Leonora Leitl Das Glück ist ein Vogel

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Glück ist ein Vogel“ von Leonora Leitl

Gebundenes Buch Elli ist furchtbar neugierig und stellt liebend gerne Fragen. Warum fällt der Mond nicht vom Himmel? Warum schläft mein Fuß ein, wenn ich doch wach bin? Und was ist eigentlich Glück? "Das Glück ist ein flüchtiger Vogel", erfährt Elli von ihrer Oma, doch damit gibt sie sich nicht zufrieden. Sie will das Geheimnis des Glücks ergründen und erfährt dabei, dass Glück für jeden etwas anderes bedeutet. Leonora Leitls liebevoll gestaltetes Bilderbuch bezaubert durch fröhlich bunte Illustrationen und die kindgerechte Aufbereitung der Erkenntnis, dass das Glück unendlich viele Facetten hat - und dass jeder sein eigenes Glück finden kann.

Eine wunderschöne poetische Geschichte, die Fragen stellt und Antworten findet. Was ist Glück? Glück ist vielschichtig wie das Leben

— Kinderbuchkiste
Kinderbuchkiste

Stöbern in Romane

Die goldene Stadt

Das Cover passt nicht ganz zum Titel. Doch strahlt es eine Eleganz aus und dieses passt super zum Inhalt.Den Prolog fand ich recht interessa

Himmelsblume

Der Sommer der Inselschwestern

Ein leichter Roman, der einen verzaubert.

Sarah_Knorr

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

Vom Ende an

Wow. Dieses Buch ist ungewöhnlich aber wirklich ein unglaublich gutes Buch. So wenig Worte vermögen eine solche Atmosphäre zu schaffen.Mega!

LadyIceTea

Underground Railroad

Der Wunsch nach Freiheit

Jonas1704

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wunderschöne poetische Geschichte zum Thema Glück, die Fragen stellt und Antworten findet

    Das Glück ist ein Vogel
    Kinderbuchkiste

    Kinderbuchkiste

    18. July 2017 um 15:29

    Oftmals sind Kinderbücher zum Thema Glück sehr banal oder unglaublich abgehoben, kaum verständlich.Leonora Leitl hat es auf ganz wunderbare Art geschafft Kindern das Thema Glück näher zu bringen, in dem sie Fragen stellt. Fragen, die viele Kinder auch stellen würden.Elli, die Protagonistin dieses Geschichte ist sehr wissbegierig. Es scheint als würde sie am liebsten den ganzen Tag fragen. Fragen und nochmals fragen. Eine kindliche Eigenschaft, die leider im Laufe der Jahre zurück geht und sich viel zu oft verliert. Wir alle sollten nie aufhören zu fragen. Wer fragt ist neugierig, interessiert sich, will mehr erfahren.Die meisten Kinder so wie Elli fragen sehr kluge Fragen mit denen wir Erwachsene uns dann auseinandersetzten müssen. Auf einige Fragen finden wir nicht so schnell Antworten und so ist man dazu geneigt, Fragen als nervig zu betrachten weil sie uns zum Denken veranlassen und nicht jeder in jeder Situation denken mag. Es gibt Fragen da weiß man, dass sie Fragen nach sich ziehen. Daraus entsteht eine Art Kettenreaktion, die gefühlt nie endet. Ich persönlich liebe es wenn Kinder fragen. Ich liebe auch Fragen mit Kettenreaktion, weil sie mich anspornen nachzudenken über die Welt. Kinder öffnen einem mit ihren Fragen oft ungewollt eine völlig neue, spannende Sicht auf die Dinge. Vorausgesetzt man lässt sich darauf ein.*Elli ist bei ihren Großeltern und fragt ihren Großvater viele Dinge. So viele das dieser meint sie fragte ihm einen Loch in den Bauch was wiederum die Großmutter auf den Plan ruft, die meint, ein Loch im Bauch sei besser als  im Oberstübchen.Sofort arbeitet es bei Elli. Nun will sie wissen wer im Oberstübchen wohnt. Liebevoll setzt sich die Oma mit Elli in einen Gartenstuhl. Elli kuschelt sich ganz eng an sie und hört genau zu was ihre Oma erzählt. Sie spricht auch von Glück.Klar, was nun kommt.Elli möchte wissen was Glück ist und so beginnt diese Geschichte erst richtig.Auf der Suche nach der Definition von Glück erfährt sie, dass Glück für jeden etwas anderes ist.Ihre Großmutter drückt es sehr poetisch aus in dem sie sagt: "Das Glück ist ein flüchtiger Vogel", aber auch wenn sie Ellis kleinen Bruder im Arm hält, der sich eng an sie schmiegt. Für ihren Großvater ist es Glück wenn er die Natur spürt und erlebt.Für den Hund ist es Glück wenn er keine Katzen sieht und leckere Wurst zu fressen hat.  Für Opas Nachbarn ist es Glück im Garten zu arbeiten und alles wachsen zu sehen. Für dessen Frau besteht das Glück aus Schokolade in jeglicher Form. Ihr Sohn ist gerade so richtig verliebt. Sein Glück ist seine Freundin.Diese Empfindungen von Glück können wir noch alle nachvollziehen, doch Ellis kleiner Bruder, der hat so seine ganz eigene Idee von Glück. Aus Farbe, Rasiercreme, Zahnpasta und allerlei anderen Dingen zaubert er eine Glückssuppe, die dann zwei Wochen unter seinem Bett ziehen muss.Für Ellis Vater ist ein Tanz mit seiner Frau ein Moment der ihm ein Glücksgefühl zaubert. Ellis Mutter nimmt ihre Kinder am Abend  in den Arm. Was wohl für sie Glück ist?*Eine wunderschöne Geschichte, in der jeder auf wunderbare, einfache Art von seinem Glück berichtet.Begleitet von sehr einfühlsamen, stimmungsvollen aber auch klaren Bildern, die das Gefühl des Augenblicks von Glück grandios visualisieren.Kindgerecht, nicht kitschig, sehr realistisch, am Alltag der Zielgruppe orientiert illustrieren Leonora Leitl diese poetische, aber nicht verträumte sondern nachvollziehbare Suche nach der Definition von Glück.Elli stellt fest, dass Glück viel ist und für jeden anders. Dass es die kleinen Dinge im Leben sind, die glücklich machen und Glücksgefühle empfinden lassen. Genau dies spiegelt sich in den Bildern deutlich wieder. Mal ruhig, mal dynamisch, mal witzig.Gut gefallen hat mir auch die Darstellung der Großeltern. Nicht alt und verknöchert sondern, modern und jung geblieben. Modisch gekleidet, mitten im Leben stehend.Wunderbar auch der Vorsatz der grafisch gestaltet etwas an Geschenkpapier erinnert und sowohl durch die Kombination der Farben als auch Muster einen sofort etwas zur Ruhe kommen lässt. Auf fast magische Weise entschleunigt einen das Betrachten des Bildes, bevor des dann zur eigentlichen Geschichte geht, die wiederum quirlig beginnt.*Wir haben diese Buch mit Kindern und Senioren gelesen.Nach dem Lesen und Betrachten der Bilder hat jeder von seinem "Glück" berichtet. Viele haben Bilder dazu gemalt und dann erzählt.Es war eine wunderschöne sonntägliche Atmosphäre, dessen Überlegungen was Glück alles ist durch den ganzen Tag getragen hat.*Für Kindergruppen und auch Senioren ist dieses Buch ein so wunderbarer Einstieg auf einfache Weise sich vor Augen zu halten was Glück ist. Gerade für Erwachsen ein Anlass sich zu besinnen auf das Wesentliche im Leben. Es ist nicht das Streben nach Reichtum und Besitz sondern die kleinen Dinge im Leben. Kinder haben dieses Gefühl meist noch.Helfen wir ihnen es zu bewahren in dem wir selbst uns bewusster werden wie nah das Glück doch täglich ist.Und wenn man es vergisst sollte man in dieses Buch schauen, dass Kinderfragen beantwortet und Erwachsene erdet.*

    Mehr