Lenz Koppelstätter

 4,2 Sterne bei 395 Bewertungen
Autor von Nachts am Brenner, Die Stille der Lärchen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Lenz Koppelstätter

Lenz Koppelstätter, Jahrgang 1982, ist in Südtirol geboren und aufgewachsen. Er arbeitet als Medienentwickler und als Reporter für Magazine wie »Geo Special«, »Geo Saison« oder »Salon«. Die ersten vier Bände der Krimireihe um Commissario Grauner, »Die Tote am Gletscher«, »Die Stille der Lärchen«, »Nachts am Brenner« und »Das Tal im Nebel«, waren ein großer Erfolg bei Lesern und Presse.

Quelle: Kiepenheuer & Witsch

Nun erscheint sein Buch "Bei den Tannen" als Taschenbuch bei Kiepenheuer & Witsch. Es ist der 7. Band aus der Grauner und Saltapepe Buchreihe.


Neue Bücher

Cover des Buches Almas Sommer (ISBN: 9783463000213)

Almas Sommer

 (4)
Neu erschienen am 12.04.2022 als Hardcover bei ROWOHLT Kindler.

Alle Bücher von Lenz Koppelstätter

Cover des Buches Die Stille der Lärchen (ISBN: 9783462047349)

Die Stille der Lärchen

 (78)
Erschienen am 13.10.2016
Cover des Buches Nachts am Brenner (ISBN: 9783462050080)

Nachts am Brenner

 (78)
Erschienen am 05.10.2017
Cover des Buches Der Tote am Gletscher (ISBN: 9783462047288)

Der Tote am Gletscher

 (71)
Erschienen am 17.08.2015
Cover des Buches Das dunkle Dorf (ISBN: 9783462053043)

Das dunkle Dorf

 (62)
Erschienen am 14.01.2021
Cover des Buches Bei den Tannen (ISBN: 9783462001525)

Bei den Tannen

 (58)
Erschienen am 13.01.2022
Cover des Buches Das Tal im Nebel (ISBN: 9783462051919)

Das Tal im Nebel

 (17)
Erschienen am 10.01.2019
Cover des Buches Der schmale Grat (ISBN: 9783453606371)

Der schmale Grat

 (11)
Erscheint am 14.12.2022
Cover des Buches Das Leuchten über dem Gipfel (ISBN: 9783462053036)

Das Leuchten über dem Gipfel

 (12)
Erschienen am 16.01.2020

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Lenz Koppelstätter

Cover des Buches Bei den Tannen (ISBN: 9783462001525)M

Rezension zu "Bei den Tannen" von Lenz Koppelstätter

Ein neuer Fall mit Commissario Grauner
Maselivor 4 Tagen

Im 7. Fall „Bei den Tannen“ muss Commissario Grauner ein Tötungsdelikt aufklären. Eine international geschätzte Gastronomiekritikerin und Herausgeberin des renommierten Gourmetmagazins Sette Forchette kommt nach dem Genuss einer kleinen Delikatesse im Restaurant Tan ums Leben. Dabei spielt eine jahrhundertealte Fehde zweier Familien eine Rolle, die Grauner und sein Team erst nach und nach aufklären können. Hexen und das Sarner Hochplateau mit den Stoarnen Mandeln geben dieses Mal dem Fall eine mystische Note. 

Meine persönlichen Leseeindrücke

Es ist bereits der 7. Fall, den Commissario Grauner lösen muss. Dieses Mal führen die Ermittlungen von Bozen in das nördlich gelegene Sarntal. Vorerst ist Grauner noch ohne seinen treuen Begleiter Ispettore Saltapepe, für den seine Assistentin Silvia Tappeiner einspringt und jugendlichen femininen Schwung mitbringt, was mir gefällt. Der Reiz der Serie macht Grauners Beschaulichkeit aus. Er ist Viehbauer und Kommissar, beides aus Leidenschaft, und er ist Südtiroler, der sein Land und seine Leute kennt. Mit Sensibilität, Charme und seinem speziellen Durchsetzungsvermögen ermittelt er auf seine typische Art.

Der Kriminalfall ist gut recherchiert und ordentlich umgesetzt. Der stete Orts- und Handlungswechsel verlangt Aufmerksamkeit und aktives Mitlesen – das mag ich. Wenn auch bis kurz vor Schluss die Ermittlungen gut zu verfolgen sind, gerät zum Ende hin alles etwas durcheinander. Doch das stört mich nur am Rande.

Fazit

Das 7. Buch der Reihe mit Commissario Grauner ist gut recherchiert und ordentlich geschrieben und ist eine gelungene Fortsetzung der Buchreihe.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Almas Sommer (ISBN: 9783463000213)M

Rezension zu "Almas Sommer" von Lenz Koppelstätter

Interessante Romanbiografie
Monika58097vor 5 Tagen

Gustav Mahler liebt die Berge. Hier schöpft er Kraft, hier kann er in Ruhe komponieren. Seine Frau Alma hingegen langweilt sich in den Bergen. Sie sehnt sich nach dem turbulenten Leben in Wien, so sie zudem eine Liebesbeziehung zu Walter Gropius unterhält. 

Eine sehr interessante Romanbiografie über einen großartigen Komponisten und seine viel jüngere Frau, die so ganz anders ist als er. Lenz Koppelstätters ausführliche Landschaftsbeschreibungen lassen die Berge vor dem geistigen Auge des Lesers erscheinen. Der ruhige Erzählton passt zur Geschichte. Eine sehr interessante Geschichte, nicht nur für Kunstliebhaber. 


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Almas Sommer (ISBN: 9783463000213)B

Rezension zu "Almas Sommer" von Lenz Koppelstätter

Alma, die unsympathische Schönheit
Buecherfreundinimnordenvor 22 Tagen

Wer sich für das Leben in Künstlerkreisen im 20. Jahrhundert interessiert, hat sicher schon den Namen Alma Mahler gehört. Sie war eine Wiener Salonschönheit im sogenannten „Fin de siecle“, die es verstand, einigen Männern mit bekannten Namen zu gefallen. Ihre Ehe mit dem österreichischen Komponisten und Dirigenten Gustav Mahler jedoch war alles andere als ein Erfolg. Die letzte Phase dieser Beziehung hat sich Autor Lenz Koppelstätter ausgesucht, um „Almas Sommer“ zu schreiben. Weder Alma noch Gustav kommen dabei gut weg: Beide sind sie intelligente, aber höchst egozentrische Wesen - Mahler wirkt nahezu schrullig in seiner ganz auf die Musik konzentrierten Lebensart. Etliche Macken sollen ihm dabei helfen, seine heiss ersehnte 10. Sinfonie zu Papier zu bringen. Andere Menschen stören nur. Einzig Alma begehrt er angeblich noch immer, obwohl er sich auch mit ihr immer wieder vernichtende Kämpfe liefert. Alma selbst war mir nicht viel angenehmer. Ihr geht es ausschließlich um männliche Aufmerksamkeit- bei einem Kuraufenthalt hat sie bereits Walter Gropius kennengelernt. Der Rosenkrieg des Noch-Ehepaares könnte tragisch sein, tatsächlich fand ich ihn ermüdend. Weder für Alma noch für Gustav spürte ich als Leserin Anteilnahme. Die Beiden entwickelten sich nicht, lebten in ihren Kokons , wirkten selbstsüchtig und manchmal borniert. Es gibt wenige, komische oder tatsächlich tragische Momente. Doch insgesamt war ich schlussendlich froh, die Story bewältigt zu haben. 


Kommentare: 10
Teilen

Gespräche aus der Community

Commissario Grauner ermittelt wieder! Sein siebter Fall führt ihn erneut ins Herzen Südtirols und in eines der besten Restaurants der Welt. Als dort eine berühmte Gourmetkritikerin zu Tode kommt, begibt sich Lenz Koppelstätters Kultkommissar auf die Spuren von tödlichen Delikatessen und gefährlichem Aberglauben ...

Wir verlosen die spannendsten KiWi-Krimis 2021: "Bei den Tannen" von Lenz Koppelstätter ist unser neuer Fall im Crime Club!

Herzlich willkommen zu unserer Crime Club Leserunde zu "Bei den Tannen"!

Im siebten Teil der Erfolgsreihe von SPIEGEL-Bestsellerautor Lenz Koppelstätter ermittelt Commissario Grauner nach dem mysteriösen Tod einer berühmten Gourmetkritikerin. Hatte etwa die Köchin des Restaurants etwas damit zu tun? Schließlich kursieren im Dorf bereits finstere Gerüchte über sie ...

Gemeinsam mit KiWi verlosen wir 35 Exemplare von "Bei den Tannen" und wollen uns im Anschluss mit euch über das Buch austauschen.

Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet bitte folgende Frage über unser Bewerbungsformular:

Italienisch, indisch, deutsch, ... In welche Restaurants geht im am liebsten und warum?

Ich freue mich auf eure Antworten und drücke die Daumen!

Wenn ihr keine Aktionen von KiWi verpassen und die vielfältige Krimiwelt entdecken wollt, dann folgt der Verlagsseite.

669 BeiträgeVerlosung beendet
T
Letzter Beitrag von  takabayashivor 3 Monaten

Nein, es gibt durchaus Fälle, wo ich mich auch freue, wenn der Täter ungeschoren davonkommt (s. z.B. Tom Ripley) aber diese Susanna ist mit ihrem kranken Hirn doch wirlich eine Gefahr für ihre Mitmenschen.

Lust auf idyllische Berge mit viel Schnee? Mit einer guten Portion Spannung? Und das alles, ohne das kuschelige Sofa verlassen zu müssen? Dann haben wir genau das Richtige für euch: "Das dunkle Dorf" von Lenz Koppelstätter. In seinem sechsten Fall ermittelt der Südtiroler Commissario Grauner in ungewöhnlicher Art und Weise, denn es steht viel auf dem Spiel, und es bleibt wenig Zeit.

Die Leserunde ist der Auftakt einer Reihe von Aktionen zu den
spannendsten KiWi-Krimis 2021.

"Sei ein Teil des Dorfes. Dann geht es dir gut. Bist du es nicht, hast du es schwer. Das besagt das Gesetz des Dorfes, es gilt in allen Dörfern, in Südtirol, in den Alpen, in Italien, wahrscheinlich auf der ganzen Welt, im tiefsten Dschungel, an den Ufern des Amazonas und auf den Gipfeln des Himalaja.  Das Gesetz des Dorfes steht nirgendwo geschrieben, aber jeder kennt es."

Wer möchte auf eine winterliche und zugleich aufregende Buchreise in die italienischen Alpen?

Zusammen mit KiWi verlosen wir 35 Exemplare von "Das dunkle Dorf" für eine Leserunde.

Möchtet ihr dabei sein* und euch mit anderen Lesern über diesen Krimi austauschen? Dann antwortet auf diese Frage über unser Bewerbungsformular bis zum 17.01.:

Winterurlaub de luxe im Südtiroler St. Christina und dabei Commissario Grauner beim Morderjadgen über die Schulter schauen. Das wäre doch was, oder? Geht im Moment leider nicht... Aber wie stellt ihr euch Commissario Grauners Arbeit in den Bergen vor? Wäre das ein Job für euch?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche viel Glück!

*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

Wenn ihr keine Aktionen von KiWi verpassen und die vielfältige Krimiwelt entdecken wollt, dann folgt der Verlagsseite.

1038 BeiträgeVerlosung beendet
M
Letzter Beitrag von  Moe6245vor einem Jahr

Vielen Dank, dass ich bei dieser lebhaften und interessanten Leserunde mitmachen durfte.

Hier nun auch meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Lenz-Koppelst%C3%A4tter/Das-dunkle-Dorf-2617740289-w/rezension/2914425679/

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks