Leonhard M. Seidl Letzte Ausfahrt Giesing

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Letzte Ausfahrt Giesing“ von Leonhard M. Seidl

I ch glaube, München ist eine Hose mit Bügelfalten, bei der jemand den Schlitz offen gelassen hat. Da musst du schauen, wo du bleibst. Er ist geradlinig an der Grenze zur Unverschämtheit, ehemaliger Polizist und ein echter Münchner. Seit Neuestem außerdem: Privatdetektiv; im Fernlehrgang absolviert. Beste Voraussetzungen für Valentin Gaukler, um sich eines seltsamen Falles anzunehmen, bei dem der Sohn einer Freundin Zeuge wird und anschließend verstummt. Bei seiner Recherche stößt der scharfzüngige Privatdetektiv zunächst nur auf eine Mauer des Schweigens. Doch dann folgen eingemauerte Leichen: Die Gentrifizierung in München fordert ihre Opfer. Dass er bald eigene Leichen im Keller liegen hat, ist da noch das geringste Problem …

Skurriler Giesinger Kriminalroman: deftig, spitzzüngig, voll Humor und zum Nachdenken anregend

— elisabethjulianefriederica
elisabethjulianefriederica

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

kurzweilig und unterhaltsam

StephanieP

Gray

Obwohl es sich hierbei um einen Kriminalroman handelt, ist dieses Buch doch überraschend lustig.

Leseratte18

Schockfrost

Genial und hyperspannend! Macht Lust auf mehr.

stzemp

Ich soll nicht lügen

Sehr packend, man rätselt bis zum Ende, wer nun die Wahrheit sagt und wer lügt. Jedoch mir ein bisschen zu verworren.

Steffinitiv

Der Totensucher

Spannend ohne Längen mit sympathischen Protagonisten. Für meinen Geschmack etwas zu actionbeladen, dennoch klare Leseempfehlung

antonmaria

Kalter Schnitt

Durchweg spannend!

Kathleen1974

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mieten! Morden! München!

    Letzte Ausfahrt Giesing
    gaby2707

    gaby2707

    26. October 2015 um 18:50

    Valentin Gaukler, 39, Ex-Bulle bei der Münchner Polizei schlägt sich mehr schlecht als recht als Privatdetektiv durch. Als der 14jährige Sohn seiner Nachbarin und Freundin verschwindet, wieder auftaucht, nicht mehr sprechen kann oder will und sich dann herausstellt, dass er Zeuge eines Verbrechens geworden ist, greift Gaukler sofort ein. Und begibt sich in einen Sumpf, den er sich so nicht vorgestellt hat, und aus dem er nur mit Mühe wieder raus kommt. Gleich auf den ersten Seiten lerne ich Valentin Gaukler sehr detailliert kennen. Nur die Augenfarbe fehlt mir in der Aufzählung. Auch seine Freunde, Zechkumpanen, und mehrere Damen für bestimmte Zwecke sind mir bald nicht mehr fremd. Mit einigen wohnt er zusammen in einem Giesinger Mietshaus, das der Gentrifizierung zum Opfer fallen soll, wie wohl der gesamte Straßenkomplex. Eine Geschichte, wie sie wohl in jeder größeren deutschen Stadt angesiedelt sein könnte. Hier sind wir in Giesing, einem ehemaligen Arbeiterviertel, in dem es noch sehr "bodenständig" zugeht. Die handelnden Personen, die meisten im Ruhestand, aber noch sehr rüstig und vor allem trinkfest, kann ich mir gut vorstellen. Vor allem der verkannte Künstler Otto Harn mit seinen Gedichten und schauspielerischen Leistungen hat es mir angetan. Womit ich nicht gut zurecht gekommen bin, ist der Erzähl- bzw. Schreibstil. Teils sehr kurze, knappe, abgehackte Sätze, sehr viel persönliche Rede, auch äußerst knapp gehalten. Manches soll wohl witzig klingen. Nur verstehe ich diesen Humor leider nicht. Auch die dauernden sexistischen Anspielungen sind mir einfach für einen Krimi zuviel. Wobei ich diese Geschichte auch nicht als Krimi, eher als Sozialstudie sehe. Insgesamt habe ich eine Geschichte gelesen, die ich in großen Strecken absolut nachvollziehen konnte, mit der ich aber auch meine Schwierigkeiten hatte.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
  • Letzte Ausfahrt Giesing

    Letzte Ausfahrt Giesing
    elisabethjulianefriederica

    elisabethjulianefriederica

    Skurriler Giesinger Kriminalroman: deftig, spitzzüngig, voll Humor und zum Nachdenken anregend Die Einleitung: „Wir betreten die Nachtseite der Vernunft. Es wird dreckig. Hör auf zu lesen, bevor du kotzt. Jammer nicht rum. Hab dich gewarnt.“ Und so dreckig wie versprochen wurde es auch. Die Sprache: sehr deftig, dreckig, aber kraftvoll und voller Bilder. Ich habe eine ganze Weile gebraucht, um ihn dieses Buch und in die Vorstadt Giesing mit ihren kaputten Typen in der Gastwirtschaft und anderswo hineinzufinden. Aber die Charaktere sind authentisch, das Geschehen wurde sehr fesselnd, ein ganz eigener hintergründiger Humor tat sich beim Lesen auf, der mich des Öfteren zum Grinsen brachte. Nicht das Münchner Flair der Schönen und Reichen, sondern die Atmosphäre der Vorstadt, die „kleinen Leute“ in der Gastwirtschaft, die arme Kirche des „Klagemauer“genannten Pfarrers, Huren, mittendrin der Expolizist und Privatdetektiv Valentin Gaukler – der einen Auftrag einer Freundin annimmt: Sohn Frika wurde Zeuge eines Verbrechens und ist verstummt. Valentin stößt auf eine Mauer des Schweigens und wirbelt viel Staub auf ... Ein anspruchsvoller, süffig-deftiger Kriminalroman mit viel scharfer Zunge, Humor, Münchner bzw. Giesinger Flair der besonderen Art, kritisch und nachdenklich machend ...Und ganz sicher zum wiederholten Lesen ! Leseempfehlung, besonders für Münchner und Liebhaber skurriler Privatdetektive. Das Buch könnte ich mir auch ganz toll als Fernsehfilm vorstellen !

    Mehr
    • 2
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. May 2014 um 19:58
  • Buchverlosung zu "Letzte Ausfahrt Giesing" von Leonhard M. Seidl

    Letzte Ausfahrt Giesing
    Leonmicha

    Leonmicha

    Frech, karg und schwarzhumorig: Der packende Krimi aus den ehemaligen Münchner Arbeiterviertel Giesing macht die Gentrifizierung in deutschen Großstädten zum Thema - ein aktuelles Thema spannend umgesetzt rund um einen sympathisch-verschlagenen Detektiv und Ex-Polizist.

    • 83