Leroy Melvin So könnte dein Jahr 2050 in Düsseldorf aussehen - Eine Zukunftsvision

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „So könnte dein Jahr 2050 in Düsseldorf aussehen - Eine Zukunftsvision“ von Leroy Melvin

Selbst ist der Roboter: Die Zukunft ist nah und doch so fern. Mit diesem Buch gehen wir der Zukunft in Düsseldorf ein bisschen auf die Spur. Vor allem das Leben einer Stadt wird allein durch die technische Entwicklung anders als heute sein - Zwar werden wir noch nicht zum Supermarkt fliegen können aber das grundlegende Bild einer Stadt wird durchaus verändert. Um einen kleinen Einblick in das Jahr 2050 geben zu können, müssen wir allerdings erst mal in die Vergangenheit reisen und die bisherige Entwicklung verstehen? Was macht eine Stadt aus? Wir beschäftigen uns mit den zentralen Fragen und zeigen auf, was für die Entwicklung eines Stadtbildes verantwortlich ist. Im Anschluss daran tauchen wir ein in die Welt des technischen Fortschritts: Vor allem im Bereich Transport wird sich viel verändern. Werden wir noch immer selbst fahren, oder werden wir gefahren? Erfahren Sie über die Bedeutung der künstlichen Intelligenz und stellen Sie sich vor wie Roboter langsam eine Rolle in unserem Leben einnehmen werden. Letztendlich kommt sowieso immer alles anders als man denkt, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen