Leo Hunt 13 Tage Mitternacht

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „13 Tage Mitternacht“ von Leo Hunt

Schule, Partys, hübsche Mädchen. Lukes Leben ist total normal - bis zum unerwarteten Tod seines Vaters. Denn Luke erbt nicht nur ein Vermögen, nein, er ist auf einmal auch Meister einer achtköpfigen Geisterhorde. Die ist mit ihrem Schicksal überhaupt nicht einverstanden, hegt böse Rachegedanken und versucht mit allen Mitteln, sich aus ihrer Versklavung zu befreien. Diskutieren hilft da leider nichts. Plötzlich hat der coole Luke ein ziemlich abgefahrenes Problem. Und die einzige, die ihm helfen kann, ist ausgerechnet die merkwürdige Elza, der Freak der Schule.

Stöbern in Jugendbücher

Snow

Snow erbt die stärkste Magie die es je in Algid gegeben hat. Doch sie leb in der Menschenwelt und kann mit Bale nach Algid fliehen.

Nina_Sollorz-Wagner

Tot war ich gestern

Eine gute Fortsetzung, mit großen Einstiegsschwierigkeiten

Annabeth_Book

Ana und Zak

ein lustiges und spannendes Buch über zwei Leute aus verschiedenen Welten, die aufeinander treffen

MsStorymaker

Die Perfekten

Das Buch hatte mich schnell gepackt und konnte mich bis zum Ende fesseln...

Nayla

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Zauberhaft! Große Geschichte, wo man sich ne Scheibe von abschneiden kann!

Caro2929

Moon Chosen

Ein wirklich genialer Reihenauftakt, mit vielen interessanten Charakteren in einer neuen, spannenden Welt die man so noch nicht gekannt hat.

booknerd84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "13 Tage Mitternacht" von Leo Hunt

    13 Tage Mitternacht
    Arena_Verlag

    Arena_Verlag

    Schule, Partys, hübsche Mädchen. Lukes Leben ist total normal – bis zum unerwarteten Tod seines Vaters. Denn Luke erbt nicht nur ein Vermögen, nein, er ist auf einmal auch Meister einer achtköpfigen Geisterhorde. Die ist mit ihrem Schicksal überhaupt nicht einverstanden, hegt böse Rachegedanken und versucht mit allen Mitteln, sich aus ihrer Versklavung zu befreien. Diskutieren hilft da leider nichts. Plötzlich hat der coole Luke ein ziemlich abgefahrenes Problem. Und die einzige, die ihm helfen kann, ist ausgerechnet die merkwürdige Elza, der Freak der Schule. Wie Lukes Versuche, den Haufen miesgelaunter Geister unter Kontrolle zu bekommen, scheitern und wie die ganze verfahrene Situation irgendwann sogar ziemlich gefährlich wird, erzählt Leo Hunts Protagonist Luke sehr lässig und mit viel Humor. Eine Leseprobe findet ihr hier: www.leo-hunt.de Leo Hunt begleitet die Leserunde von England aus. Da er kein Deutsch spricht, werden wir von Arena uns bemühen, alle einsprachigen Posts schnell zu übersetzen, damit der Austausch zwischen euch und dem Autor nicht an Sprachbarrieren scheitert. Natürlich dürft ihr eure Beiträge aber auch direkt auf Deutsch und auf Englisch schreiben!  Wenn ihr Lust bekommen habt, an der Leserunde teilzunehmen, könnt ihr euch bis zum Sonntag, den 17. Mai, bewerben. Beschreibt dazu, was für ein Bild ihr von Geistern habt – oder habt ihr vielleicht schon mal einen gesehen? Die Gewinner werden im Laufe des darauffolgenden Tages ausgelost, sodass es späterer Nachmittag/früher Abend werden kann, bis wir hier die Teilnehmer bekannt geben können. Wir freuen uns schon auf viele Geister-Geschichten und eine spannende Leserunde!

    Mehr
    • 277
  • Die Nacht der Geister

    13 Tage Mitternacht
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    18. June 2015 um 20:19

    Luke ist ein ganz normaler Sechzehnjähriger. Bedacht auf sein Image hat er es geschafft: die richtigen Freunde, die richtige Kleidung, der richtige Sport – und endlich das Interesse des richtigen Mädchens. Doch dann kommt die Nachricht vom Tode seines Vaters, der ihn vor langer Zeit im Stich gelassen hat. Luke ist sein einziger Erbe. Dass dazu allerdings neben einer enormen Geldsumme eine böse Geisterhorde gehört, stellt Luke zu spät fest. Die Geister haben nichts anderes im Sinn, als sich aus der Versklavung zu befreien und Halloween steht vor der Tür. Ausgerechnet Elza, der Freak der Schule, bietet Luke ihre Hilfe an. Ein Gruselabenteuer der Extraklasse! Weit ab von Klischees wird hier eine Geistergeschichte erzählt, die packend, schauerlich und unvorhersehbar ist. Keine Kuschelgeister und keine niedlichen Verwicklungen, stattdessen starke Charaktere und eine streckenweise erbarmungslose Story. Der Leser wird von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Jede Figur ist sorgfältig und individuell ausgearbeitet. Ein Schuss Romantik heitert die düstere Atmosphäre etwas auf, doch bleibt der Fokus auf der Spannung. Das Ende lässt den Leser befriedigt zurück, aber es ist genug Potential vorhanden um dem zweiten Band gespannt entgegenzufiebern! Eine einzigartige Geschichte, die mich nicht losgelassen hat. Mir fehlen die Worte, um meiner Begeisterung Ausdruck zu verleihen! Spannung und Grusel pur! Nichts für schwache Nerven. Eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Achtung Geister

    13 Tage Mitternacht
    Zeliba

    Zeliba

    18. June 2015 um 19:51

    Cover Dieses Cover ist ziemlich cool. Der Geist aus dem Schuh, das Spiel von hellen Farben und dunklen Tönen, schafft eine interessante Stimmung, das man das Buch doch einfach in die Hand nehmen und darin schmökern will. Perfekt also um das Interesse von gerade Jungen Lesern zu wecken. Handlung Schule, Partys, hübsche Mädchen. Lukes Leben ist total normal - bis zum unerwarteten Tod seines Vaters. Denn Luke erbt nicht nur ein Vermögen, nein, er ist auf einmal auch Meister einer achtköpfigen Geisterhorde. Die ist mit ihrem Schicksal überhaupt nicht einverstanden, hegt böse Rachegedanken und versucht mit allen Mitteln, sich aus ihrer Versklavung zu befreien. Diskutieren hilft da leider nichts. Plötzlich hat der coole Luke ein ziemlich abgefahrenes Problem. Und die einzige, die ihm helfen kann, ist ausgerechnet die merkwürdige Elza, der Freak der Schule. Charaktere Luke ist normal, naja fast normal. Normal, wenn man absieht das er ein Vermögen geerbt hat und auch recht plötzlich auf einer ganzen Geisterhorde sitzt. Doch gerade auf letzteres könnte er verzichten.... So stellt sich uns Luke vor. Ein recht normaler Junge der eben einmal nicht der Außenseiter ist, der andere. Nein, stattdessen ist er beliebt, normal und ziemlich sympathisch. Als ihm dann die Geister die Suppe versalzen, arrangiert er sich mit Elza. Elza die so ganz anders und eigentlich der Schulfreak ist. Das Spiel dieser beiden Gegensätze hat mir gefallen, auch wenn ich hier vielleicht noch mehr tiefe und gerade im emotionalen Bereich einfach mehr erwartet habe. Beispielsweise erschien mit Luke nicht ganz so erschüttert weil seine Mom unter der Decke hing ^^ Schreibstil Flüssig, ich war gleich drin und konnte mich treiben lassen. Es las sich gut weg, auch wenn die richtig packende Spannung mir dann doch irgendwie gefehlt hatte. Meinung Nicht zu gruselig aber eben auch nicht zu lasch. Wer hier keine enorme Tiefe erwartet, sondern einfach etwas Spaß in der Genre haben will, hat hier ein tolles Buch gefunden. Mir fehlte hier noch etwas die Kirsche auf der Sahne, sozusagen ^^. Aber vielleicht bekommt der Autor die ja mit seinem nächstem Buch hin ;)

    Mehr
  • Die Geister kommen!

    13 Tage Mitternacht
    Star_walker

    Star_walker

    16. June 2015 um 20:07

    Luke ist ein ganz normaler Junge. Er geht zur Schule, feiert mit seinen Freunden Partys und versucht normal zu sein. Doch nach dem Tod seines Vaters ist gar nichts mehr normal, denn Luke erbt ein Geistergefolge, das gar nicht glücklich mit seiner Situation ist. Um sich von Luke zu befreien, versuchen sie alles, um ihn zu töten und machen dabei auch vor seinen Freunden und seiner Familie nicht halt. Um sie zu stoppen kann ihm nur der Freak der Schule, Elza, helfen... Das Buch ist rundum gelungen. Luke ist ein sympathischer Hauptcharakter. Er versucht trotz seiner Familiensituation normal zu sein und cool zu wirken, was ihm auch anfänglich gelingt. Auch Elza, die anfänglich etwas komisch wirkt, ist ein tiefgreifender und außergewöhnlicher Charakter, die ihr eigenes Leben riskiert, um einem Fremden zu helfen. Die übrigen Mitschüler wirken zwar eher sehr klischeehaft, handeln aber trotzdem überraschend und haben unterschiedliche Charakterzüge. Einmalig sind die Geister. Jeder ist vollkommen anders in seiner Handlungsweise und gleichzeitig undurchschaubar. Auf diese Weise lassen sie einem einen Schauer über den Rücken laufen. Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er ist einfach zu lesen, auch wenn man etwas müder ist, schafft es aber gleichzeitig einen mitzureißen und in eine andere Welt zu entführen. Auch der Handlungsverlauf springt von Klischee zu überraschenden Neuerungen und ist dabei durchgehen spannend. Fazit: Das Buch ist spannend und absolut lesenswert. Ich hoffe auf einen zweiten Band!

    Mehr
  • Nervenkitzel

    13 Tage Mitternacht
    connychaos

    connychaos

    11. June 2015 um 14:39

    Schule, Partys, hübsche Mädchen. Lukes Leben ist total normal – bis zum unerwarteten Tod seines Vaters. Denn Luke erbt nicht nur ein Vermögen, nein, er ist auf einmal auch Meister einer achtköpfigen Geisterhorde. Die ist mit ihrem Schicksal überhaupt nicht einverstanden, hegt böse Rachegedanken und versucht mit allen Mitteln, sich aus ihrer Versklavung zu befreien. Diskutieren hilft da leider nichts. Plötzlich hat der coole Luke ein ziemlich abgefahrenes Problem. Und die einzige, die ihm helfen kann, ist ausgerechnet die merkwürdige Elza, der Freak der Schule. Die Geschichte liest sich einfach super, sehr spannend und fesselnd, etwas gruselig aber nicht zu unheimlich, ab und zu gab es auch einige Szenen, über die ich sehr schmunzeln musste. Ich denke, für Kinder ab 12 ist es genau der richtige Nervenkitzel. Luke und Elza werden sehr facettenreich dargestellt, besonders Elza habe ich sehr ins Herz geschlossen und mit ihr gefiebert. Das Ende bleibt leider etwas offen, ich hoffe nun, dass es bald einen zweiten Teil gibt, in dem alles weitere geklärt wird.

    Mehr
  • Fazit: Mir persönlich war es zu spannungs - und emotionslos.

    13 Tage Mitternacht
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    11. June 2015 um 12:30

    Meinung: Bei einer lovelybooks Leserunde hatte ich Glück und durfte 13 Tage Mitternacht lesen. Luke führt ein typisches Teenie Leben. In der Schule ist er oberflächlich und hat mehr sein Image, als seine Leistungen im Kopf, und natürlich muss er cool wirken und trotz aller Schwierigkeiten auch bleiben. Daheim aber kümmert er sich um seine kranke Mutter, seinen Hund Ham und um den Großteil der Hausarbeit. Als sein Vater stirbt, den er seit Jahren nicht mehr gesehen hat, erhält er nicht nur viel Geld, sondern auch die Aufsicht über 9 Geister. Die haben natürlich nichts Gutes im Sinn und bis Halloween braucht Luke eine Lösung für seine unsichtbaren Probleme. Der Anfang ist sehr vielversprechend. Man lernt Luke und seine Situation kennen und er ist einem eigentlich sehr symphatisch. Dann bekommt er auch rasch seine Geister, aber eine direkte Spannung wollte einfach nicht aufkommen. Es war interessant zu lesen und ich hatte auch Spaß und Grusel dabei, aber ich hatte nie das Gefühl, das Buch unbedingt beenden zu müssen. Hätte ich es nicht bei der Leserunde gewonnen, hätte ich es wohl schon nach der Hälfte abgebrochen, weil es schlicht spannungslos war. Auch emotional lässt das Buch zu wünschen übrig. Weder von Leo, noch von Elza weiß ich noch viel. Man entwickelt keinen Draht zu den Charakteren und kann zwar grob nachempfinden, wie es ihnen geht, aber es fehlte einfach die Tiefe. Ursprünglich war das Buch viel länger und der Autor musste es stark kürzen, sodass eventuell wichtige Szenen wegfallen muss. Genau kann ich das aber nicht sagen. Trotzdem war es eine angenehme Lektüre und ich denke, jünger Leser werden davon sicherlich gefesselt sein. Fazit: Mir persönlich war es zu spannungs - und emotionslos.

    Mehr
  • Geisterstunde

    13 Tage Mitternacht
    thoresan

    thoresan

    10. June 2015 um 11:06

    Luke, ein tanz normaler Teenager mit einem ganz normalen Leben, das aus Schule, Partys, Sport, Freunden und hübschen Mädchen besteht... Bis er plötzlich vom Tod seines Vaters erfährt. Luke´s Vater ist nicht einfach irgendwer, er ist Geisterbeschwörer, trat zu Lebzeiten regelmäßig im Fernsehen auf und war nicht grade ein unbeschriebenes Blatt, man kannte ihn. Nach seinem Tod hat er Luke ein Vermögen hinterlassen. Zu seinem Erbe gehört auch eine achtköpfige Geisterhorde. Diese ist mit ihrem Schicksal jedoch nicht einverstanden, möchte nicht, dass Luke ihr neuer Herr ist und wehrt sich mit allen Mitteln dagegen. Ab hier beginnt eine unheimliche Geschichte die stetig an Spannung gewinnt. Der coole Luke hat somit ein wirklich großes Problem, denn die Geister sind außer Rand und Band, sie sind außer Kontrolle geraten. Luke steht nun vor vielen Rätseln. Wie bändigt man eine außer Kontrolle geratene Geisterhorde ? Und was zur Hölle ist mit seiner Mutter passiert, die plötzlich in eine Art kommatösen Schlafzustand verfallen ist und wörtlich unter der Decke schwebt ? Nur eine Person kann ihm helfen - und das ist ausgerechnet Elza, die aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes und ihres oft seltsamen Verhaltens als Freak der Schule gilt. Kann Luke sich mit ihr arrangieren und die Geister bändigen ? Der Autor Leo Hunt ist 23 Jahre alt. Er hat amerikanische Literatur und kreatives Schreiben an der Unsiversity of East Anglia studiert und seinen Abschluss mit Auszeichnung gemacht. Leo Hunt lebt mit seiner Familie in Northumberland. Dreizehn Tage Mitternacht ist sein erster Roman. Er hat sich bereits sehr früh für Geister und außerweltliche Themen interessiert, so dass er sich mit diesem Buch einen kindheitstraum erfüllen konnte. Das Buch ist im Arena-Verlag erschienen. Ich habe bereits viele Bücher aus dem Arena-Verlag gelesen und war bisher immer begeistert. So auch mit 13 Tage Mitternacht. Es fällt bereits durch das farbenfrohe und außergewöhnliche Cover auf. Allerdings hat mich das Cover sehr getäuscht. Ich finde, es wirkt so, als ob man mit einer humorvollen Geschichte konfrontiert wird. Dies ist aber nicht der Fall. Es geht um ein ernstes Thema. Es bereitet zwar keine schlaflosen Nächte, ist aber unheimlich spannend und hat den gewissen Gruselfaktor. Man kommt unheimlich schnell rein in die Story und ich wurde dann auch sehr schnell in ihren Bann gezogen, konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und hatte es in wenigen Tagen durchgelesen. Eine sehr empfehlenswerte Geschichte. Das Ende ist übrigens sehr offen gehalten, so dass sich eine Fortsetzung der Geschichte bereits erahnen läßt. Leo Hunt hat mitgeteilt, dass er bereits an der Fortsetzung arbeitet. Es bleibt also spannend.

    Mehr
  • 13 Tage Mitternacht

    13 Tage Mitternacht
    Tiffi20001

    Tiffi20001

    06. June 2015 um 14:29

    Klappentext: Schule, Partys, hübsche Mädchen. Lukes Leben ist total normal - bis zum unerwarteten Tod seines Vaters. Denn Luke erbt nicht nur ein Vermögen, nein, er ist auf einmal auch Meister einer achtköpfigen Geisterhorde. Die ist mit ihrem Schicksal überhaupt nicht einverstanden, hegt böse Rachegedanken und versucht mit allen Mitteln, sich aus ihrer Versklavung zu befreien. Diskutieren hilft da leider nichts. Plötzlich hat der coole Luke ein ziemlich abgefahrenes Problem. Und die einzige, die ihm helfen kann, ist ausgerechnet die merkwürdige Elza, der Freak der Schule. Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem Titel „13 Tage Mitternacht“ die Zeichnung eines Gespenstes und eines Schuhes in schwarz und ist ansonsten überwiegend in gelb gehalten worden. Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, da ich die Farbgestaltung sehr gelungen finde. Das Gelb sticht, vor allem durch den Kontrast mit der Zeichnung, sofort ins Auge und macht neugierig. Die Zeichnung passt sehr gut zum Buch, da man beim ersten Betrachten einen Einblick in das Buchgeschehen erhält, was ich sehr gut finde. Der Titel gefällt mir an sich gesehen auch gut, jedoch finde ich aufgrund seiner Schriftart und der Art und Weise, wie er in das Cover integriert wurde, etwas schwierig zu lesen. Der Klappentext ist gut gelungen, da er den Inhalt anschaulich darstellt und dennoch nicht zu viel verrät, sodass es beim Lesen noch die eine oder andere Überraschung zu erleben gibt. Alles in Allem gesehen eine tolle Buchgestaltung, die Lust auf das Buch macht. Eigene Meinung: Das Buch konnte mich von Anfang bis Ende absolut überzeugen und es hat mir sehr viel Spaß gemacht es zu lesen. Die Geschichte beginnt relativ schnell und ich konnte mich sehr rasch in ihr zu Recht finden. Die Handlung ist sehr ungewöhnlich und dadurch spannend, ich fand die Idee, dass die Hauptfigur ein Gefolge von Geistern erbt und dadurch zum Geisterbeschwörer wird, wirklich toll. Mir haben auch die im Verlauf stattfindenden Entwicklungen sehr gefallen, da es einige Überraschungen gab und mich die Geschichte so durchwegs fesseln konnte. Vor allem sind die Figuren sehr gelungen, allen voran der Hauptprotagonist Luke, der sehr sympathisch ist und mit dem ich mich gut identifizieren konnte. Lukes Helferin Elza ist ebenfalls sehr gelungen, da sie sehr speziell ist und gerade dadurch absolut authentisch wirkt. Das Geistergefolge wurde anschaulich beschrieben, sodass ich mir sie gut bildlich vorstellen konnte, wobei mir besonders gefallen hat, dass sie alle sehr individuell waren. Die Sprache des Buches ist sehr angenehm und flüssig zu lesen, wobei sie auch einen ganz eigenen Witz vermittelt, der gut zum Buch passt. Fazit: Ein toller Jugendroman mit einer interessanten Geschichte, sehr sympathischen Hauptfiguren und einem einzigartigen Geistergefolge, das ich absolut empfehlen kann. Autor: Leo Hunt ist 23 Jahre alt. Er hat amerikanische Literatur und kreatives Schreiben an der University of East Anglia studiert und seinen Abschluss mit Auszeichnung gemacht. Leo Hunt lebt mit seiner Familie in Northumberland. Dreizehn Tage Mitternacht ist sein erster Roman. Allgemeine Infos: Titel: 13 Tage Mitternacht Autor: Leo Hunt Verlag: Arena Verlag Seitenzahl: 360 Preis: 14,99 EUR ISBN: 978-3401600772

    Mehr
  • Geister ausser Kontrolle

    13 Tage Mitternacht
    CindyAB

    CindyAB

    04. June 2015 um 21:01

    Luke sein Leben besteht vor allem aus Partys, Frauen, Sport und Schule. Dann stirbt plötzlich sein Vater, ein bekannter Geisterbeschwörer, zu dem er seit Jahren keinen Kontakt mehr hat, Er hat die Aussicht auf ein großes Erbe, dies ist allerdings an eine Bedingung geknüpft und plötzlich muss er sich als Anführer mit einer achtköpfigen Geisterbande auseinandersetzen. Diese in den Griff zu bekommen, ist gar nicht so einfach. Luke erhält Hilfe von Elza dem merkwürdigen Sonderling an der Schule und eine unheimliche Geschichte nimmt ihren Lauf denn Ihnen bleibt nicht viel Zeit.....   Die Geschichte um Luke nimmt schnell an Fahrt auf und zieht einen in den Sog von Luke seinen Erlebnissen, allen voran natürlich die merkwürdigen und unheimlichen Ereignisse sobald die Geiser in sein Leben treten. Die Charaktere allen voran ihre innere Darstellung -- blieb mir leider verschlossen,sodass für mich keine Identifizierung möglich gewesen ist. Schade fand ich das Luke sich relativ spät mit der Geisterbeschwörung und den dafür notwendigen Schritten (Material) beschäftigt. Es geht  eigentlich mehr darum die Geister wieder los zu werden. Die Geister selbst treten mehr oder weniger oft in Erscheinung und auch hier blieb mir bei dem ein oder anderen Geist leider ein genaueres Bild verwehrt.  Über Luke sein Leben vor den Geistern erfahren wir nicht sehr viel, er scheint ein eher oberflächlicher Typ gewesen zu sein. Seine Mutter ist krank und macht außer schlafen leider nicht viel, hat im Buch aber noch einen großen Auftritt. Das Cover ist wirklich cool, es präsentiert sich in einem knalligen gelb auf diesem ist ein Turnschuh zu sehen (diese sind Luke sehr wichtig), aus dem Schuh kommt ein Geist heraus.   Auch wenn mich das Buch nicht begeistern konnte - ist es sicherlich eine gruselige Geschichte für alle Fans dieses Genres.    

    Mehr
  • Plauderthema zur LovelyBooks Kinderbuch-Challenge 2015

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt
    Buchraettin

    Buchraettin

    Link zur Kinderbuchchallenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuch-Challenge-von-LovelyBooks-2016-1206526817/ Achtung, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen. Es ist ein Thread um  sich über Kinderbücher zu informieren, zu unterhalten, Tipps zu geben und zu bekommen. Ich stelle hier meine Kinderbuchrezis vor und ihr könnt euch Tipps holen für die Kinderbuchchallenge 2015. Hier geht es zur Kinderbuchchallenge 2015 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2015-1128016301/ Und hier zur Kinder und Jugendliteraturgruppe http://www.lovelybooks.de/gruppe/872047710/kinder_und_jugendliteratur/themen/ Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015 http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-sch%C3%B6nsten-Kinderb%C3%BCcher-2015-1113030232/ Link zur Kinderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Lieblingskinderb%C3%BCcher-der-Kinder-und-Jugendbuchgruppe-1042258710/ Link zur Bilderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/wundervolle-Bilderb%C3%BCcher-1042258711/ Liste für Halloweenbücher Halloween http://www.lovelybooks.de/buecher/fantasy/B%C3%BCcher-und-H%C3%B6rb%C3%BCcher-zu-Halloween-1054710464/  Liste für Weihnachtsbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Die-sch%C3%B6nsten-Weihnachtsb%C3%BCcher-f%C3%BCr-Kinder-und-Jugendliche-1054710466/ Liste für Lieblingsjugendbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/jugendbuch/Lieblingsjugendb%C3%BCcher-1042258713/

    Mehr
    • 1770
  • Ein teuflisch spannender Jugendroman!!

    13 Tage Mitternacht
    Huschdegutzel

    Huschdegutzel

    29. May 2015 um 20:13

    Schule, Partys, hübsche Mädchen. Lukes Leben ist total normal - bis zum unerwarteten Tod seines Vaters. Denn Luke erbt nicht nur ein Vermögen, nein, er ist auf einmal auch Meister einer achtköpfigen Geisterhorde. Die ist mit ihrem Schicksal überhaupt nicht einverstanden, hegt böse Rachegedanken und versucht mit allen Mitteln, sich aus ihrer Versklavung zu befreien. Diskutieren hilft da leider nichts. Plötzlich hat der coole Luke ein ziemlich abgefahrenes Problem. Und die einzige, die ihm helfen kann, ist ausgerechnet die merkwürdige Elza, der Freak der Schule... So besagt es der Klappentext und der ist ja sowas von harmlos, denn der liest sich doch eigentlich eher lustig Auch das Cover ist irgendwie niedlich - und selten wurde ich von diesen beiden Kriterien so sehr aufs Glatteis geführt wie hier!! Was nämlich tatsächlich auf Luke zukommt, ist alles andere als lustig und niedlich schon mal gleich gar nicht! Ich wurde schnell in atemlose Spannung versetzt - "13 Tage Mitternacht" ist nicht mehr aus der Hand zu legen. Nur wahrlich nichts für schwache Nerven - ich bin wirklich ein eingefleischter Leser diverser Horrorgeschichten und dem Teenageralter schon längst entwachsen, aber was sich der Autor da ausgedacht hat, ist einfach großartig ! Leo Hunt´s Schreibstil und die gesamte Geschichte führten bei mir zu einem Sog - immer wenn ich dachte, jetzt kann´s doch wirklich nicht mehr schlimmer werden - passiert genau das und zwar so, dass nichts davon auch nur annähernd vorhersehbar ist. Egal, was ich jetzt schreibe - ich würde dem Inhalt nicht gerecht und würde vor allem viel zu viel vorweg nehmen! Absolute Leseempfehlung für alle zwischen 12 und 120!!Wenn sie die älteren Bücher von Stephen King mögen - werden Sie " 13 Tage Mitternacht " lieben!!

    Mehr
  • Lena liest rezensiert...

    13 Tage Mitternacht
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    17. March 2015 um 17:46

    Luke führt ein typisches Leben eines Teenagers. Partys, Schule, Mädchen… Doch er muss sich auch um seine Mutter kümmern, die immernoch nicht über die Trennung ihres Mannes hinweg gekommen ist. Dann stirbt Lukes Vater und er vermacht seinem Sohn sein ganzes Vermögen. Doch das ist nicht alles, Luke ist nun im Besitz einer Geisterhorde, doch die haben es faustdick hinter den Ohren! Mit allen Mitteln versuchen die Geister, sich aus der Versklavung zu ziehen und schrecken dabei vor nichts und niemandem zurück! An Lukes Seite steht die merkwürdige Elza, die ebenfalls das “2. Gesicht” hat. Doch ob die Beiden die Geisterhorde bezwingen können, bevor etwas Schlimmeres passiert? Der Teenager Luke hätte sich nie erträumen lassen, dass er das Vermächtnis seines Vaters erbt. Vorallem, da er und sein Vater in den letzten Jahren nichts mehr miteinander zu tun hatten. Lukes Vater moderierte eine Show und stellte in dieser immer wieder seine Fähigkeiten der Geisterbeschwörung unter Beweis, was für die Meisten nur nach Spaß und Alberei klingt, ist für Luke bald bitterer Ernst, denn in dem Moment, in dem er das Vermächtnis seines Vaters annahm, erbte er auch die Herrschaft über eine Geisterhorde, die darüber allesamt nicht erfreut sind und verzweifelt versuchen, sich seiner Herrschaft zu entreißen- und dabei schrecken die Geister vor nichts zurück. Als ich “13 Tage Mitternacht” in der Verlagsvorschau entdeckte, war ich gleich angetan. Ab 12 Jahren wird das Buch empfohlen und nach dieser Beschreibung freute ich mich auf eine lockere Lektüre “für zwischendurch”, wie man so schön sagt…Ich bekam eine Geschichte voller Witz, Spannung und jeder Menge Lesespaß, die durchaus nicht nur für die Jüngeren etwas ist, sondern sich auch die Älteren begeistern wird. Luke war am Anfang der Geschichte einer der coolsten Jungs der Schule, doch wie so oft sind genau diese Jungs die typischen Mitläufer und auch er war nicht anders. Dementsprechend skeptisch war ich Luke gegenüber, doch während der Geschichte ändert der Junge sich, er guckt auch einmal hinter die Fassade des Menschens und achtet nicht mehr nur auf das Äußere. Hier ist die Außenseiterin Elza, übrigens ein sehr sympathischer Charakter, ihm eine große Hilfe. Während der Geschichte sorgen die Geister immer wieder für jede Menge peinlicher Situationen( Lesespaß ist vorprogrammiert! ), doch insgesamt waren die Geister böser, als ich nach der Inhaltsbeschreibung dachten, denn sie schrecken tatsächlich vor nichts zurück und opfern gerne einmal den ein oder anderen um an ihr Ziel zu kommen… Für mich war das aber genau richtig und ich habe gefesselt gelesen und gelesen… Dem Autor gingen während der ganzen Geschichte nie die Ideen aus, im Gegenteil! Immer neue Sachen tauchten in dem Buch auf und dem Leser wurde es nie langweilig!

    Mehr