Brausepulverherz

von Leonie Lastella 
4,0 Sterne bei182 Bewertungen
Brausepulverherz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (133):
N

Das Buch ist prickelnd geschrieben wie der Name schon sagt ;-) und absolut toll.

Kritisch (13):
laraundlucas avatar

Leider konnte mich diese langatmige Story nicht wirklich packen. Schade.

Alle 182 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Brausepulverherz"

Wenn das Herz kribbelt und bizzelt, wie Brausepulver auf der Zunge … Brausepulverherz von Leonie Lastella ist der perfekte Roman für alle, die zwischen Sommer und Ferien, zwischen Zuhause und Woanders, zwischen aufgedreht und gechillt, zwischen verknallt und entliebt die ganz große Liebe suchen. Jiara lebt eigentlich in Hamburg, jobbt aber den Sommer über in einer Trattoria an der italienischen Riviera. Ihr ansonsten so strukturiertes Leben steht Kopf, als sie Milo trifft. Naja, von einem „Treffen“ kann hier nicht die Rede sein, eher von einer Explosion, einem Tsunami, einem Feuerwerk. Nein, Letzeres wäre dann doch zu kitschig. Sofort ist da dieses Knistern und Kribbeln. Nur manchmal fühlt es sich eher an wie viele kleine Stromschläge – so grundverschieden sind die beiden. Und eigentlich darf das alles nicht sein: Jiara hat einen Freund, ein Leben und eine Zukunft in Hamburg – oder?Ein wunderbarer Roman über die große Liebe, die die Welt aus den Angeln hebt!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596035465
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:496 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:27.04.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 27.04.2017 bei Argon erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne67
  • 4 Sterne66
  • 3 Sterne36
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Leider konnte mich diese langatmige Story nicht wirklich packen. Schade.
    Brausepulverherz

    Inhalt:

    Wenn das Herz kribbelt und bizzelt, wie Brausepulver auf der Zunge … Brausepulverherz von Leonie Lastella ist der perfekte Roman für alle, die zwischen Sommer und Ferien, zwischen Zuhause und Woanders, zwischen aufgedreht und gechillt, zwischen verknallt und entliebt die ganz große Liebe suchen. Jiara lebt eigentlich in Hamburg, jobbt aber den Sommer über in einer Trattoria an der italienischen Riviera. Ihr ansonsten so strukturiertes Leben steht Kopf, als sie Milo trifft. Naja, von einem „Treffen“ kann hier nicht die Rede sein, eher von einer Explosion, einem Tsunami, einem Feuerwerk. Nein, Letzeres wäre dann doch zu kitschig. Sofort ist da dieses Knistern und Kribbeln. Nur manchmal fühlt es sich eher an wie viele kleine Stromschläge – so grundverschieden sind die beiden. Und eigentlich darf das alles nicht sein: Jiara hat einen Freund, ein Leben und eine Zukunft in Hamburg – oder? Ein wunderbarer Roman über die große Liebe, die die Welt aus den Angeln hebt!

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locker und leicht zu lesen.

    Ich habe mich sehr auf einen schönen Sommerroman gefreut, zum Genießen und Abschalten. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt.

    Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Sommer, Sonne, Strand und Meer in Italien. Traumhafte Beschreibungen lassen Sommerfeeling aufkommen.

    Leider hat mir die Handlung und deren Verlauf nicht zugesagt. Sie war sehr langweilig, erst im letzten Fünftel wurde es etwas dramatischer. Wobei mir dieses gestellte Drama und dieses Hin und Her auch nicht wirklich zugesagt hat. Entscheidungen und Handlungen der Protagonisten waren nicht immer nachvollziehbar und wirkten einfach nicht echt. Dies hat dazu geführt, dass ich teilweise das Buch nur noch quergelesen und dennoch nichts verpasst habe.

    Hinzu kommt, dass mir weder Milo noch Jiara sonderlich sympathisch waren. Ich konnte nicht richtig mit ihnen fühlen und erleben, die Emotionen haben mir gefehlt.

    Leider konnte mich diese langatmige Story nicht wirklich packen. Schade.

    Fazit:

    Leider keine Leseempfehlung von mir.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    moccabohnes avatar
    moccabohnevor 5 Monaten
    Leider langweilig....

    Ich muss zugeben das schöne Cover und der interessante Buchtitel hatten mein Interesse geweckt.

    Dazu noch eine schöne Liebesgeschichte, die in Italien direkt am Meer spielt- einfach herrlich!

    Jiara zieht es in den Semesterferien immer an den gleichen Ort an der italienischen Riviera. Dort arbeitet sie in einer Trattoria und genießt das Dolce Vita. Sie fühlt sich dort wie zuhause und  lebt gerne in den Tag hinein. Ganz anders ihr Freund Jonas, der in Hamburg gerade kurz vor dem Karrieresprung steht und so gar nicht verstehen kann, was Jiara ständig nach Italien zieht.

    Zufällig lernt sie In der Trattoria den Musiker Milo kennen und verliebt sich unsterblich in ihn. Jiara wird klar, dass es für sie und Jonas keine gemeinsame Zukunft mehr geben kann, allerdings sind Milo und sie auch grundverschieden.

    Der Schreibstil ist einfach gehalten und die Leseabschnitte wechseln zwischen Jiara und Milo.

    Jiara und Milo sind mir in der ganzen Geschichte fremd geblieben. Ich konnte keine Sympathie aufbauen. Vielleicht lag es auch an der Handlung, die ich sehr langweilig empfand und fast das Buch abgebrochen hätte. Im letzten Fünftel bekam die Geschichte etwas Schwung.   

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    Siouxs avatar
    Siouxvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschön mit Italien für Zuhause
    Wunderschön mit Italien für Zuhause

    Dieses Buch habe ich angefangen zu lesen, als ich gerade mitten in der Urlaubsplanung für die kommenden Semesterferien war. Sagen wir mal so: Italien steht jetzt ganz oben auf der Liste!


    Zum Inhalt:

    Jiara verbringt die Sommer seit Ewigkeiten in dem kleinen Ort Finale in Italien, wo sie ihrem besten Freund in seinem kleinen Restaurant aushilft. Dort fühlt sie sich wohl und fühlt sich lebendig. Am Ende des Sommers heißt es dann Abschied nehmen und für Jiara geht es zurück nach Hamburg. Zu ihrem Freund, ihrer verqueren Familie, ihrer besten Freundin und der Uni, die mittlerweile zu ihrem Leben gehört. Doch dieses Jahr soll der Sommer anders werden. Dieses Jahr taucht Milo auf und reißt Jiara sofort in seinen Bann. Blöd nur, dass Gefühle nicht so seine Stärke sind. Für beide heißt es kämpfen für das, was sie wirklich wollen.



    "Mein Herz fühlt sich an, als wäre es mit aufschäumendem Brausepulver gefüllt, mein Kopf ist voll von Milo, und es fällt mir schwer, auch nur einen Gedanken zu fassen, sonst würde ich ihn von mir schieben, anstatt..." (aus Brausepulverherz von Leonie Lastella)



    Zum Buch:

    Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Ich hatte nie das Gefühl, das gelabert wird, obwohl die Autorin viele Wörter nutzt. Dies macht ihre Geschichte umso glaubwürdiger. Zudem schafft sie es in ihren Zeilen das Flair des kleinen Ortes Finale und ganz Italien zu vermitteln. Man fühlt sich nahezu wie im Urlaub beim Lesen.


    Die Charaktere fand ich super. Beide Hauptprotagonisten befanden sich am Anfang des Buches an einem Punkt in ihrem Leben, an dem in Frage stand, ob das, was sie bisher gemacht haben, das Richtige für sie ist. Leonie Lastella hat dies in Gedankengängen und Handlungen gut und glaubwürdig für mich rüber gebracht und alle Charaktere haben eine wunderbare Persönlichkeit erhalten. Ich liebe Dario, ich liebe Milo und auch Jiara, die so viel durchmacht und bei mir nicht die ganze Zeit die Frage: Was macht die denn da? aufgeworfen hat. Stattdessen konnte ich all ihre Handlungen irgendwo verstehen, auch wenn die Liebesgeschichte anders vielleicht schneller vorangeschritten wäre. Aber darum geht es ja auch nicht. 

    Weiter fand ich die Problematik sehr interessant und auch wie sie letztlich gelöst wurde. Natürlich ist man irgendwo als Leser schon für Team Jiara-Milo, aber die Autorin hat es geschafft auch Jonas zu einer liebenswürdigen Person zu machen. 

    Der Kontrast zwischen dem was sicher und vernünftig ist und dem was unsicher und unvernünftig ist, dafür aber mehr Leben bietet, wird hier sehr gut dargestellt. Am Ende war ich mir so gar nicht mehr so sicher, welchen Weg Jiara und Milo nun beschreiten werden bzw. wie sie wieder zueinander finden, was es noch zusätzlich spannend gemacht hat. 


    Fazit:

    Alles in allem kann ich glaube ich nichts schlechtes über das Buch sagen. Ich habe es gerne gelesen und mich von der Geschichte getragen gefühlt.

    So kann ich es jedem empfehlen, der gerne schöne, tiefere Liebesgeschichten liest und auch jedem, der sich ein Stück Italien zu sich nach Hause holen möchte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Saskia_Reinholds avatar
    Saskia_Reinholdvor 5 Monaten
    Jugendbuch

    Klappentext


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Hermione27s avatar
    Hermione27vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Romantische Lektüre mit Italien-Flair. Sommergefühle mit Sonne und Strand!
    Romantische Lektüre – ein Schmöker mit Italien-Flair

    Jiara studiert in Hamburg, wo sie mit ihrem Freund Jonas lebt, verbringt aber in jedem Jahr ihre Semesterferien in einem kleinen Ort in Italien bei Dario, in dessen Trattoria sie jobbt. In diesem Sommer trifft sie Darios Freund Milo, einen unabhängigen Musiker, der sich nicht an Regeln hält und ein ziemlicher Frauenheld ist. Milo hat sich vor Jahren von seiner Familie losgesagt, weil ein langweiliger Bürojob ihm keinen Spaß macht, und möchte sich auch in der Liebe auf keinen Fall binden.

     

    Meine Meinung:

    In „Brausepulverherz“ erzählt Leonie Lastella eine unterhaltsame und mitreißende Liebesgeschichte auf spritzige Art und Weise abwechselnd aus der Sicht von Jiara und Milo. Die Seiten atmen das Flair von Italien, man spürt die Hitze, die im Sommer in dem kleinen Ort Finale an der italienischen Riviera herrscht, riecht Basilikum, Tomaten und den Pizzaofen in der kleinen Trattoria und kann sich gut in die Sommerferien-Atmosphäre hineinversetzen.

    Die Geschichte ist zwar eher ein wenig oberflächlich und vorhersehbar, aber dies habe ich bei diesem Genre nicht anders erwartet. Insgesamt ist sie nett erzählt, romantisch und hat mich berührt.

    Die Charaktere sind zwar nicht extrem vielschichtig gezeichnet, aber Jiara und Milo machen im Laufe der Geschichte durchaus eine Entwicklung durch und stellen fest, was für sie im Leben wirklich wichtig ist.

     

    Fazit:

    Der Roman ist locker-leichte Unterhaltungslektüre mit einer romantischen und berührenden Liebesgeschichte.   

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    finettas avatar
    finettavor 9 Monaten
    Brausepulverherz - Leonie Lastella

    Inhalt:
    *****

    Jiara lebt einfach in den Tag hinein, studiert zum dritten mal etwas neues, ist festes Bestandteil im 10-Jahres-Plan ihres durchstrukturierten Freundes Jonas, steht unter der Fuchtel ihrer Mutter, die will, dass Jiara “endlich was aus ihrem Leben macht“ - und flüchtet jeden Sommer zu ihrem besten Freund Dario nach Italien. 
    Wieder einmal in Italien steht plötzlich Milo, Darios Jugendfreund in der Küche dessen Trattoria und Jiara und er verlieben sich Hals über Kopf. 
    Aber kann Milo sich dieses eine Mal auf eine feste Beziehung einlassen und Jiara hat doch ihr Leben in Hamburg...?


    Meinung:
    ********
    Luftig leichte Liebesgeschichte vor traumhafter italienischer Landschaft - ungefähr das hatte ich mir vorgestellt. Und das hab ich auch erhalten...ansatzweise.
    Gutes zuerst, ich mochte wie die Autorin Situationen beschreibt: gut vorstellbar und recht wahrheitsgetreu und der Grundstoff eignet sich eigentlich super zum Schmökern an faulen Nachmittagen und zum Träumen vom Sommer. Aber meiner Meinung nach stehen die Charaktere vor allem Jiara viel zu sehr unter Kontrolle der anderen Charaktere, d.h. dass Jiara immer und immer wieder versucht ihre alte Beziehung aufleben zu lassen weil ihre Beste Freundin es so will und um dieses Problem dreht sich die ganze Geschichte, was mit der Zeit etwas zäh zu lesen ist. Aufgrund dessen hat mich die Geschichte nicht packen können, zu wenige Wendungen und Cliffhanger die man gelöst haben wollte. Also fazit: gut aber nicht packend - 3/5 Sternen (leider).

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Na_Noxs avatar
    Na_Noxvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr süßes Buch mit italienischem Flair <3
    Lesehighlight 2017

    Dieses Buch ist Bestandteil meiner Lesehighlights für das Jahr 2017. Es ist romantisch, witzig und die Handlung spielt sich in einem der schönsten Länder ab - Urlaubsfeeling garantiert!

    Kommentieren0
    40
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 10 Monaten
    Lebendig, authentisch, mit dem Wunsch nach mehr

    Brausepulverherz ist ein Gefühl, ein Hauch von Liebe, Leidenschaft, Zusammengehörigkeit und der Wunsch nach mehr.
    Bereits zu Beginn zaubert die Autorin eine sehr sehnsuchtsvolle und zerbrechliche Atmosphäre.
    In das Setting habe ich sofort verliebt, denn die Autorin entführt uns nach Italien, wo die Liebe zu Hause ist und so manches Herz zum beben bringt.
    Man lernt Jiara kennen und verstehen. Ihr Leben wird völlig auf den Kopf gestellt, als Milo ihr Leben kreuzt.
    Ein Leben das einer klaren Linie verläuft. In der alles seinen Platz hat.
    Plötzlich tanzen die Gefühle Achterbahn und man hat das Gefühl zu schweben. Sich selbst zu finden und man begreift , wer man ist und was man wirklich vom Leben erwartet und bekommen könnte.

    Man erfährt hierbei beide Perspektiven, was Jiara und Milo sehr viel Raum und Tiefe verschafft.
    Beide haben sich sofort in mein Leben geschlichen und doch sind sie sehr unterschiedlich.
    Doch ist es nicht das, was anzieht?
    Oder ist es einfach dieses Gefühl, als würde etwas einziehen, wovon man nicht wusste , das man es vermisst.
    Und gleichzeitig hat man das Gefühl, das Herz würde zerbrechen und einfach einen Umbruch erfahren.
    Man möchte weinen, schreien und um sich schlagen.
    Ein Gefühl das so groß und tief ist, das man es kaum in Worte fassen kann.
    Wenn Worte nicht reichen um zu beschreiben, welcher Sturm im Inneren tobt. Der uns auseinanderreißt, aber auch wieder zusammenfügt.
    Ein Roman wie das Leben. Intensiv, voller Erfahrungen und Prüfungen, denen wir ausgesetzt sind und die uns manchmal vor die Wahl stellen.

    Die Autorin hat mich sofort mit ihrer sanften , fließenden und gefühlvollen Art zu schreiben in den Bann gezogen.
    Sie schlägt dabei sehr sanfte und leise Töne an. Aber gerade darum nimmt es auch so sehr ein und lässt uns einfach jeden Moment auskosten.
    Es ist keine leichte Liebesgeschichte. Sie ist durchbrochen von vielen Höhen und Tiefen. Man weiß nie woran man ist.
    Man entdeckt dass beide Charaktere ihre Ecken und Kanten haben. Das nicht immer alles einfach ist und der Schmerz und die Traurigkeit, sie ein Stück weit beherrschen.
    Das hier um sehr viel mehr geht, als man zunächst annimmt.
    Das sie ihre Dämonen bekämpfen müssen, um sich öffnen zu können.
    Und dann sind da diese ganz besonderen Momente. Die taumeln lassen, zu Boden fallen lassen und man hat das Gefühl, der Rest der Welt existiere nicht mehr. Es ist einfach nicht wichtig.
    Man hat das Gefühl in einem Kokon zu sein, aus dem man sich allein nicht befreien kann.
    Es hat mich sehr berührt, obwohl sich hin und wieder kleinere Längen einschlichen, so hat es das Leseverhalten nicht negativ beeinflusst.
    Man begegnet hier zwei Menschen die authentischer und facettenreicher nicht sein könnten. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen, ihren Gedankengängen und Handlungen folgen.
    Und dann ist da dieser Moment, an dem man sich fragt, ob da nicht mehr ist.
    Einfach eine wunderschöne Liebesgeschichte voller Auf und Abs. Vor einer romantischen und malerischen Kulisse. Einfach ein Ort an dem manchmal das Leben eine Wendung erhält.

    Fazit:
    Mit Brausepulverherz konnte mich Leonie Lastella sehr bewegen und gefangen nehmen.
    Eine Story voller Höhen und Tiefen, vor einer romantischen Kulisse, die nicht nur das Herz zum beben bringt.
    Sanft, leise und doch auch so unsagbar verletzlich und sehnsuchtsvoll.
    Lebendig, authentisch, mit dem Wunsch nach mehr.
    Ein Roman , der zeigt was Liebe mit uns anstellt, wenn wir ihr begegnen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bambisusuus avatar
    Bambisusuuvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Bizzelnde Liebesgeschichte mit Auf und Abs! Eignet sich prima als Sommerlektüre
    Bizzelnd und romantisch

    Die Autorin "Leonie Lastella" hat mit dem Buch "Brausepulverherz" die perfekte Sommerlektüre geschrieben. Aber auch für kalte Tage heitert das Buch auf und gibt schöne Sommergefühle.

    Im Sommer arbeitet Jiara in einer Trattoria an der italienischen Riviera. Jiara kommt ursprünglich aus Hamburg und ist glücklich mit ihrem Freund zusammen. Als sie aus dem Nichts Milo begegnet, springt ihr Herz wie verrückt. Jiara ist aufgeregt und weiß nicht wohin mit ihren Gefühlen. Das kann nur Einbildung sein! Immerhin wartet Jonas in Hamburg auf sie. Oder ist ihre Zukunft in Italien bestimmt?

    Das Buch hatte ich schon länger auf meiner Wunschliste. Die Leichtigkeit und Frische des Covers haben mich zuerst aufmerksam gemacht. Aber auch die Geschichte hat auf Anhieb einen interessanten Eindruck hinterlassen. Die Charaktere befinden sich in den 20ern und gehören somit zu meiner Altersgruppe, wodurch ich mich schnell in Jiara hineinversetzen konnte.

    Jiara ist eine liebenswürdige Person, wirkt aber "normal" und möchte gerne mal aus ihrem alltäglichen Leben ausbrechen. Das Leben in Italien ist locker, einfach und lebendig. Milo, ein Musiker, trifft auf Jiara und ist eigentlich das komplette Gegenteil von ihr. Trotzdem knistert es seit dem ersten Aufeinandertreffen zwischen den beiden. Auch wenn zu Beginn beide eher ablehnend zueinander reagieren, wird es spannend zwischen Milo und jiara. 

    Die Geschichte eignet sich als tolles Urlaubssbuch bzw. Strandbuch. Obwohl ich es zur Winterzeit gelesen habe, bin ich trotzdem von der Atmosphäre begeistert und konnte in die Geschichte abtauchen. Etwas kitschig und romantisch werden die Auf und Abs in der Handlung dargestellt. Die Charaktere unterstützen dies, was mich persönlich aber nicht gestört hat. Wer nach mehr Handlung sucht, könnte hiermit gelangweilt sein. Ich fand es hingegen schön.

    Eine romantische Liebesgeschichte mit typisch italienischem Flair und guter Urlaubsstimmung! Lesenswert für jeden, der auch das bizzelnde und kribbelnde Gefühl mag.

    Kommentieren0
    67
    Teilen
    Perserkatzes avatar
    Perserkatzevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Genau das Richtige für zwischendurch zum Abschalten!
    Amore.....

     Jiara lebt und studiert in Hamburg.  Die Semesterferien verbringt sie in Italien und arbeitet in einer Trattoria. Wo sie auf Milo, einem freischaffenden Musiker, trifft. Vom ersten Augenblick an knistert es zwischen den beiden aber dem Gefühl nachzugeben lassen sie aufgrund ihrer Lebensweise und Einstellung nicht zu.

    Die Geschichte wird abwechselnden Kapitel von Jiara und Milo erzählt wobei Jiaras Erzählungen wesentlich länger ausfallen. Auf diese Weise sollte der Leser die Charaktere und ihre Eigeschafften besser kennenlernen und verstehen. Denn beide sind sehr speziell in ihrer Art und Weise, fast wie Erwachsene die erst erwachsen werden müssen um einen gemeinsamen Weg zu finden. Jiara ist leichtgläubig und lässt sich sofort überzeugen und ist unentschlossen Entscheidungen in jeglicher Form zu treffen. Aber sie hat Träume und Wünsche die sie, um ihre Umgebung zu gefallen und es denen Recht zumachen, hintenanstellt. Milo dagegen lebt als Musiker in den Tag hinein wartet auf Gelegenheiten Geld zu verdienen und ein bisschen Spaß zu haben. Doch hinter allem ist er verletzt und verbittert um seine Gefühle zu verbergen verhält er sich seinen Mitmenschen  insbesondere Jiara egoistisch, gleichgültig und beleidigend gegenüber. Trotz allem fühlt sich Jiara zu ihm hingezogen. Er beherrscht ihre Gedanken und Tun an jeden Tag. Sie verliebt sich in Milo und sie weiß das sie diesen Gefühlen nicht nachgeben darf, weil sie mit Jonas verlobt ist. Auch Milo fühlt sich zu Jiara hingezogen jedoch hält er sich was seine Gefühlswelt betrifft sehr zurück b z w lässt nicht zu das diese zum Ausbruch kommen. So kommt es das sich ihre Wege trennen und erst als Jiara ihn zu seinem Vater ins Krankenhaus begleitet sehen sie sich wieder. Während der langen Fahrt kommen sie sich näher und verbringen auch danach eine schöne Zeit miteinander. Leider herrscht von Milos Seite weiterhin eine Emotionale Distanziertheit die durch seine Entscheidung, sich endgültig zu trennen, noch verstärkt wird.

    So kommt es das sich ihre Wege erneut trennen und jeder sein Leben auf seine Weise weiterführt.

     

    Nun die Geschichte ist schöngeschrieben und schon allein die Kulisse Italiens lädt zum Träumen und Abenteuer ein vor allem ist es eine Gegebenheit in der fast jeder kommen könnte. Sprich es ist realitätsnah. Nur mit dem beiden Protagonisten Jiara und Milo bin ich nicht ganz warm geworden. Ihre Einstellungen und Entscheidungen in mancher Situation konnte ich schwer nachvollziehen und verstehen. Es ist nichts Weltbewegendes aber das ist auch nicht so schlimm denn ab und  zu braucht man auch das!

     

    Fazi: 3 Sterne

     

    Kommentieren0
    49
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Wenn das Herz kribbelt und bizzelt, wie Brausepulver auf der Zunge ...

    Die Temperaturen steigen, ein buntes Blumenmeer erwartet uns im Park – das ist genau die richtige Ausgangssituation für eine erfrischend-romantische Liebesgeschichte, wie sie in "Brausepulverherz" von Leonie Lastella auf uns wartet!

    Jiaras geordnetes Leben gerät vollkommen aus den Fugen, als sie während ihres Sommerjobs in Italien auf Milo trifft. Der aufregende Ferienflirt sorgt für Herzklopfen und schlaflose Nächte. Doch was ist eigentlich mit ihrem Freund in Hamburg? 

    Begleitet Jiara bei dieser turbulenten Achterbahn der Gefühle und lest mit uns gemeinsam das Buch des Monats April im FISCHER Leseclub für den perfekten Start in die Sommersaison!

    Mehr zum Buch 
    Brausepulverherz von Leonie Lastella ist der perfekte Roman für alle, die zwischen Sommer und Ferien, zwischen Zuhause und Woanders, zwischen aufgedreht und gechillt, zwischen verknallt und entliebt die ganz große Liebe suchen.
    Jiara lebt eigentlich in Hamburg, jobbt aber den Sommer über in einer Trattoria an der italienischen Riviera. Ihr ansonsten so strukturiertes Leben steht Kopf, als sie Milo trifft. Naja, von einem „Treffen“ kann hier nicht die Rede sein, eher von einer Explosion, einem Tsunami, einem Feuerwerk. Nein, Letzeres wäre dann doch zu kitschig. Sofort ist da dieses Knistern und Kribbeln. Nur manchmal fühlt es sich eher an wie viele kleine Stromschläge – so grundverschieden sind die beiden. Und eigentlich darf das alles nicht sein: Jiara hat einen Freund, ein Leben und eine Zukunft in Hamburg – oder? 
    Ein wunderbarer Roman über die große Liebe, die die Welt aus den Angeln hebt!

    >> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe! 


    Wir vergeben gemeinsam mit FISCHER Taschenbuch 50 Exemplare von "Brausepulverherz" unter allen, die sich bis einschließlich 12. April 2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* für das Buch des Monats bewerben und uns verraten, warum sie gerne mitmachen möchten.   

    In den folgenden Wochen stellen wir euch verschiedene Aufgaben, bei denen ihr Buchlose erhalten könnt. Für jede Aufgabe gibt es ein eigenes Unterthema, in welchem erklärt wird, was ihr machen müsst, um ein Buchlos zu erhalten. Wenn ihr genügend Buchlose gesammelt habt, könnt ihr am Ende der Monatsaktion ein Buch aus den S. FISCHER Verlagen gewinnen.  
     
    Alle Infos zum System der Buchlose findet ihr hier.   

    Bitte beachtet, dass es in dieser Challenge zudem Spezialaufgaben geben wird, die jeweils nur an einem einzigen Tag erfüllt werden können. Regelmäßiges Vorbeischauen in der Challenge lohnt sich also!   

    Wer 11 Buchlose sammelt, erhält als Sofortgewinn ein Buch aus den S. FISCHER Verlagen, das aus sechs Vorschlägen ausgewählt werden kann.   
    Zusätzlich verlosen wir unter allen, die mindestens 12 Buchlose gesammelt haben, ein Süßigkeitenpaket, welches euer Herz zum Kribbeln bringt!

    Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Aktion zum Buch des Monats teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen. Ihr könnt jederzeit mit einsteigen.   

    Die Frist für die Bearbeitung der Hauptaufgaben für das Buch des Monats April endet am Mittwoch, den 17. Mai 2017 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich dieses Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Buchlos-Wertung mit einfließen. Mitglieder des FISCHER Leseclubs erhalten das Abzeichen für das jeweilige "Buch des Monats", wenn sie mindestens 5 Beiträge und eine Rezension geschrieben haben.   

    Ihr möchtet beim FISCHER Leseclub mitmachen? Alle Informationen dazu findet ihr hier.   

    Ihr müsst aber kein Mitglied im FISCHER Leseclub sein, um an der "Buch des Monats"-Aktion teilzunehmen.    

    Die Buchlose gelten immer nur für den jeweiligen Monat und können nicht in den nächsten Monat übertragen werden.    

     Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme, am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Erfüllen aller Hauptaufgaben der "Buch des Monats"-Aktion bis spätestens 17. Mai 2017. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Testleseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas verschicken!   

    Ein allgemeiner Hinweis: Bitte markiert eure Beiträge nur dann als Spoiler, wenn es sich wirklich um Spoiler handelt und beispielsweise nicht eure Beiträge für die einzelnen Aufgaben!
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Eine alte Geschichte, aber erzählt in frischem Ton und damit auch für junge Leserinnen geeignet.

    Dieser Roman ist die Melodie eines Sommers, ein Jahresvorrat an Glück. (…) Ein Muss für alle Romantikerinnen!

    der perfekte Roman für alle, die zwischen Sommer und Ferien, zwischen Zuhause und Woanders, […], zwischen verknallt und entliebt, die ganz große Liebe suchen

    ein spannender Roman mit Sucht-Faktor

    Lastella lockt […] mit […] verführerischen Worten, lädt ein zum Kribbeln im Bauch und weckt die Sehnsucht nach Berührungen, tiefen Blicken, Küssen und den Aufregungen der Liebe.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks