Leonie Daub

Lebenslauf von Leonie Daub

Leonie Daub studierte Kommunikationsdesign an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Schon als Kind konnte sie den Zeichenstift kaum aus der Hand legen. Heute arbeitet sie als freie Illustratorin und Grafikdesignerin.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Leonie Daub

Cover des Buches Die Träne des Einhorns (ISBN: 9783833737596)

Die Träne des Einhorns

 (12)
Erschienen am 07.07.2017
Cover des Buches Paffi. Ein kleiner Drache bringt Glück (ISBN: 9783833738470)

Paffi. Ein kleiner Drache bringt Glück

 (4)
Erschienen am 09.03.2018
Cover des Buches Paffi. Ein kleiner Drache in der Schule (ISBN: 9783833739996)

Paffi. Ein kleiner Drache in der Schule

 (3)
Erschienen am 22.03.2019
Cover des Buches Das Licht des Einhorns (ISBN: 9783833741340)

Das Licht des Einhorns

 (1)
Erschienen am 13.03.2020
Cover des Buches Gute Nacht, Stuttgart (ISBN: 9783743204232)

Gute Nacht, Stuttgart

 (1)
Erschienen am 11.03.2020

Neue Rezensionen zu Leonie Daub

Cover des Buches Paffi. Ein kleiner Drache auf dem Drachenfest (ISBN: 9783833741852)Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Paffi. Ein kleiner Drache auf dem Drachenfest" von Bettina Göschl

Eine Geschichte über Winddrachen, eine Familiengeschichte, Hilfsbereitschaft, Hochmut und vom Fliegen
Kinderbuchkistevor einem Jahr

Es ist Herbst geworden, draußen weht ein heftiger Wind und es ist Wochenende. Was liegt da näheres als zum Drachenfest zu gehen und einen Drachen steigen zu lassen. Dieser Plan reift am Frühstückstisch der Familie Engel bei der der kleine grüne, Rosen liebende Drache seit einiger Zeit wohnt. Doch ehrlich gesagt, Paffi versteht das alles nicht. Marie und Leon versuchen ihm zu erklären, das nicht ehr in die Luft steigen soll sondern ein Papierdrache. Papa Engel hat eine Idee. Auf dem Dachboden müsste noch sein alter Drache sein, mit dem er als Kind gespielt hat. Also machen sich Marie und Leon mit Paffi auf um den Drachen zu finden. Auf dem Dachboden ist es ganz schön gruselig und plötzlich erschrickt Paffi ganz fürchterlich. Ein Monster steht neben ihm. Er erschrickt so doll das er an einen Karton stößt und ob ihrs glaubt oder nicht, genau in dem ist Papas alter Drache.

Ein schöner Drachen, der bestimmt noch fliegt. Er ist zwar etwas ausgebleicht aber das macht erst einmal nichts. Die Freunde ist groß besonders bei Papa Engel, der sich wohl in seine Kindheit zurückversetzt fühlt. Leider geschieht Paffi dann aber ein Missgeschick, bei dem der Drachen ziemlich in Mitleidenschaft gerät. Der Vater ist sehr traurig, doch dank der Hilfe aller wird aus dem alten Drachen ein schöner neuer, der nur darauf wartet in die Lüfte zu steigen.

Und genau das macht die Familie dann auch. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten und dem Kontakt mit einem etwas sehr überheblichen Mädchen, das stolze Besitzerin eines Lenkdrachens ist und sich über den altmodischen Drachen lustig macht, geht der Drache der Familie Engel in die Luft und alle sind begeistert von dem wunderschön in der Luft tanzendem selbst gebauten Drachen.

Ein schöner Tag der zu Ende geht. Nicht so schön war er für das überhebliche Mädchen dessen Drachen stürzte in einem Baum ab und da kam sie nicht ran, bis Paffi mutig in den Baum klettert und ihn aus den Ästen befreit.

Ende gut alles gut könnte man sagen doch Paffi ist traurig. Ihm kommen Zweifel ob er wirklich ein echter, richtiger Drache ist denn er kann nicht fliegen.

Doch da hat Leon eine tolle Idee an dessen Ende Paffi zumindest etwas ein Gefühl davon bekommt wie sich Fliegen anfühlt.

Wieder hat sich Bettina Göschl eine wundervolle, sehr fantasievolle und doch realitätsnahe Geschichte für ihre jungen Leser ausgedacht, in der es viel zu erleben gibt, die aber auch viel mit auf den Weg gibt.

Da ist zum einen Paffi, der Drache, der ins Grübeln über sein Dasein kommt, da ist Papa Engel, der in Kindheitserinnerungen schwelgt, da ist der alte Drache, der von den Kindern freudig gefunden wird. Da ist die Botschaft es muss kein neuer, moderner sein. Marie und Leon waren stolz Papas alten Drachen heraussuchen zu dürfen. Auch als dieser von Paffi ramponiert wird steht nicht zur Debatte einen neuen zu kaufen sondern der alte wird begeistert wieder hergerichtet und der Leser kann die einzelnen Schritte sogar mit verfolgen.  Da ist das überhebliche Mädchen mit dem Lenkdrachen, das ganz schön gemein ist und einsehen muss, dass es auch selbstgemachte schöne Drachen gibt, die fliegen können und das sich für sein Verhalten später entschuldigt. Und da ist Paffi der erfährt wie es sich anfühlt zu fliegen und dann gar nicht mehr traurig ist weil er nicht so fliegen kann wie die anderen Drachen beim Drachenfest.

Die Geschichte vereint viele Themen über die sich nach dem Vorlesen wunderbar unterhalten werden kann.

Am Ende des Tages haben die Kinder nicht nur eine wunderschöne Geschichte kennengelernt mit tollen farbigen Illustrationen, die mit sehr viel Liebe zum Detail die Handlung lebendig machen sondern auch sicherlich die Inspiration selbst einen Drachen bauen zu wollen.

Dann auf ins Drachenbauabenteuer, Paffi guckt euch aus der Ferne bestimmt zu.

Wir wünschen euch viel Freude mit Paffis Geschichte, beim Basteln und Drachen steigen lassen

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Licht des Einhorns (ISBN: 9783833741340)Samy86s avatar

Rezension zu "Das Licht des Einhorns" von Bettina Göschl

Lesespaß für die ganze Familie! <3
Samy86vor einem Jahr

Inhalt:




Im zauberhaften Tal ist Unruhe eingekehrt, denn nicht wie jeden Tag erklingt die liebliche Stimme von Sängerin Sina und erhellt den Tag der Bewohner. Doch Rettung naht, denn ein Hilferuf hat seinen Weg zum tapferen Ritter Felix gefunden und dieser hat sich sofort auf den Weg gemacht.


Währenddessen hegt der böse Zauberer seinen nächsten Anschlag. Sein neues Opfer hat er bereits ins Visier genommen. 




Mithilfe seiner Freunde kämpft Ritter Felix für Gerechtigkeit, doch kommt seine Heldentat noch rechtzeitig um größeres Chaos zu vermeiden?




Meinung:




Oh man welch ein liebliches und so ehrliches Buch! - Bin total hin und weg! -


Ich mag die versteckten Details, die das Leseerlebnis immer wieder aufs Neue entfachen und den Entdeckerinstikt wecken. Es ist fast so als erlebe man die Geschichte immer wieder auf neue Art und Weise, so dass man sich gerne ins Abenteuer mit Felix stürzt auch wenn man die Geschichte auswendig zu kennen scheint. 




Sofort stechen die ganzseitigen Illustrationen ins Auge, die den Text einbetten und dem Gelesenen noch mehr Intensität verleihen. 




Auch finde ich die Kombination aus einem Helden und seinen „magischen“ Freunden wundervoll. So werden die Interessen von Jungs und Mädels aufgegriffen. Auch das Abenteuer ist für beide Parteien gemacht und herzerwärmend erzählt. 




Die fesselnde Geschichte ist mit einer ordentlichen Portion Spannung versehen und hat zudem noch eine wichtige Botschaft mit im Gepäck :


„Mit Freundschaft und Zusammenhalt ist jede Hürde machbar!“


In der heutigen Zeit ein wichtiges Thema welche leider oftmals viel zu kurz kommt.




Schade, dass die Geschichte nur sehr kurz ist, denn man möchte an der Seite von Ritter Felix gar nicht mehr weg. Man sehnt sich wahrlich nach dem nächsten Abenteuer an der Seite des kleinen charmanten Protagonisten!




Fazit:




Ein Abenteuer, welches immer wieder aufs Neue zum Verweilen, Erleben und Spaß haben einlädt! Lesespaß für jung und alt.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Gute Nacht, Stuttgart (ISBN: 9783743204232)LeosUniversums avatar

Rezension zu "Gute Nacht, Stuttgart" von Barbara Rose

Ein farbenfroh gestaltetes Pappbilderbuch für die allerkleinsten Leser
LeosUniversumvor 2 Jahren

Inhalt:
Dieses kleine Bilderbuch zeigt auf 22 Seiten alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, Plätze und Feste der Stadt Stuttgart.

Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um ein Pappbilderbuch für die allerkleinsten Leser. Vollkommen begeistert bin ich von den zauberhaften Illustrationen, denn jede einzelne Seite wurde herzallerliebst gestaltet. Auf den farbenfrohen Seiten entdecken Kinder ab 18 Monaten Stuttgarts Sehenswürdigkeiten und regionale Besonderheiten. Die kurzen Texte eignen sich hervorragend als Gutenachtgeschichte zum abendlichen Vorlesen. Die Informationen rund um die wichtigen Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen der Stadt sind zwar kindgerecht, fallen jedoch kurz aus. Ich persönlich hätte mir Texte in Reimform gut vorstellen können. Was ich außerdem komplett vermisst habe, ist der schwäbische Dialekt. „Dr Schwob schwätzt fei so“ und das kann man dann auch gerne als regionale Besonderheit hervorheben.

Fazit:
„Gute Nacht, Stuttgart“ von Barbara Rose ist ein farbenfroh gestaltetes Pappbilderbuch, das sich hervorragend zum abendlichen Vorlesen eignet. Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen, weil mir das typisch Schwäbische etwas zu kurz kommt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks