Leon Sachs

 4.6 Sterne bei 58 Bewertungen
Autor von Mein ist die Macht, Eleven - 11 und weiteren Büchern.
Leon Sachs

Lebenslauf von Leon Sachs

Leon Sachs lebt und arbeitet als Autor und Journalist in Köln. Der 1982 geborene Rheinländer studierte in Fribourg Medienwissenschaften und erwarb ein Diplom der Durham University in Religion und Theologie. Im März 2016 erschien sein Debüt "Falsche Haut" im Emons Verlag. Sein zweiter Thriller "Eleven" erscheint im August 2017 ebenfalls bei Emons. Im Oktober 2018 erschien mit "Mein ist die Macht" der Nachfolger zu "Falsche Haut" (Reihe). 

Alle Bücher von Leon Sachs

Falsche Haut

Falsche Haut

 (19)
Erschienen am 17.03.2016
Eleven - 11

Eleven - 11

 (19)
Erschienen am 24.08.2017
Mein ist die Macht

Mein ist die Macht

 (20)
Erschienen am 11.10.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Leon Sachs

Neu

Rezension zu "Mein ist die Macht" von Leon Sachs

Spannender Verschwörungsthriller von fast schon erschreckender Aktualität
echvor 13 Tagen

Mit diesem Thriller von fast schon erschreckender Aktualität setzt der Autor Leon Sachs seine Reihe um den Geschichtsprofessor Alexander Kauffmann und seine Feundin Natalie Villeneuve fort.
Man muss den ersten Band "Falsche Haut" aber nicht unbedingt gelesen haben, um die Geschichte dieses Buches verstehen zu können, da alle nötigen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte gut in die laufende Handlung eingebunden werden, ohne dabei den Lesefluss zu stören.

Die Geschichte startet mit einem spektakulären Bombenanschlag auf die Kölner Zentralmoschee gleich ziemlich fulminant, kurz darauf kann ein Mordanschlag auf die Tochter des amerikanischen Präsidenten in letzter Sekunde verhindert werden.
Als Natalie und Alex erfahren, das Natalies Onkel, der Rabbi Fabrice Mannarino am Ort den Mordanschlages verhaftet wurde, eilen sie nach Köln, um dessen Unschuld zu beweisen.
Doch urplötzlich stehen sie im Zentrum einer perfiden Verschwörung und wissen bald nicht mehr, wem sie noch vertrauen können.  

Mit seinem packenden Schreibstil schafft es der Autor sehr schnell, Spannung zu erzeugen und sie dann auch konstant hoch zu halten. Die gut aufgebaute Geschichte mit überzeugender Auflösung wartet mit einigen überraschenden Wendungen auf und ist mit gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Charakteren bestückt.
Auch wenn die Grundidee und der Ablauf der Geschichte so ein wenig an die Bücher von Dan Brown erinnert, kommt das Buch keineswegs als platte Kopie rüber, sondern schafft es, dem altbekannten Thema der Verschwörungsthriller noch ein paar neue Facetten abzugewinnen. 

Mein erstes Buch von Leon Sachs wird mit Sicherheit nicht mein letztes bleiben.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Mein ist die Macht" von Leon Sachs

Spannend und erschreckend real
Maddinliestvor 17 Tagen

Das Attentat auf die Zentralmoschee in Köln erschüttert allein durch seine Signalwirkung ganz Europa. Es wird daraufhin ein Treffen am Bonner Petersberg  vereinbart, wo ein Vertrag unter den religiösen Ausrichtungen geschlossen werden soll. In dieser Zeit kann ein weiteres Attentat auf die ebenfalls anwesende First Daughter, der Tochter US-Präsidenten, verhindert werden. Unter Verdacht steht der Rabbiner Fabrice, der vor Ort in Gewahrsam genommen wurde. Die Drone, mit der das Attentat verübt werden sollte, tragen nur seine Fingerabdrücke. Ein Komplott, in dem Fabrice als Opfer auserkoren ist?

Ich habe bereits zwei Bücher des Autors Leon Sachs gelesen, die mich voll und ganz überzeugt hatten, so dass ich mit hohen Erwartungen in das neue Werk "Mein ist die Macht" gestartet bin. Um es vorwegzunehmen, ich wurde zu keiner Zeit enttäuscht, ganz im Gegenteil, auf ein Neues konnte mich Leon Sachs mit seiner gelungenen Mischung aus guter Recherche und spannender Fiktion gefangen nehmen. Beim Lesen des Buches hat ich, wahrscheinlich durch den religiösen Hintergrund, immer wieder den Eindruck, dass sich der Autor in die Fußstapfen von Dan Brown begibt, ohne aber eine stumpfe Kopie abzuliefern. Der Spannungsbogen wird direkt zu Beginn des Buches mit dem fesselnd geschilderten Attentat auf die Moschee aufgebaut und über die gesamte Länge des Buches auf einem hohen Niveau gehalten. Besonders beeindruckend bei den Büchern von Leon Sachs ist für mich die akribische und gut nach-vollziehbare Recherche der zu Grunde liegenden Fakten. Dem Autor gelingt es diese in einen fiktiven Mantel zu bringen, der auf mich einen erschreckend realen Eindruck hinterlässt.

"Mein ist die Macht" ist aus meiner Sicht ein äußerst gelungener Thriller mit einem brisanten Hintergrundthema und einer packenden Story. Ich halte das Buch für sehr lesenswert, empfehle es gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

Kommentieren0
66
Teilen

Rezension zu "Mein ist die Macht" von Leon Sachs

Aktuelles Thema verpackt in einen komplexen Thriller à la Dan Brown
Seehase1977vor 18 Tagen


Bei einem Bombenanschlag wird die Zentralmoschee in Köln vollständig zerstört. Der Terrorakt erschüttert Europa, weshalb kurze Zeit später Vertreter unterschiedlichster Religionen auf dem Petersberg zusammenkommen, um dort einen Friedensvertrag zu unterschreiben. Auch die Tochter des US-Präsidenten ist vor Ort und wird ebenfalls zur Zielscheibe. Ein auf sie geplantes Attentat kann nur knapp verhindert werden. Der Rabbiner Fabrice gerät ins Visier der Ermittlungen und wird verhaftet. Seine Nichte Natalie Villeneuve und ihr Lebensgefährte Alexander Kaufmann reisen umgehend nach Köln, um die Unschuld des Rabbiners zu beweisen…


Meine Meinung:

„Mein ist die Macht“ ist mein erster Thriller von Leon Sachs, der als Autor und Journalist in Köln lebt, Medienwissenschaften studiert hat und ein Diplom der Durham University in Religion und Theologie erwarb. Dieses Fachwissen nutzt Sachs auch in seinem Thriller, der nicht nur mit überzeugender Recherche, sondern auch mit einem interessanten Plot punkten kann.

Leon Sachs verarbeitet in seinem Thriller eine brisante und aktuelle Thematik. Sobald man in die Geschichte eingetaucht ist, kommt man nicht umhin, Rückschlüsse auf die aktuelle politische Lage in Deutschland, Europa aber auch in den zu ziehen. Schnell wird klar, das ist kein Buch, dass man mal so schnell nebenbei liest. Die Story verlangt ein aufmerksames Lesen, um den vielen Informationen, Wendungen und versteckten Hinweisen konzentriert folgen zu können. Und hier liegt für mich zum Teil die Crux an diesem Thriller, denn für mich kommt dadurch die Spannung eindeutig zu kurz. 

Nichtsdestotrotz verfolgt man die Machtspiele und Lügen der Medien, Hintermänner und Drahtzieher interessiert und gebannt, was sicherlich auch dem flüssig und angenehm zu lesenden Schreibstil des Autors zu verdanken ist.

Da ich vor „Mein ist die Macht“ vorher noch keinen anderen Thriller des Autors gelesen habe, sind mir die beiden Hauptprotagonisten Natalie und Alexander gänzlich unbekannt. Ihre Charaktere lassen wenig Nähe zu, beide sind eher emotionslos und sind dadurch nicht unbedingt Sympathieträger. Das müssen sie auch nicht sein. Ihre Interaktionen, auch zusammen mit den Nebendarstellern, wirken glaubhaft und authentisch.

Mein Fazit:

Mit „Mein ist die Macht“ bekommt der Leser einen sehr gut recherchierten, politisch aktuellen und rasanten Thriller präsentiert, bei dem die Spannung, leider etwas auf der Strecke bleibt. Die Story ist komplex und gleicht einem modernen Katz- und Mausspiel, wie man es auch aus den Romanen von Dan Brown kennt. Leon Sachs konnte mich mit seinem Thriller durchaus überzeugen, wenn auch nicht zu 100 Prozent. 

Kommentieren0
31
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Leserinnen und Leser,

es ist wieder soweit: Mein neuer Thriller hat das Licht der Welt erblickt. "Mein ist die Macht" ist im Emons Verlag erschienen und ich freue mich auf eine spannende Leserunde mit Euch. Selbstverständlich werde ich aktiv mit dabei sein, mitdiskutieren, Eure Fragen beantworten und Euch durch 316 für Euch hoffentlich spannende Seiten begleiten.

Worum geht es?
Am Anfang war der Verrat. Ein Bombenanschlag auf die Zentralmoschee in Köln erschüttert Europa, ein Attentat auf die Tochter des US-Präsidenten kann nur knapp verhindert werden. Unter Verdacht gerät ein französischer Rabbiner. Verzweifelt versucht er seine Unschuld zu beweisen, doch die Behörden brauchen einen schnellen Ermittlungserfolg. Während sich die Meldungen von einer jüdischen Terrorzelle überschlagen, geschieht ein weiterer Anschlag. Und plötzlich steht die Zukunft des Abendlandes auf dem Spiel.

Ein vielsagendes Zitat aus dem Buch:
"Fakten sind irrelevant. Wahr ist, was sich wahr anfühlt."

Habe ich Euer Interesse geweckt? Dann bewerbt Euch schnell und macht mit! Ich freue mich schon sehr und wünsche Euch viel Glück, Spaß - und vor allem eine spannende Lektüre.

Herzliche Grüße
Leon Sachs

PS: Für mehr Informationen und Trailer zum Buch schaut auf leon-sachs.com vorbei! 
Letzter Beitrag von  echvor 13 Tagen
Zur Leserunde

Ein Thriller, der tief in die Ängste der Menschen eintaucht

Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde mit Leon Sachs. Nach "Falsche Haut" stellen wir euch heute sein neustes Werk vor:
"Eleven - 11".


Elf Orte, elf Attentate, Hunderte Tote: Der größte Terroranschlag in der Geschichte Großbritanniens erschüttert die Welt. Auch die von Liam York, Hausmeister in einem Londoner Theater. Nach einer beunruhigenden Begegnung realisiert er: Der Menschheit steht eine noch viel größere Katastrophe bevor. Doch York ist alles, nur kein gewöhnlicher Hausmeister. Verborgen hinter der Maske einer falschen Identität, folgt er den Schatten seiner Vergangenheit und wird Mitwisser einer internationalen Verschwörung, die einen Dritten Weltkrieg auslösen könnte.




Bereits erschienen: Falsche Haut

Leon Sachs lebt und arbeitet als Autor und Journalist in Köln. Der 1982 geborene Rheinländer studierte in Fribourg Medienwissenschaften und erwarb ein Diplom der Durham University in Religion und Theologie.

Alle Informationen rund um Leon Sachs finden Sie auch auf Facebook unter "LeonSachsAuthor".

Wir suchen nun mindestens 10 Leser, die gerne in Spannung versinken und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten.

Bewerbungsaufgabe: Schreib uns, warum du gerne mitlesen möchtet

Viel Spass

*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches. 
Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Letzter Beitrag von  Tiffi20001vor einem Jahr
Zur Leserunde

Spannung pur, Frankreich & Verschwörungstheorien

Herzlich willkommen zur Leserunde mit Leon Sachs!
Sein Debütroman "Falsche Haut" wartet darauf von euch erkundet zu werden.
Bewerbt euch direkt für die Leserunde und schreibt uns eure Meinung. Autor Leon Sachs nimmt aktiv an der Leserunde teil.
Wir freuen uns auf euch!



Frag einen Franzosen nie, was im Zweiten Weltkrieg wirklich passiert ist. Er wird es nicht mögen – und dich auch nicht. Alex Kauffmann kennt dieses Sprichwort. Doch als seine beste Freundin Natalie bedroht wird, schlägt der junge Geschichtsprofessor jede Warnung in den Wind und gerät ins Zentrum einer tödlichen Hetzjagd. Zu spät realisiert
Alex, was sein Gegner alles zu tun bereit ist, um die letzten Beweise für eine der größten Vertuschungsaktionen in Frankreichs Geschichte endgültig zu vernichten.





Leseprobe via Blick ins Buch

Im März 2016 erschien mit "Falsche Haut" der erste Thriller des Kölner Autors Leon Sachs im Emons Verlag. Ein Verschwörungsthriller, der dem Sprichwort auf den Grund geht: "Frag einen Franzosen nie, was im Zweiten Weltkrieg wirklich passiert ist. Er wird es nicht mögen – und dich auch nicht."

Leon Sachs lebt und arbeitet als Autor und Journalist in Köln. Der 1982 geborene Rheinländer studierte in Fribourg Medienwissenschaften und erwarb ein Diplom der Durham University in Religion und Theologie. Er recherchiert seit Jahren über die politischen und religiösen Zusammenhänge des Nahost-Konflikts und über seine Auswirkungen auf die Gesellschaft in Europa.

Alle Informationen rund um Leon Sachs finden Sie auch auf Facebook unter "LeonSachsAuthor".


Wir suchen nun mindestens 10 Leser, die gerne in Spannung versinken und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten.

Bewerbungsaufgabe: Schreibt uns euren Eindruck zur Leseprobe

Viel Spass

*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.
E rwiesene Nichtleser werden nicht ausgewähltMerken
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 74 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks