Neuer Beitrag

gusaca

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 52 - 67
Beitrag einblenden

Und bei den HExen gibt es zwei LAger. Wer die Anführerin der Aufrührer ist, ist noch nicht klar. Auf jeden Fall haben sie die Ssilbermesser geklaut und damit die einzige mögliche Waffe gegen die Dämonen.
Hoffentlich finden die richtigen HExen die MEsser, damit JEff und Nikki, sie umwandeln können. Denn da im Bannspruch von Liebe die REde ist, muss Nikki die richtigen HExenpartnerin für Jeff sein.

lovely_Leserin

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 52 - 67
Beitrag einblenden

"Sie waren wichtig füreinander [...] seit Anbeginn der Zeit." Dafür dass Jeff so tiefe Gefühle für Nikki hat, verhält er sich ihr gegenüber ganz schön ignorant. Ich meine, sie wird wie Agalissa es äußert von der eigenen Mutter eingesperrt und vom einzigen Mann im Portal (in den sie zufällig verliebt ist) durch eine magische Barriere getrennt, während sie zusehen muss, wie Agalissa sich an ihn schmiegt und mit ihm lacht. Hat er sie sich wirklich als Wächterin zurückwünschen müssen? Ich finde das ganz schwer zu ertragen... Agalissa ist mir super unsympathisch - etwa so auf dem Niveau wie dieser Stararchitekt, aber den musste man als Leser ja Gott sei Dank nur ganz kurz ertragen.
Zudem muss Nikki ja auch diesen Küchendienst vollziehen, was in einer Welt voller Magie tatsächlich absurd unnötig ist und echt nur als Disziplinierungsmaßnahme dient.
Ich finde dafür, dass sie so einiges riskiert, damit die Oberhexe Jeff zu einem Gespräch empfängt, revanchiert er sich irgendwie so gar nicht. Als er in ihrer Gunst steht könnte er ja wenigstens versuchen irgendwas für Nikki rauszuholen, denn er sieht ja wie sie behandelt wird. Und ich meine hätte sie ihre Magie nicht eingesetzt um ihn zu retten, wäre sie vielleicht nicht erwischt worden und hätte jetzt keine Strafe abzubüßen. Aber er scheint darauf überhaupt keinen Gedanken zu verschwenden. Naja, die Jeff-Wimpel aus dem vorherigen Leseabschnitt sind auf jeden Fall wieder eingepackt.
Irgendwie scheint die Hexengemeinschaft wirklich Angst vor Nikki zu haben, wenn sie sie so an der kurzen Leine halten. Aber indem sie sie so schlecht behandeln, wecken sie nur negative Gefühle in ihr - mal sehen wo das hinführt. In einem früheren Leseabschnitt hieß es ja sinngemäß: Energie fließt da hin, wo Aufmerksamkeit ist und momentan ist Nikkis Kopf voller Fluchtgedanken und ich könnte mir gut vorstellen, dass auch der ein oder andere Rachegedanke dabei ist.
Ihre Mom soll ja so starke magische Kräfte besitzen, dass sie mit denen der Oberhexe verglichen wird, von daher nehme ich mal an dass auch in Nikki sehr starke Kräfte schlummern.
Mir wäre es viel lieber wenn Nikki und Jeff ihre Kräfte vereinigen könnten, denn mit dieser Zypidexa hat er ja keine so enge Verbindung.
Zu Brian: Ha! Der Schlingel hat sich seinen Reichtum also wirklich nicht ganz allein erarbeitet. Ob Jeff ihn aus dieser Lage noch befreien kann? Bisher hat er ja schon so einiges durchgestanden.
Btw: Ich finde es total süß, dass nur Kinder Elfen sehen können.

bine136

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 52 - 67
Beitrag einblenden

Das war ja mal eine im Vergleich zu den bisherigen Leseabschnitten fast ruhige Passage... aber deshalb nicht weniger fesselnd! Man fliegt nur so durch die Seiten, und ich musste mich jetzt wirklich bremsen, um erst mal hier vorbei zu schauen bevor ich weiterlese!

@lovely_Leserin: "Dafür dass Jeff so tiefe Gefühle für Nikki hat, verhält er sich ihr gegenüber ganz schön ignorant.... Ich finde das ganz schwer zu ertragen... Agalissa ist mir super unsympathisch..." - Schon spannend, wie unterschiedlich wir das erleben, ich finde Agalissa eigentlich gar nicht unsympathisch, schließlich waren sie und Xenara ja die ersten die sich für Jeff vor den anderen Hexen stark gemacht haben. Dass Agalissa ihn angräbt, kann man ihr irgendwie nicht verdenken, in ihrer ansonsten männerfreien Welt... :-p
Und dass Jeff sich Nikki gegenüber ignorant verhält empfinde ich eigentlich auch nicht so, schließlich sagt er selbst dass er in jeder freien Minute seine magischen Kräfte trainiert, damit er Nicoles Situation bald ändern kann, Agalissas Sticheleien und Annäherungsversuche lässt er ja bislang ziemlich deutlich an sich abperlen, und bezeichnet sie ausdrücklich als "Schwester".

