Leonie Haubrich

 4.5 Sterne bei 306 Bewertungen
Autorin von Der Zweite, Je schwärzer die Nacht und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Leonie Haubrich

Leonie Haubrich ist das Pseudonym der Schriftstellerin Heike Fröhling, unter dem sie Psychothriller veröffentlicht. Sowohl unter ihrem Realnamen, als auch mit ihrem Pseudonym, ist Fröhling in der Longlist des deutschen Self-Publishing-Preis 2017 vertreten.

Alle Bücher von Leonie Haubrich

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Zweite (ISBN: 9783738648683)

Der Zweite

 (42)
Erschienen am 30.09.2015
Cover des Buches Je schwärzer die Nacht (ISBN: 9781503938380)

Je schwärzer die Nacht

 (39)
Erschienen am 12.07.2016
Cover des Buches Dunkelspiel: Psychothriller (ISBN: B085NY6WPC)

Dunkelspiel: Psychothriller

 (32)
Erschienen am 22.04.2020
Cover des Buches Was du nicht siehst (ISBN: 9783743167179)

Was du nicht siehst

 (29)
Erschienen am 28.04.2017
Cover des Buches Dünenkind: Nordseethriller (ISBN: 9781097602834)

Dünenkind: Nordseethriller

 (27)
Erschienen am 09.05.2019
Cover des Buches Die Totenkünstlerin: Psychothriller (ISBN: 9781688169180)

Die Totenkünstlerin: Psychothriller

 (21)
Erschienen am 23.08.2019
Cover des Buches Aus dem Dunkel (ISBN: 9783746061986)

Aus dem Dunkel

 (19)
Erschienen am 17.01.2018
Cover des Buches Dunkelmädchen: Psychothriller (ISBN: B07MSCHYW6)

Dunkelmädchen: Psychothriller

 (16)
Erschienen am 15.01.2019

Neue Rezensionen zu Leonie Haubrich

Neu
E

Rezension zu "Die Totensammlerin" von Leonie Haubrich

Spannend bis zum Schluss
Evelyn_Ziebuhrvor 3 Monaten

Yvonne wacht nach einem schweren Unfall, sie wäre beinahe von einem Zug überrollt worden, ohne Gedächtnis mit einem amputierten Bein im Krankenhaus auf. Die Psychologin muss sicher gehen bevor sie sie zur Reha schickt, dass es kein Suizid war. Aber Yvonne weiß es nicht, sie kann sich nicht erinnern. Ihr Mann Dominik kümmert sich liebevoll um sie, zu liebevoll, wie es ihr vorkommt. Zuhause angekommen scheint auch nichts mehr so zu sein wie vorher. Irgendwie kommt ihr alles so fremd vor. Auch, dass sich ihre Tochter Chris nicht bei ihr meldet, wundert Yvonne. Was ist wirklich passiert? War es wirklich ein Unfall, oder vielleicht ein Mordversuch? Sie versucht sich zu erinnern, doch sie muss schnell feststellen, dass sie auf sich alleine gestellt ist. Wem kann sie trauen? Sie beginnt auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen und nach und nach kommt ihr Gedächtnis langsam wieder zurück. Doch was sie da erfährt, ist alles andere als schön……

 

Fazit / Meinung:

Das Buch ist sehr spannend und flüssig in der Ich-Form, bzw., Erzählform von Yvonne, geschrieben. Es verliert nichts an Spannung. Bis zum Schluss tappt man förmlich im Dunkeln, was und wie es wirklich passiert ist. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Allerdings hätte ich mit dem Schluss so nicht gerechnet.

Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Totensammlerin" von Leonie Haubrich

Spannung bis zum Schluß
Bianka_Frivor 3 Monaten

Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe


Ich bin eigentlich kein Thriller Freund, aber die Bücher der Autorin liebe ich und verschlinge sie regelrecht und war dementsprechend wahnsinnig gespannt auf das neue Buch.


Das Cover ist wieder ganz typisch für ihre Thriller und ich finde sie faszinierend und im Bereich Thriller ein absoluter Eyecatcher. Ich würde sie wohl mittlerweile auch ohne Schrift erkennen! Einfach genial und immer passend zum Buch. 


Der Schreibstil der Autorin fasziniert mich immer wieder. Er ist locker leicht, sehr bildlich, dabei aber nie ZU bildlich, aber gleichzeitig, obwohl eben locker leicht, so spannend und zieht einen so in den Bann, dass die Seiten nur so dahinfliegen und man plötzlich am Ende ist...immer leicht verstört und doch geflasht! Die Geschichten, wie auch diese jetzt, sind immer sehr komplex, aber auch hier kann man problemlos folgen. Die Spannung ist von Beginn an da und das ganze Buch über zusätzlich diese unterschwellige Bedrohung, obwohl eigentlich gar nichts passiert in dem Moment, gerade dadurch  war ich so in dem Buch gefangen und hab es in eins durchgelesen.


Es gibt hier im Grunde zwei Handlungsstränge - die Gegenwart und die Vergangenheit. Man kann aber immer gut unterscheiden und problemlos erkennen. Anfangs dachte ich echt, ich hab die Zusammenhänge schnell erkannt...nun ja, ich lache jetzt noch über meine Naivität :)) obwohl ich ihre Bücher kenne, bin ich auch hier wieder darauf reingefallen :) Die Autorin hat Wendungen und Zusammenhänge eingebaut, mit denen ich nie gerechnet hätte und schnell hab ich aufgegeben, mir Urteile zu bilden ;)) und habe einfach mitgefiebert. 


Die Geschichte selbst pendelt bisschen zwischen Erzählperspektive und ICH-Form, die aber in erster Linie nur bei den Rückblenden von Yvonne. Mich hat das nicht gestört, im Gegenteil, ich konnte mich da nochmal mehr in Yvonne reinversetzen. Man begleitet das ganze Buch über Yvonne und leidet und fiebert mit ihr mit. Ich fand sie als Charakter faszinierend, sie hat eine tolle Tiefe und ist sehr detailliert ausgearbeitet. Es war, als ob man als Schatten neben ihr herläuft. Ich fand ihre Art toll, wie sie sich auf die Suche nach sich und ihrem Leben macht. Ihre Zerissenheit ist trotz ihres Selbstbewusstsein immer zu spüren. Immer die Frage, wem kann ich trauen, wem nicht, wer verschweigt mir was. Was ist Realität, was Schein. Ihre Gefühle und Emotionen, gerade ihre Ängste, werden gut zum Leser transportiert. 


Die Charaktere sind sehr authentisch, sehr detailliert und haben eine schöne Tiefe. Was mir sehr gefallen hat, dass es recht wenig Charaktere waren und man dadurch viel mehr im Geschehen war und nicht durch Nebencharaktere "abgelenkt".  Alle bleiben bis zum Ende undurchsichtig, nie kann man sich sicher sein, ob das, was die Person gerade tut echt ist oder Schein. Man weiß anfangs nie, wohin die Reise mit den Charakteren geht in den Büchern und so war es hier auch und ich bin am Ende immer wieder überrascht und geflasht.


Ich kann jedem Thriller Fan die Bücher der Autorin nur ans Herz legen. 


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Totensammlerin" von Leonie Haubrich

Spannung pur
Xanakavor 3 Monaten

Als Yvonne im Krankenhaus aufwacht, weiß sie nicht, was geschehen ist. Rückblickend fehlen ihr mindestens die letzten drei Monate ihres Lebens. Auch wie es zu dem Unfall kam, ob es vielleicht sogar ein misslungener Selbstmordversuch war, sie weiß es nicht. Klar ist nur, sie hat bei dem Unfall ein Bein verloren. Dominik, ihr Mann, versucht alles damit sie die schweren Tage in der Klinik und in der Reha übersteht. Zu Hause angekommen, merkt sie, es ist doch einiges verändert und sie weiß nicht, warum. Viele von ihren persönlichen Dingen, an die sie sich deutlich erinnert sind nicht mehr da. Überhaupt, es ist so fast gar nichts von ihr mehr da. Auch ihre Tochter Chris meldet sich nicht. 

 Je länger Yvonne zu Hause ist, umso unwohler fühlt sie sich, verspürt mehr und mehr das Eingesperrtsein. Sie ist quasi gefangen im Haus. Aber es gibt da winzige Erinnerungsblitze. Sie ist sich sicher, sie muss nur an den richtigen Stellen suchen. Auch das Verhalten von Dominik ihr gegenüber verunsichert sie. Warum hat er die Handyüberwachung auf ihrem Handy eingestellt? Yvonne beschließt zu kämpfen und sich ihre Erinnerungen Stück für Stück zurückzuholen. Doch kann sie alle Rätsel um ihre Person lösen? Lest selbst und lasst euch von den Rätseln um ihre Vergangenheit fesseln.

 Für mich sind die Thriller von Leonie Haubrich immer etwas ganz Besonderes. Ich weiß beim Lesen nie, wo führt mich die Autorin mit den Erlebnissen ihrer Protagonisten hin. Mit ihrer Protagonistin Yvonne lässt sie uns an deren Gedanken und auch an ihren Ängsten teilhaben. Dabei entwickelt die Autorin auf ihre ganz eigene Weise ein Dynamik, die einem beim Lesen einfach nur fesselt. Dabei lässt sich niemals ahnen, wo die Story uns hinführen wird. Denn Yvonne erinnert sich immer nur bruchstückhaft an einzelne Ereignisse. Der Autorin gelingt es nachvollziehbar die Ängste von Yvonne einzufangen und man spürt beim Lesen die Angst und kann die Bedrohung förmlich spüren.

 Ich haben diesen Psychothriller in einem Rutsch gelesen und bin wieder einmal begeistert. Von mir gibt es eine ausdrückliche Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne.

 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Dunkelspiel: Psychothriller

Du kannst weglaufen. Aber Deiner Vergangenheit entkommst Du nicht – ein Psychothriller, bei dem wenig so ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

In der Leserunde mit der Autorin werden 20 Taschenbücher als Vorabexemplare noch vor dem Erscheinungstermin verlost.

Hallo ihr Lieben,

wie schon oben beschrieben: Ich habe 20 Taschenbuchexemplare für euch und freue mich riesig auf unseren gemeinsamen Austausch in dieser Leserunde.

Wer nicht ausgelost wird und trotzdem teilnehmen will, kann sich in die Rubrik "Wenn ich kein Taschenbuchexemplar gewinne, schicke mir bitte ein E-Book zu" eintragen. Wichtig: Der Eintrag unter diesem Thema (E-Book) hat nichts mit der Verlosung zu tun! Ich verlose erst die Taschenbücher und schaue dann, wer dort steht und verschicke dann die E-Books als Trostpreise im gewünschten Format. 

Worum es in dem Buch genau geht?

Gefühle, Verstrickungen und scheinbar aussichtslose Umstände sind ihr Spezialgebiet. Nina Kolodziej ist Psychotherapeutin, die auch unkonventionelle Wege geht.
Friederike wird nach der Praxis-Neueröffnung Ninas erste Klientin. Die 41-jährige Buchhalterin unterhielt jahrelang einen intensiven Briefwechsel mit dem inhaftierten Mörder Pierre. Nach Pierres Entlassung muss sich die Liebe der Realität stellen.
Als Friederikes Freundin Sonja ermordet wird, weisen alle Spuren zu Pierre. Nina begreift fast zu spät, dass es nicht nur darum geht, die emotionalen Verwicklungen zwischen Pierre und Friederike zu lösen und den Mann hinter der Maske zu erkennen. Längst schwebt sie selbst in Gefahr und muss sich ihrer eigenen Vergangenheit stellen, um zu überleben.

Die Leserunde beginnt mit Glück schon Ostern (hängt natürlich von der Post ab), die Rezension soll hier und auf Amazon bis zum 03.05. eingestellt werden (gerne natürlich auch noch auf anderen Plattformen).

Ich freue mich auf euch!

Heike (Leonie Haubrich)


593 BeiträgeVerlosung beendet
E
Letzter Beitrag von  Evelyn_Ziebuhrvor 4 Monaten

Hab dir gerade eine E-Mail geschickt 😉

Cover des Buches Die Totenkünstlerin: Psychothriller

Hallo ihr Lieben,

am 16.9. erscheint mein neuer Roman "Die Totenkünstlerin", aber bei dieser Leserunde habt ihr die Chance, schon vor allen anderen den Psychothriller zu lesen. Start der Leserunde ist am 7.9., ich freue mich, wenn auch DU dabei bist!

LG

Heike

(Leonie Haubrich)

Hallo ihr Lieben,

am 16.9. erscheint mein neuer Roman "Die Totenkünstlerin", aber bei dieser Leserunde habt ihr die Chance, schon vor allen anderen den Psychothriller zu lesen. Start der Leserunde ist am 7.9., ich freue mich, wenn auch DU dabei bist!

Verlost werden 10 Taschenbücher und 10 E-Books im Wunschformat (epub, mobi oder pdf). Um an der Buchverlosung teilzunehmen, beantworte einfach die Frage:

Was macht für Dich einen guten Psychothriller aus?

Und schreib auch bitte dabei, ob Du nur an der TB-Verlosung teilnehmen willst oder zusätzlich auch an der nachfolgenden E-Book-Verlosung. Natürlich ist auch eine Teilnahme NUR an der E-Book-Verlosung möglich.

Die Rezension sollte hier auf Lovelybooks und auch bei Amazon veröffentlicht werden.

Um was es in dem Roman geht?

Jeder Tod ist einzigartig. Das Foto, mit dem sie ihn festhält, muss Vergangenheit und Zukunft verbinden, den Moment in seiner Schönheit und seinem Schrecken festhalten. Gleichzeitig muss die Totenkünstlerin dafür sorgen, im Verborgenen zu bleiben. Jahrzehntelang ist ihr das gelungen.
Eigentlich wollte sie Ellen schon als Kind töten. Doch aus dem Kind, das sich nicht erinnern kann, ist eine junge Frau geworden, die nicht nur in alten Todesfällen gräbt, sondern der Wahrheit gefährlich nahe kommt.
Das ruft die Totenkünstlerin erneut auf den Plan.


Das hört sich vielleicht brutaler an, als es ist, der Roman ist aber frei von Horror, deutlichen Gewalt- oder Splatter-Szenen aller Art. Psychothriller dementsprechend in klassischer Hitchcock-Tradition.


LG

Heike

(Leonie Haubrich)


245 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  heikefroehlingvor einem Jahr

Hallo ihr Lieben,


noch einmal ganz, ganz herzlichen Dank, dass ihr bei der Leserunde dabei gewesen seid. Einige hatten mich schon gefragt, jetzt endlich ist das Buch in ALLEN Tolino-Shops verfügbar (Thalia, Hugendubel, buecher.de ...)

FALLS jemand noch dort eine Rezi einstellen könnte, wäre das supernett!!!


Auf jeden Fall wünsche ich euch ganz frohe Weihnachten und alles, alles Gute für 2020 mit vielen Lesehighlights.


LG

Heike (Leonie Haubrich)

Cover des Buches Je schwärzer die Nacht

Herzliche Einladung zur Thriller-Vorab-Leserunde ab dem 27. Juni!

Hallo ihr Lieben!

Am 5.7. erscheint bei Amazon Publishing mein neuer Thriller "Je schwärzer die Nacht" unter meinem Thrillerpseudonym Leonie Haubrich. Zur Neuerscheinung gibt es auch diesmal wieder eine Vorab-Leserunde. Dafür stellt Amazon Publishing 25 Taschenbücher zur Verfügung.


Zum Buch:

Eine Forscherin wird tot aufgefunden, daneben ihre drogensüchtige Tochter mit einem Messer in der Hand. Für die Polizei ist es ein klarer Fall, für die Anwältin Stefanie Beck ergeben sich aber bei genauerem Hinsehen viele Fragen. Ihre Mandantin Pia kann sich an nichts erinnern. Ist es Amnesie, Schock, oder eine Lüge? Stefanie beginnt zu recherchieren. Bald entpuppt sich das scheinbare Familiendrama als Albtraum ohnegleichen – mit übermächtigen Gegnern, die vor nichts zurückschrecken. Stefanie bleibt nicht viel Zeit, denn irgendjemand will auch sie zum Schweigen bringen.

Das Cover ist noch nicht online, deshalb habe ich es anstelle der Buchvorschau unten als Bilddatei angehängt.

Wenn ihr dabei sein wollt, schreit einfach "hier" oder macht euch wie auch immer bemerkbar :-)

Die Taschennbücher sollten ab dem 23.6. spätestens verschickt werden. (Es kann auch ein paar Tage später werden, da die Bücher aus den USA kommen, bisher hat aber alles immer im Zeitplan geklappt.)

Wichtig ist, dass die Bücherverlosung an die aktive Teilnahme an der Leserunde (ab dem 27.6.) geknüpft ist und eine Rezension bei Amazon gepostet werden soll.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen, auf eure Gedanken zum Buch und auf den gemeinsamen Austausch!

LG

Heike


Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen

508 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Leonie Haubrich im Netz:

Community-Statistik

in 231 Bibliotheken

auf 65 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks