Lesley Downer

 3.9 Sterne bei 107 Bewertungen
Autorin von Die letzte Konkubine, Die Kurtisane und der Samurai und weiteren Büchern.
Autorenbild von Lesley Downer (© Gill Shaw)

Lebenslauf von Lesley Downer

Die britische Journalistin und Japan-Expertin Lesley Downer, geboren in London, ist die Tochter eines Kanadiers und einer asiatisch-kanadischen Mutter. Nach ihrem Studium der Asien-Studien in Oxford und London, lebte sie lange Zeit in Japan und ließ sich sogar zur Geisha ausbilden. Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin verfasst Lesley Downer für britische Zeitungen und Fernsehsender und hat Sachbücher veröffentlicht. Auf ihren Bestseller-Roman "Die letzte Konkubine" folgt im Herbst 2011 ihr neuer Roman "Die Kurtisane und der Samurai".

Alle Bücher von Lesley Downer

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die letzte KonkubineB004P1J9GQ

Die letzte Konkubine

 (42)
Erschienen am 28.07.2010
Cover des Buches Die Kurtisane und der Samurai9783570100851

Die Kurtisane und der Samurai

 (38)
Erschienen am 02.11.2011
Cover des Buches Die Tochter des Samurai9783442749218

Die Tochter des Samurai

 (16)
Erschienen am 14.04.2015
Cover des Buches Die letzte Konkubine9783641047351

Die letzte Konkubine

 (0)
Erschienen am 28.07.2010
Cover des Buches Die letzte Konkubine9783866049277

Die letzte Konkubine

 (5)
Erschienen am 22.09.2008
Cover des Buches Die letzte Konkubine9783837175271

Die letzte Konkubine

 (0)
Erschienen am 22.09.2008
Cover des Buches The Last Concubine9780552155205

The Last Concubine

 (3)
Erschienen am 30.01.2009
Cover des Buches Geishas9783442151431

Geishas

 (2)
Erschienen am 01.05.2002

Neue Rezensionen zu Lesley Downer

Neu
Y

Rezension zu "Die letzte Konkubine" von Lesley Downer

Japan zur Edo Zeit
Yuki_Onnavor 5 Monaten

Sehr toller Einblick in die Edo Periode, sehr gut gelungen. Spannend und nicht zu trocken und langweilig, sehr gut Recherchiert. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Tochter des Samurai" von Lesley Downer

Eine tolle Liebesgeschichte!
pizzur2000vor 2 Jahren

Die Tochter des Samurai ist ein historischer Roman von Lesley Downer, der von einer Liebe zur Zeit der japanischen Satsuma-Rebellion handelt.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, sodass man einen guten Überblick über alles erhält. Die geschichtlichen Hintergründe kann ich nicht beurteilen, da ich mich mit der japanischen Historie nicht auskenne. Überzeugt hat mich aber die Liebe zwischen Taka und Nobu á la Romeo und Julia, da die beiden verfeindeten Clans angehören und ihre Beziehung keine Zukunft hat.

Wer sich für historische Bücher und Liebesgeschichten interessiert, sollte dieses Buch unbedingt lesen.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Die letzte Konkubine" von Lesley Downer

Authentisch. Farbenprächtig. Stimmungsvoll.
Ewynnvor 2 Jahren

Die letzte Konkubine
von Lesley Downer

Die letzte Konkubine ist ein faszinierender Roman zu Zeiten der Samurai & Geishas in der Edo-Zeit Japans (um 1850), der die Geschichte einer Japanerin beschreibt. Ich bin sehr gerne in diese Welt eingetaucht.

Der Historische Roman ist authentisch, gut recherchiert, und präsentiert formvollendet die Kultur Japans im Kombination mit der faszinierenden Lebensgeschichte der jungen Sachi, in Reichtum und Armut, zu Zeiten des Krieges und des Friedens, sehr abwechslungsreich und im japanischen Stil schlicht, aber doch farbgewaltig und emotionsgeladen. Lesley Downer schreibt sehr kraftvoll, mit viel Emotion und immerzu bedacht auf Authenzität.

                                        ***********************************

Die Protagonistin Sachi ist mir während des Lesens ans Herz gewachsen. Sie ist im Herzen unbeschwert und ungestüm, nach außen hin eine Dame. Sie ist klug, loyal und warmherzig. 

Zu Anfang ein kleines Mädchen aus einem Dorf, ist sie am Ende eine elegante junge Dame geworden. Aus ihrer Welt herausgerissen beginnt Sachi ihr Leben im Frauenpalast (der Palast des Shoguns im Herzen Edos), und mehr noch, er  erwählt sie als seine Konkubine, eine große Ehre. Doch wie das Schicksal es so will, hält das Glück nicht lange, und Sachi muss fliehen. Eine beschwerliche und spannende Reise beginnt. Doch auch Sachis Herkunft ist ein großes Rätsel, als Anhaltspunkt hat sie nichts weiter als einen wertvollen Kamm und einen Kimono...

                                        ***********************************

Das Cover überzeugte mich weniger, der Stil ist schlicht und klassisch, passend zu einem Historischen Roman und passend zu Japan, aber etwas unoriginell. Trotzdem war ich von Zeile 1 an hin und weg, mich begeisterte die Gestaltung der Kapitel auf Anhieb, und die Geschichte Sachis schlug mich mit zunehmender Intensität in ihren Bann. Auch der Aufbau des Buches war sehr gut. Ich war begeistert von der Mischung aus Historisch-Klassisch und wundervollen Emotionen - subtile Romantik, unglaublich traurige Szenen sowie spannende Samurai-Kampf-Szenen (überraschend). Für mich ein besonderes Highlight: der 2. Abschnitt auf Seite 373. Japans Kultur wurde in schillernden Farben dargestellt, Natur, Dörfer und die Stadt Edo selbst, welche am Schluss den Wandel in das heutige Tokyo vollzieht, aber auch die manchmal skurilen, ungewöhnliche Gepflogenheiten der Japaner fanden Anwendung, z. B. das Schwärzen der Zähne einer erwachsenen Frau, das Pfeiferauchen, Selbsttötung eines Samurai als Zeichen der Ehre und andere interessante, faszinierende Dinge. Fremde Begriffe und japanische Sitten sind gut erklärt, und für jeden Leser gut nachzuvollziehen. 

                                        ***********************************

Meiner Begeisterung wurde lediglich am Ende ein Dämpfer verpasst: 1. Das Ende bzw. der Epilog ist sachlich, entbehrt jeglicher Emotion, von Highlights ganz zu schweigen, trotz des positiven Ausgangs. 2. Yuri, die kleine Samuraitochter, wurde von Sachi scheinbar vergessen; sie wurde im Laufe des Buches von ihr im Dorf ihrer Eltern zurückgelassen mit dem Versprechen, sie zu holen. 

Die letzte Konkubine hat mich verzaubert und auch mir als "alte Bekannte" und großem Fan Japans neue Facetten aufgezeigt, mich berührt und berauscht. Gut gelungen.

4,5/5 Sterne.

Kommentare: 1
98
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Lesley Downer im Netz:

Community-Statistik

in 201 Bibliotheken

auf 33 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks