Leni Wambach

 4 Sterne bei 86 Bewertungen
Autorenbild von Leni Wambach (©Jey Jones)

Lebenslauf von Leni Wambach

Leni Wambach wurde 1997 geboren und lebt noch in ihrem Geburtsort Essen. Derzeit studiert sie Anglistik und Linguistik und belegt Sprachkurse in Italienisch, um eines Tages in ihrer Herzensheimat Italien wohnen zu können. Sie schreibt, seit sie denken kann, und taucht am liebsten in fantastische Welten ein – sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben. Wenn sie keines von beidem tut, macht sie Musik oder ist auf einem Pferderücken zu finden.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Elfenmal 3: Erwählte der Finsternis (ISBN: 9783551303523)

Elfenmal 3: Erwählte der Finsternis

Erscheint am 29.06.2021 als Taschenbuch bei Carlsen.

Alle Bücher von Leni Wambach

Neue Rezensionen zu Leni Wambach

Cover des Buches Engelsschatten 2: Erwählte der Hölle (ISBN: 9783551302076)viktoria162003s avatar

Rezension zu "Engelsschatten 2: Erwählte der Hölle" von Leni Wambach

Leider nicht mein Fall
viktoria162003vor einem Monat

Meinung

Nachdem der erste Band ziemlich Gemein geendet hat, stand fest, dass ich auch diesen Band gerne lesen möchte. Die Autorin hat an sich einen guten Schreibstiel und so lässt sich das Buch auch gut Lesen.

Die Geschichte geht so gut wie Nahtlos weiter und somit auch Maggies und Eresz Reise. Nun sind die beiden auf der Suche nach den Steinen für diese besondere Waffe.

An sich finde ich die Idee der Geschichte wirklich toll und die Autorin schafft durch die Suche nach den Steinen immer wieder neue Locations, jedoch ist es wie beim ersten Band einfach irgendwie Oberflächlich gehalten. Es geht alles so schnell und so landet man von Kapitel zu Kapitel in neuen Ländern/Kontinenten/ oder Dimensionen. Auf der einen Seite ja gut, auf der anderen Seite hat man nie wirklich Zeit sich einzugewöhnen und die Detaillierte Beschreibung fehlte mir, um mir das ganze einfach Visuell in meinem Kopf zu gestalten.

Dafür tun die beiden Charaktere so viele Alltägliche Dinge. Klar finde ich es toll, das hier auch mal erwähnt wird, dass so was wie Duschen, Schlafen und Essen auch passiert… doch wirklich nach jeder Steinsuche kommen beide in ein Hotel und es wird ausführlich berichtet das man erst mal DUSCHEN geht oder wer von den beiden zuerst darf! Was im ersten Buch mit Essen zelebriert wurde kommt mir hier das duschen einfach zu häufig vor.

So gab es einige Dinge die mir aufgefallen sind und mich einfach störten: Heiße Milch mit Honig, scheint bei jedem Mitglied der Dämonen ein Wunderheilmittel zu sein, dann Zitiert Maggie Plötzlich von Herr der Ringe – haben die das etwa im Himmel gesehen?, das ganze mag kleinlich von mir sein, doch störte mich das einfach.

Dann gab es Logik Fehler meines Seitz. Später Jetten die beiden mit einem Privatjet – der wird aber nicht von den Engeln mit den Blitzen Untergeschossen. In Band eins gab es dazu noch die Erklärung, dass sonst zu viele Menschen in Gefahr sind… hier aber doch deutlich weniger. Auch wenn Maggie später alleine nach den Steinen sucht, befällt sie danach komischerweise nicht die allzehrende Müdigkeit, die sie sonst immer gleich regelrecht in einen Koma zustand versetzte. Verbessert mich wenn ich falsch liege und mir doch irgendwas entgangen sein sollte.

So etwas nervt einfach. Auch die Romanze hätte nach meinem Geschmack viel Emotionaler sein können. Beide stellen ziemlich zum gleichen Zeitpunkt fest, dass sie ineinander verliebt sind. Und kaum festgestellt geht es dann auch recht schnell. Also ziemlich unspektakulär.

So plätschert die ganze Geschichte vor sich hin, wobei hier doch so viel Potenzial drin steckt. Wenn man alles einfach ein wenig „komplizierter“ und „dramatischer“ dargestellt hätte. Die Suche nach den Steinen, die Jagd mit den Engeln, das fliehen usw.

Die Charaktere sind ganz ok, aber für mich nicht die Sorte die ich in mein Herz schließe und traurig bin wenn Ihre Geschichte vorbei ist. Maggie handelt halt wie man es erwartet aber sie hat keinen besonderen Charakterzug der sie irgendwie besonders machen würde. Eresz ist immer noch der Liebe Junge… und ich nenn ihn mit Absicht Lieb, da er wirklich NICHTS Dämonisches an sich hat. Keinen Gemeinen Charakterzug der ihn irgendwie interessanter hätte werden lassen, oder irgendwas das ihn als Dämon ausmachen würde, bis auf Dunkle Haar.

Das Ende wurde dann schon fast vielversprechend, doch auch hier ging es dann plötzlich ganz schnell und Maggie zaubert aus dem nichts heraus ungeahnte Kräfte, die vorher aber nie eine Erwähnung gefunden haben.  Auch das Plötzliche einmischen eines Engels der ihr nochmal das Leben rettet ist irgendwie aus dem Hut gezaubert. Überall halten sich die Engel an Regeln und bei einem SO WICHTIGEN Kampf mischt man sich einfach ein. Es ist einfach kein Muster zu erkennen, viel her werden die Dinge ebenso gebogen das sie zu der Situation passen.

Danach Ende Gut- Alles Gut. Doch der Epilog  scheint wohl eine Fortsetzung zu versprechen.

 

Fazit

Wer ein einfaches Buch lesen möchte wird sicher gut unterhalten werden. Die Geschichte ist nicht Kompliziert und lässt sich daher auch einfach Lesen. Mir persönlich hat die Fortsetzung leider nicht zugesagt. Die Geschichte geht nicht in die Tiefe sondern plätschert nur an der Oberfläche. So erging  es mir mit der Spannung, der Romanze , den Charakteren und einfach mit der ganzen Geschichte.  Leider und schweren Herzens gibt es von mir nur 2 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Elfenmal 2: Befreite der Dunkelheit (ISBN: 9783551303516)winniehexs avatar

Rezension zu "Elfenmal 2: Befreite der Dunkelheit" von Leni Wambach

mehr erwartet
winniehexvor 2 Monaten

Als gezeichnete Elfe ist Neia gezwungen, aus ihrer von Attentaten in Schrecken versetzten Heimat Kentan zu fliehen. Auf der Suche nach dem Ursprung der Bedrohung gelangt sie zum mysteriösen Drachenhof der Fluchelfen und findet sich plötzlich unter ihresgleichen wieder. Doch auch dort, wo sie sich endlich nicht mehr als Ausgestoßene fühlen muss, lauert mehr als eine Gefahr in den Schatten. Weit entfernt von ihrem Vertrauten Elys, mit dem sie einst tiefe Gefühle verbanden, ist Neia Intrigen auf der Spur, welche die Macht haben, ihre Welt in Schutt und Asche zu legen. Dabei kommt sie auch der faszinierenden Prinzessin des Drachenhofs gefährlich nah …(Klappentext Buch/Verlag)

Bei diesem Buch bin ich etwas hin- und hergerissen, einerseits finde ich die Fortsetzung gut und anderseits muss ich sagen, dass mir die Wandlung im zweiten Teil nicht wirklich gefallen hat. Es kam irgendwie zu Wendungen, die ich nicht ganz nachvollziehen kann, da im ersten Teil nicht wirklich darauf Andeutungen gab. Aufgrund des Inhaltes und den Ausgang der Geschichte würde ich hier gerne bei 3 von 5 Sternen bleiben.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Engelsschatten 1: Gejagte des Himmels (ISBN: 9783551301963)viktoria162003s avatar

Rezension zu "Engelsschatten 1: Gejagte des Himmels" von Leni Wambach

Gut
viktoria162003vor 2 Monaten

Meinung

Eine neue Engelsgeschichte die ich natürlich gleich lesen wollte. Die Autorin hat einen angenehmen und verständlichen Schreibstiel und so lässt sich die Geschichte gut und verständlich lesen.

Maggie ist ein etwas anderer Engel, was man gleich zu Beginn feststellen kann. So kommt es eben auch wie es kommen muss und sie „fällt“. Kaum auf der Erde lernt sie natürlich gleich neue Leute kennen und landet natürlich in den Armen eines Dämons.

Ich mochte es das die Geschichte gleich startet und man eben nach und nach ins Buch findet. Die Idee und die Welt die man hier zu lesen bekommt ist sehr Interessant, auch wenn ich mich ehrlich gesagt erst einmal an Maggie gewöhnen musste. Dazu später mehr.

Die Engel an sich lassen Maggie natürlich nicht einfach auf der Erde wandern und sind ihr so auf den Fersen, dass man viele aufregende Szenen zu lesen bekommt.

Man muss hier ein wenig das Typische „Engel –Teufel“ Bild ausblenden, denn der charismatische Dämon ist gar nicht so Dämonisch wie man anfangs vermutet. Gerne hätte ich ihn mir doch ein wenig teuflischer gewünscht.

Die Romanze ist ganz nett, man merkt das sich hier etwas anbändelt doch so richtig startet das Ganze noch nicht. Auf der einen Seite gefällt es mir, da sich eben alles ganz langsam und glaubwürdig aufbaut und auf der anderen Seite wünsche ich mir natürlich trotzdem immer ein wenig mehr knistern.

Was mich ein klein wenig gestört hat ist, das viele Szenen zu schmuckvoll geschildert wurden, so findet man sich mit Maggi in einer regelrechten Fressorgie. In jedem neuen Ort gibt es erst man etwas zu essen oder etwas neues zum Anziehen.

Die Charaktere sind ganz in Ordnung, wobei Nebencharakter völlig außen vor sind und eher blass erscheinen. Maggie war anfangs ziemlich Gewöhnungsbedürfig für mich, da sie so… zickig und eingebildet gewirkt hat. Sie Schimpft die ganze Zeit und denkt anfangs einfach nur ziemlich viel an sich selbst. Einfach ganz anders wie man so Liebe Mädchen kennt und erst recht wie man sich eben einen Engel vorstellt. Unseren Dämonischen Freund hätte ich mir ein wenig düsterer vorgestellt wie oben schon erwähnt. Er scheint eher wie ein ganz normaler Junge der eben ein wenig mehr „drauf“ hat wie andere. Deswegen er nicht ganz so überzeugend rüberkommt wie ich es mir wünschen würde.

 

Fazit

Ein schöner Start in eine Engelsgeschichte, allerdings hatte ich sie mir einfach ein wenig anders vorgestellt. Der Verlauf ist schön und verständlich, allerdings finden „gewöhnliche Dinge“ wie essen und anziehen oft Erwähnung in der Geschichte und wiederholen sich oft. Die Romanze dürfte gerne ein wenig heißer sein und die Charakter vielleicht ein klitzekleines bisschen besser ausgebaut. Nebencharakter sind völlig blass im Buch und die zwei eigentlichen, liegen mit ihrer Art einfach nicht auf meiner Wellenlänge. Der Dämon ist zu freundlich und der Engel ja dann schon fast ein wenig zu böse. Das Buch bekommt 3 Sterne von mir und ich bin trotzdem gespannt wie es weitergeht.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 136 Bibliotheken

auf 65 Wunschzettel

von 47 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks