartete Rolle eingenommen. Fand ich diesbezüglich total genial und hat dem Buch noch mehr Flügel verpasst, als es schon hatte, denn durch zweihundert Seiten rauschte ich förmlich nur durch.Empfehlung:Ja ein ganz klares Ja. Einfach weil die Reihe etwas ganz besonderes ist, aber auch weil ich immer wieder überrascht werde, was der Autorin für Gedanken und Wandlungen einfallen, damit es niemals langweilig wird.Und auch wenn ich als Erwachsene sehr begeistert bin, so ist das Buch wirklich ein schönes Kinderbuch, das auch den jüngeren Teenagern eine mega Freude bereiten wird.Bewertung:Ich möchte Clara in diesem Reihenabschnitt fünf gute Sterne geben. Einfach toll umgesetzt, und führte mich anfangs gut auf Glatteis.

    Mehr
  • Spannend, düster und geheimnisvoll

    Wildhexe - Das Labyrinth der Vergangenheit

    Bella233

    03. August 2016 um 20:07

    Wildhexe - Das Labyrinth der Vergangenheit von der dänischen Autorin Lene Kaaberbøl ist der 5. Band der Wildhexen-Reihe und 2015 im Carl Hanser Verlag erschienen. Zum Inhalt:Tante Isa, Kahlas Vater, sowie Claras Eltern schweben in höhster Gefahr und auch die Rabenmütter können nicht helfen, denn fast alle Rabeneier wurden zerstört und die letzten beiden Rabeneier wurden gestohlen. Auch Kahla verhält sich höhst merkwürdig. doch um ihre Lieben zu retten, müssen sich Clara, Kahla und Oscar gemeinsam auf die Suche nach den Rabeneiern begeben. Eigene Meinung:In diesem Teil, spürt man nicht nur, wie sehr sich Clara entwickelt hat, sondern auch, dass sich die Autorin in ihrem Schreibstil deutlich weiterentwickelt hat. Die Geschichte ist diesmal deutlich düsterer und man merkt, dass es dem Finale entgegen geht. Es gibt einige Überraschungen und wie immer ist es sehr fantasie- und geheimnisvoll geschrieben. Mir hat dieser Band bisher am Besten gefallen. Ich gebe eine klare Leseempfehlung und gute 4 Sterne.

    Mehr
  • Wildhexe - Das Labyrinth der Vergangenheit

    Wildhexe - Das Labyrinth der Vergangenheit

    CWPunkt

    27. July 2016 um 22:03

    Inhalt:Tante Isa, Shanaia, Meister Millaconda und Frau Pomeranze sind immernoch erstarrt nach dem Kampf bei dem sich Bravita Blutschwester aus ihrem Gefägnis befreit hat. Clare versucht mit ihren Freunden Hilfe für die vier zu finden, aber die Welt gerät völlig aus den Fugen und dieses Chaos erstreckt sich nicht nur auf die Wilde Welt. Clara erhofft sich Hilfe von den Rabenmüttern, doch alle Raben sind getötet und ohne sie liegt alle Hoffnung auf den verbliebenen Rabeneiern.Rezension:Clare kann sich diesmal nicht immer auf ihre Wildhexenfreundin Kahla verlassen und hat diesmal auch nicht die Chance erfahrenere Wildhexen zu Hilfe zu rufen. Also entdeckt muss sie auf ihre eigenen Fähigkeiten vertrauen und entwickelt sich immer weiter zu einer richtigen Wildhexe. Schon in den vorangegangenen Teilen hatte ich darauf gewartet, dass Clara endlich auch den Wildhexengesang erlernt, schön finde ich, dass sie ihren eigenen Weg dabei geht. In diesem Band war zum ersten Mal die Ähnlichkeit der Namen Clara und Kahla ein kleines Problem, sonst waren ihre Geschichten nicht so vernetzt, da fiel diese Ähnlichkeit nicht auf.Kahla steht diesmal sehr im Focus. Sie verändert sich sehr und möchte völlig verzweifelt ihren Vater retten, oder verfolgt sie ein anderes egoistisches Ziel? Fazit:Obwohl man am Ende irgendwie wieder am Ausgangspunkt ist – Isa, Shanaia, Frau Pomerante und Meister Millaconda sind immernoch nicht gerettet – war es keine verschenkte Zeit, dieses Buch zu lesen. Es war wieder sehr spannend und teilweise auch ziemlich eklig. Toll ist es mitzuerleben, wie Clara von Buch zu Buch mehr Fähigkeiten einer Wildhexe entwickelt.

    Mehr
  • Wer ist Freund, wer ist Feind?

    Wildhexe - Das Labyrinth der Vergangenheit

    R_Manthey

    24. June 2015 um 11:19

    Der schreckliche Kampf in der Grotte, bei dem Bravita Blutschwester sich aus ihrem vierhundert Jahre alten Gefängnis befreien wollte, steckt Clara noch in den Knochen. Noch liegen Tante Isa, Shanaia, Frau Pomeranze und Meister Millaconda erstarrt im Hexenkreis. Und Clara weiß keinen Rat, wie sie sie aus diesem Zustand befreien kann. Da kommt neues Unglück auf die Wilde Welt zu. In einem fürchterlichen Gemetzel müssen fast alle Raben der Rabenmütter ihr Leben lassen. Zum Glück bleiben noch die Eier der Raben in einem geheimen Versteck. Als auch sie bis auf eines zerstört werden, gerät die Wilde Welt völlig aus den Fugen. Kahla ist auf der Flucht mit dem einzig verbliebenen Rabenei. Clara verfolgt sie völlig ratlos bis zu ihrem Zuhause. Dort erlebt sie eine Überraschung, auf die sie nicht gefasst war ... Wieder eine tolle, spannende und recht unerwartete Fortsetzung, bei der am Ende alles in der Schwebe bleibt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks