Leonie Lastella Brausepulverherz

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Brausepulverherz“ von Leonie Lastella

Jiara lebt eigentlich in Hamburg, jobbt aber den Sommer über in einer Trattoria an der italienischen Riviera. Ihr ansonsten so strukturiertes Leben steht Kopf, als sie Milo trifft. Mit seiner unverschämt lässigen Art und seinem überheblichen, aber irgendwie anziehenden Lachen macht er sie wahnsinnig. Sofort ist da ein Knistern und Kribbeln zwischen den beiden. Nur manchmal fühlt es sich eher an wie viele kleine Stromschläge – so grundverschieden sind sie. Und eigentlich darf das alles nicht sein: Jiara hat einen Freund, ein Leben und eine Zukunft in Hamburg – oder?

Nicht nur ein prickelnder Liebesroman, sondern auch die Suche zweier Menschen nach sich selbst und persönlichem und gemeinsamen Glück.

— -Serendipity-
-Serendipity-

Eine prickelnde Sommergeschichte vor traumhafter Kulisse, die mich super unterhalten hat.

— Marion2505
Marion2505

Eine schöne, interessante, mitreißende und sommerliche Liebesgeschichte!

— Nelebooks
Nelebooks

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht nur ein Liebesroman...

    Brausepulverherz
    -Serendipity-

    -Serendipity-

    09. July 2017 um 12:25

    ... sondern auch die Suche zweier Menschen nach sich selbst, persönlichem und gemeinsamen Glück. Jiara und Milo, zwei junge Leute, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Hamburgerin Jiara ist Studentin, Mitte 20, seit vielen Jahren in einer festen Beziehung und verbringt ihr ganzes Leben lang jeden Sommer in einem italienischen Küstenstädtchen namens Finale bei ihrem besten Freund seit Kindertagen, Dario. Milo kommt aus reichem Hause, rebelliert gegen seine Familie, um seinen Traum, Musiker zu sein, auszuleben. Er ist talentiert und sexy. Aller klingt im ersten Moment sehr nach Klischee, doch die Autorin erschafft sympathische und authentische Figuren, die man nicht nur liebgewinnt, sondern mit denen man mitfiebert. Die wunderbare und prickelnde Liebesgeschichte umschließt einen Kern aus Selbstfindung und letztlich auch Erwachsenwerden. Dank Frau Lastellas Erzählstil kann man das Meer förmlich riechen und spürt den Sand unter den Füßen. Ich habe die Hörbuchversion von "Brausepulverherz" gehört und muss beiden Sprechern (Yara Blümel und Elmar Börger) ein großes Kompliment dafür aussprechen, Jiara und Milo so wunderbar Leben eingehaucht zu haben. Ich gebe sehr gerne eine Lese- bzw Hörempfehlung.

    Mehr
  • Prickelnde Unterhaltung 💜

    Brausepulverherz
    Marion2505

    Marion2505

    24. June 2017 um 13:28

    Inhaltsangabe des Verlagshauses: Jiara lebt eigentlich in Hamburg, jobbt aber den Sommer über in einer Trattoria an der italienischen Riviera. Ihr ansonsten so strukturiertes Leben steht Kopf, als sie Milo trifft. Mit seiner unverschämt lässigen Art und seinem überheblichen, aber irgendwie anziehenden Lachen macht er sie wahnsinnig. Sofort ist da ein Knistern und Kribbeln zwischen den beiden. Nur manchmal fühlt es sich eher an wie viele kleine Stromschläge - so grundverschieden sind sie. Und eigentlich darf das alles nicht sein: Jiara hat einen Freund, ein Leben und eine Zukunft in Hamburg - oder?Meine Meinung: Das Hörbuch wird abwechselnd aus Jiaras und Milos Sicht erzählt, was durch die beiden Sprecher ziemlich gut umgesetzt worden ist. Mir hat es gut gefallen, die beiden unterschiedlichen Ansichten auch mit unterschiedlichen Stimmen verbunden zu haben. Denn unterschiedlich sind Jiara und Milo auf jeden Fall. Jiara lebt mit ihrem Freund Jonas in Hamburg und lebt ein Leben, das andere von ihr erwarten. Sie studiert Psychologie, doch ihre wahre Leidenschaft gehört dem Schreiben. Auch ist sie eher chaotisch und hat das Gefühl, dass sie ohne die Hilfe ihre Freundes nicht viel auf die Reihe bekommen würde. Ihr Freund Jonas hingegen ist zielstrebig und lebt nach einem "10-Jahres-Plan", der auch beinhaltet, dass er Jiara heiratet, wenn er Partner in der Anwaltskanzlei seines Vaters wird. Doch kann es im Leben immer nach Plan laufen? Oft hatte ich das Gefühl, dass Jiara ohne seine Zustimmung nur schwer eigene Entscheidungen treffen kann und das hat mich sehr aufgeregt. Sie wirkte sehr unselbständig und abhängig. Milo hingegen weiß zwar genau, was seine Familie von ihm erwartet. Doch er weigert sich, in das Familienunternehmen seines Vaters einzusteigen, denn er ist Künstler und lebt für seine Musik. Daher hat er sich komplett von den Wünschen seiner Familie freigemacht und lebt so gut wie ohne sie. Er ist ein gutaussehender Egoist, der gerne mit den Frauen spielt, aber sich nicht festlegen will. Mit seiner Musik hält er sich ganz gut über Wasser und ist glücklich und zufrieden mit seinem Leben. Doch diese Einstellung gerät ins Wanken als sein Vater plötzlich erkrankt ... Doch ihre Lebenseinstellungen scheinen sich zu verändern als sie aufeinandertreffen. Jiara findet in Milo endlich einen Menschen, der sie mag wie sie ist. Egal, ob sie nun studiert oder sich für das Schreiben entscheidet, bei ihm scheint sie keine Erwartungen heraufzubeschwören. Milo hingegen lernt von Jiara, dass es vielleicht doch schön ist, hin und wieder Kontakt zu seiner Familie zu haben. Mir haben vor allem die Beschreibungen in Italien sehr gut gefallen. Ich hatte das Gefühl, ich wäre mit Jiara, Milo und Darius dort am Meer und konnte mir alle Orte und Landschaften wirklich gut vorstellen. Auch die Charaktere des Hörbuches haben mir sehr gut gefallen. Sie sind alle sehr unterschiedlich und vielfältig. Vor allem Darius, in dessen Trattoria Jiara im Sommer immer aushilft und mit dem sie schon seit Ewigkeiten befreundet ist, ist eine Seele von Mensch. Ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen. Wohingegen mir Milos Bruder von Anfang bis zum Schluss einfach total unsympathisch war. Und auch mit Jonas bin ich nie so wirklich warm geworden. Zwischenzeitlich war mir das Hin und Her zwischen Jiara und Milo etwas zu viel. Oft wusste ich nicht, warum wieder Dinge unausgesprochen blieben, die die beiderseitige Beziehung doch so beeinflusst hätten. Auch ist der Ausgang der Geschichte natürlich relativ vorhersehbar, aber dennoch konnte das Hörbuch mich bis zum Schluss fesseln. Und ich war am Ende schon etwas traurig, dass ich das idyllische Italien wieder verlassen musste. Denn dort hätte ich gerne noch etwas mehr Zeit verbracht.Mein Fazit: Eine wunderschöne Sommergeschichte vor traumhafter Kulisse mit tollen Charakteren, die mir sehr gut gefallen hat. Wer Lust auf eine paar prickelnde Stunden in Italien hat, ist hier genau richtig und sollte sich dieses Hörbuch nicht entgehen lassen.

    Mehr
  • Italienisches Flair

    Brausepulverherz
    Romanticbookfan

    Romanticbookfan

    15. June 2017 um 14:02

    Jiara lebt in Hamburg und möchte bald ihr Studium beginnen. Vorher jobbt sie den Sommer noch in der Heimat ihres Herzens: Italien. Dort lernt sie Milo kennen. Milo ist Musiker und reist durch ganz Italien ohne festen Wohnsitz. Jiara ist gegen ihren Willen sofort von ihm hingerissen, doch eigentlich hat sie einen festen Freund und Milo ist sowieso nicht der Typ für Beziehungen...Das Hörbuch wird von zwei Sprecherin vorgelesen. Die weibliche Stimme fand ich sehr angenehm und hat gut zu Jiara gepasst, die Anfang 20 ist und eigentlich ziemlich vernünftig. Doch ihre wirklichen Wünsche behält sie für sich und ist ziemlich in ihrem Alltag gefangen. Nur in Italien fühlt sie sich wirklich zu Hause.Die männliche Stimme verkörpert Milo. Auch er ist noch recht jung und rennt davon: vor seiner Familie und der Verantwortung, die sie ihm aufbürden wollen. Denn er lebt seinen Traum, der darin besteht, Musik zu machen.Grundsätzlich hat mir die Story gut gefallen. Milo und Jiara scheinen auf den ersten Blick sehr gegensätzlich, sind es aber eigentlich gar nicht. Sie setzen nur andere Prioritäten und stellen sich unterschiedlich den Anforderungen, die vor allem ihre Familien an sie stellen.Ich fand jedoch, dass Jiara sich manchmal doch zu nachgiebig zeigt. Milo ist oft sehr abweisend und behandelt sie eher distanziert. Jiara widerspricht jedoch nur selten und das fand ich schade, denn sonst ist sie eine recht selbstbewusste Person.Es ist sicherlich auch ein Buch über das Erwachsenwerden und den Mut, seinen eigenen Weg zu gehen.Das italienische Flair und die erste große Liebe machen Brausepulverherz zu einer schönen Story. Leider fand ich Jiaras Art manchmal doch arg unterwürfig.

    Mehr
  • eine schöne, sommerliche Liebesgeschichte

    Brausepulverherz
    Nelebooks

    Nelebooks

    14. May 2017 um 22:52

    Inhalt: "Jiara lebt eigentlich in Hamburg, jobbt aber den Sommer über in einer Trattoria an der italienischen Riviera. Ihr ansonsten so strukturiertes Leben steht Kopf, als sie Milo trifft. Naja, von einem „Treffen“ kann hier nicht die Rede sein, eher von einer Explosion, einem Tsunami, einem Feuerwerk. Nein, Letzeres wäre dann doch zu kitschig. Sofort ist da dieses Knistern und Kribbeln. Nur manchmal fühlt es sich eher an wie viele kleine Stromschläge – so grundverschieden sind die beiden. Und eigentlich darf das alles nicht sein: Jiara hat einen Freund, ein Leben und eine Zukunft in Hamburg – oder?"Cover: Das Cover finde ich sehr ansprechend. Es ist sehr harmonisch und verspricht eine schöne, unterhaltsame, sommerliche Liebesgeschichte. Auch der Titel passt sehr gut zum Cover und ist ansprechend.Sprecher: Es ist sehr angenehm, dass es eine Sprecherin für die Protagonistin und einen Sprecher für den Protagonisten gibt. Beide Stimmen mag ich und ich höre ihnen gerne zu. Dennoch finde ich den Sprecher nicht passend zu dem Charakter wie ich ihn mir vorstelle.Charaktere: Die Protagonistin war mir sympathisch, auch wenn sie recht unselbständig wirkt, da sie keine eigenen Entscheidungen treffen kann/will. Milo wurde mir im Laufe der Geschichte immer sympathischer. Ihren gemeinsamen Freund mag ich sehr. Kathi wurde mir im Laufe der Geschichte immer unsympathischer, auch zum Ende hin änderte sich das nicht.Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Schön fand ich, dass die Geschichte zum Großteil aus Jiaras Perspektive erzählt wurde, der Leser aber auch immer wieder Milos Perspektive kennen lernen konnte. Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und ich hatte es innerhalb von zwei Tagen durch. Alles war sehr bildlich und lebhaft beschrieben, so dass ich mich auch sehr gut in Jiara hineinversetzen konnte. Auch wenn man sich das Ende bei Liebesromanen zusammenreimen kann, war es hier besonders interessant für mich, wie es dazu kommt und was bis dahin noch alles passiert und gesagt wird.Fazit: Eine mitreißende, interessante, schöne, kurzweilige, sommerliche Liebesgeschichte, die ich allen empfehlen kann, die Liebesgeschichten lieben oder auch mal das Genre ausprobieren möchten.(c) Nelebooks

    Mehr