Lesley Kara

 4,1 Sterne bei 231 Bewertungen
Autor von Das Gerücht, Das Gerücht und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Lesley Kara

Lesley Kara hat als Krankenschwester und Sekretärin gearbeitet, Englisch studiert, eine Zusatzausbildung zur Lehrerin gemacht und als Dozentin und Managerin im Bereich Further Education gearbeitet. Sie lebt in einer englischen Kleinstadt an der Küste von Essex.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Lesley Kara

Cover des Buches Das Gerücht (ISBN: 9783423219440)

Das Gerücht

 (223)
Erschienen am 18.03.2021
Cover des Buches Das Gerücht (ISBN: 9783742411914)

Das Gerücht

 (7)
Erschienen am 21.02.2020
Cover des Buches The Rumour (ISBN: 9780552176316)

The Rumour

 (1)
Erschienen am 25.07.2019

Neue Rezensionen zu Lesley Kara

Cover des Buches Das Gerücht (ISBN: 9783423219440)Marilixs avatar

Rezension zu "Das Gerücht" von Lesley Kara

Zwei Kinder, ein Mord...
Marilixvor 3 Monaten

"Es beginnt mit einem Gerücht. Einem Flüstern am Schulhof." 

Die alleinerziehende Joanna zieht mit ihrem Jungen Alfie von London nach Flinstead. Der Neubeginn ist nicht leicht, trotz der Unterstützung ihrer Mutter, die ebenso in der kleinen Idylle lebt. Eines Tages hört Joanna von der Kindermörderin Sally McGowan, die als kleines Kind einen Jungen umgebracht hat. Dieselbe Frau soll nun unter anderer Identität in der Stadt leben. 

Joanna hat eine Vermutung, wer diese Frau sein könnte und erzählt das Gerücht weiter. Aber hat damit keine Ahnung, in welchen Albtraum sie sich begibt... 

Spannend, traumatisch und mit überraschender, gelungener Wendung... 

Meinung

Spannender Thriller mit tiefen Gefühlen. Die schwere Aufgabe, eine alleinerziehende Mutter zu sein, wird hier auch sehr deutlich aufgeführt. Von Anfang an zog sich eine leichte Spannung durch die Geschichte, die schließlich an den Höhepunkt, nämlich das geniale Ende, geführt wird. Sehr empfehlenswert! 



Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Gerücht (ISBN: 9783423262422)abuelitas avatar

Rezension zu "Das Gerücht" von Lesley Kara

Gerüchte können töten
abuelitavor 3 Monaten

So richtig „vom Hocker gerissen“ hat mich dieses Buch nicht – allerdings fand ich es auch nicht schlecht. Es ist immer wieder faszinierend, was aus Klatsch alles entstehen kann. Wie sich das verbreitet, wie jeder jeden verdächtigt und verleumdet und niemand mehr so ganz sicher ist, was sein Gegenüber angeht.

Dabei hat Joanna es nicht böse gemeint, als sie unüberlegt etwas weitergibt, das sie eben auch nur von anderen gehört hat. Ihr kleiner Sohn Alfie findet nicht so richtig den Anschluss in der neuen Schule und Joanna möchte, dass er dazu gehört. Darum tratscht sie mit anderen Müttern, um in deren Kreis aufgenommen zu werden – was soweit auch klappt.

Allerdings hat es auch andere Auswirkungen. Eine Frau in der Stadt sieht der damaligen Kindermörderin Sally McGowan sehr ähnlich – und sie muss nun erst mal damit leben, dass SIE es sein soll, die hier unerkannt in dieser Stadt lebt. Dazu kommen eher ominöse „Drohungen“, denen Joanna selber ausgesetzt ist.

Nun, die eher „betuliche“ Erzählart ist vielen britischen Schriftstellern eigen – meine Meinung. Darum war ich schon darauf gefasst, dass es langsam und nicht gerade faszinierend los geht. Und natürlich habe ich auch fleißig mit gerätselt. Allerdings muss ich zugeben: hier hatte ich wohl ein Brett vor dem Kopf – ich war völlig überrascht von der „Auflösung“, denn ich hatte zwar viele im Blick…diese aber nicht. Mehr verrate ich natürlich nicht !

Mir hat es ganz gut gefallen, wie schon gesagt. Neben den sehr gut geschilderten Auswirkungen, die eben Gerüchte haben können, war ein zweites großes Thema der Zeugenschutz – nein, nicht eines Opfers, sondern des Täters. Und da bleibt es nicht aus, dass man sich selber auch mit diesem Thema auseinandersetzt.

Ob das nun wirklich real so sein könnte (dass man bereits ein Kind, das zum Täter wurde, in den lebenslangen Zeugenschutz aufnimmt) entzieht sich meiner Kenntnis. Aber ich denke immer noch darüber nach, wie und ob das sinnvoll ist und was das alles für Auswirkungen hat……

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Gerücht (ISBN: 9783423219440)Prinzesschns avatar

Rezension zu "Das Gerücht" von Lesley Kara

Verschenktes Potenzial
Prinzesschnvor 3 Monaten

Joanna ist zusammen mit ihrem Sohn Alfie von der Großstadt in ein kleines Küstendorf gezogen. Eines Tages schnappt sie das Gerücht auf, die bekannte Kindermörderin Sally McGowan solle in eben diesem Dorf leben. Obwohl es Joanna nicht ähnlich sieht, trägt sie das Gerücht unbedacht weiter – und hätte niemals mit den Konsequenzen gerechnet.

Die Geschichte wird aus Joannas Sicht erzählt, was es dem Leser ermöglicht, tiefe Einblicke in ihre Gedanken, Beweggründe und Emotionswelt zu erhalten. Ebenso werden die starken Beziehungen zu ihrem Sohn Alfie und dessen Vater Michael deutlich. 

Während des Lesens werden Vermutungen immer wieder über den Haufen geworfen und Verdächtige ausgesiebt. Dennoch baute sich die Spannung erst ab der Hälfte des letzten Drittels auf, was die Geschichte teilweise etwas langatmig machte.

Der Schreibstil ist ungeschönt und verzichtet auf unnötige Füllwörter. An sich ist er sehr flüssig und leicht zu lesen, sodass man sich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren kann. Mir fehlte allerdings die bedrohliche Stimmung, die man normalerweise zwischen den Seiten lesen kann.
Somit war es ein kurzweiliger Roman, der kleinere Spannungsmomente aufwies, aber keinesfalls für schlaflose Nächte sorgte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Schon wieder nicht geschlafen, weil der Thriller so spannend war? Dann seid ihr bei unserem großen Thriller-Leseevent unter dem #HARTESEITEN mit dtv genau richtig! Wir verlosen 50 Buchpakete mit drei spannenden Thrillern und wollen uns mit euch am Wochenende vom 20. - 22.03. zu eurem liebsten Genre austauschen.

Herzlich Willkommen zu unserem großen Thriller-Leseevent!


Gemeinsam mit dtv haben wir eine ganz besondere Aktion unter den #HARTESEITEN für euch vorbereitet. Wir verlosen 50 Buchpakete mit drei spannenden Thrillern: "Das Gerücht" von Lesley Kara, "Gerecht ist nur der Tod" von Judith Bergmann und "Wie viele willst du töten" von Joanna Schaffhausen. Am Wochenende vom 20. bis 22. März wollen wir dann gemeinsam mit den Gewinner*innen ganz den Thrillern widmen, einige Aufgaben lösen und uns austauschen.


Unter allen Teilnehmer*innen des Leseevents verlosen wir zusätzlich 5 Thriller-Abos, bei dem ihr 6 Monate lang monatlich einen neuen spannenden Thriller zugeschickt bekommt.


Ihr habt Lust und Zeit an unserem Thriller-Wochenende mitzumachen? Dann bewerbt euch und verratet uns, auf welchen der drei Thriller ihr euch besonders freut!


Darum geht es in den drei Thrillern:


Das Gerücht von Lesley Kara

Joanna zieht mit ihrem Sohn Alfie von London in eine Kleinstadt am Meer. Zunächst ist es die pure Idylle – dann hört sie, dass die Kindermörderin Sally McGowan, die als Zehnjährige einen Spielkameraden umbrachte, unter anderem Namen in der Stadt leben soll. Vor Jahrzehnten machte der Fall Schlagzeilen, inzwischen ist Sally längst aus dem Gefängnis entlassen worden. Unbedacht erzählt Joanna anderen Müttern von dem Gerücht und ihrem Verdacht, wer die Mörderin von damals sein könnte. Sie ahnt nicht, was für eine verheerende Spirale von Ereignissen sie damit in Gang setzt. Und wie sehr sie selbst in diese Geschichte verstrickt ist.

Hier geht's zur Leseprobe.


Gerecht ist nur der Tod von Judith Bergmann

Vor den Augen der Gäste wird ein prominenter Kölner Unternehmer auf dem Weg zum Traualtar erschossen. Hauptkommissar Schellenberg und sein Team werden bei ihren Ermittlungen von der Psychologin Ina Reich begleitet. Auf Wunsch der Polizeibehörde soll sie die seelische Belastung der Kripomitglieder untersuchen. Aber nicht jeder im Team heißt Ina willkommen. Kommissarin Bulut bespitzelt die stille Beobachterin, die immer mehr Mühe hat, ein sorgsam gehütetes Geheimnis aus ihrer Vergangenheit vor der Aufdeckung zu bewahren. Als zum Entsetzen aller einer aus den eigenen Reihen in den Kreis der Verdächtigen gerät, erscheint plötzlich alles bisher sicher geglaubte in einem ganz anderen Licht.

Hier geht's zur Leseprobe.


Wie viele willst du töten von Joanna Schaffhausen

Jedes Jahr bekommt die Polizistin Ellery Hathaway eine anonyme Geburtstagskarte zugeschickt – und dann verschwindet jedes Mal ein Mensch aus ihrem Umfeld spurlos. In Woodbury, einem verschlafenen Ort in Massachusetts, will niemand den Zusammenhang sehen. Aber dort weiß auch niemand, dass Ellery als junges Mädchen in der Gewalt des Serienkillers Francis Michael Coben war. Nun ist offenbar ein Nachahmungstäter am Werk. In ihrer Verzweiflung setzt sich die Polizistin mit Reed Markham in Verbindung, dem FBI-Agenten, der sie damals befreite. Doch Reed ist sich nicht sicher, ob er der traumatisierten Ellery trauen kann.

Hier geht's zur Leseprobe.

1663 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks