Leon Sachs Falsche Haut

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(13)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Falsche Haut“ von Leon Sachs

Frag einen Franzosen nie, was im Zweiten Weltkrieg wirklich passiert ist. Er wird es nicht mögen – und dich auch nicht. Alex Kauffmann kennt dieses Sprichwort. Doch als seine beste Freundin Natalie bedroht wird, schlägt der junge Geschichtsprofessor jede Warnung in den Wind und gerät ins Zentrum einer tödlichen Hetzjagd. Zu spät realisiert Alex, was sein Gegner alles zu tun bereit ist, um die letzten Beweise für eine der größten Vertuschungsaktionen in Frankreichs Geschichte endgültig zu vernichten.

Ein atemberaubend guter Thriller

— sweety90
sweety90

Schlechter Sommer, Coutch und Wolldecke, gutes Glas Wein und dieses Buch. Besser geht nicht.

— chrikri
chrikri

Mein bisheriges Thriller-Highlight in 2017 - absolut TOP, spannend & perfekt recherchiert!

— dreamlady66
dreamlady66

Unbedingte Leseempfehlung! Ein unglaublich spannendes Thrillerdebüt!

— Gina1627
Gina1627

Wow, ein unglaublich spannender Thriller

— nellsche
nellsche

super spannender Thriller, mit tollem Plot, Wendungen und einem realen-geschichtlichen Hintergrund

— Simi159
Simi159

Leon Sachs Erstlingswerk reich an die Thriller von Dan Brown heran

— lila-luna
lila-luna

Überraschender Thriller mit spannenden Charakteren und ungeahnten Wendungen. Top!

— Mary-and-Jocasta
Mary-and-Jocasta

Rasanter Nervenkitzel hinter grandiosen Kulissen. Eine Hetzjagd durch beinahe ganz Frankriech! Top.

— Floh
Floh

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hier sind spannende Lesestunden garantiert.

    Falsche Haut
    chrikri

    chrikri

    25. July 2017 um 17:23

    Ich war sofort in der Geschichte die mich dann auch gleich gefangen hat und nicht so schnell wieder los ließ. Die Kapitel sind angenehm kurz, die Charaktere, egal ob gut oder böse sind sehr authentisch beschrieben genau so wie die Schauplätze selbst. Kopfkino hat geklappt. Der Spannungsbogen wird gehalten und plötzliche Wendungen machen neugierig wie es nun weiter geht. Ich war oft überrascht. Das Ende ist nicht vorhersehbar. Mir hat das Buch sehr gefallen und hoffe das es in Zukunft noch mehr so gut recherchierte Thriller von LEON SACHS gibt. Vielleicht sogar eine Fortsetzung?!  

    Mehr
  • Leserunde zu "Falsche Haut" von Leon Sachs

    Falsche Haut
    NetzwerkAgenturBookmark

    NetzwerkAgenturBookmark

    Spannung pur, Frankreich & Verschwörungstheorien Herzlich willkommen zur Leserunde mit Leon Sachs!Sein Debütroman "Falsche Haut" wartet darauf von euch erkundet zu werden.Bewerbt euch direkt für die Leserunde und schreibt uns eure Meinung. Autor Leon Sachs nimmt aktiv an der Leserunde teil.Wir freuen uns auf euch! Frag einen Franzosen nie, was im Zweiten Weltkrieg wirklich passiert ist. Er wird es nicht mögen – und dich auch nicht. Alex Kauffmann kennt dieses Sprichwort. Doch als seine beste Freundin Natalie bedroht wird, schlägt der junge Geschichtsprofessor jede Warnung in den Wind und gerät ins Zentrum einer tödlichen Hetzjagd. Zu spät realisiertAlex, was sein Gegner alles zu tun bereit ist, um die letzten Beweise für eine der größten Vertuschungsaktionen in Frankreichs Geschichte endgültig zu vernichten.Leseprobe via Blick ins BuchIm März 2016 erschien mit "Falsche Haut" der erste Thriller des Kölner Autors Leon Sachs im Emons Verlag. Ein Verschwörungsthriller, der dem Sprichwort auf den Grund geht: "Frag einen Franzosen nie, was im Zweiten Weltkrieg wirklich passiert ist. Er wird es nicht mögen – und dich auch nicht."Leon Sachs lebt und arbeitet als Autor und Journalist in Köln. Der 1982 geborene Rheinländer studierte in Fribourg Medienwissenschaften und erwarb ein Diplom der Durham University in Religion und Theologie. Er recherchiert seit Jahren über die politischen und religiösen Zusammenhänge des Nahost-Konflikts und über seine Auswirkungen auf die Gesellschaft in Europa.Alle Informationen rund um Leon Sachs finden Sie auch auf Facebook unter "LeonSachsAuthor". Wir suchen nun mindestens 10 Leser, die gerne in Spannung versinken und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Bewerbungsaufgabe: Schreibt uns euren Eindruck zur Leseprobe Viel Spass *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches. E rwiesene Nichtleser werden nicht ausgewähltMerken

    Mehr
    • 181
  • Mein Thriller-Highlight in 2017 - absolut TOP, wahnsinnig spannend & einfach perfekt recherchiert!

    Falsche Haut
    dreamlady66

    dreamlady66

    15. July 2017 um 16:22

    (Zum Inhalt):Frag einen Franzosen nie, was im Zweiten Weltkrieg wirklich passiert ist. Er wird es nicht mögen – und dich auch nicht. Alex Kauffmann kennt dieses Sprichwort. Doch als seine beste Freundin Natalie bedroht wird, schlägt der junge Geschichtsprofessor jede Warnung in den Wind und gerät ins Zentrum einer tödlichen Hetzjagd. Zu spät realisiert Alex, was sein Gegner alles zu tun bereit ist, um die letzten Beweise für eine der größten Vertuschungsaktionen in Frankreichs Geschichte endgültig zu vernichten.Zum Autor:Leon Sachs lebt und arbeitet als Autor und Journalist in Köln. Der 1982 geborene Rheinländer studierte in Fribourg Medienwissenschaften und erwarb ein Diplom der Durham University in Religion und Theologie. Im März 2016 erschien sein Debüt "Falsche Haut" im Emons Verlag. Sein zweiter Thriller "Eleven" erscheint im August 2017 ebenfalls bei Emons.Schreibstil/Fazit:DANKE an Leon Sachs bzw. den emons-Verlag für Eure Zusage & schnelle Belieferung.Das Buch im anderen Gewand & Haptik mit 336 Seiten & 27 Kapiteln liess sich schnell & zügig verarbeiten - Spannung auf höchstem Niveau...perfekt recherchiert & wunderbar inszeniert liess sich die Wahnsinnsgeschichte um Alex, Nathalie & deren Familie(ngeheimnisse) wie ein Roadmovie quer durch Süd-Europa lesen & verabeiten. Ich baute einen regelrechten auch emotionalen Bezug zu den beiden Protagonisten auf & fieberte Seite um Seite mit...Die Seiten flogen nur so dahin & es fesselte an allen Ecken & Kanten. Für mich hat das rasante Thriller-Debüt Filmrechte verdient & ist ein Garant für viele intensive Lesestunden, die einfach Gänsehautfeeling bescherten & sehr zum Miträtseln einluden. Der geschichtliche Hintergrund tat sein Übriges!Dazu ein leichter, lockerer, ebenso auch unverblümter, gar bildlicher Schreibstil, Chapeau! Sehr atmosphärisch...Ich bin schon auf alles Weitere aus Deiner kreativen Feder gespannt - alles Gute!

    Mehr
  • Ein Lesehighlight! Megaspannender Thriller mit geschichtlichem Hintergrund.

    Falsche Haut
    Gina1627

    Gina1627

    11. July 2017 um 19:42

    Was für ein Thrillerdebüt!!! Ich liebe es, wenn alles so unheimlich spannend langsam ineinander übergreift und man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte! Der plötzliche Tod von Regis Villeneuve setzt seine Familie nach der Entdeckung von einem, an ihn adressierten und von ihm versteckten Erpresserbrief in helle Aufregung.  Ihm wird mit der Ermordung seiner Tochter Natalie gedroht, wenn er weiter nach geheimen Unterlagen und zurückliegenden Ereignissen forscht. Als auch noch sein Testament und ein persönlicher Brief von ihm verschwinden, macht sich Natalie zusammen mit ihrem Jugendfreund, dem Geschichtsprofessor Alex Kaufmann, auf die Suche nach der Wahrheit. Beide bringen sich in außerordentliche Gefahr, als sie sich mit einer geheimen Organisation, die sich Wächter nennen, anlegen und ihnen in die Quere kommen. Unendliche Abgründe tun sich auf und offenbaren Unglaubliches! Leon Sachs hatte mich schon mit dem leidvollen und bedrückenden Prolog eingefangen. Sein Schreibstil ist brillant! Er erzeugt atemberaubende Spannung durch seine raffinierte Wortwahl und den chronologischen Aufbau der Story. Seine sehr gut recherchierten geschichtlichen Einbindungen erzeugen hierbei noch ihre eigene Dynamik und  machen den Leser neugierig auf die frühere und die heutige Zeit, bei der alles ans Licht kommt. Natalie und Alex nehmen einen mit auf eine spannende Jagd durch die Schweiz, Frankreich und Deutschland. Unendliche Neugierde packt einen und man muss wissen, wie alles ausgeht. Lesesucht ist vorprogrammiert! Mit Natalie und Alex hat Leon Sachs zwei sehr interessante und sympathische Charaktere erschaffen, in die man sich gut hineinversetzen kann und mit ihnen mitfiebert und leidet. Beide sind zusammen  in einem Heim aufgewachsen und sie haben sich nach ihrer Adoption nie aus den Augen verloren. Wird vielleicht mal mehr daraus wie geschwisterliche Liebe? Unterstützung bei ihrer Suche bekommen sie von Pascal Bernhard, der ein sehr integrer und geradliniger Polizist ist. Viele weitere spannende, unausstehliche, geheimnisvolle, mysteriöse und authentische Charaktere wurden hier noch mit eingebaut und erzeugen eine bedrückende und nachdenkliche Atmosphäre. Die Gier mancher  Menschen nach Macht und Geld ist unfassbar und sie gehen dafür rücksichtslos über Leichen. Die Wächter sind immer einen Schritt der Polizei voraus und der Leser kann nur den Kopf schütteln über so viel  Skrupellosigkeit.  Wieviele solcher Schicksale mag es wohl im realen Leben auch noch geben? Eine aufregende Story mit einem spannenden und überraschenden Ende erwartet den Leser und bietet noch viel Potenzial für eine Fortsetzung der Geschichte.  Leon Sachs hat mich mit „Falsche Haut“ total begeistert und ins Lesefieber versetzt. Ich habe für mich einen neuen Autor entdeckt, von dem ich sehr gerne noch mehr Bücher lesen möchte! Für diesen Thriller hätte ich gerne auch noch mehr wie 5 Sterne vergeben!

    Mehr
  • Toller, spannender Thriller

    Falsche Haut
    Simi159

    Simi159

    07. July 2017 um 14:59

    Alex Kaufmann ist Professor für Geschichte in Fribourg in der Schweiz. Seine Freundin aus Kindertagen, Natalie Villeuve, aus Paris bittet ihn um Hilfe. Ihr Vater ist vor kurzem verstorben und sie möchte, dass er sie bei der Beerdigung unterstützt.  Alex und Natalie verbindet ein gemeinsames Schicksal, beide wurden als Kind adoptiert und lebten im selben Kinderheim. Alex verbrach schon vor vielen Jahren Natalies Vater sich um sie zu kümmern, sollte er mal nicht mehr sein, und kaum in Paris an gekommen kann er sein Versprechen einlösen. Denn das Testament ist verschwunden, ebenso wie ein Brief, auch scheint Regís vor Jahren erpresst worden zu sein. Und Gegenstand der Erpressung war ein Geheimnis und Natalie. Natalie und Alex sind erst ratlos und beginnen dann nachzuforschen, dabei tauchen sie tief dunkele Geheimnis von Natalies Familie und die französische Geschichte ein, und geraten schnell ins Visier eines übermächtigen Gegners.  Was stand in dem Brief und was ist das große Geheimnis, das Natalies Ziehvater mit dem Leben bezahlt hat? Fazit: Wow, welch ein spannender und temporeicher Thriller. So harmlos und langsam, wie er anfängt, geht es schon nach wenigen Kapiteln Schlag auf Schlag und man folgt den Beiden atemlos von einer Stadt in die Nächste, von einer zur nächsten Spur, immer einem mächtigen Gegner folgend, der Alex und Natalie immer  den entscheidenden Schritt voraus zu sein scheint. Entführung, Todesfälle und jede Menge überraschender Wendungen inklusive französischer Geschichte und ein sehr detaillierter Plot gibt es obendrauf. Manche Kleinigkeit, erschließt sich erst am Schluß.  Die Charaktere sind authentisch und sympathisch. Die Guten, Alex und Natalie, zumindest. Böse gibt es viele, auch wenn man so mancher ein Doppelleben führt und es fast bis zum Schluß dauert, bis man weiß, wer da die Fäden zieht. Kurz, dieser Thriller hat alles, was man sich als Leser wünscht. Es ist zudem noch ein Erstling, und es ist zu hoffen, dass  „Falsche Haut“ noch mehr solche tollen, spannenden Bücher folgen werden.  Den Namen des Autors, „Leon Sachs“ das Pseudonym von Marc Merten, sollte man sich merken, denn er kann locker mit den Deons und Browns dieser Welt mithalten. Von mir gibt es 5 STERNE. 

    Mehr
  • Falsche Haut

    Falsche Haut
    nellsche

    nellsche

    03. July 2017 um 21:56

    Frag einen Franzosen nie, was im Zweiten Weltkrieg wirklich passiert ist. Er wird es nicht mögen – und dich auch nicht.Professor Alex Kauffmann reist zu seiner besten Freundin Natalie, um ihr bei dem Verlust ihres Adoptivvaters Régis beizustehen. Sie finden heraus, dass Régis vor seinem Tod erpresst wurde. Als dann auch noch während der Beerdigung das Testament nebst Begleitschreiben aus dem Notariat gestohlen werden, ist klar, dass es Geheimnisse gibt, die Natalie niemals aufdecken soll. Doch davon lassen die beiden sich nicht abhalten. Sie versuchen, hinter die Geheimnisse zu kommen und geraten dabei in Lebensgefahr. Wem können sie noch trauen?Dieser Thriller hat mich vor lauter Spannung regelrecht umgehauen.Durch einen leichten und flüssigen Schreibstil konnte ich sofort in die Geschichte eintauchen. Das Buch hat mich von Anfang bis Ende total gefesselt, so dass ich es nicht abwarten konnte, weiter zu lesen. Einfach Spannung pur!Die Charaktere, egal ob gut oder böse, wurden authentisch und greifbar beschrieben. Es gab diverse Situationen, in denen ich mir nicht mehr sicher war, wer Natalie und Alex unterstützen will oder wer ein falsches Spiel spielte. Da hat mich der Autor schon ein paar Mal auf's Glatteis geführt, was absolut passend und spannungssteigernd war.Natalie und Alex kommen ungeheuerlichen Machenschaften und Vertuschungen auf die Spur, die in die Zeit des zweiten Weltkriegs zurückreichen. Diese geschichtlichen Verbindungen und Hintergründe fand ich sehr gelungen. Sie machten mich nachdenklich und zeigten auf, wie sich skrupellose Menschen an dem Leid und der Angst der Juden bereichert haben.Der Plot war extrem dicht, komplex und nicht durchschaubar und ließ mir fast keine Zeit zum Luftholen. Das fand ich einfach genial.Das Ende war super spannend und wartete noch mit einer großen Überraschung auf.Dieser unglaublich spannende und fesselnde Thriller hat fünf Sterne mehr als verdient.

    Mehr
  • Nichts bleibt ungesühnt

    Falsche Haut
    esposa1969

    esposa1969

    30. June 2017 um 00:04

    Klappentext:Frag einen Franzosen nie, was im Zweiten Weltkrieg wirklich passiert ist. Er wird es nicht mögen – und dich auch nicht. Alex Kauffmann kennt dieses Sprichwort. Doch als seine beste Freundin Natalie bedroht wird, schlägt der junge Geschichtsprofessor jede Warnung in den Wind und gerät ins Zentrum einer tödlichen Hetzjagd. Zu spät realisiert Alex, was sein Gegner alles zu tun bereit ist, um die letzten Beweise für eine der größten Vertuschungsaktionen in Frankreichs Geschichte endgültig zu vernichten.Leseeindruck:Mit "Falsche Haut" von Autor Leon Sachs liegt dem Leser ein sehr fesselnder und unter die Haut gehender Thriller vor.Wie man dem Klappentext entnehmen kann, lernen wir hier den Geschichtsprofessor Alex Kauffmann kennen, der nach Paris reist, um für seine enge Vertraute Natalie dazusein. Beide sind gemeinsam in einem Waisenhaus groß geworden und stehen sich sehr nahe. Natalies Ziehvater Régis ist verstorben und wurde zuvor bedroht. Doch dann verschwindet das von ihm verfasste Testament aus des Notars Räumlichkeiten. Was ist die Ursache hierfür? Die beiden stoßen nicht nur auf Geheimnisse, sondern auch auf einen mächtigen Geheimbund und begeben sich somit in großer Gefahr....Ich war von Anfang an drin in den Geschehnissen und konnte der Handlung sehr gut folgen. Die 27 Kapitel, verteilt auf 334 Seiten lesen sich nicht nur angenehm kurz und kurzweilig, sondern sind auch Orts- und Zeitangaben versehen, so dass der Leser immer weiß, wann er sich wo befindet und der Handlung chronologisch folgen kann. Die Charaktere sind recht überschaubar, die Hauptcharakter Alex und Natalie sehr sympathisch und gut vorstellbar beschrieben. Ein Kapitel liest sich fesselnder, als das andere, so dass der Spannungsbogen schon von Beginn an straff gespannt wird und es auch über die gesamte Story hinweg bleibt. Das Ende ist überraschend gut konstruiert und schlüssig verfasst. Das Cover ist ein haptisches Erlebnis und düster und unheimlich. Sehr gerne vergebe ich 5 Sterne!@ esposa1969

    Mehr
  • Rätsel der Vergangenheit

    Falsche Haut
    Maddinliest

    Maddinliest

    28. June 2017 um 17:00

    Der Geschichtsprofessor Alex Kauffmann fährt zu seiner Freundin Natalie um ihr in der Trauer um ihren toten Adoptivvater beizustehen. In der Nachlassabwicklung tauchen schnell Ungereimtheiten auf, so wurde der der Adoptivvater Regis kurz vor seinem Tode bedroht und das von ihm aufgesetzte Testament wird aus den Räumen des Notars gestohlen. Welches Geheimnis mag sich hinter den Aktionen verbergen? Wurde der Tote vielleicht doch Opfer eines Mörders? Natalie und Alex versuchen Licht in die Rätsel der Vergangenheit zu bringen und stoßen dabei auf einen alten und scheinbar sehr mächtigen Organisationsring, den niemand wirklich zum Gegner haben will... Leon Sachs hat mit "Falsche Haut" einen sehr spannenden und temporeichen Thriller geschrieben, der auf historische Fakten aus der Zeit des dritten Reiches basiert. Sehr geschickt baut der Autor die vielschichtige Geschichte auf diesen Daten auf und konnte mich mit seiner sehr lebendigen und hervorragend zu lesenden Schreibweise an das Buch fesseln. Die Charaktere werden interessant beschrieben und die beiden Hauptprotagonisten Alex und Natalie konnten schon zu Beginn der Geschichte Sympathiepunkte sammeln. Der Spannungs-bogen wurde mit dem Prolog direkt aufgebaut und gab sofort die ersten Rätsel auf. Dies sollte sich im weiteren Verlauf immer weiter fortsetzen, plötzliche Wendungen und neue Erkenntnisse sorgen fortlaufend für Überraschungen und halten die Spannung stets auf hohem Niveau, um dann mit einem aus meiner Sicht nicht vorhersehbaren Finale zu überraschen. Auch das Tempo im Buch ist hoch, es gibt kaum Verschnaufpausen und durch die kurzen Kapitel wird dieser Eindruck noch zusätzlich verstärkt. Der historische Hintergrund des Buches wirkt sehr gut recherchiert und wird sehr gut in die fiktiven Geschehnisse eingebaut. Insgesamt hat mir "Falsche Haut" sehr gut gefallen. Das Buch konnte mir einige spannende Stunden bescheren, so dass ich es gerne weiterempfehle und mit fünf von fünf Sternen bewerte.

    Mehr
  • Thriller mit historischem Hintergrund

    Falsche Haut
    tweedledee

    tweedledee

    28. June 2017 um 13:59

    Schauplatz Frankreich: Alex Kauffmann reist nach Paris, um seiner guten Freundin Nathalie beizustehen, deren Adoptivvater Régis verstorben ist. Die beiden sind seit ihrer Kindheit befreundet und stehen sich sehr nah. Sie kennen sich aus den Jahren, die sie in einem Waisenhaus verbracht haben, bevor jeder von ihnen adoptiert wurde. In Paris wird er von Nathalies Mutter Suzanne und deren Bruder Christophe sehr herzlich aufgenommen. Doch die Stimmung ist gedrückt, denn eben haben sie herausgefunden, dass Régis bedroht wurde. Als dann auch noch das Testament mit einem Begleitbrief aus den Räumlichkeiten des Notars gestohlen wird ist klar, dass es Geheimnisse gibt, die Nathalie nicht erfahren soll.  Alex und Nathalie haben zwar nur wenig Hinweise, aber sie  versuchen der Sache auf den Grund zu gehen und herauszufinden wer hinter der Morddrohung gegen Régis steckt. Dabei kommen sie einem geheimen Netzwerk auf die Schliche und bringen sich in große Gefahr. "Falsche Haut" ist das Debüt von Leon Sachs, ein Thriller der mich begeistert hat. Der Schreibstil ist anspruchsvoll und lässt sich flüssig lesen, der Plot ist dicht und nicht zu durchschauen. Nathalie und Alex kommen bei ihrer Suche nach der Wahrheit an verschiedene Schauplätze in Frankreich und der Schweiz, die Ortswechsel sorgen für eine temporeiche Handlung und sind sehr gut beschrieben, man merkt dass der  Autor Ortskenntnis hat. Die Protagonisten sind schön gezeichnet, unverwechselbare Charaktere. Im Mittelpunkt stehen Nathalie und Alex, zwei sehr sympathische Figuren die sich bedingungslos vertrauen. Mit ihren Nachforschungen stoßen sie in ein Wespennest und werden schnell zu Gejagten, die um ihr Leben fürchten müssen. Denn ihre Gegner scheinen immer einen Schritt voraus zu sein. Wem können sie noch trauen? Ich hatte beim lesen Kopfkino, es gibt interessante Schauplätze in Kirchen und einer Synagoge und in einem unterirdischen Kellergewölbe. Richtig spannend fand ich die Verflechtungen mit der Vergangenheit, der Zeit des zweiten Weltkrieges und der geheimen Organisation, die sich jüdisches Vermögen angeeignet hat. Und die bis heute ihre Fäden zieht, in hohen Positionen sitzt und perfekt vernetzt ist. Was ist Fiktion, was ist Realität? Hier ist genug Raum für Spekulationen. Fazit: Sehr gut recherchierter Thriller mit historischem Hintergrund, spannend erzählt. Auf weitere Werke des Autors darf man gespannt sein.

    Mehr
  • Gefährliche Reise in die Vergangenheit

    Falsche Haut
    cyrana

    cyrana

    28. June 2017 um 12:17

    Alex Kauffmann, junger Professor an der Universität von Fribourg, erhält einen Anruf von seiner "Schwester" Natalie. Sie sind beide in einem Waisenhaus aufgewachsen und wurden später adoptiert, haben nie den Kontakt zueinander verloren und fühlen sich stark miteinander verbunden. Darum ist es für Alex selbstverständlich, alles stehen und liegen zu lassen und nach Paris zu reisen, als Natalie ihm mitteilt, dass ihr geliebter Vater nach einer Infektion gestorben ist. Régis war schon über 90, trotzdem ist es immer schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren. Doch die Familie findet keine Zeit zum Trauern, denn es gibt Hinweise darauf, dass Régis bedroht wurde und auch Natalie war mal das Ziel. Als auch noch bei dem Notar, bei dem das Testament hinterlegt wurde, eingebrochen wird, ist endgültig klar, dass es hier nicht mir rechten Dingen zugeht.Natalie und Alex machen sich auf die Suche und folgen den Hinweisen, die Régis hinterlassen hat. Dabei erfährt Natalie viel über ihre eigene Vergangenheit und auch der Leser wird mit auf eine spannende Zeitreise genommen. Doch diese Reise ist gefährlich, denn Alex und Natalie werden verfolgt - doch von wem und warum?Der Autor zeigt eine große Kenntnis der beschriebenen Schauplätze, aber auch der historischen Zusammenhänge. Hier wurde gekonnt mit den historischen und politischen Ereignissen gespielt und ein solches Szenario ist durchaus denkbar. Für Frankreich und die Franzosen ist die Zeit des Vichy-Regimes und der Kollaboration immer noch ein Thema, das gerne unter den Tisch gekehrt wird. Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus wird nur zu gerne hervorgehoben. Doch hier geht es darum, wie Juden damals in Frankreich behandelt wurden, was mit ihren Besitztümern nach dem Ende des Krieges oftmals geschah und um eine große Geheimgesellschaft. Die Geschichte ist rasant, es gibt viele überraschende Wendungen und man mag das Buch kaum aus der Hand legen.Die Protagonisten sind differenziert ausgearbeitet und überzeugen.Ich hoffe, bald mehr von Leon Sachs zu lesen!

    Mehr
  • Wettlauf gegen die eigene Vergangenheit

    Falsche Haut
    Mary-and-Jocasta

    Mary-and-Jocasta

    15. February 2017 um 17:39

     Als der Vater seiner Kindheitsfreundin stirbt, reist Alex Kauffmann von Fribourg nach Paris, um ihr und ihrer Familie Beistand zu leisten. Er ahnt nicht, dass ihn diese Reise tiefer in die Vergangenheit führen wird, als er je für möglich gehalten hätte. An der Seite seiner Freundin Natalie ergründet er das dunkle Geheimnis um ihre wahre Herkunft – und gerät unweigerlich ins Visier eines mächtigen Geheimbundes, der vor nichts zurückschreckt. Mein erster Kommentar gilt diesmal dem Cover. Das ist meiner Meinung nach weit entfernt von schön, doch davon sollte man sich nicht abschrecken lassen. Denn der Inhalt ist dafür umso ungewöhnlicher. Der Zweite Weltkrieg und die Gräueltaten des Holocausts wurden und werden auch heute noch häufig thematisiert, bieten sie doch hochemotionalen Stoff für etliche Genres. So ist auch in diesem Thriller die Vergangenheit die Grundlage, auf der Leon Sachs eine geheimnisvolle und hochinteressante Geschichte voller unerwarteter Wendungen aufbaut. Sehr schnell entsteht Spannung, die dann auch bis zum Ende gehalten wird. Das ermöglichen zum einen die Perspektivwechsel, zum anderen aber auch die gut durchdachten Figuren. Diese sind nämlich weder einseitig noch berechenbar und gerade wenn man denkt, einen Charakter zu kennen und seine nächste Handlung einschätzen zu können, wird man erneut überrascht... Weiterlesen?

    Mehr
  • Großartiger Debütroman

    Falsche Haut
    lila-luna

    lila-luna

    29. November 2016 um 14:32

    Das Erstlingswerk von Leon Sachs ist ein spannender Thriller der mit einer interessanten Verschwörungstheorie aufwartet, die durchaus an Dan Brown heranreicht. Mit "Falsche Haut" liegt ein Roman auf dem Tisch, der nicht nur vor Spannung knistert, sondern auch viel über Frankreich, wo die Geschichte in der Jetztzeit spielt, erzählt. "Das Buch ist ein Thriller, kein Liebesroman", erklärt Sachs in einer Lesung. "Von Liebe verstehe ich nichts aber von Krimis. Nicht falsch verstehen, nicht dass sie denken, ich verstehe was vom Morden. Ich bin Jude, und wir Juden verstehen uns auf Verschwörung", sagt er Augenzwinkernd. Alex Kauffmann, Professor für Geschichte an der Universität Fribourg, muss tief in die Vergangenheit Frankreichs zurückgehen, um herauszufinden, weshalb seine Freundin Natalie mit dem Tod bedroht wird. Dabei ist der Gegner keine Einzelperson sondern ein Geheimbund, der sich zur Zeit des Zweiten Weltkriegs in Frankreich gegründet hat. Bis heute existiert dieses äußerst mächtige Bündnis, das bereit ist über Leichen zu gehen. Was kann ein kleiner Geschichtsprofessor da machen? Während der Hetzjagd durch Frankreich geraten Alex und Natalie zudem in das Visier der Polizei. Und wem können sie vertrauen? Durch die akribische Feinarbeit, mit der Sachs gut fünf Jahre die historischen Hintergründe seines Plots recherchiert hat, gelingt ihm eine durch und durch glaubwürdige Erzählung. Die düsteren Hintergründe steigern sich zur Beklemmung. Der Leser fragt sich, ob die Geschehnisse tatsächlich nur der Phantasie des Autors entsprungen sind oder ob eine derartige Unterwanderung eines modernen Staates tatsächlich möglich wären. Großartig erzählt, absolut lesenswert und sicher ein Stoff der verfilmt werden sollte.      

    Mehr
  • Falsche Haut

    Falsche Haut
    Melody80

    Melody80

    18. July 2016 um 21:11

    Dieses Buch habe ich mir spontan gegriffen, nachdem der Klappentext sich für mich schon so interessant angehört hatte. Von Anfang an erzeugt Leon Sachs Spannung. Recht schnell begleitet man Alex und Nathalie auf eine Reise, um Nathalies' Herkunft zu ergründen und geraten ins Visier der sogenannten Wächter.Wie schon gesagt, lässt der Autor dem Leser kaum Zeit zur Ruhe zu kommen. Das fand ich an sich geradezu "famos", hasse ich doch nichts mehr, als ein Buch mit Längen. Doch manchmal hatte ich das Gefühl, als wäre die Geschichte übers Ziel hinausgeschossen. Besonders die 2 Hauptcharakter, die manchmal für mich nicht nachvollziehbar reagierten,ließen mich hier und da stutzen.Recht schnell konnte ich auf den Täter schließen, was mich wohl zu einer cleveren Kommissarin machen würde oder? Wohl eher nicht.Mein FazitMit ein paar kleinen Mankos hat mir Falsche Haut gut gefallen. Einen spannenden Thriller habe ich erwartet und auch bekommen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. July 2016 um 19:07
  • Sehr komplexe Story!

    Falsche Haut
    Igela

    Igela

    Alex Kaufmann reist von der Schweiz nach Frankreich,an eine Beerdigung. Der Adoptivvater von seiner Jugendfreundin Nathalie Villeneuve,mit der er als Kind im Kinderheim war, ist plötzlich verstorben. Kaum in Paris angekommen,finden die Angehörigen einen Brief...Régis Villenneuve wurde erpresst. Das Ganze ist zwar schon 19 Jahre her, doch die Familie macht sich grosse Sorgen. Noch während der Beerdigung wird das Testament gestohlen und nun ist klar, dass irgendjemand etwas gegen die Familie im Schilde führt. Doch aus welchem Grund? Mehr und mehr wühlen Alex und Nathalie in der Vergangenheit und bringen Unvorstellbares zu Tage!Schon der Prolog beginnt "Thrillergerecht".... Und der Autor konnte die Spannung halten ,das ganze Buch über.  Sehr komplex ist die Story, es ergeben sich immer wieder neue Wege und völlig unvorhersehbar eröffnen sich dem Leser Welten tief in den Abgründen der Gesellschaft! Man taucht ein in die Zeit des Holocaust, reist mit den Protagonisten von der Schweiz nach Frankreich und macht Bekanntschaft mit der französischen Mafia.Zu den Schauplätzen: Alex lebt in Fribourg, in der Schweiz. Da ich dort arbeite, kann ich versichern, dass sehr gut recherchiert wurde. Vom alten Murtentor, über die Kathedrale bis zur Rue Pierre Aeby! Wie ich nach der Lektüre erfahren habe, hat der Autor an der Uni in Fribourg studiert...da verwundert es natürlich nicht, dass dieser Schauplatz so präzise ausgearbeitet wurde.Dieses Buch beinhaltet nicht nur eine rasante Verfolgungsgeschichte à la James Bond, sondern  auch eine Familiengeschichte ,die bis in die Zeit der Juden in Nazideutschland reicht. Auch hier hervorragende Recherchen!Der Schreibstil ist einfach, klar und präzis und lässt sich sehr flüssig lesen. Die Anzahl der Protagonisten ist eher gross, doch so gut beschrieben und strukturiert, dass ich problemlos folgen konnte.Gegen Mitte Buch habe ich zwar den Haupttäter geahnt und mein Verdacht hat sich auch bestätigt.Doch der Zusammenhang ,die Story "drumherum" und der Tatgrund empfand ich nicht nur als schlüssig sondern auch sehr einfallsreich.

    Mehr
    • 3
    Leseratz_8

    Leseratz_8

    04. June 2016 um 20:21
  • weitere