Eleven - 11

von Leon Sachs 
4,7 Sterne bei18 Bewertungen
Eleven - 11
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

schillerbuchs avatar

Spannender Thriller mit politischem Hintergrund, der zum Nachdenken anregt!

LinusGeschkes avatar

Sehr starker politischer Thriller, der mehr Beachtung verdient hätte!

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Eleven - 11"

Erschreckend realistisch. Ein starker gesellschaftlich brisaner Thriller der unter die Haut geht.

Elf Orte, elf Attentate, Hunderte Tote: Der größte Terroranschlag in der Geschichte Großbritanniens erschüttert die Welt. Auch die von Liam York, Hausmeister in einem Londoner Theater. Nach einer beunruhigenden Begegnung realisiert er: Der Menschheit steht eine noch viel größere Katastrophe bevor. HInter der Maske einer falschen Identität folgt York den Schatten seiner Vergangenheit und wird Mitwisser einer internationalen Verschwörung, die einen Dritten Weltkrieg auslösen könnte.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783740802080
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Emons Verlag
Erscheinungsdatum:24.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    schillerbuchs avatar
    schillerbuchvor einem Monat
    Kurzmeinung: Spannender Thriller mit politischem Hintergrund, der zum Nachdenken anregt!
    Perfider, aber vorstellbarer Plot!

    Liam York ist Hausmeister in einem Londoner Theater. Aber das ist nur eine Maske, das merken wir als Leser*innen schnell. Denn am 11. November geht er, wie seit Jahren, zum Remembrance Day, dem Tag, an dem Großbritannien seiner gefallenen Soldaten gedenkt. Als er sich unter die Menschenmenge mischt, fällt ihm ein Mann auf, der zwar aussieht wie zahlreiche andere Besucher*innen der Parade auch, aber sein jahrelang geschulter Instinkt als Elitekämpfer sagt ihm, daß mit diesem Mann etwas nicht stimmt. Und er hat recht: Dieser Mann ist einer von 11 Attentätern, die pünktlich um 11 Uhr an 11 Orten in ganz England eine Bombe zünden wollen. Zwar gelingt es Liam, den Mann auszuschalten, aber die restlichen 10 Bomben gehen hoch. Liam bemerkt schnell, daß diese Attentate erst der Auftakt sein werden zu einem Anschlag, der die Welt in einen neuen Krieg stürzen könnte. Mit Hilfe einer Journalistin, einer Freundin aus alten Tagen und einem Freund im Secret Service versucht er, zu durchschauen, was die Drahtzieher vorhaben und das schlimmste zu verhindern…….

    Nach seinem Erstling Falsche Haut legt Leon Sachs nun einen soliden Polit-Thriller vor. Man merkt, daß der Autor (und Journalist) sich intensiv mit den politischen Ursachen des Nahostkonfliktes und den aktuellen politischen Entwicklungen in Syrien,Russland und der Türkei beschäftigt hat. Der Plot, den er erdacht hat, ist perfide, jedoch durchaus vorstellbar. Denn in unserer Welt, die gerade langsam aus den Fugen gerät, fragt man sich langsam schon, was die Politiker eigentlich treibt und wohin die immer größer werdende Kluft zwischen den Menschen und den Politikern, die sie regieren noch führen soll. Ein mögliches Szenario wird in diesem Roman beschrieben.

    Wer sich an vielen Leichen stört, sollte eher nicht zu diesem Krimi greifen, aber wer gerne spannende Thriller mit politischem Hintergrund liest, wird hier sehr gut unterhalten und zum Nachdenken angeregt!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tiffi20001s avatar
    Tiffi20001vor 7 Monaten
    Eleven: gelungener und sehr aktueller Thriller mit einer spannenden Handlung

    Klappentext:

    Elf Orte, elf Attentate, Hunderte Tote: Der größte Terroranschlag in der Geschichte Großbritanniens erschüttert die Welt. Auch die von Liam York, Hausmeister in einem Londoner Theater. Nach einer beunruhigenden Begegnung realisiert er, dass der Menschheit eine noch viel größere Katastrophe bevorsteht. Hinter der Maske einer falschen Identität folgt York den Schatten seiner Vergangenheit und wird Mitwisser einer internationalen Verschwörung, die einen Dritten Weltkrieg auslösen könnte.

