Neuer Beitrag

Cari_f

vor 2 Monaten

3. Leseabschnitt (Seite 192 bis Seite 292)

Der dritte Leseabschnitt geht von Seite 192 bis Seite 292.

Und schwupps haben wir schon das halbe Buch gelesen! In diesem Abschnitt lernen wir eine ganz neue Seite von Milo kennen. Wie gefällt sie euch?
Wir treffen aber auch auf Milos Familie. Hat euch Tizianos Verhalten und das von Milos Mutter überrascht?
Wie gefällt euch die Richtung, in die sich die Beziehung von Jiara und Milo entwickelt?

harakiri

vor 2 Monaten

3. Leseabschnitt (Seite 192 bis Seite 292)

Na, so schlecht kommt Milo hier ja gar nicht weg. Er fährt nach Sizilien, um seinen Vater zu besuchen und kommt Jiara näher. Ich glaube, die Familie passt einfach nicht zu ihm. Er ist so freigeistig und die alle so verknöchert. Schade, dass die Eltern und der Bruder das nicht einsehen und Milo leben lassen, wie er möchte. Die Szenen mit seinem kleinen Neffen fand ich total süß. Sie zeigen eine ganz andere Seite von ihm.
Milos Mutter fand ich sehr hochnäsig, irgendwie kalt. Wie kann so eine Frau so einen netten Sohn haben?

SuuperMichi

vor 2 Monaten

3. Leseabschnitt (Seite 192 bis Seite 292)

Mir gefallt diese Seite an Milo sehr gut. Er lässt sich dazu überreden nach Sizilien zu fahren um seinen Vater zu besuchen. Es erschüttert ihn sehr als er merkt wie schlecht es seinem Pa geht.
Für Tiziano habe ich leider absolut keine Sympathie. Wie kann man sich so gegenüber seinem Bruder verhalten. Ich selbst habe auch einen Bruder und wir sind auch oft anderer Meinung aber so ein verhalten geht absolut nicht! Auch Wie sich Milos Mutter gegenüber Jiara verhält hat mich stutzen lassen. Oder selbst wie sie Tiziano Verteidigt und Milo zurückpfeift, was ist in dieser Familie alles passiert das es soweit kommen konnte.
Ich habe das Gefühl das Jiara sich gut mit Tizianos Frau verstehen könnte, natürlich hatte man bisher nur einen kurzen einblick von ihr aber da wirkte sie herzlich und versöhnlich. Sie hat ihren Sohn mit Milo und Jiara an den Strand gehen lassen obwohl Tiziano dagegen war. Dieser Abschnitt am Strand war so schön geschrieben das es einen richtig berührt hat.
Mir gefällt es gut das sich eine Beziehung zwischen Milo und Jiara entwickelt. Ich habe leider die Befürchtung das diese zunächst noch einmal zerstört wird bis sie letztendlich glücklich zusammen sein können. Hoffentlich finden sie einen Weg zusammen ihr Leben fortzusetzen.

Beiträge danach
224 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

SLovesBooks

vor 1 Monat

3. Leseabschnitt (Seite 192 bis Seite 292)
@spozal89

Tja dir Mütter der beiden sind schon wirklich speziell. Ich möchte nicht mit Ihnen tauschen. Diese Situation fand ich so krass beim Lesen. Sie hat aber gut reagiert. Mit denen als Schwiegereltern in einem Haus möchte ich auch nicht wohnen.

SLovesBooks

vor 1 Monat

3. Leseabschnitt (Seite 192 bis Seite 292)
@KerstinTh

Milo und sein Neffe waren zusammen super süß. Ich habe diesen Abschnitt richtig gerne gelesen. Ich finde auch, dass ihn dieser Umgang nahbarer macht. Er öffnet sich hier auch ein ganz großes Stück weit. Dass er zu Ihnen Kontakt hält finde ich couragiert.

Jisbon

vor 1 Monat

3. Leseabschnitt (Seite 192 bis Seite 292)

KerstinTh schreibt:
Milo wurde mir durch den Umgang mit seinem Neffe auch viel sympathischer. Da wirkte er sehr menschlich und nahbar. Vorher war Milo ja eher ein distanzierter Charakter und wirkte kalt. Diese Leichtigkeit mit seinem Neffen war wirklich schön zu lesen. Ich finde es auch ein klasse Charakterzug, adss Milo mit seiner Schwägerin udn seinem neffen Kontakt hat udn sie besucht. Auch wenn er seinen Bruder nicht ausstehen kann.

Für mich war Milo zuvor nicht wirklich 'kalt', aber ich weiß, was du meinst - er war bemüht, Jiara auf Distanz zu halten und generell niemanden das wahre 'Ich' sehen zu lassen, sodass das nun ein schöner Blick hinter die Fassade war, der zeigt, dass er auch eine sehr weiche, liebevolle Seite hat. Die Szenen mit seinem Neffen waren wirklich süß, das war aber auch so ziemlich der einzige positive Aspekt an dem Familientreffen.

Jisbon

vor 1 Monat

3. Leseabschnitt (Seite 192 bis Seite 292)

mareike91 schreibt:
Er wirkt wirklich sehr eingebildet. Aber irgendwie kann man ihn teilweise sogar verstehen - er kümmert sich und bemüht sich und führt die Geschäfte seines Vaters fort und am Ende soll er seinem Bruder, der sich kein Stück dafür interessiert und enagagiert, die Hälfte abgeben. Ich glaube, da wäre ich auch zickig..:D

Ich fand Tizianos Verhalten auch nicht gut, konnte es aber ebenso wie du ein Stück weit verstehen. Er liebt das Familiengeschäft, arbeitet darauf hin es zu übernehmen, gibt alles und hängt sich rein - und dann will sein Vater, dass Milo auch beteiligt wird, obwohl weder er noch sein Bruder das wollen. Da wäre ich auch sauer und würde mich übergangen fühlen, doch an meinem Bruder würde ich es (glaube ich... da handelt man ja nicht immer rational) nicht auslassen, er kann schließlich genauso wenig etwas dafür, dass der Vater große Pläne von einer Zusammenarbeit der Brüder hat.

Jisbon

vor 1 Monat

3. Leseabschnitt (Seite 192 bis Seite 292)

Miriam-Anna schreibt:
Überhaupt fand ich die Zeit, die die beiden miteinander verbracht haben, viel zu kurz um sagen zu können, das kann für immer halten! Brausepulvergefühl hin oder her.

Dieser Aspekt hat mich nicht wirklich gestört - es ist ja scheinbar mehr Zeit vergangen, als es auf den ersten Blick wirkte (wenn sie sich seit Wochen nicht bei Kathi gemeldet hat...) und ich habe schon viele Liebesgeschichten gelesen, in denen "insta love" glaubwürdig und überzeugen dargestellt wurde. Auch in diesem Buch fand ich die besondere Bindung zwischen Jiara und Milo überzeugend, sodass ich glauben konnte, dass sie das Gefühl hat, es könnte lange halten - sie standen ja noch am Anfang und da ist die rosarote Brille normal, das richtige 'Aufbauen' kommt dann immer hinterher. Aber ein paar mehr liebevolle Szenen hätten mir auch gefallen.

lesebiene27

vor 1 Monat

3. Leseabschnitt (Seite 192 bis Seite 292)

Milos Familie wirkt verbittert auf mich und hat mir irgendwie leid getan. Aber ich finde, dass Jiara trotzdem gut mit ihnen zurecht gekommen ist und sich kaum hat einschüchtern lassen.
Dass Milo langsam seine Gefühle zeigt, finde ich toll. Irgendwie macht ihn das sympathischer und bringt ihn näher. Auch die Beziehung zwischen Jiara und Milo nimmt langsam Fahrt auf und wird gefühlvoller.

Ausgewählter Beitrag

Kitsune87

vor 1 Monat

3. Leseabschnitt (Seite 192 bis Seite 292)

Sorry, dass ich erst jetzt zu diesem Abschnitt komme. Ich bin gerade echt froh, mir das Buch selbst gekauft zu haben. Alles andere wäre sehr peinlich geworden.. Der Anfang und die ersten beiden Abschnitte haben mir wirklich gut gefallen, aber dieser Teil hier (und das Zeitproblem) hat mich in eine Leseflaute geschickt. Die Abhängigkeit zu Milo ging mir so auf die Nerven. Sie belügt sich und den Leser wenn sie sagt, dass sie nur mitfährt, damit der arme, arme Milo nicht eine so lange Strecke alleine fahren muss. Mädchen, du willst bei ihm sein, dann steh halt auch dazu. Ich mochte Jiara eigentlich ganz gerne vorallem, da sie sich endlich aus dieser Beziehung gelöst hat, die nicht gut für sie wahr. Aber jetzt in diesem Teil sind wir einfach wieder beim Standard NA Klischee. Die Gefühle, die da angeblich sein sollen, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Instalove Geschichten sind anscheinend einfach nichts für mich...

Neuer Beitrag