Wer mir dagegen immer unsympathischer wird ist Margret, Nikkis Mutter. Irgendwie finde ich ihr ganzes Verhalten ziemlich befremdlich, zumal sie ja angeblich so starke magische Kräfte haben soll... diese ganze Geheimniskrämerei mit den geschriebenen Nachrichten und heimlich zugesteckten Zettelchen - ob sie vielleicht bei ihrem "Traue keinem" sich selbst mit einschließt?

Dass Nikki möglicherweise über viel stärkere Kräfte verfügt, als ihr selber bisher klar ist denke ich auch, und ich könnte mir ebenfalls gut vorstellen, dass am Ende die magische Verbindung der Kräfte von Jeff und Nikki zum Erfolg gegen die Dämonen führen könnte...

Nun bin ich aber erst mal gespannt, wer es geschafft hat die Hexendorne aus den gut gesicherten Katakomben der Hexen zu klauen...

lovely_Leserin

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 52 - 67
Beitrag einblenden

bine136 schreibt:
Dass Agalissa ihn angräbt, kann man ihr irgendwie nicht verdenken, in ihrer ansonsten männerfreien Welt... :-p Und dass Jeff sich Nikki gegenüber ignorant verhält empfinde ich eigentlich auch nicht so, schließlich sagt er selbst dass er in jeder freien Minute seine magischen Kräfte trainiert, damit er Nicoles Situation bald ändern kann, Agalissas Sticheleien und Annäherungsversuche lässt er ja bislang ziemlich deutlich an sich abperlen, und bezeichnet sie ausdrücklich als "Schwester".

Naja aber während Nikki gefangen ist, kann Agalissa ja in die Menschenwelt wann immer es ihr zu männerlos wird und sich dort austoben.
Was Jeff sich denkt und was er genau zu Agalissa sagt, bekommt Nikki ja gar nicht mit. Sie sieht nur, dass er ständig von ihr umgeben ist, überdeutlich angegraben wird (das hat sie ja schon vorher mitbekommen) und das scheinbar genießt - er redet ja in diesem Abschnitt kaum mit Nikki und ich finde er müsste ihr irgendwie klar machen, dass sie ihm wichtig ist. woher soll sie das enn wissen? Noch dazu hatte sie sich gerade erst furchtbar in diesem Chuck getäuscht und hat nun sicher so schnell keine Lust auf nen Neuen - vor allem wenn er für fremde weibliche Reize so empfänglich scheint. Da müssen doch Alarmsirenen in ihrem Kopf schrillen. Ich habe mich ehrlich gesagt gewundert, dass sie sich bei dieser ganzen Konstellation nicht von ihm abwendet.
Außerdem braucht Agalissa klarere Worte als "Schwester" um eine Abfuhr zu verstehen. Das erste Mal, dass Jeff ihr gegenüber erwähnt, dass Nikki ihm wichtig ist, ist, als er fliehen soll und dann ist sie enttäuscht, weil sie's halt scheinbar auch nicht wusste, dass er nicht nur mit Nikki kocketiert wenn er ihr nen Kussmund zuwirft, sondern es ernst meint.
Da gab es ja diesen Hilferuf, den Nikki gar nicht hörte, sondern fühlte. Wenn sie den Abschnitt über wenigstens so verbunden gewesen wären, und er ihr mitgeteilt hätte, dass sie wichtig für ihn ist, würde ich eher mitgehen.

lovely_Leserin

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 52 - 67
Beitrag einblenden

Ich hab nochmal darüber nachgedacht und tatsächlich kommt mir Nikki in diesem Abschnitt rätselhaft vor. Sie wird gedemütigt, hat keinerlei Freiheiten und kann sich ihrer Mutter nicht so richtig anvertrauen - Jeff steht ihr auch nicht bei, der kümmert sich um die Ausbildung seiner eigenen magischen Kräfte, was Nikki auch gerne tun würde, aber das wurde ihr verboten.
Im vorherigen Leseabschnitt hat man Regungen von Eifersucht und Kratzbürstigkeit in viel entspannteren Situationen gesehen, außerdem hat sie vor 13 Generationen wider besseren Wissens mal einen echt fiesen Fluch ausgesprochen. Keine Ahnung wie sehr sie da geteast worden ist, aber irgendwie würde ich in diesem Leseabschnitt mal sonen richtigen Ausraster erwarten.

SteffiFee

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 52 - 67
Beitrag einblenden

Gerade hatte Nikki sich an ihre magischen Fähigkeiten gewöhnt, da wurden sie ihr auch schon wieder genommen. Aber es war klar, dass es nicht lange gut gehen würde. Ihre ersten Übungsversuche im Speisesaal fand ich sehr lustig. Zum Glück haben Trix und Loll ihr geholfen. Überhaupt sind die beiden Hexenkinder sehr hilfsbereit was Nikki und Jeff angeht. Ich habe das Gefühl, dass Nikki stärker als Jeff unter der Trennung leidet, wobei er ja sehr wütend reagiert hat, als plötzlich die grünschillernde Wand zwischen ihnen war. Nikki ist aber auch derzeit in der schlechteren Lage und Jeff konzentriert sich auf sein Ziel, den Dämon zu besiegen. Jeffs Unterricht lief anfangs nicht so toll, die Hexen haben ihn ganz schön veräppelt. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn die Kräfte von Magier und Hexe wurden vereint.
Laut der "Agarax Legende" wird eines Tages ein Zauberer kommen, der sich mit den Hexen vereinen wird und die Dämonen besiegt. So wie es aussieht, ist Jeff derjenige. Es wäre schön, wenn die Kräfte von Jeff und Nikki irgendwann zusammenwirken können, aber ohne Magie geht es ja bei Nikki nicht. Und dann sind auch noch die Silbermesser verschwunden, wer da wohl hinter steckt, vielleicht ein Streich von Trix und Loll? Oder war es Margret? Die kommt mir auch komisch vor. Ich bin jedenfalls gespannt. Das ist ja auch das Gute an der Geschichte, dass die Spannung gehalten wird. Dieser Abschnitt war zwar nicht ganz so spektakulär, aber trotzdem wird es nicht langweilig. Ich staune immer wieder über die vielen ausgefallenen Ideen. Ich kann mir die Zauberwelt der Hexen gut vorstellen, alles wird bildhaft beschrieben, allein was sie alles so essen, da möchte ich keine Hexe sein :-)

SteffiFee

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 52 - 67
Beitrag einblenden

bine136 schreibt:
Wer mir dagegen immer unsympathischer wird ist Margret, Nikkis Mutter. Irgendwie finde ich ihr ganzes Verhalten ziemlich befremdlich, zumal sie ja angeblich so starke magische Kräfte haben soll... diese ganze Geheimniskrämerei mit den geschriebenen Nachrichten und heimlich zugesteckten Zettelchen - ob sie vielleicht bei ihrem "Traue keinem" sich selbst mit einschließt?

Das sehe ich ähnlich. Mit Nikkis Mutter werde ich einfach nicht warm. Ich kann sie überhaupt nicht einschätzen und scheinbar hält sie auch nichts davon, dass Nikki Gefühle für Jeff hegt. Aber vielleicht ist sie als Mutter einfach nur besorgt um ihr Kind und verhält sich deshalb so komisch.

Artemis_25

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 52 - 67
Beitrag einblenden
@SteffiFee

Da kann ich dir eigentlich nur in allen Punkten zustimmen.
Besonders gut gefallen haben mir zwei Szenen. Die eine ist die, wo Nikki zum ersten Mal ihre Fähigkeiten einsetzt und die ganzen Tische und Stühle zum Tanzen bringt. Das hat mich ein bisschen an das Gedicht "Der Zauberlehrling" erinnert, welches ich in der Grundschule mal auswendiglernen musste. Die zwei kleinen frechen Hexen, die ihr geholfen haben, habe ich richtig ins Herz geschlossen. Die andere Szene ist Jeffs erstes Magietraining. Ich fand es richtig lustig, als er die klischeehafte Hexenkleidung anziehen musste. Da dachte ich mir auch erstmal "Im Ernst?", aber er wurde ja nur reingelegt. Der arme Kerl ;-)
Ansonsten werde ich mit den ganzen anderen Hexen nicht richtig warm. Sie sind mir durchweg unsympathisch mit ihrer Art ihresgleichen zu demütigen. Auch verschwimmen sie zu einer Masse, da sie mir einzeln zu wenig Charakter haben. Margret kann ich gar nicht leiden mit ihrer Geheimniskrämerei, den ganzen Zettelchen und ihrer so gar nicht mütterlichen Art. Da traue ich ihr durchaus zu, dass sie hier mit die Böse ist.
Was ich nicht so ganz verstanden habe ist, weshalb die Hexe, die Jeff trainiert (diese Hexennamen kann ich mir partout nicht merken), erst sagt er hätte keine eigene "innere" Magie, dann hat er aber doch welche.
Wer wohl die Hexendolche gestohlen hat?

bine136

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 52 - 67
Beitrag einblenden

Artemis_25 schreibt:
Was ich nicht so ganz verstanden habe ist, weshalb die Hexe, die Jeff trainiert (diese Hexennamen kann ich mir partout nicht merken), erst sagt er hätte keine eigene "innere" Magie, dann hat er aber doch welche.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann hat Jeff keine eigene "angeborene" Magie, die er mit sich rumträgt, so wie Nicki zum Beispiel, aber er hat die Fähigkeit Magie aus seiner Umgebung "herauszuziehen" und sich diese nutzbar zu machen!

Ausgewählter Beitrag

Elemetia

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 52 - 67
Beitrag einblenden

Nikki muss Küchendienst vollziehen voll unfair, amit wollen die Hexen sie in Schach halten. Bei Nikkis ist Rache doch vorprogramiert.
Ich hoffe für sie und Jeff, dass sie das Ganze uberleben.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.