    Buchgestaltung:

    Das Cover zeigt neben dem Titel „Eleven“ die Zeichnung einer Person und ist überwiegend in dunklen Grün-Tönen gehalten worden.
    Das Cover finde ich durchaus gelungen, ich mag die Farben sehr, da sie düster sind und deshalb gut zum Genre des Thrillers passen und auch sofort eine stimmungsvolle Atmosphäre beim Betrachten schaffen. Das Foto kann mich ebenfalls überzeugen, da es neugierig auf die Geschichte macht und ebenfalls zur Stimmung des Covers beiträgt.
    Sehr überzeugen kann mich der Titel, den ich kreativ gestaltet finde. Ich mag, dass er zunächst als Zahl erkennbar ist, sich aber gleichzeitig auch in der Zahl als geschriebenes englisches Wort befindet. Sehr gelungen finde ich dabei auch, dass die Zahlen in einem sehr kräftigen rot abgedruckt wurden, da man hierdurch sofort auf das Buch aufmerksam wird, da es ins Auge fällt und der Titel zudem einen Bezug zur Handlung hat.
    Der Klappentext beschreibt das Buch anschaulich und kann mich deshalb überzeugen, zumal auch die Länge des Textes angemessen ist.
    Insgesamt gesehen eine sehr gelungene Buchgestaltung, die zum Lesen der Geschichte animieren kann.

    Eigene Meinung:

    Ich war aufgrund der Klappenbeschreibung und der darin geschilderten Aktualität des Romans sehr gespannt auf diesen, welcher mich letztlich auch überzeugen konnte.
    Der Einstieg in die Geschichte ist mir relativ gut gelungen und ich mochte dabei, dass schnell Spannung aufgebaut wurde. Generell finde ich die Grundidee des Buches sehr interessant und leider auch sehr aktuell, da man regelmäßig in den Medien von verschiedenen (Terror-)Anschlägen erfahren kann. Diese Idee wurde innerhalb der Geschichte auch gut umgesetzt und war sowohl realistisch als auch nachvollziehbar beschrieben. Die Handlung ist insgesamt durchwegs fesselnd und sie konnte mich zudem auch immer wieder überraschen. Das Ende ist ebenfalls gelungen gewählt worden, da es noch einmal zusätzlich sehr spannend war und es für mich gut zur Geschichte gepasst hat.
    Die Figuren des Buches sind wirklich toll gestaltet worden. Die Hauptfigur Liam York war dabei sympathisch und ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen, sowie seine Handlungen nachvollziehen. Sehr schön fand ich, dass man viele verschiedene Personen kennenlernen konnte, die alle in irgendeiner Weise mit dem Terroranschlag in Verbindung stehen. Die Charaktere werden dabei durchgehend anschaulich und realistisch geschildert, was ich wirklich toll fand, zumal die Figuren insgesamt auch sehr differenziert beschrieben worden sind, sodass man sich ein sehr gutes Bild von ihnen machen konnte.
    Die Sprache ist flüssig zu lesen, wodurch man dem Buch gut folgen kann und die Geschichte wird auch insgesamt sprachlich sehr rasch geschildert, was für Spannung sorgte und deshalb gelungen ist. Sehr schön fand ich auch, dass die Schriftgröße in diesem Buch etwas größer gewählt wurde.

    Fazit:

    Ein gelungener hochaktueller Thriller, der durch einen spannende und realistische Handlung und interessante Figuren überzeugen kann. Die sprachliche Gestaltung ist ebenfalls gelungen, sodass ich das Buch empfehlen kann.

    Autor:

    Leon Sachs lebt und arbeitet als Autor und Journalist in Köln. Der 1982 geborene Rheinländer studierte in Fribourg Medienwissenschaften und erwarb ein Diplom der Durham University in Religion und Theologie. Er recherchiert seit Jahren über die politischen und religiösen Zusammenhänge des Nahost-Konflikts und über seine Auswirkungen auf die Gesellschaft in Europa.

    Allgemeine Infos:

    Titel: Eleven
    Autor: Leon Sachs
    Verlag: Emons Verlag
    Seitenzahl: 384
    Preis: 14,95 EUR
    ISBN: 978-3740802080

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Isar-12s avatar
    Isar-12vor 10 Monaten
    Eine Anschlagsserie hält London in Atem

    "Eleven" ist der zweite Thriller aus der Feder von Leon Sachs. Dabei entführt er den Leser nach London, wo ein Terroranschlag die Stadt in Angst und Schrecken versetzt. Doch nicht nur London ist betroffen, sondern ganz Großbritannien. Schnell fällt der Verdacht auf islamistische Gotteskrieger. MI5 und MI6 arbeiten fieberhaft an der Klärung der Hintergründe und dabei offenbaren sich so einige Verflechtungen von hochrangigen Agenten und Politikern. Liam York, ein untergetauchter Ex-Elitesoldat wird von seiner Vergangenheit eingeholt und versucht in dem ganzen Wirrwarr weitere Anschläge zu verhindern und den wahren Tätern auf die Spur zu kommen. Aber wem kann er trauen? Leon Sachs hat hier ein Szenario beschrieben, dass mittlerweile durchaus nahe an der Realität sein könnte. Dabei schreibt er unglaublich spannend und mitreißend. Die Story hat mich von Anfang an gefesselt und auch bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Immer wieder erfährt der Leser kleine neue Details oder es ergeben sich unerwartete Wendungen durch die Verstrickungen der Geheimdienste. Dabei bleibt die ganze Zeit das Tempo des Thrillers hoch, so dass man das Buch fast nicht zur Seite legen kann. Für mich ist "Eleven" eines der Lesehighlights im Bereich Thriller in diesem Jahr und eine klare Empfehlung. Leon Sachs hat mich sofort für sich gewinnen können und ich werde auch sicher noch seinen Debütroman "Falsche Haut" lesen.

    Kommentare: 2
    24
    Teilen
    skyprincesss avatar
    skyprincessvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Erschreckend realistisch!
    Gesellschaftlich höcht brisant

    Der Terror ist in unserer Zeit ein Thema was viele Menschen beschäftigt. So auch Liam York aus Leon Sachs Thriller "Eleven 11".

    Der Thriller beschäftigt sich mit Liam York, einem Mann, der am liebsten sein altes Leben hinter sich lassen würde und sich einen Neuanfang wünscht. Als jedoch der größte Terroranschlag der Geschichte Großbritannien erschüttert, ist er gezwungen zu handeln.

    Schon das Cover ist definiv einen Blick wert. In düsteren Tönen gehalten, mit einem Mann, welcher zielsicher auf die Kuppel der St. Pauls Cathedral zugeht. Davor prankt in blutroten Buchstaben der Titel des Buches. Das verspricht schon hier einen spannenden Thriller!

    Die Story bewegt sich mit einem rasanten Tempo vorwärts. Die logisch aufgebauten Handlungsstränge, lassen den Leser ohne viel Verwirrung in die Geschichte eintauchen. Vor allem die vielen Perspektivwechsel, treiben die Handlung vorran und erhöhen die Spannung, da man verschiedene Charaktere kennenlernt, die mehr oder weniger mit dem Geschehen verbunden sind.

    Der Charakter von Liam York war mir auf Anhieb sympatisch. Seine schnelle Auffassungsgabe und Ehrengefühl habe ich sehr an ihm bewundert. Generell war seine Persönlichkeit, jedoch auch die der Figuren um ihn herrum sehr authentisch und realistisch dargestellt.

    Das Thema hat der Autor sehr gut und vor allem sehr realistisch dargestellt. Wer selbst schon einmal in London gewesen ist, wird so einige Sachen wiedererkennen, was die Story noch erschreckender macht. Die Idee hinter dem Buch ist sehr gut durchdacht, die Handlung logisch aufgebaut und behält sich einige Überraschungen bis zum Schluss auf. Leider muss ich hier jedoch auch anmerken, dass einige Fragen und Ansätze im Buch ungeklärt blieben, was ich sehr schade fand, da diese durchaus einer Klärung bedarft hätten. Nichts desto trotz las sich das Buch in einem rasanten Tempo und war ein richtiger Pageturner, nachdem man ersteinmal in der Handlung drin war. Besonders gut gefallen hat mir, dass auch nicht die Seite der Attentäter außer Acht gelassen wurde, sondern ebenso in den Roman eingebaut wurde.

    FAZIT:
    Mit dem Buch kann einem einfach nicht langweilig werden! Ein rasanter Thriller, erschreckend realistisch in der Hauptstadt von Großbritannien. Definitiv zu empfehlen!

    Kommentieren0
    46
    Teilen
    Simi159s avatar
    Simi159vor einem Jahr
    unbedingt lesen....

    Remembrance Day, der 11.11. ist ein großer, wenn nicht der wichtigste Feiertag in Großbritannien. Das Land gedenkt seinen im Krieg Gefallenen  und erst sie mit Paraden.

    Und genau diesen Tag, will „Jemand“ für seine eigenen Zwecke nutzen. An elf Orten, über das ganze Land verteilt, werden zur gleichen Zeit elf Bomben Hochgenen. 

    Wobei nur zehn, der elf Bomben, in Form von Selbstmordattentäter, detonieren.  Das Attentat in London wird von einer Person vereitelt, die es eigentlich gar nicht mehr gebe sollte. Denn Liam York war mal Elitesoldat, und wurde für seinen ehemaligen Arbeitgeber bei in einem Hinterhalt im nahen Osten getötet. Er hat überlebt, lebt mit falscher Identität und versucht seine Vergangenheit zu vergessen. Dafür ist Liam ein Meister der Tarnung, hat ein sehr Wachsames Auge für seine Umgebung und genau dadurch erkennt er den Attentäter und liquidiert ihn samt seiner Bombe.

    Jetzt ist Lias Jagdinstinkt geweckt. Wer steckt hinter den Attentaten? Was ist sein Ziel? Und noch viel wichtiger, plant er weiterer Anschläge?


    Fazit:

    Wow, dies ist ein sehr spannender wie auch, vom Thema, aktueller Thriller. Denn auch in der westlichen Welt sind radikale Selbstmordattentäter und ihre Anschläge leider keine Seltenheit mehr.

    Der Autor, Leon Sachs, hat daraus eine Geschichte gestrickt, in der sich Gut und Böse nicht immer klar trennen läßt. Wendungen und starke Charaktere sind ebenso dabei, wie falschen Fährten und ein überraschendes Ende.

    Die Charaktere sind gut beschrieben, vielschichtig und wirken authentisch. Ihr Denken und Handeln, erschließt sich nach und nach, und ist, vor allem bei Liam, und seinen Schicksalsschlägen sehr gut nachvollziehbar. Die Vielschichtigkeit , der Personen und die darum ablaufende Geschichte, in der es, wie so oft, um Macht und Rache geht, machen Spaß. 

    Denn der Autor erfüllt keine Klischees, weder bei den Attentätern, noch bei den Menschen, die diese für ihrer Zwecke ausnutzen, noch bei den Ermittlern, bzw. den Rettern der Welt.

    Das genau ist es, was „Eleven“ zu so einem tollen Thriller macht, ein aktuelles Thema, vielschichtige Figuren und das Ganze wird  filmreif - sprich in einer schönen, bildhaften Sprache erzählt. 

    Mehr braucht es für 5 STERNE nicht. 



    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Diana182s avatar
    Diana182vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Extrem spannend und realistisch geschrieben!
    Eleven...

    Das Cover zeigt eine große "11", die in rot über das Bild ragt. Zwischen den Ziffern läuft ein Mann im dunklen, grauen Mantel.
    Dieses Bild fällt schnell ins Auge, es wird aber auf den ersten Blick nicht deutlich, um was es im folgenden Thriller gehen könnte.

    Aufschluss gibt da ein Blick auf den Rücken des Buches. Die Inhaltsbeschreibung macht direkt neugirig uns spricht an. Klingt sie doch aktueller denn je....

    Der Einstig in die Geschichte wirkt erst einmal ein wenig ruhig. Nach und nach lernt man verienzelte Leute kennen, die man nicht einschätzen kann und noch weniger weiß, in welchem Verhältniss sie zueiander stehen. Doch bald wird deutlich, dass etwas schlimmes geschehen wird, worin die Personen involviert sind....

    Die folgdenden Terroranschläge werden so realitisch beschrieben, als würde man ein TV Reportage über aktuelle Weltereignisse verfolgen. Direkt läuft dem Leser ein Schauer über den Rücken und beklemmende Bilder machen sich im Kopf breit.
    Davon gebannt und mitgerissen, legt man diesen Thriller nun nicht mehr so schnell aus der Hand. Alles wirkt real und aktuell.

    Die einzlenen mitwirkenden Personen werden charakterlich tief und autenthisch gezeichnet. Schnell wirken sie menschlich und entwickeln ein Eigenleben.

    Der Autor hat einen fesselnden, mitreißenden Schreibstil, der den Leser packt und ein paar schlaflose Nächte bereiten wird. Das Buch polarisiert und belibt auch nach dem Lesen noch lange in Erinnerung.

    Das Ende gipfelt dann in einem ordentlichen Showdown. Der Autor hällt eine vielezahl Überraschungen und Wendungen parat, die mich einfach sprachlos durchs Buch fliegen ließen. Die letzten Seiten sind hier sehr passend geschrieben und für die Geschichte treffend gewählt. Es bleibt zu hoffen, dass es schnell eine Fortsetzung des Buches geben wird.

    Mein Fazit:
    Eine mitreißende, realistisch wirkende Geschichte, die aktueller den je die Terroranschläge in der Welt beschreibt. Hier konnte ich mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören und wurde direkt mitgerissen.

    Gänsehaut und ein angehaltener Atem sind hier garantiert- Daher vergebe ich sehr gern eine klare Leseempefhlung!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    nellsches avatar
    nellschevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr realistisch und extrem fesselnd
    Eleven - 11

    Großbritannien wird von dem bisher größten Terroranschlag getroffen. An elf Orten gibt es elf Attentate, die Zahl der Toten steigt in die Hunderte.  Die Welt ist schockiert. Auch Liam York, der als Hausmeister in einem Londoner Theater tätig ist, ist erschüttert. Doch ihm wird schnell klar, dass noch eine viel größere Katastrophe bevorsteht. Seine falsche Identität und seine dunkle Vergangenheit helfen ihm dabei, hinter eine internationale Verschwörung zu kommen, die den Dritten Weltkrieg auslösen könnte. Kann York das verhindern?

    Dieser Thriller lässt den Leser fast nicht zu Atem kommen. Er ist absolut fesselnd und extrem realistisch geschrieben, so dass ich von Anfang bis Ende total gebannt war.
    Die Charaktere sind authentisch und bildhaft beschrieben und ich hatte sie perfekt vor Augen. Liam York ist äußerst sympathisch. Er hat eine ruhige und überlegte Ausstrahlung und ist ein perfekter und geübter Beobachter und Kämpfer. Sehr eindrucksvoll.
    Der Schreibstil ist lebendig und mitreißend, so dass ich in die Geschichte eintauchen konnte und sie wie ein Film vor meinen Augen ablief.
    Die Story an sich ist äußerst realistisch dargestellt. Attentate sind in der heutigen Zeit in Europa leider keine Ausnahme bzw. Seltenheit mehr, so dass mich das Thema sehr erschüttert und berührt hat. Die gesamten Hintergründe zu den Taten waren nicht wirklich durchschaubar. Erst am Ende hatte ich dann den kompletten Überblick. Und am Ende kam es dann zu einem regelrechten Showdown, der die Spannung, die durchgängig vorhanden war, nochmal in die Höhe jagte.

    Ein packender und realistischer Thriller, der mich bestens unterhalten hat und den ich vorbehaltlos empfehlen kann. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Estrelass avatar
    Estrelasvor einem Jahr
    Für England

    Anschläge in London. Ein Hausmeister mittendrin. Doch unter dieser Hülle steckt eine Vergangenheit, die sich nicht verdrängen lässt. Und die Chance, für eine gute Welt zu kämpfen. Der Titel "Eleven" bezieht sich auf elf Anschläge, die gleichzeitig an verschiedenen Orten in Großbritannien geschehen. Eine kleine Gruppe ganz unterschiedlicher Charaktere, u.a. ein Elitesoldat und eine Journalistin, schließt sich zusammen, um - jeder mit seinen Mitteln - Schlimmeres zu verhindern. Das Thema ist erschreckend realistisch, der Autor baut zahlreiche wahre Fakten zur Untermalung ein (für meinen Geschmack beinahe zu viele). Doch nach der Aufwärmphase geht es temporeich und an verschiedenen Schauplätzen Londons zur Sache. Das Lesen fühlt sich fast so an, als würde man einen Film schauen. Und das Ende verheißt eine Fortsetzung an einem anderen Schauplatz.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    I
    Isabell47vor einem Jahr
    Grandioser Thriller!

    Klappentext:
     "Elf Orte, elf Attentate, Hunderte Tote: Der größte Terroranschlag in der Geschichte Großbritanniens erschüttert die Welt. Auch die von Liam York, Hausmeister in einem Londoner Theater. Nach einer beunruhigenden Begegnung realisiert er: Der Menschheit steht eine noch viel größere Katastrophe bevor. HInter der Maske einer falschen Identität folgt York den Schatten seiner Vergangenheit und wird Mitwisser einer internationalen
    Verschwörung, die einen Dritten Weltkrieg auslösen könnte. "


    Ich wollte unbedingt, nachdem mir "Falsche Haut" von Leon Sachs so gut gefallen hatte, auch sein neues Buch lesen, aber gerade der Klappentext ließ mich erst einmal überlegen, ob ich das wirklich wollte. Ein Buch über einen Terroranschlag? Eigentlich wollte ich mich damit nicht beschäftigen, denn mir ist dieses Thema samt seiner Panikverbreitung schon in der Presse zu präsent. Meine Neugierde gewann jedoch und ich bin sehr froh darüber.

    Leon Sachs schildert in seinem Buch, dass er als Thriller verfasst hat. nicht nur den Terroranschlag als solchen, sondern er lässt mich als Leser einige der Personen kennenlernen, die mittelbar oder unmittelbar mit dem Terroranschlag bzw. der "Terrorlage  verstrickt sind, dazu zählen neben den Terroristen an sich, deren Strippenzieher, Politiker, Polizisten, Journalisten....
    Es geht ganz viel um Macht, Korruption, Manipulation.... Es geht um menschliche Schicksale, die mich sehr bewegt haben, ganz egal ob es Liam York geht oder Personen, die mit ihm bekannt sind.
    Mich hat dieser Thriller, bei dem Ich mich zwingen musste, ihn zeitweise zu Seite zu legen, absolut gefesselt und tief bewegt.  Die Spannung war auf jeder Seite spürbar ....gerade dann, wenn sie gar nicht ausdrücklich erwähnt wurde.... Es wirkte alles sehr realitätsnah... jedoch nie reißerisch....Dies und das der Autor Leon Sachs sich nicht der Schwarz-Weiß-Malerei bezüglich seiner "Figuren" bediente, sondern sehr viele Grauschattierungen zuließ, machte es zu einem besonders stark realistisch wirkenden Thriller.
    Eine absolute Leseempfehlung von mir!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Normal-ist-langweiligs avatar
    Normal-ist-langweiligvor einem Jahr
    politisch, aktuell, spannend, mitreißend

    Meine Meinung:

    Mich hat dieser Thriller sehr mitgenommen und mich emotional noch sehr lange beschäftigt. Terroranschläge sind ja leider sehr aktuell und beschäftigen nicht nur mich. Hier aber ist es nicht nur einer, sondern gleich 11, im ganzen Land verteilt.

    Als Leser erlebt man auch das Vorgeschehen bis zu den Anschlägen mit und lernt in dieser Zeit auch schon die später wichtigsten Charaktere kennen.

    Die Geschichte hat verschiedene Handlungsstränge und wird passend dazu auch aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Hierdurch wird ein sehr hohes Spannungslevel garantiert und bis zum Ende hin gehalten. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und konnten mich allesamt beeindrucken.

    Die Handlung selbst ist sehr vielfältig und die einzelnen Handlungsstränge laufen am Ende gekonnt zusammen.

    Der Plot könnte nicht aktueller sein und ich habe mich beim Lesen mehr als einmal wirklich gefürchtet. Das Buch an öffentlichen Plätzen zu lesen, wäre für mich nicht möglich gewesen. Es schürte bei mir wirklich die Angst!

    Leider muss ich ehrlich sein und zugeben, dass ich zwar politisch interessiert bin, aber viele Dinge und Zusammenhänge nicht immer verstehe. Mein Unverständnis bzw. mein Nichtwissen über bestimmte Konstellationen und Gruppierungen empfand ich bei diesem Buch als Hindernis. Nicht alles habe ich sofort verstanden. Da musste ich teilweise ein wenig nachdenken (was nicht schadet). Aber das hat natürlich meinen Lesefluss gestört.

    Fazit: 

    Ein wirklich sehr gutes Buch, vor allem für Leser politischer Thriller (4 / 5).

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NetzwerkAgenturBookmarks avatar

    Ein Thriller, der tief in die Ängste der Menschen eintaucht

    Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde mit Leon Sachs. Nach "Falsche Haut" stellen wir euch heute sein neustes Werk vor:
    "Eleven - 11".


    Elf Orte, elf Attentate, Hunderte Tote: Der größte Terroranschlag in der Geschichte Großbritanniens erschüttert die Welt. Auch die von Liam York, Hausmeister in einem Londoner Theater. Nach einer beunruhigenden Begegnung realisiert er: Der Menschheit steht eine noch viel größere Katastrophe bevor. Doch York ist alles, nur kein gewöhnlicher Hausmeister. Verborgen hinter der Maske einer falschen Identität, folgt er den Schatten seiner Vergangenheit und wird Mitwisser einer internationalen Verschwörung, die einen Dritten Weltkrieg auslösen könnte.




    Bereits erschienen: Falsche Haut

    Leon Sachs lebt und arbeitet als Autor und Journalist in Köln. Der 1982 geborene Rheinländer studierte in Fribourg Medienwissenschaften und erwarb ein Diplom der Durham University in Religion und Theologie.

    Alle Informationen rund um Leon Sachs finden Sie auch auf Facebook unter "LeonSachsAuthor".

    Wir suchen nun mindestens 10 Leser, die gerne in Spannung versinken und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten.

    Bewerbungsaufgabe: Schreib uns, warum du gerne mitlesen möchtet

    Viel Spass

    *** Wichtig ***

    Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches. 
    Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
    Tiffi20001s avatar
    Letzter Beitrag von  Tiffi20001vor 7 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks