Leonie Schulze Bölling

Autorenbild von Leonie Schulze Bölling (©Leonie Schulze Bölling)

Lebenslauf von Leonie Schulze Bölling

Seit über 12 Jahren ist Leonie Schulze Bölling in der Digitalbranche tätig und begleitet als Innovationsberaterin Unternehmen und Mitarbeiter in die Zukunft. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren Projekten Menschen Spaß und Sinn in ihrer Arbeit zurückzubringen, um bessere Ergebnisse für sich selbst, das Unternehmen und unsere Welt zu erzielen. Das gleiche Ziel verfolgt sie auch mit ihren Buchprojekten. Leonie hat eine große Leidenschaft für das Schreiben und verbindet damit Unterhaltung, Aufklärung und Inspiration. Ihre Herzensthemen sind Zukunft & Innovation, Wirtschaft & Menschen, Mindset & Psychologie. Ihr Debütroman "Permanent Error" ist ein Wirtschaftskrimi der besonderen Art, in dem sie genau diese Themen miteinander kombiniert.

Botschaft an meine Leser

Liebe Leser, 

um zu unterhalten, aufzuklären, zu inspirieren und um mich selbst zu verwirklichen, schreibe ich mit Leidenschaft. Ich möchte Menschen ermutigen, ihrem inneren Feuer zu folgen und Dinge einfach zu tun - sich nicht von Konventionen behindern zu lassen. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, im "Flow" zu sein und etwas mit Leidenschaft zu tun. Es lohnt sich immer! Dieser Antrieb ist der Grund, warum ich schreibe und gleichzeitig das, worüber ich schreibe. Auch wenn meine Buchprojekte zunächst keinem roten Faden folgen, ist es dies, was sie verbindet.

Lasst es krachen!

Eure Leonie

Alle Bücher von Leonie Schulze Bölling

Cover des Buches Permanent Error (ISBN: 9783752656640)

Permanent Error

 (3)
Erschienen am 15.12.2020
Cover des Buches Permanent Error (ISBN: 9783751975414)

Permanent Error

 (0)
Erschienen am 24.11.2020

Neue Rezensionen zu Leonie Schulze Bölling

Cover des Buches Permanent Error (ISBN: 9783752656640)M

Rezension zu "Permanent Error" von Karl-Heinz Land

Interessant aber thematisch zu umfangreich
Magdavor einem Jahr

Michael Baker, ein geachteter Wirtschaftsjournalist wurde von seinem Freund, der bei VW in einer gehobenen Position tätig ist, um Hilfe gebeten. Es geht um den Abgasskandal und die weitreichenden Verwicklungen in dem Fall. Doch zu dem geplanten Treffen am Kunstmuseum in Wolfsburg kommt es nicht; denn Michael findet seinen Freund tot in einem Müllcontainer auf. Obwohl Michael selbst unter den Mordverdacht gerät, schwört er die versprochene Hilfe zu leisten und beginnt seine Recherchen. 


Zugegeben, der an wahren Ereignissen basierende Fall, ist an sich selbst schon interessant genug. Diese Erkenntnis hat sofort mein Interesse an dem Buch geweckt. Aber vor allem die Buchbeschreibung, offensichtlich von den Buchautoren verfasst, war für mich der wahre Ansporn für diesen ungewöhnlichen Roman. 

Es stimmt, dass diese Geschichte nicht nur ein Kriminalroman ist. In diesem Buch geht es nur am Rande um die Aufklärung des Mordes. Das wichtigste Thema dieses Buches ist, wie der Titel selbst sagt, der dauerhafte Fehler, der sich in unserem System eingenistet hat und unsere Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ständig manipuliert.

Detailliert beschreiben die Autoren die Ergebnisse von Michaels Recherchen; es folgen lange Beschreibungen der Ereignisse und der Studien im Abgasskandal, auch die Verknüpfungen mit der Politik und der weltweiten Wirtschaftskriminalität werden offengelegt. Aber der Abgasskandal betrifft nicht nur Deutschland, seine Fangarme umschlingen die ganze Welt. Auch die Corona-Pandemie gehört in dieser Geschichte irgendwie dazu.

Die Autoren behaupten, den besagten Fehler erkannt zu haben und schlagen sogar eine Lösung vor. „Es ist alles eine Frage der Anreizgestaltung, der Unternehmenskultur und ökologisch-sozialer Kreislaufwirtschaft“ heißt es in der Buchbeschreibung. Und weiter: diese Geschichte soll den Leser anregen „über die Zukunft nachzudenken“ und sie möglicherweise „neu zu gestalten.“

Mich hat diese Geschichte irgendwann ermüdet. Es war mir zu viel an technischen Details in der Diesel-Affäre, zu viel an Verwicklungen mit Bayer, Monsanto, Glyphosat und der brasilianischen Drogenmafia, bis hin zu Elektromobilität und Corona-Pandemie. Weniger von all dem wäre für mich viel mehr. So kann ich auch die zum Schluss von den Autoren vorgeschlagene Lösung der Probleme nicht richtig nachvollziehen. 

Das Buch fand ich insgesamt sehr interessant und die Idee dazu großartig. Die in dem Roman behandelten Themen sind hochaktuell, jedoch ihre Umsetzung zu umfangreich und im Endeffekt ermüdend.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Permanent Error (ISBN: 9783752656640)_

Rezension zu "Permanent Error" von Karl-Heinz Land

Permanent Error
_jamii_vor einem Jahr

Die fiktive Geschichte von Michael Baker basiert auf wahren Ereignissen. Er ist Wirtschaftsjournalist und bekannt für seine unbändige Neugierde und unkonventionelle Perspektive auf die Welt. Ein Freund bittet ihn um Hilfe und wird kurz darauf tot in einem Müllcontainer am Wolfsburger Kunstmuseum aufgefunden. Michael steht plötzlich selbst unter Mordverdacht und gerät immer tiefer hinein in die Machenschaften von Konzernen, Politikern und Wirtschaftskriminellen auf internationalem Parkett. Er soll dabei helfen, einen im Zuge des Abgasskandal verurteilten VW-Manager zu rächen. Seine Recherchen führen ihn von Wolfsburg nach Brasilien, in die Gefilde der Regenwald-Mafia, über Amerika bis nach Russland auf die Spuren der Ölindustrie. Er erfährt von den wahren Hintergründen der Diesel-Affäre und versteht nach und nach, wie auch ganz normale Mitarbeiter schnell im Strudel unseres heutigen Wirtschafts- und Anreizsystems mitgerissen werden können. Michael erkennt den permanenten Fehler in unserer gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Ordnung. Er versteht, was die Ereignisse und Intrigen, in die er hineingerät, verbindet, und wieso diese zu solch katastrophalen Konsequenzen wie Lügen, Betrug und kriminellen Energien - bis hin zu Mord führen. All dies passiert in der Zeit der ersten großen Corona-Pandemie.  Der Schreibstil gefällt mir gut. Teilweise wird etwas zu detailreich beschrieben, manchmal gibt es auch ein bisschen zu viel des Fachjargons. Trotzdem kommt der Krimiaspekt keineswegs zu kurz, die Spannung bleibt über die ganze Geschichte hoch. 

Sehr viele reale Personen und Ereignisse werden genannt, der Leser fragt sich, was ist hier real und was nicht. So wird einem die Aktualität und Realität des Buches noch mehr bewusst. 

Das Ende ist vielleicht etwas zu dick aufgetragen und nicht ganz so realistisch, zeigt aber auch auf, was künftig geändert werden müssten. 

Realitätsnah und lesenswert!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Permanent Error (ISBN: 9783752656640)S

Rezension zu "Permanent Error" von Karl-Heinz Land

Die Probleme unserer Zeit
SusanDvor einem Jahr

Der stets neugierige Wirtschaftsjournalist Michael Baker soll von einem Freund und Informanten brisante Informationen erhalten, doch dieser wurde ermordet und Baker gerät selbst unter Mordverdacht. Durch seine Recherchen beschäftigt er sich mit dem Diesel-Skandal bei VW,  der Regenwald-Mafia, Monsanto und Korruption und wird tief hineingezogen in den Sumpf der Konzerne und Politiker, bis er schließlich den grundlegenden Irrtum in unserem System erkennt.

Karl-Heinz Land und Leonie Schulze Bölling beschäftigen sich in ihrem genreübergreifenden "Inspirationskrimi" mit den Problemen unserer Zeit. Keinem Leser werden die - hier sehr gut recherchierten und ausgezeichnet nachvollziehbar aufgezeichneten - Skandale gänzlich unbekannt sein. Und auch, wenn nicht immer eindeutig ist, was Realität ist oder war oder was Fiktion - der Leser kommt auf höchst unterhaltsame und spannende Art mit dem Diesel-Skandal, der Monsanto-Problematik und der südamerikanischen Regenwald-Mafia in Kontakt. Doch die Autoren belassen es nicht einfach bei der Problematik, sondern sie wecken Verständnis für die "normalen" Menschen, die kriminell agieren und zeigen sogar Lösungsansätze des "permanten Irrtums" auf.

Die Figur Michael Baker steht dabei im Zentrum des Entdeckens und Aufklärens und nimmt den Leser mit auf ein großes Abenteuer. Er wie auch die weiteren Figuren sind dabei authentisch und nachvollziehbar gezeichnet und ich konnte gut mitfiebern.

Trotz der vielen Sach-Aspekte verlor die zugrunde liegende Krimihandlung nicht an Spannung; der an den Missständen unserer Zeit interessierte Leser wird tief hineingesogen in die spannende Aufarbeitung der Themen.
Warum Elektroautos keinesfalls zukunftstauglich sind, wieso trotzdem in diese Art der Mobilität investiert wird und wer davon profitiert, bzw. welche Alternativen sinnvoll sind, ist dabei nur ein Beispiel für die wichtige Aufklärung, die Karl-Heinz Land mit seinem Werk betreibt.

Sprachlich begann das Buch für mich leider etwas unrund, sodass ich die Lektüre anfangs fast abgebrochen hätte, was wirklich ein großer Verlust gewesen wäre - doch deshalb kann ich leider "nur" vier Sterne vergeben, obwohl ich diesen Krimi für unbedingt lesenswert halte und ihn allen geneigten Lesern dringend weiterempfehlen möchte!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Leonie Schulze Bölling wurde am 18. Juni 1988 in Deutschland geboren.

Leonie Schulze Bölling im Netz:

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks