Lenz Koppelstätter

(113)

Lovelybooks Bewertung

  • 134 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 12 Leser
  • 95 Rezensionen
(45)
(48)
(17)
(3)
(0)

Lebenslauf von Lenz Koppelstätter

Lenz Koppelstätter wurde 1982 in Bozen, Italien, geboren und ist in Südtirol aufgewachsen. Nach dem Studium der Politik und Sozialwissenschaften in Bologna und Berlin, besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München. Als freier Autor schrieb er unter anderem für den Tagesspiegel und die Zeit online, er war Kolumnist und Medienentwickler für verschiedene Verlage und Magazine. 2015 erschien sein Debütroman „Der Tote am Gletscher“ mit dem ermittelnden Commissario Grauner.

Bekannteste Bücher

Nachts am Brenner

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Stille der Lärchen

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Tote am Gletscher

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tiroler Idylle

    Nachts am Brenner
    Dominikus

    Dominikus

    21. September 2017 um 18:58 Rezension zu "Nachts am Brenner" von Lenz Koppelstätter

    Den Roman „Nachts am Brenner“ hat Lenz Koppensstätter mit gutem Schreibstil geschrieben. Es fängt kurz vor Mitternacht mit einer idyllischen Beschreibung der Atmosphäre auf dem Bahnhof auf dem Brenner an. Das ist ein Niemandsland zwischen Österreich und Italien. Dann werden zwei alte Männer ermordet. Commissario Grauner und sein Kollege neapolitanischer Kollege Saltapepe ermitteln Dabei findet Grauner eine Verbindung zu dem Mord an seinen Eltern vor ungefähr zwanzig Jahren. Er ist jetzt noch engagierter, denn bis jetzt wusste er ...

    Mehr
  • Commissario Grauner ermittelt sehr persönlich

    Nachts am Brenner
    Dataha

    Dataha

    21. September 2017 um 10:15 Rezension zu "Nachts am Brenner" von Lenz Koppelstätter

    Commissario Grauner und Ispettore Saltapepe werden zu einem Toten am Brenner gerufen. Ein alter Mann wurde brutal zu Tode geschleift. Kurz darauf wird ein weiterer Mord, ebenfalls an einem älteren Mann, begangen. Dieser hat eine Münze im Mund, die auf den zweiten Weltkrieg hinweist. Die Ermittlungen reichen bis in das Jahr 1946 zurück, was war damals geschehen? Und was hat der Fall mit dem Mord an Grauners Eltern vor vielen Jahren zu tun? Oder haben die Morde etwas mit der entdeckten Hanf-Plantage zu tun? Mit all diesen Fragen ...

    Mehr
  • Streckenweise langweilig, zu viele Handlungsstränge

    Nachts am Brenner
    Federfee

    Federfee

    21. September 2017 um 10:10 Rezension zu "Nachts am Brenner" von Lenz Koppelstätter

    Dieser Krimi konnte mich nicht überzeugen. Dabei fing es mit einem stimmungsvollen Prolog an, mit Gedanken über die Nacht und das Schicksal, über das Leben, wenn auch sprachlich etwas einfach in meist unvollständigen, oft abgehackt klingenden Sätzen:"Wer zu viel will, ist nie zufrieden. Das annehmen, was das Leben einem bietet. Nicht mehr erwarten." (7)Auch der Brenner ist gut charakterisiert und wird in seinem heutigen Zustand kritisch beleuchtet: "Kaputter Sehnsuchtsort für die deutschen und holländischen Wohnwagentouristen auf ...

    Mehr
  • Mythos Brennerpass

    Nachts am Brenner
    Gartenkobold

    Gartenkobold

    20. September 2017 um 19:31 Rezension zu "Nachts am Brenner" von Lenz Koppelstätter

    Ein neuer brutaler Mord für Commissario Grauner in Südtirol am Brennerpass: Dort ist ein alter Mann von einem Pferd zu Tode geschleift worden. Als kurze Zeit später ein weiterer Mord passiert, das Opfer ist ebenfalls ein alter Mann, der wie das andere Opfer zu einer Runde von Kartenspielern gehörte und dann bei der Spurensuche eine Cannabisplantage entdeckt wird, vermuten die Ermittler Zusammenhänge. Kurze Zeit später findet Commissario Grauner eine Visitenkarte, die auf Spuren aus der Vergangenheit weist, auf eine Zeit, die in ...

    Mehr
  • Ein Blick in die Vergangenheit

    Nachts am Brenner
    Kruems

    Kruems

    20. September 2017 um 07:22 Rezension zu "Nachts am Brenner" von Lenz Koppelstätter

     Der Autor vermittelt in diesem Buch eine sehr melancholische Stimmung - das passt sehr gut. Denn Grauner ist in diesem neuen Fall persönlich sehr involviert, hängt doch der Tod zweier Menschen akuell auch mit den Geschehnissen auf seinem Elternhof zusammen der seine Eltern das Leben gekostet hatte. Nun, nach vielen Jahre, ist also der Moment gekommen, sich der Vergangenheit zu stellen. Diese Begebenheiten und auch die Verknüpfung mit der aktuellen Flüchlingsproblematik schaffen einen gut nachvollziehbaren, düsteren Hintergrund. ...

    Mehr
  • Südtirols düstere Seite

    Nachts am Brenner
    magdalena_kappler

    magdalena_kappler

    19. September 2017 um 15:51 Rezension zu "Nachts am Brenner" von Lenz Koppelstätter

    Am Brenner, einst florierender Handelsort und Zwischenstopp vieler Reisender, wird ein alter Mann von einem Pferd grausam zu Tode geschleift. Commissario Grauner und sein Kollege Saltapepe ermitteln – und stoßen schnell auf eine Verbindung zu Grauners eigener Vergangenheit und zu dem nach vielen Jahren noch immer ungelösten Mord an seinen Eltern. Das Massaker auf seinem Heimathof verfolgt Grauner bis heute, und er setzt alles daran, zunächst auf eigene Faust die Verbindung zu dem aktuellen Fall herzustellen. Doch der Durchbruch ...

    Mehr
  • Ein überraschener Krimi am Brenner-Pass

    Nachts am Brenner
    Odenwaldwurm

    Odenwaldwurm

    18. September 2017 um 07:43 Rezension zu "Nachts am Brenner" von Lenz Koppelstätter

    Der Bozener Commissario Grauner und sein Kollege Saltapepe werden zu einem Mordfall am Brenner Pass gerufen.  Ein alter Mann wurde grausam ermordet und dann findet Grauner noch eine Visitekarte. Der Namen kommt ihm bekannt vor, vor vielen Jahren fiel der Namen im Zusammenhang  mit der Ermordung seine Eltern. Die Commissarios beginnen zu ermitteln und finden noch eine Leiche. Was habe die Falle gemeinsam oder war es nur Zufall das gerade jetzt 2 Töte am nahe des Passes gefunden werden. Wird Grauner und sein Kollege den Fall ...

    Mehr
  • Konnte leider nicht - im Gegensatz zu seinen Vorgängern - zu Gänze überzeugen

    Nachts am Brenner
    SteffiKa

    SteffiKa

    17. September 2017 um 14:36 Rezension zu "Nachts am Brenner" von Lenz Koppelstätter

    Autor: Lenz KoppelstätterErscheinungstag: 5. Oktober 2017Verlag: Kiepenheuer & Witsch (Taschenbuch)Seiten: 336Inhalt (übernommen)Commissario Grauner und sein neapolitanischer Kollege Saltapepe ermitteln in ihrem neuen FAll am sagenumwobenen Brennerpass. Inmitten der Alpenidylle zwishen Südtirol und Österreich wurde ein alter Mann grausam ermordert. Ein Koffer birgt Hinweise darauf, dass der Fall mit der tödlichen Tragödie zusammenhängen könnte, die sich vor vielen Jahren auf dem Hof von Grauners Eltern zutrug. Und Spuren führen ...

    Mehr
  • ...endlich ein neuer Fall....

    Die Stille der Lärchen
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    24. March 2017 um 15:10 Rezension zu "Die Stille der Lärchen" von Lenz Koppelstätter

    Endlich ein neuer Fall mit dem Commissario Grauner und Saltapepe. Es wird die Leiche einer Jugendlichen gefunden. Der Fall ist schwierig und die Dorfbewohner zurückhaltend. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Ein sehr spannender Krimi, der ohne Blut auskommt. Für Südtirol Fans ideal oder für alle „unblutigen Leser“!!

  • Spannender Krimi aus Südtirol

    Die Stille der Lärchen
    AnneMF

    AnneMF

    27. January 2017 um 22:38 Rezension zu "Die Stille der Lärchen" von Lenz Koppelstätter

    Wenn in einem kleinen Dorf – wo jeder jeden kennt – ein Mord passiert ist das schon sehr seltsam. Ein totes Mädchen wird beim Stamm der alten Lärche gefunden. Die Leute sind so gottesfürchtig, sie beten für alles,aber jeder hüllt sich in Schweigen. Das erschwert die Arbeit des Kommissars Grauner und seines Partners Saltapepe bei der Aufklärung des Mordes. Der Sägewerkbesitzer nennt die Polizisten gar Drecksermittler. Fuck the Police wird die Wand mit Graffiti besprüht. Man hat den neu hinzugezogenen Architekten Haller im Verdacht ...

    Mehr
  • weitere