Leo Bigger Esther

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(4)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Esther“ von Leo Bigger

In seinem unnachahmlichen frischfröhlichen Stil stellt uns Leo Bigger in seinem neuen Buch das einfache Waisenmädchen Esther vor, das als Jüdin in der Babylonischen Gefangenschaft bei ihrem Cousin aufwächst und dann auf außergewöhnliche Weise zur Königin wird. Man merkt, dass Bigger aus dem Vollen schöpfen kann, wenn er auf witzige und doch tiefschürfende Weise den Werdegang der faszinierenden Protagonistin schildert; stammt er selber doch aus einfachen Verhältnissen und hat nichtsdestotrotz als Leiter von über 50 ICF-Kirchen in ganz Europa die Welt um sich herum und weit über die Schweizer Grenzen hinaus auf den Kopf gestellt. Ganz praktisch ermutigt er seine Leser, in schwierigen Zeiten nicht aufzugeben, sondern gerade dann beharrlich am eigenen Charakter zu arbeiten und im Vertrauen alles auf die Karte Gott zu setzen, der mit jedem Leben im Kleinen wie im Großen einen abenteuerlichen Plan hat. Und dann ist er plötzlich da – der Moment, für den wir geboren worden sind. So ist es Esther passiert. So ist es Leo Bigger passiert. Und darum soll das neue Buch den Leser ermutigen, das gleiche frech für sich in Anspruch zu nehmen und auch zu erwarten. Das und weit mehr schildert der Autor äußerst kraftvoll, authentisch und mit dem Herzen in der Hand und der Leidenschaft in der Feder. Seine Freude am Plan Gottes mit jedem einzelnen Menschen, sein herrlich unfrommer Glaube und seine Lebenslust sind dabei extrem ansteckend. Ein echtes Lesevergnügen mit zeitgemäßen zusätzlichen multimedialen Ergänzungen via eigens kreierter App "Esther Buch" aus Songs, Predigten und Musicalaufführungen aus der ICF-Kirche in Zürich.

Salopper Schreibstil, der wichtige Botschaften vermittelt. Eher für jüngere Leser

— Smilla507
Smilla507

Ein lebendiges Buch das mit vielen QR - Codes ausgestattet ist. Esther befreit ihr jüdisches Volk.

— pallas
pallas

Ein aussergewöhnliches Buch - mit toller multimedialer Unterstützung!

— peedee
peedee

Eine verständliche Bibelinterpretation aus dem Alten Testament, die dem Leser trotz des ernsten Themas erlaubt, auch mal laut aufzulachen.

— gst
gst

An sich ein wirklich gutes Buch, und es war auch leicht zu lesen, dennoch habe ich Kritik an einzelnen Punkten.

— Seelensplitter
Seelensplitter

Stöbern in Sachbuch

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ESTHER – „Persia’s next Topmodel“

    Esther
    LEXI

    LEXI

    26. February 2017 um 20:47

    Leo Bigger, Pastor, Buchautor, Gastredner und TV-Prediger macht Königin Esther, die schöne jüdische Gemahlin von König Xerxes, zum Mittelpunkt seines gleichnamigen Buches. Der Autor führt eine Vielzahl von Bibelstellen an, die von jener mutigen Frau, der es gelang, die Geschichte zu verändern, handeln. Doch Esther ist lediglich die Kerngeschichte und der Ausgangspunkt für Leo Biggers Ausführungen. In Überleitung zur Geschichte dieser biblischen Figur schreibt er über viele wichtige Themenbereiche in unser aller Alltagsleben, stellt praktische Bezüge her. In insgesamt acht Kapiteln präsentiert Leo Bigger seine Botschaften in lockerem Schreibstil und in direkten, unverblümten Worten. Die Sprache ist modern, der jugendlichen Zielgruppe angepasst, der Leser wird mit dem vertraulichen „Du“ angesprochen. Seine Ausführungen sind an vielen Stellen sogar sehr humorvoll („Gott verbannte den Teufel aus dem Himmel und schickte ihn on a Highway to hell – und zwar mit einem Oneway-Ticket“). Der Autor beherrscht es vortrefflich, Dinge zu hinterfragen, die Menschen durch seine Worte zu begeistern und zu motivieren. Im gesamten Buch findet man viele, meist ganzseitige Fotos von Frauen oder Mädchen. Die „abstrakten Bilder“ darunter haben mir jedoch überhaupt nicht gefallen. Die unzähligen QR-Codes sollen die Lektüre mit ansprechenden Videoclips, Songs und vielem mehr bereichern – ich empfand das gehäufte Vorkommen jedoch als Leserin, die kein Smartphone besitzt, als störend. Jedes Kapitel beginnt mit einer pistaziengrünen Doppelseite, auf der in Riesenlettern die Kapitelüberschrift zu finden ist. Es folgen Texte aus der Bibel und Leo Biggers eigene Ausführungen dazu, den Abschluss bildet eine einseitige, in beiger Farbe gehaltene Seite mit einer Meditation zum Gelesenen. Der Autor gibt hier auch einen kursiv und fett gedruckten Bibelvers sowie einige relevante Fragen mit auf den Weg, dazu wieder einen unvermeidlichen QR-Code und als Abschluss einen von ihm formulierten Gebetsvorschlag. Im gesamten Buch findet man eine Menge Erfahrungsberichte aus dem Leben des Leo Bigger und dessen Umfeld. Er berichtet auch von seiner Arbeit als leitender Pastor des ICF Zürich und plädiert für „multimediale, mit kreativen Elementen gespickte Gottesdienste, bei denen alle paar Minuten etwas passieren muss“. Die optische Aufmachung des Buches, die lesefreundliche Schrift und das große Format (25 x 17 cm) haben mir sehr gut gefallen. Leider entwickelt die Druckerfarbe beim Umblättern der einzelnen Seiten einen intensiven, teilweise sogar stechenden Geruch, den ich als sehr unangenehm empfunden habe. Dafür punktet das Buch jedoch durch eine wunderschöne Optik. Im Vordergrund dominiert der Buchtitel in riesengroßen, braunen Lettern, während die Schwarz-Weiß-Fotografie einer jungen Frau, deren Gesicht vom Betrachter abgewandt ist und die mit dem tiefschwarzen Hintergrund verschmilzt, zu einem eleganten und geheimnisvollen Gesamteindruck beiträgt. Fazit: „Esther“ ist eine Lektüre, die mir ausgezeichnet gefallen hat. Es handelt sich hierbei um ein Buch, das klare, wundervolle Aussagen liefert, das ermutigt und hoch motivierend auf seine Leser wirkt. Besonders beeindruckt haben mich Leo Biggers Worte über Gottes Wege, die manchmal sogar Umwege zum eigentlichen Ziel sein können. Er schreibt: „Gottes Pläne und Wege sind nicht immer sofort erkennbar, doch genau da beginnt der Glaube. Glaube bedeutet: Ich vertraue darauf, dass – auch wenn ich es nicht spüre, nicht sehe und nicht hören kann – Gott mein Leben führt und lenkt. Es mag oft keinen Sinn machen, doch schaut man Jahre später im Leben zurück, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Und nicht alles ist Gottes Wille, aber alles wird von Gott gebraucht, um Gutes zu schaffen. Umwege sind für Gott kein Problem. Er hat Zeit. Er lebt außerhalb von ihr. Weil Gott besser sieht, was mir gefährlich werden kann, sind seine Wege nicht meine Wege, seine Gedanken nicht meine Gedanken.“

    Mehr
  • Eine Geschichte, die unser Leben verändern kann

    Esther
    Traeumerin109

    Traeumerin109

    28. January 2017 um 18:07

    Leo Bigger stellt uns eine Geschichte aus der Bibel vor, über die wir meistens schnell hinweglesen: Die Geschichte von Esther, die das Volk der Juden rettet, indem sie sich mutig vor den König stellt. Doch wie viel mehr wir daraus lernen können, das wird in diesem Buch wunderbar und anschaulich gezeigt. Allein optisch ist das Buch auf jeden Fall schon einmal einen Blick wert. Wunderschöne Bilder von lebensfrohen, mutigen, frechen, geheimnisvollen Mädchen wechseln sich ab mit stimmungsvollen Collagen. Auch die Kapitelüberschriften sind sehr ansprechend in Szene gesetzt und machen außerdem neugierig. Inhaltlich hat das Buch mich sehr positiv überrascht. Anstelle eines typischen, aber leider langweiligen Gott-ist-mit-dir-Ratgeber begeben wir uns hiermit unwillkürlich auf eine witzige, spritzige Reise in uns selbst und das, was unser Leben vielleicht noch mit uns vorhat. Wirklich in jedem Abschnitt habe ich etwas gefunden, das mich ganz persönlich angesprochen hat und mir auch an genau dem Tag geholfen hat, an dem ich das Buch gelesen habe. Das ist schon etwas, was bei weitem nicht jedes Buch schaffen würde. Leo Bigger hat eine sehr gute Mischung gefunden aus passenden Bibelzitaten an den passenden Stellen, Fließtext und ebenfalls sehr treffenden Aussprüchen anderer Persönlichkeiten. Dazu gibt es am Ende jeden Kapitels noch eine kleine Meditationsfrage und einen ermutigenden Gedanken in Form eines kleinen Gebets. Es steckt allgemein so viel Mutmachendes und Tröstendes in diesem Buch, das ist Wahnsinn. Es geht um eine persönliche Beziehung zu Gott, der uns oft näher ist, als wir denken. Um den Helden in uns. Das Außergewöhnliche in uns ganz gewöhnlichen Menschen. Wunder. Ein Plan für unser Leben. Und schlussendlich hat Gott immer das letzte Wort. Alle diese Themen hat der Autor in der Geschichte von Esther wiedergefunden und war davon so begeistert, dass er sie uns näher bringen wollte. Viel mehr möchte ich inhaltlich nicht verraten, nur so viel: Es warten viele Überraschungen auf euch! Vor allem ist es auch die Sprache des Autors, die dieses Buch so lesenswert macht. Leo Bigger ist Prediger mit Herzblut, und ja, er ist zum Prediger geboren. Wenn er es nicht schafft, Menschen für Gott und Religion zu begeistern, dann weiß ich nicht, wer es sonst schaffen soll. Da ist keine Spur von alter, verstaubter Schubladentheologie. Eine frische und lebendige Sprache, die den Leser direkt an die Hand nimmt und mitzieht, ob er es will oder nicht, prägt stattdessen das Buch. Vergleiche, die jeder versteht. Beispiele, die jeder kennt. Humor, den (fast) jeder mag. Unbedingte Leseempfehlung!!!

    Mehr
  • Esthers Leben

    Esther
    pallas

    pallas

    28. December 2016 um 10:27

    Das Buch "Esther" von Leo Bigger lehnt sich an die bekannte alttestamentarische Erzälung der jungen Jüdin Esther an, die als Waise in der babilonischen Gefangenschaft bei ihrem Cousin Mordechai lebt. Schon aus der Bibel wissen wir, wie gefährlich das auserwählte Volk Gottes unter der Herrschaft des Königs Xerxes lebt und den Intrigen des Hofes ausgesetzt ist. Die Lage des jüdischen Volkes spitzt sich auf lebensgefährliche Weise zu, doch der ungewöhnliche und selbstlose Mut der bildschönen Esther rettet dem jüdischen Volk das Leben, als sie auf wundersame Weise die Frau des Königs Xerxes wurde und sein Herz eroberte. Die Erzählung "Esther" ist eine besonders schöne Stelle, in der die Botschaft Gottes, selbst in ausweglosen Situationen nicht den Mut zu verlieren, in sehr ansprechender und eindrucksvoller Weise zum Ausdruck kommt.Leo Bigger nimmt dieses wunderschöne und Mut machende biblische Motiv auf und gibt das Wesentliche in heiterem modernen Stil wieder, der für meinen persönlichen Geschmack doch leider all zu oft ein bischen zu locker daher kam.Auch in diesem Buch von Leo Bigger wird klar, dass Gottes Pläne nicht immer für uns Menschen ersichtlich sind. Auch wenn wir uns noch so sehr um Verstehen bemühen, so müssen wir doch in so manchen Lebensabschnitten viel Zeit und Mühe aufbringen und - manchmal auch vergeblich - auf eine Erklärung des Erlebten warten. Ist das Vertrauen zu Gott durch mancherlei gut überstandene Episode gefestigt, beginnt sich der persönliche Glaube als Schutzschild für künftige Schwierigkeiten zu verfestigen. Auch sind authentische Botschaften und Lebenserfahrungen von geistlichen Vorfahren, wie die von Esther, bestens geeignet das eigene Vertrauen zu Gott auf ein besseres, festeres Fundament zu stellen. So war es für mich schön erneut über die Lektüre des Buches von Leo Bigger zu erfahren, dass wir die großartigen Leistungen unserer Vorfahren, nämlich deren Aufopferung, Mut, Entschlossenheit und durch Vertrauen erworbener Glaube, als Fundament in unser eigenes Leben übernehmen können, wenn wir diesen Geschichten glauben schenken.Das Buch ist mit vielen QR -Codes ausgestattet, die man mit einem Smartphone scannen kann und dann multimediale Ergänzungen zum gerade gelesenen Beitrag genießen kann. Dieses außergewöhnliche Hightlight macht das Buch sehr lebendig.Ich möchte mich bei Fontis - Verlag ganz herzlich für die Publikation dieses schönen Buches bedanken .

    Mehr
  • Esther - ein Buch, das mehr Überraschungen bereit hält, als man erwartet

    Esther
    Smilla507

    Smilla507

    19. December 2016 um 21:03

    Gleich zu Beginn möchte ich Leo Bigger zitieren: „Dieses Buch ist nichts für Warmduscher, Wiederkäuer oder Traditionalisten, sondern etwas für Querdenker, Abenteurer und Lebenshungrige.“ Esther - ein Buch in der Bibel, in dem Gott namentlich nicht erwähnt wird. Und trotzdem eines meiner Lieblingsbücher und eine meiner „Lieblingspersonen“ in der Bibel. Deswegen war ich auch ziemlich gespannt auf das, was Leo Bigger über diese mutige Frau zu erzählen hat. Auf lockere, ja schon recht saloppe und jugendliche Art beschreibt Leo Bigger aber nicht nur Esthers Leben und die damalige Situation. Er führt den Leser auch auf Wege, die im ersten Moment nicht so viel mit Esther zu tun haben - denkt man! Doch Esther, Mordechai, Haman und Xerxes bieten auch fernab ihrer Geschichte viel Potential, das zum Nachdenken anregt. Besonders inspirierend fand ich Biggers Aussagen über Gnade und Gunst. Nicht nur in Esthers Geschichte gibt es viel zu entdecken. Durch die QR-Codes, die man mithilfe der kostenlosen App anschauen kann, bekommt man einiges an „Entertainment“ geboten. Die App funktionierte bei mir einwandfrei und so konnte ich mir Predigten von Leo Bigger und seiner Frau, Worshipsongs, Bildershows und mehr anschauen. All jenen, die sich dieses Zusatzmaterial aus technischen Gründen nicht ansehen können sei gesagt: Man versteht das Buch auch prima ohne. Alles, was man in den Beiträgen anschauen kann, wird auch im Text wiederholt, oder es handelt sich um ein Extra, das nicht verständnisrelevant ist. Die Gestaltung dieser Beiträge wirkt auf mich sehr professionell und aufwendig. Und da muss ich auch mal sagen, dass ich 14,95 Euro für dieses Buch echt günstig finde. Ebenso aufwendig ist die Gestaltung des Buches: Viele farbige Fotos von Frauen und Mädchen (wobei mich der Stil jetzt nicht so sehr angesprochen hat), große Schrift, oftmals kursiv oder fett gedruckt, um wichtiges hervorzuheben. Zwischendurch gibt es immer mal eine gelbliche Seite, die zur Meditation einlädt und Gedankenanstöße bietet (an dieser Stelle gibt es i.d.R. einen QR-Code zu einem Worshipsong). Ich habe das Buch sehr flüssig lesen können, der Sprachstil war etwas gewöhnungsbedürftig für mich, aber auch erfrischend anders. Sowohl aus inhaltlichen als auch aus sprachlichen Gründen würde ich das Buch eher jungen (und jung gebliebenen) Erwachsenen, Jugendlichen und evtl. auch Teens empfehlen.

    Mehr
  • ein biblisches Buch modern ausgelegt

    Esther
    irismaria

    irismaria

    15. December 2016 um 11:57

    In seinem Buch "Esther: Mit Gott die Welt auf den Kopf stellen" interpretiert Leo Bigger, Pastor der ICF (International Christian Fellowship) Freikirche in Zürich das biblische Esterbuch und was es uns heute zu sagen hat. Ich kenne vom gleichen Autor schon "Geist Gottes" und mir gefällt seine unkonventionelle Art, Glaubensthemen zu vermitteln. Das Buch ist großformatig und durch viele Bilder und eine schöne grafische Gestaltung ansprechend und modern aufgemacht. Biggers Sprache ist leicht lesbar und man kann sich ihn gut vorstellen, wie er vor seiner Gemeinde predigt. Manchmal war mir die Sprache allerdings zu schnodderig. Unterstützt wird der Text durch eine App, die multimediale Inhalte zum Thema zeigt (habe ich nicht genutzt). Inhaltlich geht der Autor durch das Buch Ester und deutet die alttestamentliche Geschichte auf den Glaubensweg heutiger Menschen. Er ermutigt sie, sich auf den Glauben einzulassen und sein Leben danach auszurichten. Dann ist ähnliches möglich wie bei Ester, die ein einfaches Mädchen war, aber für ihr Volk schicksalshaft wirkte.Mein Fazit: ich kann das Buch empfehlen, aber wer sich dafür interessiert, sollte vor dem Kauf hineinblättern und schauen, ob ihn die Sprache anspricht.

    Mehr
  • Ein aussergewöhnliches Buch

    Esther
    peedee

    peedee

    20. November 2016 um 16:26

    Leo Bigger, Pastor der ICF (International Christian Fellowship) in Zürich, erzählt in diesem Buch die Geschichte von Esther, dem jüdischen Waisenmädchen, das auf aussergewöhnliche Weise zur Königin wird. Der Autor ermutigt die Leser, in schwierigen Zeiten nicht aufzugeben und den Weg mit Gott zu gehen, denn schliesslich hat Gott einen Plan für uns alle.Erster Eindruck: Ein sehr schönes Cover mit einer Frau mit langen Haaren, ein guter Buchtitel, ein Hinweis auf die App zum Buch. Das Buch ist im Grossformat und hat ein aussergewöhnliches Layout, zudem hat es viele Fotos – eine künstlerisch sehr schöne Aufmachung.Für mich ist es das erste Buch von Leo Bigger und auch meine erste Begegnung mit ICF. Das Buch hat 256 Seiten und wäre als Roman ziemlich schnell ausgelesen. Aber aufgrund des Grossformats und des Layouts hat es sehr viel Text, den ich bewusst an mehreren Tagen gelesen habe, um auch darüber reflektieren zu können. Zudem gibt es die App „Esther Buch“, die das Buch in für mich aussergewöhnlicher Weise ergänzt: Es hat Ausschnitte aus den Gottesdiensten, aus Worships, es gibt die Esther-Geschichte als Comic, es werden auch Videos von hinter den Kulissen der Kirche gezeigt, wie z.B. der Aufbau für die Sonntagsgottesdienste. Für mich war es das erste Mal, dass ich ein Buch gelesen habe, das multimedial unterstützt wurde. Mich hat dies sehr begeistert! Bei den Videos, die Leo Bigger und/oder seine Frau zeigen, ist das Hochdeutsch mit ausgeprägtem Schweizer Akzent – nun ja, für uns Schweizer ist Hochdeutsch eben schon die erste Fremdsprache…Leo Biggers Schreibstil (oder auch seine Präsentation in den Videos) ist sehr modern, unkonventionell, erfrischend, kreativ. Hier zwei Beispiele:- „[…] und unsere Kirche wäre so einladend wie eine Fenchelsuppenparty.“- „[…] obwohl du dich normalerweise so gern bewegst wie ein denkmalgeschütztes Hochhaus in hohem Alter.“Mir persönlich gefällt der gehäufte Gebrauch von Anglizismen („church“, „celebrations“) nicht so, aber da er auch international tätig ist und die jungen Leute ansprechen will, scheint das offenbar nötig.Die Geschichte von Esther wurde für mich sehr gut präsentiert: Gleich zu Beginn wird die Basisgeschichte erzählt, später werden immer wieder einzelne Bibelverse zitiert und dann durch Leos Erklärungen ergänzt. Er bringt auch Beispiele von Ereignissen aus seinem Leben.Hier noch drei Zitate, die mir sehr gefallen haben:- „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit“ (Søren Kierkegaard)- „Glaube ist eine lebendige, verwegene Zuversicht auf Gottes Gnade. Und solche Zuversicht macht fröhlich, mutig und voll Lust zu Gott und allen Geschöpfen.“ (Martin Luther)- „Weise ist der Mensch, der Dingen nicht nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.“ (Epiktet)Leo Bigger ist überzeugt, „dass Gott in jeden gewöhnlichen Menschen das Potenzial hineingelegt hat, eine aussergewöhnliche Person zu sein.“ Das gefällt mir. Ich finde, dass dies ein aussergewöhnliches Buch ist.

    Mehr
    • 2
  • Gott hat einen Plan

    Esther
    Curin

    Curin

    14. November 2016 um 18:45

    Esther ist eine der wenigen Frauen, nach denen ein ganzes Buch in der Bibel benannt ist. ICF-Gründer Leo Bigger hat sich intensiv mit diesem außergewöhnlichen Mädchen beschäftigt, dass vom Waisenkind zur Königin von ganz Persien ernannt wurde und durch ihre Position das ganze jüdische Volk retten konnte. Das erste, was neben dem DIN A4-Format bei dem Buch auffällt, ist die durchgehend farbliche Gestaltung und die Einbindung von QR-Codes, durch die man Zugriff auf Videos usw. bekommt. So hat man nicht nur einen starren Text vor sich. Leo Bigger erzählt die Geschichte von Esther nicht einfach nur nach, sondern überträgt sie auf unser Leben heute. Dabei arbeitet er immer wieder heraus, dass Gott, obwohl er namentlich im Buch Esther nicht genannt wird, die Fäden in der Hand hält und bereits einen guten Plan hat. Beim lesen wird man dazu angeregt, Jesus ganz zu vertrauen und in dieser Gewissheit auch mit Zuversicht und einem gesunden Selbstwertgefühl durch das eigene Leben zu gehen. Besonders interessant und spannend sind dabei die verschiedenen Erlebnisse und Geschichten, die Bigger von sich und von anderen Personen erzählt. Gut fand ich auch, dass Bigger nichts beschönigt und betont, dass ein Leben mit Jesus nicht immer nach unseren Wünschen verläuft und es oft auch Momente gibt, in denen man lange auf Gebetserhörungen wartet, einfach nichts klappen will oder man offensichtlich an etwas gescheitert ist. Außergewöhnlich ist auch der moderne und humorvolle Schreibstil des Autors, der mir an manchen Stellen ein bisschen zu locker für meinen Geschmack war. Ihm gelingt es allerdings durch seine unkomplizierte und offene Art etwas rüber zu bringen, was jeder Leser auch wirklich umsetzen und in seinem Alltag gebrauchen kann. Mich haben viele Gedanken von Leo Bigger zum Nachdenken gebracht und ermutigt. Das Buch empfehle ich daher hier gerne weiter.

    Mehr
  • Ein außergewöhnliches Leseerlebnis

    Esther
    gst

    gst

    10. November 2016 um 17:56

    Dies war mein erstes Buch mit multimedialer Erweiterung. Entsprechend neugierig holte ich mir die App aufs Smartphone und bereute es nicht, so den Autor und seine Arbeit näher kennen zu lernen. Ein Interview, ein paar Comicszenen, zahlreiche Konzertausschnitte sowie viele ganzseitige Grafiken unterbrachen die Lektüre angenehm und halfen, das Gelesene zu verarbeiten. In acht ansprechenden, teilweise recht humorvollen Kapiteln übersetzt Leo Bigger das Buch Esther aus dem Alten Testament in die heutige Sprache. Er erläutert, wie kleine Dinge ineinander spielen um Großes hervorzubringen. An manchen Stellen kam es mir vor, als sei der Autor Tausendundeiner Nacht entsprungen. Seine lebensnahen Worte rührten mich an und brachten mich zum Nachdenken (öfters auch zum Lachen). Einer seiner Leitsätze lautet: „Ich habe mich dafür entschieden, niemals als Miesepeter aus dem Haus zu gehen. Mit einer schlechten Laune schließen sich die Türen automatisch vor dir. Meiner Seele sag ich dann: Dir mag es heute gehen, wie es will, aber ich lasse mich durch meinen Geist bestimmen.“Bigger, der dieses Buch zusammen mit einer Predigtreihe über das Buch Esther entwickelte, ermutigt seine Leser, sich selbst etwas zuzutrauen; selbst etwas zu bewerkstelligen. Er ist überzeugt, dass jeder ein Talent besitzt, das er nur entdecken muss. Das faszinierende daran ist die Begeisterung, mit der der Autor seine Thesen an den Leser bringt. Das bekräftigt der Eindruck, dass der Mann seine Berufung gefunden hat.Bisher war mir Leo Bigger kein Begriff. Nun erfuhr ich, dass er innerhalb der letzten 20 Jahre aus der ICF Zürich die sehr gut besuchte „Kirche am Puls der Zeit“ geschaffen hat, wo Menschen Jesus begegnen und ein Zuhause finden können. ICF Zürich ist Teil einer überkonfessionellen Freikirche auf biblischer Grundlage, die aus dem Traum entstanden ist, Kirche für die Menschen wieder dynamisch und zeitgemäß zu gestalten.Wie lebensnah der Autor trotz seines Erfolges geblieben ist, zeigt seine Aussage auf Seite 241: „Manchmal wünschte ich, Gott würde sich deutlicher zeigen, sich auf die Erde beamen, das Meer teilen oder mal in meiner Badewanne damit anfangen, einfach so zum Aufwärmen und zum Spaß. Ich würde so gerne sein Handeln einmal aus erster Hand erleben und müsste nicht so oft entmutigt sein, weil ich mein Leben falsch einschätze.“Für mich war dieses Buch ein außergewöhnliches Leseerlebnis, das mir zeigt, wieviele Lebensweisheiten die Bibel enthält. Ich kann es unumschränkt weiterempfehlen. 

    Mehr
    • 4
  • Mit Gott Dinge angehen

    Esther
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    30. October 2016 um 10:21

    Meine Meinung zum Buch:esther MIT GOTT DIE WELT AUF DEN KOPF STELLENErwartung und Aufmerksamkeit:Diesen Punkt gibt es wie immer auf meinem Blog zu entdecken.Inhalt in meinen Worten:Es geht um Esther in diesem Buch. Esther? Ja diese Frau ist eine tragende Rolle im Alten Testament, ganz lange hat man sich gefragt, warum steht diese Geschichte in der Bibel, wenn nicht einmal von Gott in diesem Buch wirklich was erzählt wird.Doch Leo zeigt anhand von Esther auf, dass es sehr wohl seine Berechtigung hat und möchte dich einladen, dich näher auf dieses Abenteuer einzulassen.Wie empfand ich das Buch?Leider zu erst einmal etwas unhandlich. Es einfach so mit in das Bett zu nehmen, ist keine gute Wahl, denn es kann dazu führen, dass man halb erschlagen wird. Und mit einer Hand lässt sich das Din A 4 Buch leider nicht gut halten. Das bedeutet, ich musste mich bewusst, allein schon wegen der Größe des Buches, mit diesem Buch beschäftigen.Was ein total schönes Gimmick in diesem Buch ist, ist dass es eine APP zum Buch gibt. Leider lief diese nicht bei mir. Egal was ich versuchte, es lief nicht. Das hat mich ziemlich geärgert, denn so hab ich das Gefühl das Buch nicht komplett genutzt zu haben. Das ist schade.Dennoch fand ich das Buch von Leo anhand seinen Gedanken sehr wertvoll.Er spricht jeden Bereich des Glaubens in diesem Buch an. Anhand von Kapiteln hangele ich mich auch am Buch von Esther entlang und meinen Respekt hat diese Biblische Person.Unter extrem vielen Frauen musste sie es schaffen ausgewählt zu werden, um dem König zu gehören. Dann musste sie noch ein Volk retten und zugleich ihr wichtigstes Lebenselixier verbergen, doch Gott ist nicht Gott, wenn er seinem Volk und seinen Kindern nicht treu zur Seite steht. Und genau das kann ich mit Esther entdecken. Leos Gedanken sind ermutigend, wachrüttelnd und herausfordernd. Sie regen an, über sich selbst, und vor allem über Gott nachzudenken, weg von sich selbst hin zu etwas größerem. Das fand ich aber nicht eingestaubt, wie es oft Predigten sind, sondern lebendig und gut erklärt.Empfehlung?Ich empfehle dieses Buch Teenagern ab 14 Jahren aber auch jungen Erwachsenen. Ob Leute ab 50 hier noch glücklich werden, weiß ich nicht.Dennoch kann es helfen sich bewusst damit auseinander zu setzen.Kritik?Leider fand ich die Fotos im Buch etwas seltsam platziert. Es wirkt wie ein Frauenbuch, allein durch die Kinder und Frauen Porträts und nach meinem Geschmack hätte das nicht in das Buch gehört. Denn irgendwie interessierten mich diese Fotos nicht. Ich denke anhand von Bildern, die nichts explizites zeigen, wäre ich glücklicher und nicht so abgelenkt gewesen. Denn seltsamerweise zeigt das Buch nur schlanke Frauen und keine Frauen mit Problemzonen, und das finde ich dann wieder nicht gut. Denn es schließt wieder eine Menschengruppe aus.Fazit:Ein Buch das sich deutlich mit Esther beschäftigt und es auf das heutige Leben auslegt, und aufzeigt wo wir Menschen schwächen und stärken haben, wenn ich mich anhand des Textes entlang hangele. Jedoch haben mich die Porträts eher nicht so unterstützt und ich fand sie etwas deplatziert. Und die APP funktionierte leider nicht auf meinem Handy, trotz dem netten Tipp, das Internet anzuschalten (Das war die ganze Zeit an ;) ). Ich habe es zeitgleich sogar mit meinem Tablet versucht, wo es auch nicht gehen wollte.Sterne:Dem Buch gebe ich 4 Sterne.

    Mehr
    • 2