Leo Babauta 52 Veränderungen: Schluss mit Stress, Überarbeitung und schlechten Gewohnheiten

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „52 Veränderungen: Schluss mit Stress, Überarbeitung und schlechten Gewohnheiten“ von Leo Babauta

Leo Babauta hat es wieder einmal vollbracht: In seinem gewohnt klaren und angenehmen Stil vermittelt er 52 Möglichkeiten, wie man durch kleine Veränderungen Großes bewirken kann. Ob es um das Erleben des Moments oder den aufgeräumten Kleiderschrank geht, ob nun der Umgang mit E-Mails oder mit der Alltagshektik, die Vorschläge gehen uns wirklich etwas an und sind trotzdem gut nachvollziehbar und vor allem leicht umzusetzen. Leo Babauta sieht in sich selbst keinen Guru und nicht einmal ein Vorbild, doch sind seine Texte immer wieder inspirierend und vor allem relevant. 52 Veränderungen um wirklich das zu erreichen, was wir erreichen wollen und das Leben zu leben, das wir leben wollen. Dieses Buch ist ein hervorragender Einstieg in die Welt von zenhabits, in die Welt einer klaren, genussvollen und gut strukturierten Lebensweise, die sich gegen den breiten Strom einer ganzen Gesellschaft zu stellen scheint. Stress, Überarbeitung und schlechte Gewohnheiten sind weit verbreitet – und genau an diesen Punkten setzt dieses Buch so herrlich an.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen