Neuer Beitrag

NiWa

vor 2 Jahren

Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe Klassiker Leserunden

Wir wollen ein bisschen Leben in die altehrwürdige Literaturwelt bringen. Daher haben wir beschlossen, einige Klassiker gemeinsam zu lesen.

Wichtig: Bei dieser Leserunde lesen wir unsere eigenen Bücher, es werden keine Exemplare verlost!

Für November & Dezember haben wir uns „An(n)a Karenina“ von Leo N. Tolstoi vorgenommen.

Klappentext:
Anna Karenina scheint alles zu besitzen, was glücklich macht. Doch als der leidenschaftliche Offizier Graf Wronskij in ihr Leben tritt, gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie muss ihrer bedingungslosen Liebe folgen – bis zum bitteren Ende. Tolstois berühmtes Werk gilt als sein künstlerisch vollkommenstes, mit Charakterbildern von unerreichter Feinheit, zugleich ist es ein unerbittliches Porträt der russischen Gesellschaft. Rosemarie Tietzes hochgelobte Neuübersetzung setzt neue Maßstäbe und lässt das eindrucksvolle Werk in neuem Glanz erstrahlen.

Die Leserunde beginnt diesmal am 10. November und die Klassiker-Leserunden-Gruppe freut sich über jeden, der mit uns „Anna Karenina“ lesen will.:-)

Wichtig ist, dass es auch von diesem Klassiker verschiedene Ausgaben gibt.

Sollten hier markante Unterschiede auffallen, gebt bitte in der Rubrik Meine Ausgabe Bescheid, damit wir die Einteilung dementsprechend anpassen können. Soweit man sich in der Leserunde orientieren kann, ist natürlich jede Version in Ordnung.
Wir freuen uns über zahlreiche TeilnehmerInnen!

• Bitte schreibt eure Beiträge in die bestehenden Kategorien, damit die Leserunde übersichtlich bleibt.
• Bitte denkt auch daran, den Spoiler-Haken zu setzen!


Zur Einteilung der Leseabschnitte
------------------------------------------------
„Anna Karenina“ ist in 8 Teile gegliedert und danach wurde die Leserunde eingeteilt:

Teil 1 | Kapitel 1-17
Teil 1 | Kapitel 18-34

Teil 2 | Kapitel 1-17
Teil 2 | Kapitel 18-35

Teil 3 | Kapitel 1-16
Teil 3 | Kapitel 17-32

Teil 4 | Kapitel 1-12
Teil 4 | Kapitel 13-23

Teil 5 | Kapitel 1-16
Teil 5 | Kapitel 17-33

Teil 6 | Kapitel 1-16
Teil 6 | Kapitel 17-32

Teil 7 | Kapitel 1-16
Teil 7 | Kapitel 17-31

Teil 8

Autor: Leo N. Tolstoi
Buch: Anna Karenina

Gwenliest

vor 2 Jahren

Meine Ausgabe

Juchuuuuu hier mache ich auf alle Fälle mit. ich habe vor 15-20 Jahren das Buch gelesen und mir letztes Jahr die Tietze Übersetzung gekauft und bin bisher aber noch nicht dazugekommen, deshalb freue ich mich besonders über den Anstoß! :)

blauerklaus

vor 2 Jahren

Die Tietze-Übersetzung aus der Hanser-Klassiker-Reihe habe ich vor ein paar Jahren zu Weihnachten geschenkt bekommen. Jetzt kann ich sie endlich lesen. Ich freue mich und bin gespannt ;-))

Beiträge danach
447 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

kingofmusic

vor 1 Jahr

Fazit/Rezensionen

So - ich habe fertig *g* Was ihr davon haltet, müsst ihr wissen *lol*

http://www.lovelybooks.de/autor/Leo-N.-Tolstoi/Anna-Karenina-843173266-w/rezension/1238853901/

Ambermoon

vor 1 Jahr

Fazit/Rezensionen
@kingofmusic

Also ich finde deine Rezi Hammer 😄

SandraWer

vor 1 Jahr

Teil 8

Auch nach ihrem Tod wird Annas Ruf bei ihren Feinden nicht besser. Sie wird verachtet und als Ungläubige beschimpft.
Auch Lewin hat ein Problem damit, dass er nicht an Gott/Religion glauben knn.
Kitty:"Weshalb glaubt er dann nicht? Gewiß deshalb, weil er zu viel denkt? Aber er denkt zu viel wegen seiner einsamen Lebensweise. Er ist stets, stets einsam."

Lewin verzweifelt an seiner Unfähigkeit zu glauben: "»Was bin ich, wo bin ich; warum bin ich hier?«"
"Alles das, zusammen mit der Jagd auf Wild und Bienen, füllte für Lewin ein Leben aus, welches für ihn selbst keinen Sinn mehr hatte, sobald er darüber nachdachte.
Die Grübeleien versetzten ihn in Zweifel und hinderten ihn, zu sehen, was er sehen mußte, oder was nicht. Indem er jedoch nicht mehr dachte, sondern lebte, fühlte er in seiner Seele die stete Gegenwart eines unfehlbaren Richters, der entschied, welche von zwei möglichen Handlungen die bessere und welche die schlechtere war, und sobald er dann nicht so handelte, wie es nötig war, fühlte er dies sogleich.
So lebte er denn ohne die Möglichkeit einer Erkenntnis dessen, zu sehen, was er sei und wozu er auf der Welt lebe, gequält von dieser Unkenntnis bis zu einem Grade, daß er den Selbstmord fürchtete und sich doch zugleich damit fest einen sicheren Weg durch das Leben bahnend."

SandraWer

vor 1 Jahr

Teil 7 | Kapitel 17-31

"Der Kampf ums Dasein und der Haß, das ist das einzige, was die Menschen miteinander verbindet." laut Anna
Es steht immer schlimmer um sie. Sie ist geplagt von Eifersucht und Wahnvorstellungen, bis sie sich tatsächlich vor den Zug stürzt und sich das Leben nimmt.

SandraWer

vor 1 Jahr

Teil 8

So, nun habe auch ich es geschafft.
Der Tod von Anna hat sich schon angebahnt. In ihrem Zustand der Verwirrtheit, konnte man sich schon denken, dass es so nicht weitergehen kann. Was für eine andere Alternative, als der Tod wären ihr noch geblieben in ihrer Situation? Es war irgendwie alles Ausweglos. Allerdings hat sie auch all ihre Probleme selbst erzeugt. Sie konnte es nur leider nicht verhindern. Was würde man heute an so einer Stelle machen? Wahrscheinlich Psychotherapie und Antidepressiva könnte ich mir vorstellen...

gst

vor 1 Jahr

Teil 8
@SandraWer

Wie heißt es so schön: Es gibt immer einen Weg ... Annas Ausweg war feige, finde ich mit ein wenig Abstand - aber er passt zu dem Buch, in dem Tolstoi die Menschen sehr genau beobachtet.

SandraWer

vor 1 Jahr

Fazit/Rezensionen

finally
http://www.lovelybooks.de/autor/Leo-N.-Tolstoi/Anna-Karenina-843173266-w/rezension/1241781712/

Neuer Beitrag