Leona Stahlmann

 4.1 Sterne bei 16 Bewertungen
Autor von Der Defekt.

Lebenslauf von Leona Stahlmann

Leona Stahlmann, geboren 1988, lebt in Hamburg und arbeitet als Autorin, Journalistin und Veranstalterin. 2017 gewann sie den Hamburger Förderpreis für Literatur, 2018 war sie Stipendiatin der Romanwerkstatt des Literaturforums im Brecht-Haus in Berlin und gewann den ersten Wortmeldungen-Förderpreis. »Der Defekt« ist ihr Debütroman.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Leona Stahlmann

Cover des Buches Der Defekt (ISBN: 9783036958217)

Der Defekt

 (16)
Erschienen am 11.02.2020

Neue Rezensionen zu Leona Stahlmann

Neu

Rezension zu "Der Defekt" von Leona Stahlmann

Ein sehnsüchtiger Griff in die Brennessel
LadyRosewoodvor 2 Monaten

Ist das eine Brennessel? Das Cover lässt ahnen was beim Lesen auf einen zukommt. Die Brennessel, die die noch kindliche Mina in die Hand nimmt und zudrückt, ohne Handschuh, einem ihr selbst noch unheimlichen Begehren folgend.

Ihre Begegnung mit dem zwei Jahre älteren Vetko, sie ist nun 16, lässt sie ihr eigenes, anderes, den Schmerz und Folgsamkeit suchende, Begehren zu entdecken. Mit Vetko ist normal, was sich vor allen anderen verbergen muss. Das Kürzel BDSM findet sich nicht einmal im Buch, es geht nicht um ein Label, sondern um das Finden der eigenen, scheinbar so anderen sexuellen Identität.

Dass "normal" nicht gleichzeitig "erfüllt" heißt, zeigt sich in Gestalt von Minas bester Freundin Malene, deren ersten heterosexuellen Erlebnisse mit Ekel, Demütigung und der ratlosen Frage was denn ein Orgasmus sei, enden.

Die Sprache des Buches ist gewöhnungsbedürftig, viel Naturbeschreibungen spiegeln das erdige, gewaltige, von Minas Begehren, stehen aber auch für die uralten Regeln, die im Schwarzwalddorf der Handlung gelten. 

Beeindruckend.


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Defekt" von Leona Stahlmann

Mina
Booklove91vor 4 Monaten

Meine Meinung und Inhalt

"Aber Körper sind dafür gemacht, dass wir sie abnutzen. Bearbeiten. Leben darin aufbewahren. Wir können Gefühle haltbar machen, nur mit unseren Körpern.“ (ZITAT)

In dem Sommer, in dem Mina dem achtzehnjährigen Vetko näherkommt, verändert sich für sie alles: Sie merkt, dass sie anders ist als der Rest des Dorfs. Was sich anfühlt wie ein Defekt, ein Fehler im System, wird für Mina bald der Punkt, um den sich ihr Leben dreht. Während Vetko und sie eine Verbindung zwischen Lust und Schmerz herstellen und Vetkos Forderungen immer existenzieller werden, sieht sie sich zusehends vor die Entscheidung gestellt, wie weit sie noch gehen soll. Duldet der Weg, den sie eingeschlagen hat, überhaupt einen Kompromiss?

Stahlmann hat meiner Meinung nach einen ganz außergewöhnlichen Schreibstil, der mich gleich zu Beginn gefesselt hat. Sie schreibt sehr sinnlich und flüssig vom Aufwachsen mit einer von der Norm abweichenden Sexualität und von den Rissen in unseren Begriffen von Heimat und Identität. Sie erzählt von Mensch und Natur und von der Wucht, wenn sie in ihrer Rohheit aufeinandertreffen. Zeitgleich sind viele Passagen auch hart geschildert.Nicht nur das, was an verletzenden Körperlichkeiten zwischen den beiden geschieht. Was ihren Roman zum Leseerlebnis macht, ist nicht die Drastik der Geschehnisse, die sie beschreibt, sondern der diametrale Kontrast ihrer Sprache zum Geschehen.

Das Cover gefällt mir wirklich ausgesprochen gut.

Klare Leseempfehlung meinerseits.

"Bestimmte Wörter ziehen Mina schon als Kind an, als sie das Lexikon ihrer Eltern aufschlägt: Wörter wie ORDNUNG, STRAFE, DISZIPLIN. Jahre später werden sie ihr, in Variationen und Rekombinationen, in der Abkürzung BDSM wiederbegegnen: Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism." (ZITAT)

Leona Stahlmann, geboren 1988, lebt in Hamburg und arbeitet als Autorin, Journalistin und Veranstalterin. 2017 gewann sie den Hamburger Förderpreis für Literatur, 2018 war sie Stipendiatin der Romanwerkstatt des Literaturforums im Brecht-Haus in Berlin und gewann den ersten Wortmeldungen-Förderpreis. »Der Defekt« ist ihr Debütroman.

Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Der Defekt" von Leona Stahlmann

Der Defekt
BluevanMeervor 5 Monaten

Mina ist 16 Jahre alt und lebt in einem Dorf, irgendwo in der süddeutschen Provinz. Sie fühlt schon lange, dass sie anders ist als andere Menschen, anders als ihre Freundinnen. Sie kann sich diesen "Defekt" nicht erklären. Als sie im Sommer den eigenbrödlerischen Vetko kennenlernt, entdeckt sie, was dieser Defekt ausmacht, der sie unverhofft aus ihrem langweiligen und doch eintönigen Leben in neue Sphären der Lust katapultiert. Gemeinsam mit Vetko spürt sie einem Geheimnis nach, das sie schon seit Kindertagen für sich behält. Als kleines Kind entdeckte sie beim Griff in die Brennesseln, dass Schmerz und Lustempfinden für sie zusammengehören. Und Vetko scheint der einzige zu sein, der ihr genau das geben kann, was sie sucht.

In starken Bildern und einer poetischen Sprache erzählt Leona Stahlmann davon, wie es ist anders zu sein und sich auf die Suche nach der eigenen sexuellen Identität zu machen, die immer wieder auch das Austarieren von Grenzen für Mina selbst und auch für Vetko bedeutet. Und auch wenn es Mina am Anfang nicht so auffällt, muss sie entdecken, dass Vetko genau so auf sie angewiesen ist wie sie auf ihn. Auch in einer Beziehung, die durch Dominanz des einen Partners geprägt ist, herrscht nicht automatisch Grenzenlosigkeit.

Mich hat der Roman sehr begeistert, weil sehr gekonnt die Psychologie und sexuelle Spannung der besonderen Beziehung zwischen Mina und Vetko beschrieben wird, ohne dass die Geschichte jemals plump oder voyeuristisch wäre. Im Gegenteil. Ganz behutsam schildert Stahlmann diese Beziehung außerhalb der vermeintlichen sexuellen Norm, frei von belehrenden Untertönen. Mina befindet sich in diesem Sommer auf dem langen Weg der Selbstakzeptanz, der gerade erst begonnen hat.Ein grandioses Debüt über Schmerz und Lust und die Suche nach dem richtigen Platz für sich selbst. Poetisch, zärtlich und echt.

Kommentare: 3
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

LovelyBooks lädt auch im Jahr 2020 zu spannenden Challenges ein.

Und auf euch warten tolle Gewinne.
Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist natürlich 2020 wieder dabei!

Liest du gerne Bücher mit Niveau?
Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.


15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2020 bis 31.12.2020 lesen.

Es gelten nur Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.
Auch Neuauflagen – 2020 erschienen - von Klassikern.

Die Regeln:

Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an.

Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts.

Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein.

Es gelten nur Bücher (Achtung: keine Hörbücher, keine Bildergeschichten, keine Graphic Novels), die an diesem Beitrag angehängt sind!

Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Nimmst du die Herausforderung an?

Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2020 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.

Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.

Ich freue mich auf viele Anmeldungen!

Teilnehmer:

anna_m

anushka

BluevanMeer

bookflower173

Buchraettin

Celebra

Caro_Lesemaus

Corsicana

czytelniczka73

Dajobama

dj79

Federfee

Fornika

GAIA

Heikelein

Hellena92

Insider2199

Jariah

jenvo82

JoBerlin

Julia79

LaKati

leselea

luisa_loves_literature

kingofmusic

krimielse

Maddinliest

marpije

Miamou

MilaW

miro76

miss_mesmerized

naninka

nonostar

parden

Petris

renee

Ro_Ke

RoteChiliSchote

sar89

Schmiesen

Schnick

Schnuppe

schokoloko29

Sikal

Simi159

solveig

Sommerkindt

StefanieFreigericht

SternchenBlau

sursulapitschi

Susanne_Reintsch

TanyBee

TochterAlice

ulrikerabe

wandablue

Wuestentraum

Xirxe

Zauberberggast

731 Beiträge
Zum Thema

Community-Statistik

in 50 Bibliotheken

auf 21 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks