Leonie Haubrich Auf manche Nacht folgt kein Tag

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(6)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Auf manche Nacht folgt kein Tag“ von Leonie Haubrich

"Warum gibt es kein Waschmittel, um den Schmutz vom Gemüt abzuwaschen, keinen Verband für die Verletzungen der Seele?"

Ein entführtes Mädchen. Ein alter Mann, der ahnt: Wenn alle sagen, es ist längst vorbei, fängt es gerade erst an.
Als Walter ein Bild der Verschwundenen sieht, ist es, als erkennt er darin seine längst verstorbene Frau wieder. Verrückt? Möglich.
Obwohl seine gesamte Umgebung sich gegen ihn stellt und ihn an seiner eigenen Wahrnehmung zweifeln lässt, ist er sicher, dass es eine Verbindung gibt zwischen dem Mädchen, seiner Frau und ihm. Walter beginnt zu recherchieren …

“Auf manche Nacht folgt kein Tag” wurde 2012 unter dem Titel “Nachtschattenspiel” erstveröffentlicht. Die ab Juli 2015 lieferbare Ausgabe wurde neu lektoriert und gestaltet.

Stöbern in Krimi & Thriller

Blutzeuge

Ein fesselnder Plot, Nervenkitzel und Adrenalin pur, perfekt umgesetzt.

Ladybella911

Das Original

Spannender Anfang, dann lange lähmend, hintenraus wieder spannend, das Ende enttäuschend.

Jana68

Flugangst 7A

Spannender Thriller, von dem ich etwas anderes erwartet hätte und der mich am Ende nicht komplett Über zeugen konnte.

corbie

Das Apartment

Langweilig. Thriller? na daran üben wir noh mal :)

Sternlein

Sleeping Beauties

Dieses Buch, werde ich immer wieder lesen!!

Lanna

Tausend Teufel

: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung.

friederickesblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ... oder aber wie der Tag zur Nacht wird.

    Auf manche Nacht folgt kein Tag

    Ninasan86

    19. June 2016 um 20:50

    Zunächst mal zum Klappentext:Ein entführtes Mädchen. Ein alter Mann, der ahnt: Wenn alle sagen, es ist längst vorbei, fängt es gerade erst an ...Als Walter ein Bild der Verschwundenen sieht, ist es, als würde er darin seine längst verstorbene Frau wiedererkennen. Verrückt? Möglich. Ist es nur Besessenheit, die ihn immer wieder zu diesem Entführungsfall zurückkehren lässt, in dem die Polizei längst ermittelt? Steht ihm seine traumatische, unverarbeitete Vergangenheit, die nun hervorbricht, im Weg? Oder hilft sie, Dinge zu sehen, die sonst niemand entdeckt?Ein emotionales und spannungsreiches Psychodrama über Schatten der Vergangenheit, über Obsession, über Figuren, die zur falschen Zeit am falschen Ort sind und in Abgründe gesogen werden, von denen sie nie etwas geahnt haben.Über die Autorin:Leonie Haubrich, Jahrgang 1971. Nach dem Studium der Germanistik ist sie ins Frankfurter Umland gezogen, wo sie bis heute lebt. Jahrelang war die Autorin als Journalistin für Frauenzeitschriften tätig. Ausgedehnte Reisen und Bergtouren führten sie bis nach Asien/Nepal. Aktuell veröffentlicht sie als Verlagsautorin (Aufbau, Bastei, Amazon Publishing) und erfolgreich als Selfpublisherin, wo sie die Freiheit genießt, mit ihrem selbst zusammengestellten Team von Profis für die Leser Romane zu schreiben, die Spannung und Tiefgründigkeit verbinden.Nun aber meine Rezension zu diesem Buch:Ich habe das Buch als eBook gelesen und wie all die anderen Thriller von Leonie Haubrich vorher, hat es auch dieser binnen weniger Minuten geschafft, mich vollends zu fesseln. Leider habe ich den Fehler begangen und habe abends mit dem Buch angefangen - irgendwann musste ich es einfach weglegen und schlafen gehen. Doch schon am nächsten Tag ging es weiter.Leonie Haubrich hat sich bei mir als eine Autorin herauskristallisiert, die Themen in ihren Romanen aufführt, die unterschiedliche Meinungen hervorrufen: in dieser Geschichte geht es um einen Raub, der eigentlich im Vordergrund steht, doch die beiden Täter werden von der kleinen Mia während ihrem Spiel entdeckt. Die beiden wissen keinen anderen Ausweg, als die Kleine zu entführen und in einen dunklen Keller zu sperren. Mia durchlebt mehrere Stunden und Tage voller Ängste bis hin zum schieren Wahnsinn - ihre Kindheit endet in eben diesem Augenblick. Die Ermittler tappen im Dunkeln, die Eltern sind verzweifelt und suchen unentwegt ihre geliebte Tochter, doch erst ein älterer Mann namens Walter Teich schafft es, sich der Entführung zu stellen und die ersten Hinweise auf Mias Aufenthalt zu finden. Der Protagonist Walter Teich hat mich direkt zu Anfang der Geschichte beschäftigt. Er ist allein, seine geliebte Frau verstarb bei der Geburt ihrer Zwillinge und eben diese sind bereits erwachsen und führen ihre eigenen Leben - ohne Walter. Walter kann sich nur schlecht von seiner Ehefrau lösen und hängt seinen Erinnerungen an eine glückliche Zeit nach. Doch auch hier wird mir als Leser bewusst, dass da mehr dahinter steckt. Auch in seiner Familie war nicht immer alles eitel Sonnenschein - auch hier gab es Reibereien und für mich ist klar: Walter ist nicht nur auf der Suche nach der entführten Mia, sondern auch auf der Suche zu sich selbst und zu seiner Familie.Leonie Haubrich hat es wieder einmal geschafft, mich dazu zu bringen, das Buch innerhalb weniger Stunden (mit einer Unterbrechung durch die Nacht) durchzulesen. Es ist einfach unfassbar :) Und ihr nächster Roman landet sicherlich bald auf meinem Reader! Schon nach diesen drei Romanen gehört sie zu meinen Favoriten in der Thriller-Branche!

    Mehr
  • Auf manche Nacht folgt kein Tag

    Auf manche Nacht folgt kein Tag

    Melody80

    29. August 2015 um 12:09

    Alles beginnt damit, dass der Rentner  Walter Teich, bei einem Fahrradunfall seinen geliebten Mantel, den er vor über 40 Jahren von seiner Frau geschenkt bekommen hat, verliert. Im Krankenhaus bittet er seine Tochter, seinen Mantel zu suchen. Ohne ihn fürchtet er, seine tote Frau nicht in Ehren halten zu können und klammert sich an jedes Andenken, sei es der Uralt-Schwarz-Weiß-Fernseher, die doppelten Steppdecken, mit denen er sich jede Nacht in gleicher Reihenfolge zudeckt oder die beigen Vorhänge im Wohnzimmer. Erst als Walter von dem Verschwinden der kleinen Mia erfährt, hört er auf in der Vergangenheit zu leben und versucht, das Mädchen zu finden. Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Es pendelt zwischen den Gedankengängen des Rentners Walter und dem kleinen Mädchen Mia hin und her. Während des Lesens empfand ich viel Mitleid mit dem verzweifelten Walter, der sich so sehr an Erinnerungen klammert und aus einer 40(!)-jährigen Trauerphase aus eigener Kraft anscheinend nicht herauskommen kann. Von seinen Töchtern lässt er keine Hilfe zu. Beide sind zu sehr beschäftigt mit ihrem eigenen Leben, wenn eine Annäherung erfolgt, wird sie sowohl von Werner, als auch speziell von Tochter Anna sofort abgeschmettert.  Erst mit der Suche nach Mia sieht Walter eine sinnvolle Beschäftigung in seinem Leben. Die Entführung von Mia ist genauso spannend wie Walters Geschichte. Je näher es dem Ende zu ging, habe ich mich immer öfters gefragt, wie denn nun alles zufriedenstellend aufgelöst werden kann. Das Ende kam…ziemlich schnell, zu schnell. Leider wurden meiner Meinung nach nicht alle Fragen beantwortet. Auch die Bezeichnung Thriller ist falsch gewählt. Das Buch ist weniger ein Thriller, als eine Persönlichkeitsstudie über einen einsamen und verzweifelten Menschen. Mein Fazit Alles in allem eine interessante Geschichte, wie ich sie noch nie gelesen habe. Eine traurige Geschichte, ein noch trauriger Protagonist, was mir sehr gut gefallen hat. Schade fand ich nur, dass manches unbeantwortet blieb. Das Ende kam für mich zu abrupt. Trotzdem ein spannendes Buch für manche Lesenachmittage!

    Mehr
  • Auf manche Nacht folgt kein Tag

    Auf manche Nacht folgt kein Tag

    Manuzio

    09. July 2015 um 13:25

    Trotz dem leicht in die Irre führenden Klappentext, lebt dieses Werk gerade durch Ambivalenzen innerhalb der Beziehungen der Figuren. Neben einem Stockholm-Syndrom finden sich auch andere Belastungen innerhalb der Figurenkonsellation, vor allem hervorgerufen durch eine unverarbeitete, nicht selten traumatische Vergangenheit. Die Dialoge, in denen sich die Ambivalenzen vorwiegend manifestieren, sind in dieser Hinsicht recht geschickt konstruiert, weil die gesamte Tragweite der peinlichen, unangenehmen und gereizten Stimmung für den Leser erfahrbar wird. [...] Weiterlesen auf meinem Blog unter http://manuzio.jimdo.com/2015/07/01/auf-manche-nacht-folgt-kein-tag/

    Mehr
  • Walter und sein Weg zum Seelenfrieden

    Auf manche Nacht folgt kein Tag

    P6nd0r6

    Auf manche Nacht folgt kein Tag Leonie Haubrich Heike Fröhling wurde 1971 in Unna geboren. In Koblenz und Bonn studierte sie Germanistik, Schulmusik und Musikwissenschaft. Seit 1999 veröffentlicht sie Romane und Erzählungen in kleineren und größeren Verlagen (Verträge mit Aufbau, Bastei, Amazon Publishing) und schreibt journalistische Texte für Frauenzeitschriten. Durch den Verkaufserfolg (längere Zeit in den Top 100 der bei Amazon verkauften Bücher) und die große Resonanz ihres selbst herausgebrachten Psychothrillers “Am Anfang war die Stille” unter dem Pseudonym Leonie Haubrich hat sie sich auch als Selfpublisherin einen Namen gemacht. In Zukunft erscheinen zur besseren Einordnung der Werke die Psychothriller unter dem Pseudonym Leonie Haubrich, die anderen Romane unter dem Realnamen Heike Fröhling. -= Klappentext=-"Warum gibt es kein Waschmittel, um den Schmutz vom Gemüt abzuwaschen, keinen Verband für die Verletzungen der Seele?" Ein entführtes Mädchen. Ein alter Mann, der ahnt: Wenn alle sagen, es ist längst vorbei, fängt es gerade erst an ... Als Walter ein Bild der Verschwundenen sieht, ist es, als erkennt er darin seine längst verstorbene Frau wieder. Verrückt? Möglich. Obwohl seine gesamte Umgebung sich gegen ihn stellt und ihn an seiner eigenen Wahrnehmung zweifeln lässt, ist er sicher, dass es eine Verbindung gibt zwischen dem Mädchen, seiner Frau und ihm. Walter beginnt zu recherchieren … “Auf manche Nacht folgt kein Tag” wurde 2012 unter dem Titel “Nachtschattenspiel” erstveröffentlicht. Die ab Juli 2015 lieferbare Ausgabe wurde neu lektoriert und gestaltet. -= Leseeindrücke =- Walter lebt in seiner eigenen Welt seitdem seine Frau bei der Geburt der beiden Töchter vor etlichen Jahren starb.Tag ein Tag aus wünscht er sich nichts sehnlicher zurück als seine Frau.Durch einen Zufall findet Walter die Haarschleife des erst kürzlich entführten Mädchens Mia und begibt sich auf Spurensuche. Ambitioniert ermittelt er in dem Fall auf eigene Faust und kommt einem ruchlosen Entführerpärchen auf die Schliche die das Mädchen gefangen halten und löst den Fall auf seine ganz eigene Weise während er mit seiner Vergangenheit abschließt und zu sich selbst findet. -= Fazit =- Ein schöner Krimi Roman der sich gefühlvoll mit der psychischen Entwicklung eines alten Mannes beschäftigt, der auf dem Weg zurück in die Realität das Leben einen spannenden Kriminalfall löst. Wie bei dem Thriller „Anfang war die Stille“ schafft es die Autorin hier auch alles wundervoll detailgetreu zu beschreiben und sehr plastische Charaktere zu schaffen. Man bekommt einen intensiven Einblick in das Seelenleben der Protagonisten und fühlt mit Ihnen Freude und Schmerz. Ich vergebe 4 Sterne und mein Herz an Willi den Hamster <3

    Mehr
    • 2

    heidi_59

    30. June 2015 um 20:17
  • Auf manche Nacht folgt kein Tag

    Auf manche Nacht folgt kein Tag

    sunflower130280

    28. June 2015 um 08:38

    Auf manche Nacht folgt kein Tag von Leonie Haubrich ist ein (Psycho)Thriller ganz nach meinem Geschmack.Die Autorin erzählt hier die fesselnde Geschichte von dem Mädchen Mia und Walter, die auf grausamste Weise miteinander verbunden sind. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig, Sie fesselt den Leser mit ihren Worten direkt ans Buch. Erzählt wird die Story abwechselnd aus Mia und Walters Sicht erzählt. Was ich persönlich toll fand, sind die relativ kurzen und dennoch aussagekräftigen Kapitel.Gleich zu Beginn steigt der Leser direkt mit der Entführung von Mia ein. Die Spannung zieht sich durch das komplette Buch und lässt den Leser nicht nur mitfiebern, sondern lässt auch das Kopfkino einschalten.Die Protagonisten, gerade Mia und Walter werden bildlich gut beschrieben, von beiden kann man sich recht schnell ein eigenes Bild machen und sind beide sehr außergewöhnlich.Mia ist ein aufgeschlossenes und sehr starkes kleines Mädchen, die leider zur falschen Zeit am falschen Ort war. Ihr Tortur die sie während ihrer Entführung überstehen muss, wird den Leser nicht kalt lassen.Walter ist ein einsamer alter Mann, der sich an einen alten Mantel, den seine verstorbene Frau ihm schenkte fest klammert. Auch er wird das Leser Herz im Sturm erobern.Dieser Thriller geht ganz tief unter die Haut und wird einen so schnell nicht los lassen.Fazit :Mit ihrem Debüt Auf manche Nacht folgt kein Tag hat die Autorin Leonie Haubrich einen spannenden und Gänsehaut verursachenden Thriller erschaffen, der dem Leser noch lang im Gedächnis bleiben wird.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Auf manche Nacht folgt kein Tag: Thriller" von Leonie Haubrich

    Auf manche Nacht folgt kein Tag

    heikefroehling

    🎁🎁🎁Gewinnspiel - 15 Thriller Buchpakete zur Neuerscheinung 🎁🎁🎁 Der Countdown läuft: Am Sonntag, 26.04. erscheint der neue Thriller von Leonie Haubrich! Finde die 5 Fehler im rechten Cover (Bildanhang unten oder in besserer Auflösung unter www.auf-lose-blaetter.de) und maile die Lösung an die Autorin Heike Fröhling (Pseudonym Leonie Haubrich) unter info@heikefroehling.de Gewinne: 1. Preis: beide Thriller von Leonie Haubrich als signiertes Taschenbuch 2.-4. Preis: ein signiertes Taschenbuch von „Auf manche Nacht folgt kein Tag“ 5.-15. Preis: ein E-Book von einem der Thriller, entweder „Am Anfang war die Stille“ oder „Auf manche Nacht folgt kein Tag“. Wichtig: Für „Auf manche Nacht folgt kein Tag" kann der Gewinner wählen zwischen einer Kindle- oder Epub-Fassung. Bei „Am Anfang war die Stille“ existiert nur eine Kindle-Fassung. Verlosung endet am Sonntag, 03.05. um 23.59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Mehr
    • 21
  • Der alte Mann und das Mädchen

    Auf manche Nacht folgt kein Tag

    Estrelas

    31. May 2015 um 10:59

    Ein Mädchen wird entführt. Ein alter Mann geht auf die Suche nach ihr. In abwechselnden Handlungssträngen erfährt der Leser, wie es den beiden ergeht. Mia, das kleine Mädchen, hat mit ihrer Angst zu kämpfen, Walter, der verschrobene Alte, mit seinem verletzten Bein und Fehlern der Vergangenheit. Ihre Gefühle und Gedanken stehen im Vordergrund, beide haben Verlustängste, sind einsam und wünschen sich den familiären Zusammenhalt. Das lässt sich gut lesen, auch wenn es manchmal etwas langatmig war und nicht so recht Spannung aufkam.

    Mehr
  • Aktueller denn je!

    Auf manche Nacht folgt kein Tag

    Xanaka

    22. May 2015 um 09:55

    Es ist die Geschichte von Mia und Walter. Beide verbindet so gar nichts miteinander. Sie kennen sich nicht einmal und doch werden sie durch unvorhergesehene Ereignisse, auf eine fast grausame Art und Weise miteinander verbunden. Beide sind durch Zufall am falschen Ort zur falschen Zeit. Mia, ein kleines Mädchen welches mit viel Phantasie gerade Robin Hood ist und dem Sheriff von Nottingham entgehen will, beobachtet auf einem Grundstück ein Ehepaar. Ihr wird schnell klar, dass da was nicht stimmt, denn der Mann zieht sich beim Aussteigen aus dem Auto gerade eine Strumpfmaske vom Gesicht. Als dann durch Zufall auch noch die Tasche herunterfällt und viele Geldbündel auf die Pflastersteine rutschen, ist Mia schnell klar, dass sie das lieber nicht gesehen hätte. Da sie aber noch klein ist, kann sie ihre Emotionen nicht kontrollieren und wird so entdeckt.   Walter ist ein alter Mann. Er lebt in seinen Erinnerungen an seine Frau. Und genau diese Erinnerungen führen dazu, dass er genau an diesem Tag mit dem Fahrrad dem Paketboten hinterher fährt, um ein für ihn lang ersehntes und wichtiges Paket doch noch zu erhalten. Auf der „Verfolgungsfahrt“ verunglückt er mit dem Fahrrad und kommt ins Krankenhaus. Seine Sorge um seinen Mantel am Unfallort, den er von seiner verstorbenen Frau vor vielen Jahren erhielt, nimmt keiner zur Kenntnis. Dieser vermeintliche Verlust des Mantels führt letztlich dazu, dass er, gerade erst operiert und auf Krücken, sich auf die Suche am Unfallort nach seinem Mantel begibt. Den findet er nicht. Aber er entdeckt eine winzige Haarschleife eines Mädchens. Deren Vermisstenmeldung hatte er kurz zuvor im Krankenhaus gelesen. Walter, der eigentlich nur für seine Erinnerungen lebt, fühlte sich bereits im Krankenhaus vom Bild des vermissten Kindes  extrem angesprochen. Sie erinnert ihn an seine verstorbene Frau. Umso mehr bedrückt ihn das ungeklärte Schicksal dieses Kindes. Und dann findet er ihre Haarschleife. Das ist für ein Zeichen, er muss etwas unternehmen. Sein sofortiger Anruf bei der Polizei wird nur bedingt ernstgenommen. Aber Walter lässt nicht locker.   Wie es letztlich ausgeht, was alles noch geschieht, dass muss jeder schon noch selbst lesen. Und ich verspreche beim Lesen viel Spannung und auch Dramatik.   Leonie Haubrich ist es gelungen, einen absolut spannenden Psychothriller zu schreiben. Abwechselnd lesen wir von beiden Protagonistin, von ihren Gedanken, Ängsten und auch ihrer Hilflosigkeit in der jeweiligen Situation. Beide Protagonisten, Mia und Walter, entwickeln sich im  Thriller und es war für mich bewundernswert, wie viel Kraft und Energie beide aufgewendet haben, um ihrem Schicksal zu entkommen. Walter, dem es gelingt, seiner Lethargie und der Trauer um den Tod seiner Frau vor vielen Jahren doch noch zu entkommen, weil er das Ziel hat Mia zu retten – und Mia, die nichts unversucht lässt, um irgendwie zu überleben und zu fliehen. In diesem Prozess bekommen wir als Leser Einblicke in die Gefühle und Gedanken von beiden, die so wunderbar und vor allem in jeder Einzelheit beschrieben sind. Das ist es auch, was mich beim Lesen so mitfiebern ließ. Und es machte auch beim Lesen ein Stück weit Hoffnung für andere verschwundene Kinder, deren Schicksal – so wie gerade aktuell – ungewiss ist.   Danke für dieses wunderbar, spannende Buch!

    Mehr
  • Entführungsgeschichte?

    Auf manche Nacht folgt kein Tag

    Pucki60

    20. May 2015 um 15:18

    Das Buch handelt von der Suche nach einem entführten Mädchen, bei der sich ein alter Mann besonders engagiert. Mia, das Mädchen, beobachtet beim Spielen zufällig ein Paar, die sich die Masken von den Gesichtern nehmen. Sie haben gerade eine Bank überfallen und sperren Mia ein. Die Frau möchte Mia sofort erschießen, der Mann ist dagegen und kümmert sich um Mia. Der alte Mann, Walter, lebt allein und in der Erinnerung an seine Jugendliebe Emma, die vor vielen Jahren bei der Geburt seiner Zwillinge starb. Walter bricht sich bei einem Verkehrsunfall das Bein und wird in das Krankenhaus, in dem seine Tochter Anna arbeitet, eingeliefert. Durch Zufall sieht er in der Tageszeitung ein Bild der entführten Mia, die Emma zum Verwechseln ähnlich sieht. Er macht sich auf die Suche nach ihr und gibt nicht auf, auch als die Polizei schon nichts mehr unternimmt. Bei der Geschichte wird kapitelweise zwischen Mia und Walter gewechselt. Die Episoden von Mia handeln von ihr und ihren Entführern. Bei Walter geht es viel um seine alte Liebe, wie er sein Leben verbracht hat und um sein Verhältnis zu seinen Töchtern, insbesondere das zu Anna. Die beiden Stränge liefen parallel und erst nach einem Viertel des Buches wurde die Verbindung ersichtlich. Walters Geschichte bildete den größeren Teil und hier ging es nicht immer um die Entführung. Die Spannung blieb bis zum Schluss und zwischenzeitlich habe ich mich gefragt, wie Mia gefunden werden soll. Ich hatte bei dem Buch eine spannende Entführungsgeschichte erwartet, bekommen habe ich die Geschichte eines alten Mannes, bei dem die Entführung die Rahmenhandlung darstellt. Trotzdem hat mir die Geschichte gefallen, vergebe aber nur 3 Punkte, da es sich meiner Meinung nach nicht um einen Thriller handelt. Ich bedanke mich nochmal ganz herzlich bei der Autorin, das ich ihr Buch als Geschenk lesen durfte.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • "Die Entführung"

    Auf manche Nacht folgt kein Tag

    heidi_59

    "Auf manche Nacht folgt kein Tag" Leonie Haubrich -= Klappentext =- "Warum gibt es kein Waschmittel, um den Schmutz vom Gemüt abzuwaschen, keinen Verband für die Verletzungen der Seele?" Ein entführtes Mädchen. Ein alter Mann, der ahnt: Wenn alle sagen, es ist längst vorbei, fängt es gerade erst an ... Als Walter ein Bild der Verschwundenen sieht, ist es, als erkennt er darin seine längst verstorbene Frau wieder. Verrückt? Möglich. Obwohl seine gesamte Umgebung sich gegen ihn stellt und ihn an seiner eigenen Wahrnehmung zweifeln lässt, ist er sicher, dass es eine Verbindung gibt zwischen dem Mädchen, seiner Frau und ihm. Walter beginnt zu recherchieren … “Auf manche Nacht folgt kein Tag” wurde 2012 unter dem Titel “Nachtschattenspiel” erstveröffentlicht. Die ab Juli 2015 lieferbare Ausgabe wurde neu lektoriert und gestaltet. -= Leseeindrücke =- Walter , der seid dem Tod seiner geliebten Frau einsam und zurückgezogen in der Vergangenheit in seiner Wohnung lebt , findet durch einen Zufall die Haarschleife von Mia, einem vor kurzem entführten Mädchen .Dadurch erwacht er aus seiner gewohnten Lethargie und kommt heraus aus seiner Abgeschiedend .Er entwickelt sich zum super Detektiv , riskiert sein Leben und findet eine heiße Spur zu Mia und ihren Entführern . Walters Leben bekommt einen neuen Sinn und wendet sich zum positiven . Nicht nur die Töchter von Walter sind überrascht was der Rentner so alles anstellt um Mia zu finden . Auch die Entführer haben Walter nicht auf dem Plan .... -= Fazit=- Mit ihrem neuen Thriller "Auf manche Nacht folgt kein Tag" hat die Autorin Leonie Haubrich wieder mal eine richtig tolle, Story geschrieben. Das Buch lässt sich sehr gut und flüssig lesen , schon nach wenigen Seiten ist man mitten im Geschehen und zittert mit den gut gezeichneten Protagonisten um ihr Wohl und Wehe . Mia, das kleine Mädchen und Walter, die zwei Hauptakteure, entwickeln sich während des Lesens zu sympatischen Charakteren , den der Leser die Daumen drückt , damit alles gut wird und mit dem man. einfach mit leidet . Die Spannung begleitet den Leser durch jedes Wort und findet ihren Höhepunkt beim Auffinden des entführten Mädchens . Mir hat der rasante Entführungsfall mit Walter und Mia gut gefallen und ich vergebe 4 Sterne Manchmal hätte ich mir etwas mehr Spannung für den sanften , gefühlvollen Thriller gewünscht . Eine absolute Leseempfehlung für alle Krimi und Thriller Leser ♥ Nach dem tollenThriller , "Am Anfang war die Stille" , war dies nun mein zweites Buch , von Heike Fröhling / Leonie Haubrich (Pseudonym) und ich freue mich schon auf weitere spannende Storys von ihr ! heidi_59 Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 26.04.2015 Aktuelle Ausgabe : 26.04.2015 Verlag : ISBN: B00TPRS4X4 E-Buch Text: 272 SeitenAmazon.de Lebenslauf Leonie Haubrich/ Heike Fröhling : Heike Fröhling wurde 1971 in Unna geboren. In Koblenz und Bonn studierte sie Germanistik, Schulmusik und Musikwissenschaft. Seit 1999 veröffentlicht sie Romane und Erzählungen in kleineren und größeren Verlagen (Verträge mit Aufbau, Bastei, Amazon Publishing) und schreibt journalistische Texte für Frauenzeitschriten. Durch den Verkaufserfolg (längere Zeit in den Top 100 der bei Amazon verkauften Bücher) und die große Resonanz ihres selbst herausgebrachten Psychothrillers “Am Anfang war die Stille” unter dem Pseudonym Leonie Haubrich hat sie sich auch als Selfpublisherin einen Namen gemacht. In Zukunft erscheinen zur besseren Einordnung der Werke die Psychothriller unter dem Pseudonym Leonie Haubrich, die anderen Romane unter dem Realnamen Heike Fröhling.

    Mehr
    • 6

    heidi_59

    07. May 2015 um 11:00
  • Zwei Menschen, zwei Schicksale, eine Geschichte

    Auf manche Nacht folgt kein Tag

    Lisbeth0412

    26. April 2015 um 16:52

    Walter Teich, Rentner, Witwer und allein erziehender Vater ist in seinem Leben wie festgefahren. Jeder Tag muss gleich ablaufen. Sein Leben scheint in geordneten Bahnen zu verlaufen, bis er eines Tages einen Unfall hat. Sein Leben scheint aus dem Ruder zu laufen. Im Krankenhaus entdeckt er ein Bild eines Mädchens in der Zeitung, dass seiner Emma erstaunlich ähnlich sieht, dabei ist diese schon über 40 Jahre tot. Er beschließt sein Leben ändern zu wollen und das Mädchen zu retten. Mia ist ein etwa 9 jähriges Mädchen welches am liebsten mit ihren Freunden Robin Hood spielt. Heute ist sie an der Reihe und sie streift lautlos durch die Gegend. Bis sie in einem Hinterhof auf ein Pärchen trifft. Der Mann ist mit einer Sturmmaske bekleidet... Das Buch ist ein sehr gelungener Krimi, der abwechselnd aus der Sicht des Mädchens MIa und aus der Sicht von Walter berichtet. Man erlebt die Wandlung von Walter hautnah mit und begreift, wie ein Kind sich in der Gefangenschaft ändert. Die Autorin beschreibt sehr gut die psychologische Seite des Mädchens. Ein Buch, dass man nur schwer zur Seite legen kann.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks