Leonhard Frank Links wo das Herz ist

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Links wo das Herz ist“ von Leonhard Frank

Leonhard Franks Biographie ist voller Höhen und Tiefen, auf die Entfaltung schöpferischer Produktivität folgen Phasen des Scheiterns und Misslingens. Ob in der Münchner Kunstboheme oder der Weltstadt Berlin, ob in Zürich als Zuflucht des verfolgten Pazifisten oder in Hollywood als letztem Ort des Ausgebürgerten, immer strebt Leonhard Frank alias Michael Vierkant nach künstlerischem Selbstausdruck und politischem Engagement, ersehnt Liebe und Erfolg, erleidet Niederlagen und Zurückweisungen. Der Roman vermittelt ein anschauliches Bild vom Denken und Empfinden des Autors wie von den Antrieben seines literarischen Schaffens. Leonhard Frank (1882-1961), der bedeutende deutsche Erzähler und Romancier, hat mit der romanhaften Autobiographie "Links wo das Herz ist" die Geschichte seines abenteuerlichen Lebens vor dem Hintergrund der alles verändernden Zeitereignisse geschrieben. In einer meisterhaften Mischung aus Pointiertheit und Überschwang gestaltet er die Schicksale seines Doubles Michael Vierkant. Dieser Lebensbericht gehört zu den bleibenden literarischen Selbstzeugnissen und ist eines der großen Bekenntnisbücher des Jahrhunderts.

Stöbern in Klassiker

Meine Cousine Rachel

Ein Roman ganz nach meinem Geschmack: Tolle Erzählweise, spannende Figuren und Handlung, schöne alte Sprache.

Jana_Stolberg

Die Blechtrommel

Ein dezent verstörendes Meisterwerk!

RolandKa

Stolz und Vorurteil

einer meiner liebsten Romane!

sirlancelot

Der Steppenwolf

Der Spiegel, der die 'Fratze' der Wahrheit zeigt, wird von den Dummen gehasst.

Hofmann-J

Die schönsten Märchen

Ich liebe es. Kindheitserinnerungen wurden wieder wach.

Sasi1990

Der Hobbit

"Gäbe es solche nur mehr, die ein gutes Essen, einen Scherz und ein Lied höher achten als gehortetes Gold, so wäre die Welt glücklicher."

Ibanez25

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Links wo das Herz ist" von Leonhard Frank

    Links wo das Herz ist
    HomersEvil

    HomersEvil

    19. February 2009 um 01:21

    Links wo das Herz ist Ich fand dieses Buch zufällig in einem angestaubten Bücherregal meiner Eltern. Der Titel, des in rotem Schutzumschlag vorliegenden Buches, ließ mich auf ein Werk linker Gesinnung und einer Art Pflichtlektüre für einen systemtreuen DDR-Bürger schließen. Doch weit gefehlt. "Links wo das Herz ist" stellt die Autobiographie Leonhard Franks da. Frank schildert mit Hilfe seines Alter Ego Michael Vierkant den kompletten Werdegang seines Lebens. Michael wuchs in ärmlichen Verhältnissen in Würzburg auf. Später verschlug es Michael nach Berlin. Michael wollte eigentlich Künstler werden, doch in Berlin fand er seine Bestimmung und wurde Schriftsteller. Mit Akribie und durchgehend leichter und eindringlicher Sprache führt Frank den Leser in seine Gedankenwelt ein. Er schildert die Ereignisse und Begebenheiten seines Lebens, die ihn dazu veranlassten seine Bücher zu schreiben. Durch die anschauliche Geschichte Michaels wird der Leser sogar regelrecht am Entstehungsprozess seiner Bücher beteiligt. Die Höhepunkte Franks Autobiographischer Erzählung bestehen vor allem in den eindringlichen Schilderungen und Empfindungen Michaels in Bezug auf die erste und enttäuschende Liebe, seiner ungewissen Zukunft, den Erfolg seines ersten Buches, seine Zeit mit seiner ersten Frau Lisa, die er dann jedoch bei einem tragischem Autounfall verliert, seines Exils während des ersten Weltkrieges, die dramatische Flucht vor den Nazis, die seine Bücher verbrannten, seines zweites Exils während des zweiten Weltkrieges in den USA und schließlich die Suche und das Finden nach seiner "Anna". Leonhard Franks Bücher sind zum Teil in Vergessenheit geraten. Zu Unrecht wie ich meine.

    Mehr