Leonie Swann Dunkelsprung

(163)

Lovelybooks Bewertung

  • 196 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 13 Leser
  • 67 Rezensionen
(45)
(50)
(46)
(20)
(2)

Inhaltsangabe zu „Dunkelsprung“ von Leonie Swann

Julius Birdwell, Goldschmiedemeister, Flohdompteur und unfreiwilliger Einbruchskünstler, wünscht sich sehnlichst ein ruhiges, unbescholtenes Dasein. Doch als seine Flohartisten einem plötzlichen Nachtfrost zum Opfer fallen und die geheimnisvolle Elizabeth Thorn in sein Leben tritt, ist es mit der Ruhe endgültig vorbei. Stattdessen steht er plötzlich vor rätselhaften Fragen: Wie befreit man eine Meerjungfrau? Wie viele Flöhe passen auf eine Nadelspitze? Und warum ist das Leben trotz allem kein Märchen? Julius wagt den Sprung ins Unbekannte und macht sich auf die Suche nach Antworten. Ein fantastisches Abenteuer beginnt ...

erst nicht reingekommen und dann durchgequält, definitiv KEIN Lesevergnügen.

— AnnMey
AnnMey

Ich komme beim Hörbuch gar nicht in die Geschichte rein und bin nur verwirrt - daher Abbruch nach 2 Stunden.

— mysticcat
mysticcat

Verwirrend? Ja. Ungewöhnlich? Zweifellos. Muss man mögen? Nein. Aber man sollte es probieren. Geht schließlich über studieren ;)

— Wintergrimm
Wintergrimm

Ganz nett, aber zum Teil zu überdreht.

— Samtamtucker
Samtamtucker

[3/5] Abstrus und abgefahren, oftmals aber zu viel des Guten, zumal ich mir mehr Zirkusmagie und ein eindeutigeres Ende erhofft hätte.

— Marysol14
Marysol14

Anders, märchenhaft - aber zu viel des Guten

— Arianes-Fantasy-Buecher
Arianes-Fantasy-Buecher

Bizarr und verrückt, aber wirklich zauberhaft!

— denise7xy
denise7xy

Gehört zu meinen Jahreshighlights

— chellytheglubsch
chellytheglubsch

Überraschend kurzweilig und schön skurril. Ich sehe Flöhe ab heute mit neuen Augen.

— Marapaya
Marapaya

Was für eine großartige, originelle, verrückte und zauberhafte Geschichte! Es sollte mehr davon geben!

— Sandra-Andrea-Huber
Sandra-Andrea-Huber

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch mit vielen Details

    Dunkelsprung
    gingergirl

    gingergirl

    26. April 2017 um 18:33

    "Dunkelsprung" von Leonie Swann Link zu Amazon : https://www.amazon.de/Dunkelsprung-Roman-Leonie-Swann/dp/3442485428/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1479314004&sr=8-1&keywords=dunkelsprung Taschenbuch: 384 Seiten, Verlag: Goldmann Verlag (17. Oktober 2016), Sprache: Deutsch, ISBN-10: 3442485428, ISBN-13: 978-3442485420 Julius Birdwell, Goldschmiedemeister, Flohdompteur und unfreiwilliger Einbruchskünstler, wünscht sich sehnlichst ein ruhiges, unbescholtenes Dasein. Doch als seine Flohartisten einem plötzlichen Nachtfrost zum Opfer fallen und die geheimnisvolle Elizabeth Thorn in sein Leben tritt, ist es mit der Ruhe endgültig vorbei. Stattdessen steht er plötzlich vor rätselhaften Fragen: Wie befreit man eine Meerjungfrau? Wie viele Flöhe passen auf eine Nadelspitze? Und warum ist das Leben trotz allem kein Märchen? Julius wagt den Sprung ins Unbekannte und macht sich auf die Suche nach Antworten. Ein fantastisches Abenteuer beginnt ... Ich finde dieses Buch sehr sehr verrückt und es hat mich leider nicht wirklich überzeugt. Weder die unverbrauchte Flohzirkus Idee, noch der Rest um meine ehrliche Meinung kundzugeben. Das Cover hingegen finde ich zauberhaft, die zwei Zirkuszelte und im Hintergrund die Stadt. Es ist sehr eindrucksvoll und liebevoll gestaltet und macht Lust darauf das Buch zu beginnen. Ich konnte leider weder mit dem Inhalt des Buches anfreunden, noch mit dem Schreibstil. Trotzdem will ich niemanden vom Buchlesen abhalten, da ich bereits unmengen positive Rezensionen gelesen habe, z.B über die kleinen Details und den versteckten Humor! Es ist eigentlich sehr liebevoll verfasst, aber irgendwie hat es mich nicht so ganz erreicht, wieso weiß ich nicht. Eigentlich sehr schade :-(

    Mehr
  • Ziemlich schräg

    Dunkelsprung
    Marysol14

    Marysol14

    19. March 2017 um 15:35

    Abstrus und abgefahren, oftmals aber zu viel des Guten, zumal ich mir mehr Zirkusmagie und ein eindeutigeres Ende erhofft hätte. Definitiv aber ein lesenswertes Buch, bei dem ich mich mit einer Bewertung schwergetan habe.   Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/dunkelsprung.html Mit diesem Buch hatte ich schon öfter geliebäugelt, und nachdem es mit diesem wundervollen Cover neuaufgelegt wurde, konnte ich einfach nicht widerstehen... Aber puuuh! Was für ein Buch... Wer den Klappentext des Hardcovers kennt und auch dessen Untertitel Vielleicht kein Märchen, dürfte deutlich besser auf das verwirrende Chaos haarsträubender Handlungsstränge und sich überschlagender Ereignisse vorbereitete sein, als ich es war. Abstrusitäten und skurrile Figuren hatte ich mir erhofft, auch bekommen und doch... Von allem etwas viel, von allem etwas wenig. Verwirrend?! JA! Glücklicherweise gibt es zu Beginn ein Personenverzeichnis, denn die Autorin spart nicht an Perspektivwechseln und magischen Wesen, mit denen Julius, Frank Green & Co konfrontiert werden. Mir wurde es hier oftmals zu bunt, denn stellenweise war es regelrecht anstrengend, den Überblick zu behalten. Denn auch die Handlungsstränge waren nicht eindeutig, sondern verworren und unkonventionell. Letzteres gefiel mir, weil mich das Buch dadurch ständig überraschen konnte, ersteres machte das Lesen streckenweise anstrengend. Auch zu den Protagonisten habe ich eine Art Hassliebe entwickelt, denn einerseits waren sie mit all ihren Marotten, Stärken und moralischen Verfehlungen liebenswert, andererseits auch wieder zu schillernd und fast schon irreal. Der Twist um Frank Green hat mich allerdings begeistert! Neben all dem "zu viel" hat mir die Zirkusatmosphäre aus dem Prolog während des Handlungsverlaufs gefehlt. Ich hätte gerne mehr Magie, mehr Zauber und Show gesehen, statt ihrer Verfolgungsjagd und Rätsellösen. Trotz meiner Kritik konnte mich die Geschichte auch begeistern, denn gerade auf Grund des beeindruckenden Schreibstils der Autorin hatte sie etwas berauschendes, ja süchtig machendes. Ich konnte mich vollends in ihr verlieren und die Anmut der Wildheit der magischen Geschöpfe bewundern, die abgedrehte Logik der Verrücktheit verstehen und das Licht der Dunkelheit erkennen. Dieses Buch liest man nicht. Man ERLEBT es! Alles in allem ist dieses Buch ein verwirrendes, in keine Kategorie zu steckendes und schwer kategorisierbares (und noch viel schwerer bewertbares!) Buch, dem dennoch ein Zauber innewohnt und das definitiv Charme hat in seiner Andersartigkeit. Wer sich auf eine abstruse Geschichte einlassen kann, bei der man nicht so recht weiß, was die Autorin einem damit sagen wollte und warum wer was wie warum macht, der sollte dieses Buch nicht scheuen.

    Mehr
  • Vielleicht kein Märchen

    Dunkelsprung
    Wintergrimm

    Wintergrimm

    13. February 2017 um 16:38

    Der Untertitel dieses zauberhaften Buches lautet "Vielleicht kein Märchen". In Kombination mit dem Titel hat er mich sehr neugierig gemacht. Und dann dieses hübsche Cover dazu! Vorweg: bei dieser Rezi weise ich explizit darauf hin, dass ich nur meine Meinung und meine Erfahrung berichte. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich dieses Buch richtig verstanden haben. Aber ich habe die Vermutung, dass genau das die Absicht der Autorin war. Es ist kein Buch, das man seiner Sinnhaftigkeit oder der Handlung wegen liest. Vielmehr sind es die Charaktere und die denkwürdigen bis komplett irrwitzigen Situationen, in denen sich die Charaktere wiederfinden, die dieses Buch so besonders und auch so spannend machen. Dieses Buch zu lesen war wie eine Reise durch eine Traumwelt. Ich habe es letztes Jahr im Sommer gelesen, als ich meinen Onkel im heißen München besucht habe. Für immer werde ich "Dunkelsprung" mit einem heißen Sommertag im Park verbinden, an dem ich den Großteil des Romans gelesen habe. Meiner Meinung nach muss man ein Träumer sein, Märchen mögen (trotz des Untertitels) und bereit sein, sich auf diese etwas andere Geschichte einzulassen. Mich hat die Geschichte um Julius Birdwell und seine Flöhe nachhaltig geprägt; ich denke sehr häufig an die Geschichte und diese magische Atmosphäre, die sie verbreitet. Fazit: Ein ganz besonderes Buch, das sich so recht keinen Stempel aufdrücken lässt. Muss man nicht mögen, sollte man aber auf jeden Fall mal probieren! ;) Hier habe ich das Buch auch auf meinem Blog rezensiert ;)

    Mehr
  • Trotzdem lesenswert

    Dunkelsprung
    uwemetz

    uwemetz

    24. January 2017 um 12:32

    Leonie Swanns "Dunkelsprung" ist mir gelegentlich allzu dunkel geblieben. Es ist zuviel des Guten an Skurillität, an Handlungssträngen, an Personen. Wer eine stringente Geschichte erwartet, wird sie hier nicht finden. Es ist eben 'fast' nur 'ein Märchen'.Und doch ist das Buch lesenswert: Der Erzählstil, leicht, entspannt, freundlich, ist gelungen.  Und die Figuren haben die Kraft zu inspirieren. Ich glaube, Leonie Swann wird einen noch überraschen. Ich bin gespannt.

    Mehr
  • Flohzirkus und andere mysteriöse DInge

    Dunkelsprung
    Shiro_91

    Shiro_91

    15. January 2017 um 11:50

    Dunkelsprung sicherlich kein Buch, dass man in eine Kategorie einordnen kann und auch beim besten Willen nicht tun sollte. Fantastische und gleichzeitig mit detektivischen Elementen macht dieses Buch so ungewöhnlich. Zum einen hat man ein klarer Handlungsstrang dem man folgt, oder besser gesagt versucht zu folgen, zum anderen  passiert an jeder Ecke etwas und man kommt schwer davon los und wird von einer Begebenheit in die Nächste katapultiert. Zuweilen ein etwas schwieriges Unterfangen den vielen Handlungen zu folgen, doch wenn man sich fest gelesen hat, entdeckt man allerlei fantastische Wesen. Nicht nur Nixen, Faune und eine Dame die aus lauter Schnecken zu bestehen scheint, sondern auch Drachen und Flöhe tummeln sich in diesem Buch. Wird im Klappentext nur von Julius Birdwell als ''Protagonist'' gesprochen stellt sich doch nach einigen Seiten heraus, dass dem nicht ganz so ist und viele verschiedene Charakter hier eine wichtige Rolle spielen und durch ihre Sichtweise die Geschichte vorantreibe und ihren Teil dazu beitragen und durch ihre Art manchmal sehr skurril und eigenwillig eine Katastrophe nach der anderen herbeiführen, aber genau das macht Dunkelsprung zu einem tollen Buch, dass man sich einmal genauer ansehen sollte und sicherlich dem ein oder anderem Geheimnis auf die Spur kommt. Verrückte Wesen und pures Chaos das einen roten Faden durch das Buch zieht, ja so könnte man Dunkelsprung sicherlich in einem Satz beschreiben. Auch wenn ich hin und wieder den besagten Faden verloren hatte, gebe ich es zu ich fand es amüsant, nicht herausragen, dennoch eine genauere Betrachtung wert, denn der Schreibstil hat sicherlich einiges dazu beigetragen und diese verzwickte Handlung zwar mit teilweise sehr viel Kuddelmuddel dennoch auf seine Weise schön und interessant erzählt, mit Figuren die unterschiedlicher und eigenwilliger kaum sein können und dennoch toll zusammen agieren und ihre eigenen Hindernisse im Leben zu überwinden haben. 

    Mehr
  • Dunkelsprung von Leonie Swann

    Dunkelsprung
    Arianes-Fantasy-Buecher

    Arianes-Fantasy-Buecher

    05. January 2017 um 20:15

    Kurzbeschreibung: Julius Birdwill ist Goldschmied, Flohdompteuer und ab und an auch mal unfreiwillig Einbruchhelfer. Als eines Tages seine Flohartisten einer kalten Nacht zum Opfer fallen und eine geheimnisvolle Frau mit Hörnern und Drachenzunge in sein Leben tritt wird es immer merkwürdiger - von nun an dreht sich sein Alltag unter anderem um einen merkwürdigen und labilen Detektiven, einen gestohlenen Laster, eine Meerjungfrau und einen Magier. Meine Meinung: Selten fällt es mir schwer ein Buch zu rezensieren, aber "Dunkelsprung" ist für mich wirklich schwierig zu deuten. Die Grundidee des Buches ist wirklich gut und eigentlich gefällt mir die Andersartigkeit und das leicht Bizarre, allerdings wurde es mir irgendwann einfach viel zu viel. Ich fand es daher sehr schwierig der Geschichte richtig zu folgen, zumal der Schreibstil der Autorin auch recht ungewöhnlich ist und nicht direkt zum Verschlingen geeignet. Desweiteren wechselt ab und an die Erzählperspektive zu unterschiedlichen Charakteren, was die Sache für mich nicht leichter machte. Der Schluss des Buches hat mir zwar einige Fragen beantwortet, jedoch blieben für mich trotzdem zu viele Fragezeichen übrig Schlussendlich fand ich das Buch nur noch anstrengend - normal kann ich beim Lesen sehr gut entspannen und mich fallen lassen, dies war bei diesem Buch jedoch gar nicht möglich.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2270
  • Bizarr, verrückt und zauberhaft

    Dunkelsprung
    denise7xy

    denise7xy

    09. November 2016 um 10:35

    Der Zirkus war das beste an ihm,  das echteste, vor aller Augen und doch vor allen verborgen. S. 36Erster SatzEin blauer Samtvorhang teilt sich, eine weißbehandschuhte nimmt unser Ticket entgegen.MeinungNachdem er seine Flöhe in der Londoner Nachtkälte vergaß, weiß Julius einfach nicht mehr was er tun soll. Alle 34 seiner Flohfreunde sind tot, sogar Lazarus Dunkelsprung, der Albinofloh. Aus Versehen stürzt er dann auch noch bei Nacht von einer Brücke und träumt von der Begegnung mit einer Nixe. Ahnungslos rettet er sich ins Warme und bekommt die Nixe nicht mehr aus den Kopf. Selbst bei seiner Arbeit als Goldschmied schleicht sie sich immer wieder in sein Unterbewusstsein. Verzweifelt sucht der Flohdompteur und Goldschmied einen Detektiv auf, um heraus zu finden was es mit diesem Meereslebewesen auf sich hat. Dabei stößt er auf einen längst vergessenen Auftrag und stürzt sich ohne es zu wissen, zusammen mit der mysteriösen Elisabeth und seinen wiederauferstandenen Flöhen, in ein großes, magisches Abenteuer. Das Cover ist sehr schön, zu sehen sind zwei Zirkuszelte und im Hintergrund London. Die Schrift hebt sich etwas vom Bild ab. Das Buch ist in verschiedenen Abschnitten geteilt, welche sich immer einem Charakter mehr zu wenden. Die Kapitel sind aus der Sicht eines Erzählers geschrieben, der allen Hauptpersonen abwechselnd folgt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön und flüssig. Die abgedrehten und unnormalen Charaktere kommen durch die Schreibart sehr gut zur Geltung. Zu Beginn war es etwas verwirrend, der Prolog verführt die Leser in die Zaubershow des Antagonisten, die zauberhaft, unwirklich und einfach nur faszinierend wirkt. Das erste Kapitel dagegen spielt nach der eigentlichen Geschichte und zeigt somit die Zukunft, ohne etwas zu verraten. Doch danach hat mich das Buch sofort in seinen Bann gezogen. Besonders die Charaktere waren ausschlaggebend dafür. Jeder für sich war etwas Besonderes und herrlich schräg, viele ihrer Taten und Gedankengänge hat man am Anfang gar nicht richtig folgen können, da man anders reagiert hätte. Doch der Leser erhielt immer mehr Eindrücke und so konnte man die Charaktere besser nachvollziehen. Allesamt waren sie sehr ausgereift und jeder für sich ein Meisterwerk. Doch am meisten haben mich doch tatsächlich die Flöhe begeistert, ohne dass ich genau sagen kann warum. Vielleicht wegen ihren Liedern und Reimen zwischendurch, die einem mit Ohrwürmern zurück lassen. FazitEin sehr bizarres Abenteuer mit noch verrückteren Charakteren. Und klar eines meiner Favoriten, die ich dieses Jahr gelesen habe. 5/5 Sternen

    Mehr
  • Hummelhimmelssprung

    Dunkelsprung
    chellytheglubsch

    chellytheglubsch

    06. November 2016 um 12:57

    Ich muss sagen als ich überlegt hab mir dieses Buch zuzulegen, war ich erst etwas skeptisch. Ein Geschichte in der ein Haufen Flöhe fast schon die Hauptrollen übernehmen?!? Aber der Klappentext klingt schon so wunderbar kurios und das dunkle Cover mit den Zirkuszelten macht Lust auf die Geschichte dahinter. Die Geschichte ist eine Mischung aus magischer Abenteurerreise und dedektivischem Krimi. In dem ersten Kapitel, dass man liest, bekommt man eine Zirkusvorstellung zu sehn. Wunderschön und einfach atemberaubend. Ab diesem Zeitpunkt war ich schon begeistert vom Schreibstil und der Geschichte. Im darauf folgende Kapitel taucht der Julius Birdwell vom Ende der Geschichte auf, der nochmal darüber nachdenkt, wie es überhaupt zu diesen ungewöhnlichen Ereignissen im Verlauf der Geschichte kam (wirklich beusst war mir das aber erst am Schl... naja eher eben als ich für die Rezi nochmal durchgeblättert hab... also falls ihr das Buch auch mal lest - und dass solltet ihr! - sollte man vielleicht das zweite Kapitel nochmal lesen). Die Geschichte ist zudem wunderbar durchdacht. An manchen Stellen dacht ich noch 'man der Charakter war jetzt aber unnötig' und im nächsten Kapitel hat plötzlich alles Sinnn gemacht :D Nachdem man das Buch gelesen hat, in dem wirklich die verrücktesten Wesen vorkommen, fragt man sich trozdem. Was ist jetzt die Wirklichkeit? Denn das, was man vorher nur der Magie und Fantasie zugeschrieben hat, kommt einem plötzlich so viel realer vor, als die Realität die vorher geherrscht hat. Alles, glaube und unglaube, hängt von der eigenen Einstellung ab. Wenn wir nicht daran glauben das etwas fantastisches geschieht, geschieht es wahrscheinlich auch nicht. Meine Lieblingscharaktere waren Elizabeth, Green und das Legulas :D An Green hat mir am besten gefallen, wie er sich im laufe der Geschichte weiterentwickelt und einsieht, dass das vergessen eines Problems nicht immer die Lösung ist und zu einem selbstbewusteren Mensch wird, der endlich weiß was er im Leben erreichen will und mit seiner Vergangenheit im reinen ist. Das Legulas ist einfach nur drollig *-* Ich will auch soeins! ----------------------------Spoiler-------------------------------------- Man könnte meinen das der Mythos Vampir, von Julius abgeleitet wurde und die Menschen (die nicht gemerkt haben, dass das alles Floheigenschaften (trinken Blut, mögen keine Sonne) sind -denn wer rechnet denn mit soetwas- ) ihn einfach Vampir gennant haben. ----------------------------Spoiler-------------------------------------- Auch wenn das Ende, meiner Meinung nach, etwas zu flott war (das hätte man durchaus noch ein/zwei Kapitel ausbauen können), war es trozdem schön. Alles so wie man es sich wünscht und ein bisschen mehr. Ich bin gespannt ob es zu diesem Buch noch irgendwann eine Vortsetzung gibt. Vom Ende muss es zwar nicht sein,wäre aber möglich und ich würde mich sehr freuen wenn es einen zweiten Teil gäbe. Das Buch gehört definitiv zu meinen Jahreshighlights und ich kann es allen nur empfehlen.

    Mehr
  • Kein Märchen, aber trotzdem märchenhaft

    Dunkelsprung
    Moonie

    Moonie

    12. September 2016 um 09:27

    Julius Birdwell ist Flohzirkusdirektor, auch wenn sein Großvater ihn lieber auf anderen (nicht ganz legalen) Wegen sehen würde. Außerdem stellt Julius Schmuck her. Durch einen blöden Zufall fällt Julius in die Themse, wird von einer Nixe gerettet, die ihn bittet ihre Schwester zu befreien und spätestens da fängt Julius Welt an, aus den Fugen zu geraten. Er findet die Visitenkarte von Frank Green, einem Privatdetektiv und wendet sich an ihn, doch so richtig zufrieden ist er mit dessen Hilfe nicht. Als dann auch noch seine ganzen Flöhe in einer frostigen Nacht sterben und Julius unterbewusst nur noch an die Nixe aus der Themse denken kann, geht er einem weiteren Hinweis nach. Die Nixe nannte einen Namen: Fawkes. An dessen Wohnung trifft Julius auf Elizabeth, eine höchst merkwürdige Frau, die ihm auch bei dem Problem mit seinen Flöhen helfen kann und ihn von da an begleitet. Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt und zudem noch in große Segmente unterteilt, so geht es erst um Julius Birdwell, später dann um Frank Green, etc. Aber in diesen Segmenten gibt es wieder Unterteilungen und man kann hin und wieder die Dinge aus Julius Sicht oder aus der von Elizabeth, Frank Green oder weiteren Figuren betrachten. Gekennzeichnet ist eine neue Perspektive durch einen kleinen gezeichneten Floh. Die Kapitel selbst sind recht lang größtenteils, aber durch die vielen Perspektivwechsel kann man auch so mal gut eine Lesepause einlegen, wenn es sein muss, ohne komplett herausgerissen zu werden. Die Figuren fand ich überwiegend großartig. Sie sind sehr unterschiedlich und gut ausgearbeitet. Meine Favoriten sind Frank Green und Elizabeth Thorn, aber auch definitiv das Legulas. Neben Flohzirkusdirektoren und Privatdetektiven, gibt es aber auch noch den Zauberer Isaac Fawkes, Elizabeth Thorn - die zu den eher nicht-menschlichen Wesen zählt und noch weitere. Eine große Rolle spielen natürlich auch die Flöhe, allen voran Lazarus Dunkelsprung, der Albinofloh. Außerdem noch viele übernatürliche Wesen und viel Zauberhaftes. Gefährlich wird das Ganze natürlich, wenn der mächtige Zauberer Fawkes Dinge haben möchte, die derzeit Julius oder Green gehören. Und auch Elizabeth hat mit Fawkes noch eine Rechnung offen. Als Green den Fall eines Mädchens übernimmt, die ihre verschwundene Großmutter Rose suchen lassen will, wird Green vollends in die Sache verwickelt. Oft sind die Figuren nicht das, was sie zuerst scheinen und man findet erst mit der Zeit heraus, was es mit ihnen auf sich hat. Ein wenig verwirrend fand ich die wirklich häufigen Sprünge in der Perspektive, obwohl es insgesamt schon zum Buch passt. Schließlich geht es auch hauptsächlich um Flöhe. ;-) Jedenfalls ist die Geschichte liebevoll ausgearbeitet und sehr schön geschrieben, den erfrischenden Stil aus "Glennkill" habe ich wiedergefunden, aber hier ist er teilweise noch märchenhafter und definitiv bildhafter. Insgesamt hat mir das Buch richtig gut gefallen, man muss sich ein wenig auf die Sprünge und wirren Wendungen einlassen, dann kann man gut in die Geschichte eintauchen. Es war für mich zwar kein Pageturner im klassischen Sinn, aber ich wollte schon wissen, wie es mit den Figuren weitergeht und der märchenhaften Geschichte weiter folgen. Klasse fand ich jedenfalls, wie sich am Ende alles auflöst, Julius Verwandlung in der Geschichte ist wirklich gut gelungen. Fazit: Ein wirklich fantasievolles Buch, schön geschrieben, mit vielen liebenswerten Figuren, wenn auch vielleicht etwas sprunghaft durch die ständigen Perspektivwechsel, trotzdem absolut lesenswert.  

    Mehr
  • Durch und durch originell, verrückt und zauberhaft!

    Dunkelsprung
    Sandra-Andrea-Huber

    Sandra-Andrea-Huber

    07. August 2016 um 13:16

    Was für eine großartige, originelle, verrückte und zauberhafte Geschichte! Der Verstand wird direkt zu Beginn an der Garderobe abgegeben – weil er nämlich nicht gebraucht wird. Stattdessen darf man all die Phantastereien hervorkramen, die in einem schlummern und zum Spielen nach draußen wollen. „Gibt’s nicht“ und „Geht nicht“ gibt’s in diesem Roman nicht – alles ist möglich und genau das ist das Schöne! Meerjungfrauen, Vergessenstherapeuten, der/die/das Legolas, Milch (ja, Milch! :-)), ein Flohdompteur mit treuen Gefährten, (k)ein Detektiv, der eine Schraube locker hat, Luftsocken – all das und noch viel mehr hat dieses Buch bieten. Spannung und Liebe zum Beispiel, verschiedene Blickwinkel, eine bildhafte, ausdrucksstarke Sprache, die einen um den kleinen Finger wickelt, zeitlose Eleganz und funkensprühende Lebendigkeit.Von der Story will ich eigentlich nicht mehr verraten als es der Klappentext tut. Lasst euch einfach auf ein phantastisches, skurriles Abenteuer ein, lernt eigenwillige und liebenswerte Charaktere kennen, die zu (ihren eigenen) Helden werden, verfolgt wie unerwartete Freundschaften entstehen und Flöhe nach Höherem streben. Wagt den Sprung ins Dunkel!FAZITEin absolut geniales Buch, das auf eine ganz besondere Weise unterhält und der Rationalität einen schmackhaften Lolli in den Mund schiebt, sodass sie nicht anders kann als zu genießen. Solch eine Geschichte habe ich zuvor noch nie gelesen. Es sollte mehr davon geben. Ich gebe meinen Verstand gerne wieder an der Garderobe ab.

    Mehr
  • Flohwälzer

    Dunkelsprung
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    25. July 2016 um 09:28

    Goldschmiedemeister, Flohdompteur und unbegabter Verbrecher. Julius Birdwell hat viele Talente, aber am meisten identifiziert er sich mit seinen Flöhen. Das Dumme ist nur das er seine kleinen Lieblinge draußen vergisst und der Nachtfrost das Leben der kleinen Blutsauger fordert. Zudem hat er auch noch den Auftrag eine Nixe zu retten und nicht einen Anhaltspunkt wo er diese finden soll. Da begegnet ihm Elisabeth Thorn mit Horn und zeigt ihm eine magische Welt, die vielen Augen verborgen ist. Durch die Beschwörung des Geisterflohs erhält er seine Zirkustruppe zurück. Jetzt können sie alle gemeinsam auf die Jagd nach der entführten Nixe gehen und dabei kann Elisabeth gleich ihre offene Rechnung mit dem Magier Isaac Fawkes klären. Unerwartete Unterstützung erhalten sie dabei von dem unbegabten Privatdetektiv Green, der zufällig einen Drachen zum Haustier erkoren hat, was hin und wieder zu sehr brenzligen Situationen führt.   Es ging mir wohl wie vielen Lesern von „Garou“ und „Glennkill“, hohe Erwartungen und milde Enttäuschung, dass „Dunkelsprung“ so völlig anders geartet war, als die Schafkrimis. Natürlich erwartet den Leser, die gleiche phantasievolle Sprache wie in ihren ersten beiden Werken, doch ich fand die Story ein wenig zu überfrachtet. Mir war die Intention der Protagonisten nicht immer ganz klar. Immer wenn ich dachte ich hätte verstanden, las ich 20 Seiten und war wieder raus. Was hatte das Alter Ego Black von Green mit der Geschichte zu tun? Warum verschwand Rose einfach so aus der Handlung? Wieso mussten die Flöhe erst im Frost draufgehen? Und warum wurde die Fähigkeit von Julius Dinge durchs alleinige Aussprechen Realität werden zu lassen nicht weiter in die Story eingebaut? Dagegen standen zu viele Wiederholungen, insbesondere das Julius mit der Zeit lichtscheuer wurde. Das hat die Autorin bis zum Erbrechen wiederholt, nur um mir dann mitzuteilen, dass er seinen Flöhen immer ähnlicher wurde. Das hatte ich da aber auch so schon begriffen. Julius war mir am Anfang sehr sympathisch, doch als er dann begann sie immer mehr den Flöhen anzupassen war es aus. Es ist nun einmal lächerlich sich einen erwachsenen Menschen hüpfend vorzustellen, das hat irgendwie mein Bild vom heldenhaften Nixenretter zerstört. Mit allem hätte ich mich noch anfreunden können, wäre da nicht dieses völlige banale Ende gewesen. Fawkes ist eigentlich nicht der Böse in der Geschichte, wie ein ganzes Buch lang behauptet, sondern einfach nur ein verkannter Wissenschaftler. Es gibt kein großen Showdown zwischen Julius und Fawkes, nur einen pyromanen Feuersalamander, Flöhe die ein großes Ganzes erkennen und Fawkes der es vorzieht seine Vergangenheit zu vergessen. So viele lose Enden blieben unverknüpft, so viele Fragenzeichen in meinem Kopf unbeantwortet, dass ich das Buch am Ende unbefriedigt zuschlug und nichts so recht anfangen konnte mit der Story. Vielleicht liegen mir stringentere Handlungen einfach mehr.   Ohne Frage ist dieses Werk ein Füllhorn an originellen Einfällen und einer wundervollen Erzählweise nur für mich war es einfach nichts. Scheinbar hab ich mehr für Schafe übrig als für Flöhe. Ich war dem Reichtum nicht gewachsen, freue mich aber dennoch auf weitere Geschichten der Autorin.

    Mehr
  • Leonie Swann - Dunkelsprung - vielleicht kein Märchen

    Dunkelsprung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. June 2016 um 18:09

    Der Londoner Nebel lichtet sich und enthüllt eine magische Welt... Wie befreit man eine Meerjungfrau ? Wie viele Flöhe passen auf eine Nadelspitze ? Und kann man auch mit Hufen und Hörnern Porsche fahren ? Julius Birdwill, Goldschmiedemeister und Flohzirkusdirektor, hätte nie gedacht, dass er sich einmal mit derartigen Fragen herumschlagen würde. Doch dann fallen seine Flohartisten einem Nachtfrost zum Opfer, und die geheimnisvolle Elizabeth Thorn tritt in sein Leben. Julius bleibt nichts anderes übrig, als sich weit über den Tellerrand seiner Welt hinauszulehnen - und den Sprung ins Unbekannte zu wagen. Ein phantastisches Abenteuer beginnt.... Ich hatte schon einige Rezensionen mir vorher angeschaut von den Buch, weshalb ich dachte dass dieses Buch mir wirklich gut gefallen würde. Dies tat es aber gar nicht. Mich haben die Charaktere null gepackt und auch die Geschichte fand ich nicht wirklich spannend. Sehr schade.. Ich bin froh dass ich mir das Buch nur ausgeliehen und nicht gekauft habe, denn für mich hätte es sich nicht gelohnt. 👎🏼🙁

    Mehr
  • Vielleicht kein Märchen - oder doch?

    Dunkelsprung
    -nicole-

    -nicole-

    29. December 2015 um 17:59

    Der Goldschmiedemeister und Flohdompteur Julius Birdwell hat einen großen Traum: Er möchte mit seinem Flohzirkus berühmt werden. Liebevoll kümmert er sich um seine Flohschar - doch plötzlich überstürzen sich die Ereignisse: Seine Flöhe fallen dem unerwarteten Nachtfrost zum Opfer, eine Meerjungfrau ist in Gefahr und eine mysteriöse Frau namens Elizabeth Thorn tritt in sein Leben. Ein aufregendes Abenteuer beginnt... Zudem bekommt der etwas zerstreute Detektiv Frank Green von rätselhaften Gestalten den Auftrag, eine verschwundene alte Dame zu finden - und gerät unverhofft zu einen besonderem Haustier. Auch die verschwundene Dame hat besondere Geheimnisse, die wahrlich außergewöhnlich sind... "Green versuchte sein Bestes, die Dinge zwischen den Zeilen zu lesen, fand aber nur vergilbte Leere und den einen oder anderen Schnörkel. 'Die wichtigen Dinge sind die, die man nicht sieht' dachte er mit einem freundlichen Blick auf das schlafende Legulas. Wo waren die blinden Flecken? Was fehlte?" - aus dem Kapitel 'EMILY' Nach den gelungenen Romanen "Glennkill" und "Garou" war ich sehr gespannt auf Leonie Swanns aktuelles Werk - dieses ist mit seinen vielen speziellen Figuren sehr außergewöhnlich, aber toll! Von der Londoner Großstadt bis zu einer verwunschenen Villa in Yorkshire, von sprechenden Flöhen bis mysteriösen Fabelwesen - ein sehr kunterbuntes Buch. Besonders das Legulas fand ich klasse! :) Mein Fazit: Ein herrlich verrücktes Fantasy-Märchen, das den Leser wirklich in Staunen versetzt. Auch wenn viel passiert und viele Figuren auftauchen, die Handlung ist leicht verständlich und das Buch lässt sich sehr gut lesen. Speziell und anders, man muss sich einfach auf die Geschichte einlassen. Mir hat es gefallen und empfehle es sehr gern weiter. 4,5 Sternchen! Ein großes Dankeschön auch nochmal an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Random House, das mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Interessante Grundidee, der leider die Tiefe fehlt

    Dunkelsprung
    Yiggdrasil

    Yiggdrasil

    21. December 2015 um 17:02

    Ein Flohzirkus, Sagengestalten und ein Dedektiv mitten im modernen London. Eine spannende Rahmenhandlung, bei der die einzelnen Charaktere aber etwas zu kurz kamen. Ich hätte mir etwas mehr Tiefe gewünscht, da das Buch Lust auf mehr gemacht hat.

  • weitere