Leonie Jockusch

 4,2 Sterne bei 111 Bewertungen
Autorin von Meeresschatten, Der Atem des Sturms und weiteren Büchern.
Autorenbild von Leonie Jockusch (© Moritz Thau)

Lebenslauf von Leonie Jockusch

Leonie Jockusch wurde 1974 in eine Familie von Musikern und Journalisten geboren. Die gelernte Tanzpädagogin komponiert Lieder, verfasst Synchronbücher und schreibt mit Leidenschaft Urban Fantasy Geschichten. Die langen Aufenthalte an Englands Südostküste haben sie zu ihrem ersten Roman inspiriert. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Alle Bücher von Leonie Jockusch

Cover des Buches Meeresschatten (ISBN: 9783862651825)

Meeresschatten

 (79)
Erschienen am 01.11.2012
Cover des Buches Der Atem des Sturms (ISBN: 9783862653478)

Der Atem des Sturms

 (27)
Erschienen am 01.03.2014
Cover des Buches Drinnen ist besser (ISBN: 9783862654925)

Drinnen ist besser

 (5)
Erschienen am 01.10.2015

Neue Rezensionen zu Leonie Jockusch

Cover des Buches Der Atem des Sturms (ISBN: 9783862653478)T

Rezension zu "Der Atem des Sturms" von Leonie Jockusch

Romantasy mal anders - absolut lesenswert!
TamariasSpiegelvor 7 Monaten

Ich habe das Buch bereits vor über einem Jahr gelesen, möchte es mir nun aber trotzdem nicht nehmen lassen, dieses absolut lesenswerte Buch weiterzuempfehlen!

Feli und Kian stammen auf den ersten Blick aus unterschiedlichen Welten. Er ist Großstädter, sie ein absolutes Landei, besteht ihr Küstendörfchen Pellhausenkoog doch gerade mal aus einer Handvoll Häusern. Für sie ist er zunächst ein Eindringling, der sie in ihrem Refugium stört - und das lässt sie ihn auch spüren. Doch nach und nach stellt sich heraus, wie ähnlich die beiden sich eigentlich sind - denn sie beide verfügen über Fähigkeiten, die weit über das hinausgehen, was gewöhnliche Menschen vermögen. In Kians Fall sind diese sogar so urgewaltig und gefährlich, dass er sie unbedingt geheimzuhalten versucht und unter großen Gewissensbissen leidet. Doch auch Felis Kraft, mit der Natur in Kontakt zu sein, hat nicht nur eine harmlose, positive Seite, wie sich im Lauf des Romans offenbart. Ehe sie es sich versehen, geraten Feli und Kian in ein Netz der Gefahr, das sich immer unentrinnbarer um sie zuzieht und sie ihr eigenes Selbst immer mehr hinterfragen lässt. Je mehr sich ihre vermeintlichen Gegensätze auflösen, desto tiefer und leidenschaftlicher verlieben sich die beiden auch ineinander - und nicht zuletzt dieser Liebe ist es zu verdanken, dass sie sich den Gefahren entgegenstellen können...

Ein wunderbarer, spannender Roman mit sympathischen, tiefgründigen Charakteren, in die man sich als Leser auf der Stelle verliebt. Dazu eine für Romantasy-Jugendbücher ungewohnte, erfrischend düstere Note. Zudem ein wunderbarer Spritzer Humor und innovative, romantische Motive. Besonders beeindruckt hat mich dabei das Meeresleuchten, von dem ich noch nie gehört hatte, das es aber - so wurde mir berichtet - tatsächlich gibt. 

Gut gefallen hat mir auch der ungewöhnlich rasche Perspektivwechsel von Feli zu Kian und umgekehrt, der wie eine Art Visitenkarte dieses Buches fungiert und es zu etwas Besonderem macht. Eben kein Buch wie alle anderen.

Fazit: Unbedingt lesen! 

Außerdem möchte ich Euch auch unbedingt Jockuschs Erstlingswerk "Meeresschatten" ans Herz legen, das mir persönlich sogar noch besser gefallen hat als "Der Atem des Sturms". Dieses hatte ich innerhalb von zwei Tagen durch - beim "Atem des Sturms" war es ein kleines bisschen länger, da es gegen Ende doch mal eine Passage gibt, die sich etwas in die Länge zieht und für mich der eigentliche Spannungshöhepunkt eher in der Mitte / frühen zweiten Hälfte des Buchs liegt. Aber das ist hier wirklich Meckern auf hohem Niveau :).



Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Meeresschatten (ISBN: 9783862651825)T

Rezension zu "Meeresschatten" von Leonie Jockusch

Einfach zauberhaft
TamariasSpiegelvor 7 Monaten

"Meeresschatten" ist ein zauberhaftes Buch mit einer magischen Geschichte, das einen von der ersten Sekunde an mitreißt.

Jo verbringt bereits seit ihrer Kindheit ihre Sommer immer in Silver Glen, einem kleinen, britischen Küstenörtchen. Als sie nun auch dort zur Schule geht, kommt sie plötzlich einem magischen Geheimnis auf die Spur. In einem der Küstenhügel tauchen Türen auf, wo keine sein können, und noch mehr: Ein mysteriöser Fremder verschwindet dahinter. Als Jo instinktiv die Verfolgung aufnimmt, weiß sie noch nicht, dass sie damit einem übernatürlichen Geheimnis auf die Schliche kommt - und noch viel weniger, wie sehr sie schon jetzt darin verstrickt ist. Während sie mehr und mehr über den Fern Hill und den Fremden herausfindet, stehen auf einmal ihr Herz - und ihr Leben - auf dem Spiel.

Ich habe die Lektüre von "Meeresschatten" sehr genossen. Die Mythologie und die Charaktere  sind frisch und interessant. Man fiebert von Anfang an mit Jo mit und wird mit ihr zusammen in die magische Welt von Silver Glen und des mysteriösen Fern Hills hineingezogen. Die Liebesgeschichte, die sich im Lauf der Handlung entwickelt, hat mich vollkommen mitgerissen - einfach schön erzählt.

Falls man an dem Roman unbedingt etwas kritisieren möchte, dann vielleicht höchstens, dass sich Jo manchmal schon sehr, sehr leichtsinnig in Gefahr begibt. Aber würde sie das nicht tun, wäre das Buch nur halb so spannend. Und ich kenne genug Geschichten, in denen das ganz ähnlich passiert - inklusive meiner eigenen ;).

Auch von außen ist das Buch ein absoluter Hingucker. Die liebevolle Aufmachung lädt zum gemütlichen Einkuscheln auf der Couch ein - so spiegeln der Einband mit zartem Schnörkelmuster wie auch die Kapiteldeckseiten wunderbar die Stimmung eines Küstenortes mit übernatürlichem Flair wieder. Ähnlich nimmt einen bereits der Name der Ortschaft "Silver Glen" mit auf eine traumhafte Reise in eine fantastische Welt. - Mit anderen Worten: Hier stimmt einfach alles. 

Ein Buch zum Verlieben!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Drinnen ist besser (ISBN: 9783862654925)Manja82s avatar

Rezension zu "Drinnen ist besser" von Leonie Jockusch

ein Ratgeber, den nicht nur Betroffene lesen sollten
Manja82vor 5 Jahren

Kurzbeschreibung
Jeder kennt diese lähmende Angst davor, in eine Situation zu geraten, aus der man nicht entfliehen kann …
Circa jeder fünfte Deutsche leidet mindestens einmal im Leben unter einer Angststörung. Agoraphobie ist eine davon. So manch einer ringt mit dem Bedürfnis, lieber daheim zu bleiben, statt sich der Welt auszusetzen – ohne Schutz und Fluchtmöglichkeiten; andere halten dieses Leiden, das oft schleichend beginnt und zur völligen häuslichen Isolation führen kann, für ein Gerücht oder eine Modeerscheinung. Kaum einer mag wirklich offen darüber reden. Leonie Jockusch, die in ihrer jungen Erwachsenenzeit selbst mit Agoraphobie zu kämpfen hatte, findet, dass es an der Zeit ist, dieses wichtige Thema in all seiner Vielfältigkeit zu beleuchten. Dieses Buch lebt sowohl von ihren Erinnerungen als auch von den bunten und tragischen Geschichten anderer Betroffener, die ebenfalls den Weg nach draußen gefunden haben oder immer noch verzweifelt auf der Suche nach ihm sind.
(Quelle: Schwarzkopf & Schwarzkopf)

Meine Meinung
Agoraphobie, eine Angst, die nicht unbedingt jeder kennt. Doch was genau muss man unter dieser Angststörung wirklich verstehen? Wie äußert sie sich? Wie gehen die Betroffenen damit um? Und welche Therapiemöglichkeiten gibt es dagegen?

Leonie Jockusch befasst sich in ihren Buch „Drinnen ist besser“ mit eben diesem Thema. Was dabei wohl kaum einer weiß, Leonie Jockusch selbst hat bereits an Agoraphobie gelitten, sie weiß also ziemlich genau wovon sie hier in diesem Buch schreibt.

In ihrem Sachbuch / Ratgeber greift die Autorin Einzelschicksale auf, schildert wie es den jeweiligen Betroffenen geht, wie sie mit der Angst leben. Hierbei schreibt sie aber keinesfalls trocken und langweilig. Die einzelnen Geschichten sind alle samt sehr interessant gehalten, man kann als Leser hier gar nicht anders als zu lesen. Und die Geschichten haben mich berührt, ich habe mittlerweile großen Respekt vor Menschen mit Agoraphobie. Es sind verschiedene Blickwinkel, welche die Krankheit jeweils von einer anderen Seite beleuchten.

Ich kannte Leonie Jockusch vor diesem Ratgeber nur von ihren Fantasyromanen. Mit diesen hatte sie mich jedes Mal abgeholt und begeistert. Dieses Buch hier ist anders, klar keine Frage. Aber es ist nicht schlecht, eher im Gegenteil.
Leonie Jockusch schreibt gewohnt leicht und flüssig, es ist alles zu verstehen und nachzuvollziehen. Sie hat sehr gut recherchiert und nutzt ihre eigene Erfahrung um den Leser bestmöglich zu informieren.

Besonders gut finde ich das im letzten Abschnitt auch auf mögliche Therapiemöglichkeiten eingegangen wird, das der Leser verstehen lernt, es gibt einen Ausweg aus der Krankheit, wenn man es will und zulässt.

Fazit
Zusammenfassend gesagt ist „Drinnen ist besser - Agoraphobie: Wenn die Angst den Weg nach draußen versperrt“ von Leonie Jockusch eine Ratgeber der sich zu lesen lohnt.
Nicht nur Betroffene erfahren hier vielleicht neue Dinge, auch Interessierte, die mehr über die Krankheit erfahren wollen, oder auch vollkommen Ahnungslose, wie mich, erfahren hier viele Dinge, interessant und ausschlussreich.
Klar zu empfehlen!

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Agoraphobie - ein unheimliches Wort für Betroffene, ein leeres Fremdwort für diejenigen, die sie nicht kennen. In meinem Buch stelle ich die Angststörung vor, die sich hinter diesem Begriff verbirgt. Nicht nur weil ich selbst darunter gelitten habe, sondern auch weil es so unfassbar viele Menschen gibt, die ebenfalls damit zu kämpfen haben. 
Wer Lust hat, mehr darüber zu erfahren, kann sich hier für die Leserunde zu "Drinnen ist besser" bewerben. 
Mir ist bewusst, dass nicht jeder sagen möchte, warum er sich für das Buch interessiert. Es wäre trotzdem nett, wenn ihr etwas Kleines schreiben würdet, damit ich zumindest weiß, warum eines der von mir signierten Exemplare in eure Richtung reisen sollte.

Eine große Bitte hätte ich noch:
Da ich bereits einige Male Pech mit Bewerbern hatte, die erst noch wochenlang ihren SUB abbauen mussten, ehe sie sich an der Leserunde beteiligen konnten, bitte ich diesmal nur diejenigen an der Bewerbung teilzunehmen, die auch WIRKLICH ZEITNAH in der Lage sind, das Buch nach Erhalt zu lesen und zu rezensieren. 

Vielen Dank und liebe Grüße,
Leonie
76 BeiträgeVerlosung beendet
Zum Erscheinen meines neuen Buches "Drinnen ist besser - Agoraphobie" (Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag) verlose ich ein signiertes Exemplar. Folgt einfach dem Link und nennt mir dort einen Grund für euer Interesse an dem Buch. Wer das nicht öffentlich machen möchte, kann mir auch eine PN schicken.
 https://www.facebook.com/DrinnenIstBesserAgoraphobie?ref=aymt_homepage_panel

Selbstverständlich könnt ihr auch hier etwas schreiben, um in den Lostopf zu hüpfen ;)
25 BeiträgeVerlosung beendet
Ein Dorf an der Nordseeküste wird von einem gewaltigen Wirbelsturm bedroht - Kann die 17-jährige Feli ihre Heimat vor der Katastrophe bewahren?

Liebe Fantasy Fans, 
zur Veröffentlichung meines zweiten Romans "DER ATEM DES STURMS" verlost der Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag fünf Exemplare, die ich handschriftlich signiere. 
Die Gewinner erklären sich dann bereit, an der Leserunde teilzunehmen und am Ende eine Rezension zu schreiben :) Bitte macht nur dann bei der Verlosung mit, wenn ihr Fantasy mögt!

Wenn ihr euch für eines der Bücher bewerben möchtet, dann sagt mir, was ihr mit dem Thema "STURM" verbindet. 

Die Bewerbung endet am Montag, den 24.03.14 um 23 Uhr. Ich werde die Gewinner dann im Laufe des Dienstages bekannt geben.

Natürlich könnt ihr auch gern an der Leserunde teilnehmen, wenn ihr bereits ein Buch besitzt :) Bitte meldet euch in diesem Fall gleich in der Vorstellungsrunde an.

Ich wünsche allen viel Glück und freue mich schon auf eure Beiträge. 
Herzlichst, eure Leonie Jockusch

Info zum Buch:

Weil Kian eine Unterkunft für die Zeit seines Praktikums braucht, muss Feli ihren geliebten ausgebauten Schuppen an ihn abgeben. Dabei hat der Junge aus der Großstadt gar keine Lust, in dem einsamen Dorf Pellhausenkoog an der Nordsee zu wohnen. Noch dazu bei einem seltsamen Mädchen mit waldgrünen Augen, das ihn anscheinend hasst und das voller unerklärlicher Eigenarten ist. Dennoch ist er fasziniert von ihr – und fühlt sich gleichzeitig bedroht. 

Aber auch Feli rätselt, denn Kian, der nachts auf mysteriöse Weise aus dem Schuppen verschwindet, hat offensichtlich ein Geheimnis. Und je mehr sie ihn beobachtet und kennenlernt, umso mehr ahnt sie, dass es ein schreckliches ist …

Aus zwei Perspektiven erzählt Leonie Jockusch eine romantisch-fantastische Geschichte von Wirbelstürmen, übernatürlichen Fähigkeiten und dem Guten, das über das Böse siegt. 

236 BeiträgeVerlosung beendet
LeonieJockuschs avatar
Letzter Beitrag von  LeonieJockuschvor 7 Jahren

Zusätzliche Informationen

Leonie Jockusch wurde am 19. Februar 1974 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Leonie Jockusch im Netz:

Community-Statistik

in 228 Bibliotheken

auf 74 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks