Leonie Swann Gray

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 24 Rezensionen
(25)
(19)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gray“ von Leonie Swann

Nach dem sensationellen Erfolg von »Glennkill« der neue Tierkrimi von Leonie Swann!
Dr. Augustus Huff, Dozent an der berühmten Universität von Cambridge, hat plötzlich ein Problem: einer seiner Studenten ist in den Tod gestürzt. Nur ein tragischer Unfall oder Mord? Augustus vermutet Letzteres, denn das Opfer war alles andere als ein Engel. Ein Mörder im Elfenbeinturm – das darf nicht sein, und so macht sich Augustus, unterstützt von Gray, dem Graupapageien des Verstorbenen, auf die Suche nach dem Täter. Der Vogel erweist sich aber als vorlautes Federvieh, und zuerst stolpert Augustus von einem Fettnäpfchen in das nächste. Doch schon bald ist es Gray, der die richtigen Fragen stellt und Augustus begreift: nur gemeinsam können sie es schaffen, diese harte Nuss von einem Fall zu knacken.

Besser als Schafkrimi, allerdings ist der Papagei auch nur Begleiter des eigentlichen Ermittlers u. Protagonisten, spannend & anrührend zugl

— ElkeMZ

Papagei und Prof mit Eigenheiten als ungewöhnliches Ermittlerduo-witzig, lehrreich und spannend bis zum Schluss

— orfe1975

Ein tierisch guter englischer Krimi in schwindelerregenden Höhen. Hat mir gut gefallen !

— Rees

Obwohl es sich hierbei um einen Kriminalroman handelt, ist dieses Buch doch überraschend lustig.

— Leseratte18

Lustiger und spannender Roman

— -Bitterblue-

Ich habe das Hörbuch hier gewonnen, und finde es fantastisch. Ein genialer Professor mit einigen Macken und der vorlaute Papagei .

— Sternchenschnuppe

Sehr großartige Charaktere, gute Geschichte, nur sprachlich so gar nicht überzeugend. Schade, aber auf hohem Niveau schade.

— once-upon-a-time

Ein köstliches Ermittler-Duo der anderen Art!

— Bibi1960

Gray ist einfach nur cool. Gaga-uh-la-laaa 😉

— Caillean79

Sehr unterhaltsam und lustig, auch als Hörbuch sehr zu empfehlen! Schön ausgearbeitete, sympathische Figuren!

— Kristina0107

Stöbern in Krimi & Thriller

Dunkel Land

Geheimnisse in Brandenburg

eiger

Niemals

Null Spannung, ein totaler Lesekampf und null Ahnung, was ich da eigentlich über Wochen gelesen habe, schade!

Thrillerlady

Und niemand soll dich finden

Leider nur mittelmässig. Dünne Story und zu viele Protagonisten... hätte man spannender umsetzen können.

EmilyNoire

Das Revier der schrägen Vögel

Eine gelungene Fortsetzung der "Brigade Abstellgleis"

JuliB

Untiefen

Nicht überzeugend erzählt

brauneye29

Geständnisse

Die Seiten fliegen nur, das Gestänisse ist schon zum nach denken

Missi1984

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hörbuchverlosung zu "Leere Herzen" von Juli Zeh und "Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten" von Anne Jacobs

    Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

    Daniliesing

    Hörbuch-Highlights beim Sound der Bücher Für die (Vor)Weihnachtszeit haben wir zusammen mit Random House Audio und dem Hörverlag noch einmal 2 besondere Hörbuch-Highlights für euch herausgepickt, die unvergessliche Hörstunden garantieren. Anne Jacobs lässt uns in "Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten" in eine dramatische Familiengeschichte eintauchen und Juli Zehs Hauptfiguren in "Leere Herzen" betreiben ein lukratives Geschäft mit dem Tod. Perfekte Hörerlebnisse für kalte Tage und gemütliche Hörstunden daheim!Mehr zu den Hörbüchern Sie sind desillusioniert und pragmatisch. Sie haben den Zynismus der Politik genauso durchschaut wie den modernen Selbstoptimierungswahn oder das kleinbürgerliche Gutmenschentum. Sie haben sich in der Welt erfolgreich eingerichtet – und sie haben keine Lust, deswegen Schuldgefühle zu haben. Zusammen mit dem Informatikgenie Babak Hamwi hat Britta Söldner eine kleine Firma aufgezogen, die beide reich gemacht hat. Hinter der Fassade ihrer unscheinbaren Büroräume aber betreiben Britta und Babak ein lukratives Geschäft mit dem Tod. Als ihr Unternehmen unliebsame Konkurrenz zu bekommen droht, setzt Britta alles daran, die unbekannten Trittbrettfahrer auszuschalten. Doch sie hat ihre Gegner unterschätzt. Bald ist nicht nur Brittas Firma in Gefahr, sondern auch ihr Leben … Wunderbar gelesen von Ulrike C. Tscharre.Jetzt reinhören! Seit Jahrhunderten in Familienhand, verloren und wiedergefunden – ein Gutshaus, eine Familie und ein dramatisches Schicksal … Franziska kann es nicht glauben: Endlich ist sie wieder in ihrer Heimat auf Gut Dranitz. In den Wirren des Zweiten Weltkriegs musste sie das herrschaftliche Anwesen im Osten verlassen. Lange gab es keinen Weg zurück. Trotzdem ließ sie die Sehnsucht nicht mehr los. Nie konnte sie die glanzvollen Zeiten vor dem Krieg vergessen, ihre Träume und Wünsche von einem Leben an der Seite ihrer großen Liebe Walter Iversen. Alles schien möglich. Doch der Krieg trennte die Liebenden und machte ihre Träume zunichte. Aber Franziska gab die Hoffnung nie auf ... Gelesen von Daniela Hoffmann, der Synchronstimme von Julia Roberts.Jetzt reinhören!Gemeinsam mit Random House Audio und der Hörverlag möchten wir erfahren, welche eure Hörbuch-Highlights aus unserer Sound der Bücher Aktion 2017 waren. Mit eurer Stimme habt ihr zugleich die Chance, unsere beiden neuen Hörbuch-Highlights zu gewinnen.  Dafür vergeben wir jeweils 15 Exemplare jedes Hörbuchs, also insgesamt 30 Hörbücher, unter allen, die sich bis zum 10.12.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und uns verraten, für welches Hörbuch oder welche Hörbücher (mehrere gehen auch) sie gestimmt haben. Gebt außerdem an, welches Hörbuch ihr gern gewinnen möchtet.Bitte stimmt in dieser Liste für eure Favoriten ab!Ich drücke euch die Daumen!Im neuen Jahr dürft ihr euch übrigens auf noch mehr tolle Aktionen mit dem Sound der Bücher freuen. Am 21. Januar findet als krönender Abschluss unser Live-Event mit den Gewinnern der Aktion statt, bei dem die grandiosen Sprecher Götz Otto und Laura Maire mit dabei sein werden. Mehr Infos und die Möglichkeit zum Plaudern darüber findet ihr gleich hier! Aufgepasst! Hörbücher sind genau dein Ding? Dann schau doch mal auf der Sound der Bücher Aktionsseite vorbei und finde viele weitere tolle Hörbücher!   Außerdem erhältst du für die Bewerbung bei dieser Hörbuchverlosung 10 Hörminuten. Verfasst du zusätzlich eine Rezension bis zum 31.12., erhältst du noch einmal 25 Hörminuten (statt der üblichen 20 Hörminuten für eine Rezension).* Bitte beachte unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!

    Mehr
    • 220
  • Humor, schräge Charaktere und ein Vogel - ich wurde sehr gut unterhalten!

    Gray

    PMelittaM

    20. September 2017 um 15:39

    Elliot, Student und zukünftiger Lord Fairbanks, liebt es über die Dächer Cambridges zu klettern. Eines Tages liegt er tot vor der King's College Chapel, vom Turm gestürzt. Elliots Graupapagei Gray landet bei Dr. Augustus Huff, Fellow und Elliots Tutor, der bald daran zweifelt, dass Elliots Sturz ein Unfall war.Leonie Swann hat einen neuen Tierkrimi geschrieben, wobei dieses Mal, anders als bei den Schafen, der Papagei nicht selbst ermittelt, Ermittler ist ganz allein Augustus Huff, auch die Polizei sucht man hier vergebens, Gray, ein sehr intelligenter und gut trainierter Papagei, kann aber Denkanstöße geben, und sorgt überhaupt erst einmal dafür, dass Huff ans Ermitteln kommt. Augustus Huff ist ein recht eigenwilliger Protagonist, denn er hat so seine Probleme, er leidet unter Zwangsstörungen, und so ist es für ihn zunächst gar nicht so einfach, mit Gray, der allerhand Durcheinander mit sich bringt, klar zu kommen. Das legt sich aber nach und nach, und es ist schön mit anzusehen, wie er den Papagei immer mehr in sein Herz schließt. Ich hatte einige Probleme mir Huff bildlich vorzustellen, mir drängte sich schnell das Bild eines älteren, schrulligen und zerstreuten Professors auf (dabei ist Huff noch gar kein Professor), obwohl er eigentlich noch ziemlich jung und offenbar recht gut aussehend ist, denn nicht nur Gray trägt dazu bei, dass Huff ein Frauenschwarm zu sein scheint. Huffs Gedankengänge machten es mir oft einfach schwer, ihn mir wie beschrieben vorzustellen.Das ist aber nicht weiter schlimm, er ist halt recht skurril, und da ist das Alter zweitrangig. Dafür hatte ich bei allen anderen Charakteren ein lebhaftes und bestimmt viel zutreffenderes Bild vor Augen. Gut gelungen sind sie der Autorin allesamt – auch der Papagei. Meist „sieht“ man die Charaktere aus Huffs Sicht, also schon subjektiv gefärbt, aber vielleicht gerade deswegen gut getroffen. Bildhaft geht es oft zu in diesem Roman, und viele Szenen bringen den Leser zum Schmunzeln, wenn Huff z. B. die Kekse vor Gray versteckt, nicht ohne sich vorher noch einen in den Mund zu stopfen, und Gray dann den hektisch kauenden Mann anschaut. Huffs Ermittlungen sind nicht immer zielführend, aber unterhaltsam, am Ende wird der Fall natürlich trotzdem aufgelöst, und zwar zufriedenstellend, und in Huffs und Grays Leben gibt es ein paar Veränderungen. Ich habe den Roman zufrieden zugeschlagen.Ich fühlte mich sehr gut unterhalten von diesem humorvollen Roman voller mehr oder weniger schräger Charaktere, und bin schon gespannt, mit welchem Roman uns die Autorin als nächstes überrascht. Von mir gibt es volle Punktzahl und eine uneingeschränkte Leseempfehlung. Übrigens bietet der Roman auch neben dem Lesen ein bisschen Unterhaltung, denn es gibt ein Daumenkino, dessen Bildchen mich auch beim Umblättern erfreuen konnten.

    Mehr
    • 4
  • Ein Papagei hat mein Herz erobert

    Gray

    -Bitterblue-

    14. September 2017 um 09:07

    HÖRBUCH-Rezension Ich muss gestehen, der Einstieg fiel mir sehr schwer. Der Sprecher hatte mich zu Beginn nicht wirklich überzeugt, mir fehlte es an Emotionen. Besonders Augustus hätte ich zunächst mehr "Leben" gewünscht. Gray dagegen, fand ich sehr gut vertont. Nun kommen wir aber zum zweiten Knackpunkt. Ähnlich wie bei "Glennkill" dachte ich eigentlich, dass Gray einen Teil der Geschichte erzählen oder aktiv mit den Mörder suchen würde. Doch Gray bleibt immer nur ein einfaches Tier, das zwar sehr intelligent ist, aber nur einzelne Wörter sprechen kann. Die ersten Kapitel fesselten mich noch nicht und ich fürchtete schon einen Fehlgriff gemacht zu haben, doch dann gewann ich immer mehr Freude an der Geschichte. Bei jedem weiteren Kapitel machte das Hören mehr Spaß und ich wollte das Hörbuch nicht mehr weglegen.   Augustus Suche nach dem möglichen Mörder war sehr spannend und auch lustig beschrieben. Ich habe mitgefiebert und die Theorien kritisch betrachtet. Auch Gray war ein grandioser Protagonist, trotz seiner "einfachen" Weise. Manchmal können eben auch die Worte "Keks? Keks? Keeheks!", genau die richtigen sein. Bjarne Mädel gab dem kleinen Vogel so viel Charme und Charakter, ich liebte jede seiner Szenen. Zwischenzeitlich hätte ich mir auch so einen Freund gewünscht (allerdings erwähnte Augustus auch immer wieder, wieviel Arbeit ein Papagei macht, von daher: lieber doch nicht).   Christopher Heisler sprach nur wenige Szenen. Mit "Gedanken eines Luftikus" gab er immer wieder Einblicke in die Gedanken einer zunächst unbekannten Person. Ich dachte erst, dass es sich hierbei um Elliot, Grays verstorbener Besitzer, handelte, doch manche Sätze passten nicht. Bis zum Ende bleibt diese Identität unbekannt, die Überraschung am Ende war dann groß.   Insgesamt hat mir das Hörbuch "Gray" sehr gut gefallen. Der Einstieg war holprig, aber am Ende habe ich es geliebt. Eine sehr humorvolle und auch spannende Mördersuche mit ungewöhnlichen Protagonisten. Ich hatte viele schöne Hörstunden damit und vermisse vor allem Gray bereits. Ich hoffe, die Autorin schreibt noch viele solcher wundervollen Geschichten. Es gibt eine klare Hörempfehlung.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2570
  • Ein tolles Hörbuch mit ganz viel tierischem Charme!

    Gray

    Zalira

    10. September 2017 um 01:07

    Mir hat schon „Glennkill“ von Leonie Swann gefallen und auch diese Geschichte besticht wieder mit seinem tierischen Charme. So begleitet man Dr. Huff und den ihm temporär zugeteilten Graupapagei Gray beim Aufklären des Unfalls.Zuvor habe ich mich gefragt wie der sprechende Papagei in die Geschichte eingebunden wird, aber das ist sehr gut umgesetzt. Gray hat seine Phrasen mit denen er alles ausdrücken kann ohne seinen tierischen Charakter zu verlieren. So geben der traumatisierte Papagei Gray und der neurotische Huff zusammen ein tolles Pärchen ab. Und während der Dozent mit Papagei auf der Schulter herausfinden will was hinter dem Unfall/Mord steckt, steht im Gray mit Rat und Tat zur Seite. Vor allem Grays sprachliches Repertoire sorgt für eine ordentliche Prise Witz und Humor („Bad Romance“, „Die Trauben kannst du dir abschminken“).Ich muss gestehen, dass ich lange im dunkeln getappt bin und die Geschichte für mich deshalb sehr spannend war. Als Leser erfährt man nach und nach was passiert ist.Auch als Hörbuch eignet sich die Geschichte sehr gut, da die Kapitel übersichtlich, gut gegliedert sind und die Handlung an sich chronologisch verläuft. Die Stimmen passen gut zur Geschichte und bereiten viel Spaß beim Zuhören.Als Hörbuch absolut zu empfehlen, aber auch die Geschichte allgemein ist gut und spannend. Huff ist vielleicht ein komischer Kauz – und einen Vogel hat er auch noch! Aber genau das macht die Geschichte so liebenswürdig.Auch noch ein herzliches Dankeschön an die Random House Verlagsgruppe für das Hörbuch als Rezensionsexemplar. Der Wert der eigenen Meinung ist jedoch sehr wichtig und meine Meinung bleibt unbeeinflusst.

    Mehr
  • Einfach gut

    Gray

    Sternchenschnuppe

    04. September 2017 um 19:21

    Also mich hat der Krimi echt überrascht, ich dachte erst, na ja so wie alle Tierkrimis etwas leicht . Aber ich hab mich getäuscht, es macht echt Spaß zuzuhören wie die beiden der Professor und der übriggebliebene Papagei ein Team werden und den echt kniffligen Fall zusammen lösen. Es gibt Spannung pur ebenso wie lustige Passagen, die mich echt zum Lachen gebracht haben. Kann ich nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Sound der Bücher im August

    Into the Water - Traue keinem.

    m_exclamationpoint

    Der Sound der Bücher startet in den Sommer Mitten in der schönsten Zeit des Jahres stehen uns noch richtig heiße Tage bevor... Doch keine Sorge, der Sound der Bücher hält für euch die perfekte Abkühlung bereit!Höchste Zeit also für eine wohltuende Erfrischung in Form von eiskalter Gänsehaut oder kühlem Spürsinn. Tauche mit dem Sound der Bücher ein in die Familienabgründe des Psychothrillers „Into the Water“!  Und decke gemeinsam mit dem Graupapageien „Gray“Mordfälle auf! Mehr zu den HörbüchernDer neue Spannungsroman von Paula Hawkins nach dem internationalen Nr.-1-Bestseller Girl on the Train. „Julia, ich bin’s. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig …” In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen …Ein Psychothriller voller Abgründe – gelesen von Britta Steffenhagen, Simon Jäger und Marie Bierstedt.Jetzt ins Hörbuch reinhören!Dieses Hörbuch hat einen Vogel! Dr. Augustus Huff, Dozent in Cambridge, hat plötzlich einen Vogel – und ein Problem: Einer seiner Studenten ist beim Fassadenklettern in den Tod gestürzt. War es nur ein tragischer Unfall? Oder Mord? Augustus vermutet Letzteres und geht auf Spurensuche – unterstützt von Gray, dem Graupapageien des Verstorbenen. Der sprachbegabte Vogel erweist sich als vorlautes Federvieh, und zuerst stolpert Augustus bei seinen Ermittlungsversuchen von einem Fettnäpfchen in das nächste. Doch schon bald ist es Gray, der im Labyrinth der altehrwürdigen Universität die richtigen Fragen stellt. Augustus begreift: nur gemeinsam können sie es schaffen, diese harte Nuss von einem Fall zu knacken. Gelesen von Bjarne Mädel. (Laufzeit: 10h 40)Jetzt ins Hörbuch reinhören!Gemeinsam mit Random House Audio und der Hörverlag verlosen wir jeweils 25 Exemplare von jedem der beiden Hörbücher, also insgesamt 50 Hörbücher, unter allen, die sich bis einschließlich 20.08.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und folgende Aufgabe lösen:  Wie und gemeinsam mit welchem Hörbuch verbringt ihr euren Sommer am liebsten?Bitte teile uns in deiner Antwort mit, welches Hörbuch du gerne gewinnen willst. Ich drücke dir die Daumen! Aufgepasst! Hörbücher sind genau dein Ding? Dann schau doch mal auf der Sound der Bücher Aktionsseite vorbei und finde viele weitere tolle Hörbücher!   Außerdem erhälst du für die Bewerbung bei dieser Hörbuchverlosung 10 Hörminuten. Verfasst ihr außerdem eine Rezension bis zum 31.08. erhaltet ihr noch einmal 25 Hörminuten (statt der üblichen 20 Hörminuten für eine Rezension).Mehr zu den Hörminuten findest du hier.* Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen! 

    Mehr
    • 378
  • Gaga-uhlalaaa!!!

    Gray

    Caillean79

    11. August 2017 um 18:54

    Gaga-uhlalaaa!!! Nein, ich schreibe diese Rezension nicht nach dem Genuss einer Vielzahl alkoholischer Spezialitäten, wie der Rezensionstitel vermuten lässt. Dies ist ein Originalzitat aus dem Buch, und zwar vom Titelhelden: dem Graupapagei Gray. Gray ist Haustier und Proband zugleich, denn er lebt bei dem Studenten Elliot in Cambridge, der seine intellektuellen Fähigkeiten trainiert und erforscht. Elliot und Gray haben auch eines gemeinsam: sie wollen gern hoch hinaus. Räumlich gesehen. Gray ist das logischerweise mit Hilfe seiner Flügel möglich, Elliot mit Hilfe von Händen und Füßen: er klettert gern, besonders auf das Dach der Chapel (die allerdings keine kleine Kapelle, sondern eine ausgewachsene Kirche ist). Eines frühen Morgens stürzt Elliot ab und liegt – wie Gray später des öfteren zum Besten gibt – „total zermatscht“ am Boden. Elliots Tutor, der etwas schräge Fast-Professor Augustus Huff, wird in Folge dieser tragischen Ereignisse plötzlich unfreiwillig zum Detektiv und Papageiensitter. Umstände, die sich nur schwer mit seinen Neurosen, wie z. B. einem Waschzwang, vereinbaren lassen… Aber Augustus und Gray werden schnell zu Partnern und mischen die teilweise hochnäsige Gesellschaft der kleinen, aber feinen Universitätsstadt auf. Gray weiß immer wieder mit seinem Wortschatz zu punkten. „Hey Stinker!“, „Psychologische Probleme!“ oder „Bad Romance!“ sind nur einige seiner oft treffenden Kommentare. Und das Lied von Lady Gaga kann er tatsächlich auswendig, was in meist unpassenden Momenten zu einem lauthals vorgetragenen „Gaga-uhlalaaa!“ führt. Mehr noch als der Kriminalfall selbst haben mich die vielen originellen Einfälle beeindruckt, mit denen Leonie Swann diese Geschichte bestückt hat. Ich hab mich wirklich köstlich amüsiert mit diesem Buch, an dem ich nichts auszusetzen finde. Es hat einen ungewöhnlichen, aber treffsicheren Humor, eine genauso ungewöhnliche, aber witzige Sprache („Augustus guckte etwas ratlos in den Lampenschirm. Eine Glühbirne guckte ausdruckslos zurück.“) und zwei wirklich herrlich schräge Hauptfiguren. Mal was anderes und absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Skurill und Genial

    Gray

    Tauriel

    10. August 2017 um 23:06

    Das Cover mit dem Graupapagei gefällt mir sehr gut und der Schatten von Gray,der Sherlock Holmes wiedergibt, ist schon klasse.Der Klappentext ist vielversprechend und ich finde es eine geniale Idee,einen psychisch angeschlagenen Doktor und einen sprechenden Papagei ,der scheinbar  alles nachplappert,als Hobby-Ermittler einzusetzen.Auf den ersten Blick in die Geschichte,fielen mir die kleinen Bilder in der rechten unteren Ecke auf.Ein Daumenkino!Toll!Aberwitzige Situationen entstehen,wenn Gray seine Sprüche loslässt und Doktor Huff dann am liebsten unsichtbar wäre.Normalerweise erscheint bei Mord/Selbstmord oder Unfall die Polizei auf der Bildfläche,habe sie aber nicht vermisst.Der Kriminalroman  hat ein rundes Ende und keine offenen Fragen.Die Figuren sind sehr gut beschrieben,das ich sie bildlich vor Augen habe.Der Schreibstil ist ansprechend und gut zu lesen.Ich habe mich köstlich amüsiert.Bitte mehr!

    Mehr
  • "Nimm ne Nuss!"

    Gray

    Bibi1960

    10. August 2017 um 17:40

    Normalerweise sind Bücher mit „tierischen“ Helden nicht so mein Fall. Allerdings habe ich eine Schwäche für Papageien und beim Kriminalroman „Gray“ von Leonie Swann hat mich gleich das Cover mit dem freundlich dreinblickenden Graupapagei angesprochen. Im Mittelpunkt des Romans steht aber nicht nur der Graupapagei Gray. Er „unterstützt“ vielmehr auf seine ganz eigene Art den nerdigen Anthropologen Dr. Augustus Huff, der in Cambridge versucht, den Todessturz eines College-Studenten (dem eigentlichen Besitzer des Vogels) aufzuklären. In dieser Geschichte kommen zwei höchst ungewöhnliche „Ermittler“ zusammen, die sich gemeinsam durch allerlei Fettnäpfchen langsam zur Aufklärung vortasten. Mehr als einmal musste ich über den vorlauten Papagei und seinen kauzigen „temporären Halter“ schmunzeln. Trotz aller Situationskomik ist der Krimi spannend und von Leonie Swann gekonnt, locker und leicht dargeboten. Manchmal fliegen einem die kurzen Sätze nur so um die Ohren. Entzückend gemacht ist das kleine Daumenkino in der rechten unteren Buchecke. Das Glossar am Ende des Romans erklärt Interessantes zum britischen Campus-Leben. Fazit: Allen Lesern, die sich auf eine etwas andere Art von Krimi einlassen, ist das Buch sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Gray - Leonie Swann

    Gray

    vormi

    24. July 2017 um 23:47

    Augustus Huff ist Dozent an der Eliteuniversität in Cambridge. Nachdem einer seiner Studenten beim Fassaden klettern in den Tod gestürzt ist, wird Augustus temporärer Besitzer eines Graupapageis namens Gray.Nach einigen Anfangsschwierigkeiten berappeln sich die beiden und ihre Zweckgemeinschaft funktioniert erstaunlich gut.Da Augustus bei Elliot's Tod nicht an einen Unfall oder Selbstmord glaubt, versucht er eigenmächtig zu ermitteln.Überraschenderweise bringt ihn Gray dabei auf manche gute Idee, denn der Papagei ist gut dressiert und pfiffig.Mir hatte schon "Glennkill" damals sehr gut gefallen, weil es mal etwas Anderes war.Und nun hatte ich erst Bedenken, dass dieses Buch hier nur ein "Nachfolger" davon ist.Um so mehr habe ich mich wieder über ein erfrischend anderes Buch gefreut.Witzig zu sehen, was es für Schwierigkeiten zwischen Ausgustus und Gray gibt.Ein erfrischwnder Blick auf einen Kopfmenschen und Ordnungsliebhaber wie Augustus und wie er sich mit einem Papageien arrangiert. Der gerne mal daziwschen plappert oder gar krakelt, sowieso viel Krach macht und auch gerne maö Federn oder anders verliert, wo er eben geht und steht.Das tut er vorzugsweise auf der Schulter von Huff, dem er dabei am liebsten die Haare verstrubbelt.Der Leser darf gerne mitrötseln, was denn wohl passiert sein könnte.Beaonders beliebt war Elliot ja nicht, aber wer würde ihn umbringen wollen.Interessant, was Huff alles herausbekommen kann, gerne auch mal mithilfe von Gray.Dies war mein 1. Papageienkrimi, und ich muss jetzt nicht ständig tierische Ermittler haben, aber hier war es ja eine Koproduktion zwischen Mensch und Tier.Schrullig, aber liebenswert, sehr erfrischend.

    Mehr
  • Polly will nen Keks

    Gray

    Keksisbaby

    20. July 2017 um 11:30

    Nie hätte Professor Huff gedacht, dass er mal einen Vogel haben würde, dazu noch so einen Vorlauten wie dem Graupapagei Gray. Zu ebendiesem kommt er wie die Jungfrau zum Kinde, denn die aufgeregte Putzfrau ruft ihn herbei weil es in dem Zimmer des Studenten der Suizid begangen hat spuken soll. Das Einzige was darin herumspukt ist jedoch lediglich der aufgebrachte Papagei. Huff ist eine zwanghafte Person, ständig muss er seine Umgebung kontrollieren und ordnen und oft hat er das Bedürfnis sich die Hände zu waschen, da kommt so ein Chaos stiftender, Bleistiftzerbrechender Vogel gerade recht. Es dämmert dem Hochschullehrer sehr bald, dass der Vorbesitzer von Gray sich nicht wirklich freiwillig vom höchsten Turm der ehrwürdigen Cambridge Universität gestürzt hatte. Doch je mehr Huff sich mit Menschen unterhält, die Elliot kannten, desto zwispältiger wird das Bild von ihm. Entweder man liebte ihn oder man hasste ihn. Ein einfacher Zeitgenosse war Elliot zu keiner Zeit. Schon bald begeben sich Professor und Papagei in gefährliche Sphären, immer mit einem Bein am Abgrund. Nachdem ich die Schafkrimis verschlungen habe und mich mit „Dunkelsprung“ so gar nicht anfreunden konnte, war ich gespannt, was mich bei Gray erwartete. Ich wurde mit einem herrlichen, vielleicht nicht immer ernsthaften Krimi belohnt. Es geht gar nicht anders als sich augenblicklich in die kauzigen Charaktere zu verlieben. Ja sogar der zwanghafte Professor Huff, hat sich seinen Weg in mein Herz gestohlen. Sein Versuch das Chaos in seinem Inneren einzudämmen, mit dem Ordnen von Dingen, macht ihn sehr sympathisch. Jeder hat kleine Marotten, wie noch einmal zu kontrollieren ob man auch wirklich abgeschlossen hat oder man glaubt mit dem linken Fuß aufgestanden zu sein, mache den Tag schwieriger. Gerade deswegen kann man die Pein der Figur so gut nachvollziehen, bei der diese Verhaltensweisen auf die Spitze getrieben werden. Dagegen hält dann das Chaos in Form eines sehr intelligenten und gesprächigen Graupapageis Einzug. Und doch ist Huff fast augenblicklich verliebt. Gray ist eine Klasse für sich, fast könnte man meinen er habe menschliche Züge. Nach diesem Buch möchte man fast sofort los und sich selbst einen Gray zu legen, aber das hat die Autorin schon geahnt und an den Ende ihres Buches einen Appell gesetzt, nur wenn man Vogelerfahren ist und 30 Jahre Zeit hat, dieses Unterfangen auch in die Tat umzusetzen. Das finde ich sehr verantwortungsvoll und vorausschauend von Frau Swann. Vorwitzig entspannen sich trotz des eingeschränkten Wortschatzes des Vogels ganze Dialoge. Aber Gray ist auch jederzeit bereit dazuzulernen. Das Lehrpersonal und die ehrwürdige Anstalt Cambridge wird in diesem Buch mit einem Augenzwinkern betrachtet, auch wenn ich aus eigener Erfahrung sagen kann, dass akademisches Personal mitunter doch recht kauzig und eigen sein kann. Es gibt einen Grund warum Vorurteile existieren. Endlich hat die Autorin wieder ein Buch geschrieben, das an ihr putziges Debüt anknüpft. Aber manchmal muss man auch einfach seine Komfortzone verlassen. Ich gönne es der Autorin solange sie mir zwischendrin immer wieder mal Bücher schenkt, wie „Glenkill“,“Garou“, und jetzt eben auch „Gray“.

    Mehr
  • Ein witziger skuriler Krimi mit einem kauzigen, tierischen Ermittlerduo

    Gray

    mesu

    10. July 2017 um 09:11

    Ein typischer Leonie Swann Roman erwartet den Leser!! Eine skurile, komische Geschichte in ihrem ganz besonderen Schreibstil. Das Buch handelt von dem kauzigen und an vielen Zwängen leidenden College Dozenten Augustus Huff. Er gerät in eine sehr seltsame Geschichte, als an der Universität von Cambridge ein Student in den Tod stürzt. Plötzlich befindet sich der angehende Professor mittendrin in einer Mordermittlung und hat sogar außergewöhnliche Hilfe in Form eines Graupapagei namens Gray. Die beiden sind ein unschlagbares Team und der kluge und witzige Gray verblüfft Huff immer wieder mit seinen Fähigkeiten. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, die beiden ungleichen Ermittler, die sich erst zusammenraufen müssen, und der sooo geniale Gray mit seinen witzigen Sprüchen laden zu einem wirklich ausgefallenen und tollen Lesegenuß ein. Dieses Buch macht einfach Spaß!!!

    Mehr
  • Sensationell gelungen - Huff und Gray

    Gray

    MelE

    09. July 2017 um 07:58

    "Gray" besticht durch seine außergewöhnlichen Protagonisten und begeisterte mich komplett. Auf der einen Seite Krimi und auf der anderen Seite ein amüsanter Lesespaß, da Gray ab der ersten Seite mein Herz erobern konnte. Der Graupapagei ist sehr intelligent und ist letztendlich für die Mörderjagd ausschlaggebend, denn er ist Teil des Rätsels, welchem Dr. August Huff aufzuklären versucht. Am Anfang lässt die Spannung ein klein wenig auf sich warten, um dann irgendwann gnadenlos zuzuschlagen. Mich hat sehr fasziniert, welche Gedankengänge Huff aufweist und dadurch dem Mörder immer näher kommt. War es überhaupt Mord? Oder doch ein Unfall? Elliot der Student, der in den Tod stürzte scheint ein zweites Gesicht zu haben und es erhöht die Spannung, dass er nur als Leiche auftritt und sein Leben nach und nach beleuchtet wird.Als Leserin fühlte ich mich definitiv wohl, was auch an den Fettnäpfchen liegen konnte, in die Huff regelmäßig tritt. Die Ermittlungen sind zwar anfänglich recht lahm und entwickeln sich nur langsam, was aber nicht schadet, sondern dem Krimi einen gewissen Reiz bietet. Ich konnte mich komplett auf Gray und Huff einlassen. Es war fast schon bedauerlich zu nennen, irgendwann Abschied nehmen zu müssen, da mir dieses außergewöhnliche Paar wundervolle Lesestunden beschert hat.Gray der Graupapagei ist anhänglich und verfügt über einen gewaltigen Wortschatz. Natürlich war mir zuvor bewusst, dass Papageien schlaue Vögel sind, dennoch war es amüsant, dass ein Papagei als Protagonist genutzt wird, um einem Krimi das gewisse Etwas zu verleihen. Es war nicht mein erstes Buch, indem ein Tier den Hauptakteur mimt, dennoch war ich überrascht, wie gelungen ich es empfand. Augustus Huff wird dadurch lediglich zum Nebendarsteller. Augustus wirkt fast schon ein wenig blass.Die Tagebucheinträge des Luftikus werden hier und da eingefügt und verbreiten eine gewisse Spannung, da sie mich als Leserin immer wieder auf falsche Fährten führen konnten. Ich war bis zum Ende hin nicht eindeutig überzeugt davon, was sich nun letztendlich über den Dächern von Cambridge abgespielt hat und warum Elliot den Tod finden musste. Augustus Huff konnte gemeinsam mit Gray brillieren und es entwickelte sich nach und nach ein Verantwortungsgefühl für den Papagei, der sich seinen neuen Besitzer fast schon selbstständig aussuchte. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach einem Mörder und geraten dadurch selbst in Gefahr. Geheimnisse werden preisgegeben und nicht alles war auf den ersten Blick ersichtlich, sodass Huff immer wieder falschen Spuren nachgeht und sich hier und da auch verzettelt.Ich vergebe sehr gerne eine Leseempfehlung an ein für mich doch recht außergewöhnlichen Krimi, der durch einen Graupapagei brillieren konnte. Humor trifft auf Spannung und ist im Gesamtergebnis sehr ausgewogen. Für mich das erste Buch der Autorin, aber sicherlich nicht das Letzte, da ich den Schreibstil sehr ansprechend empfand und mich einige Stunden wirklich hervorragend unterhalten gefühlt habe.★★★★★

    Mehr
  • absonderlich

    Gray

    Sabine_Hartmann

    07. July 2017 um 12:00

    Dr. Augustus Huff arbeitet als Dozent an der Universität von Cambridge. Als einer seiner Studenten stirbt, erbt er dessen Papagei Gray. Der tote Student war etwas seltsam, er hatte zwar ein paar Freunde, war aber nicht wirklich beliebt. Das mag unter anderem daran gelegen haben, dass er aus einer sehr reichen Familie stammt und seltsame Experimente durchgeführt hat. Augustus, der selbst ein wenig absonderlich ist, befreundet sich mit Gray. Der Papagei wohnt quasi auf seiner Schulter und verlässt sie nur unter Protest. Das erschwert das Leben von Augustus noch ein wenig mehr. Es bringt ihn aber auch dazu, lieb gewonnene Routinen zu unterbrechen und einen neuen Blick auf das Leben zu gewinnen. Schnell stellt sich heraus – auch durch die aktive Mithilfe des Papageien – dass der Student wohl nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, sondern jemand dafür gesorgt hat, dass er bei einer seiner Kletterpartien vom Dach der Universität stürzt. Die Spannung dieses Kriminalromans entwickelt sich nicht durch die actionreiche Handlung, obwohl es am Ende selbst dazu noch kommt, sondern aus der Skurrilität der beiden Hauptfiguren, Augustus und Gray. Man weiß beim Lesen nicht so genau, wer hier eigentlich der Absonderliche ist. Der Leser ist immer ganz nah bei Augustus, sieht die Welt durch seine Augen und interpretiert sie auch auf der Grundlage von Augustus Charakter. Das macht Spaß, liest sich leicht und locker, die Stimme des Papageien erzeugt eine humorvolle Ebene, die jedoch gleichzeitig dafür sorgt, das Gewohnte infrage zu stellen, den eigenen Blick auf die mit Menschen und deren Absonderlichkeiten zu prüfen. Kein herkömmlicher Kriminalroman, aber trotzdem eine äußerst spannende Geschichte, in der eben am Ende auch ein Kriminalfall gelöst wird.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks