Lesley Kara

 4.3 Sterne bei 127 Bewertungen
Autor von Das Gerücht, Das Gerücht und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Lesley Kara

Lesley Kara hat als Krankenschwester und Sekretärin gearbeitet, Englisch studiert, eine Zusatzausbildung zur Lehrerin gemacht und als Dozentin und Managerin im Bereich Further Education gearbeitet. Sie lebt in einer englischen Kleinstadt an der Küste von Essex.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Das Gerücht

 (123)
Neu erschienen am 21.02.2020 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.

Das Gerücht: Roman

Neu erschienen am 21.02.2020 als E-Book bei dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG.

Das Gerücht

 (4)
Neu erschienen am 21.02.2020 als Hörbuch bei Der Audio Verlag.

Alle Bücher von Lesley Kara

Cover des Buches Das Gerücht (ISBN:9783423262422)

Das Gerücht

 (123)
Erschienen am 21.02.2020
Cover des Buches Das Gerücht: Roman (ISBN:B07R66SX5G)

Das Gerücht: Roman

 (0)
Erschienen am 21.02.2020
Cover des Buches Das Gerücht (ISBN:9783742411914)

Das Gerücht

 (4)
Erschienen am 21.02.2020

Neue Rezensionen zu Lesley Kara

Neu
A

Rezension zu "Das Gerücht" von Lesley Kara

wenig überzeugend
Alex_gedankenweltvor 21 Stunden

Klappentext: Die alleinerziehende Joanna zieht mir ihrem kleinen Sohn Alfie von London in eine Kleinstadt am Meer. Zunächst ist es die pure Idylle – bis sie ein Gerücht hört: Die Kindermörderin Sally Mc Gowan soll unter anderem Namen in der Stadt leben. Unbedacht erzählt Joanna anderen Müttern von dem Gerücht. Sie ahnt nicht, was für eine verheerende Spirale von Ereignissen sie damit in Gang setzt – und dass sie sich selbst und ihre Familie in höchste Gefahr bringt…

Dem Klappentext ist gar nicht mehr viel hinzuzufügen. Vielleicht nur noch so viel: Joanna hat ein gutes Verhältnis zu Michael, dem Vater ihres Sohnes. Bisher führten die beiden eine offene Beziehung. Nach einer erneuten gemeinsamen Nacht eröffnet Michael ihr, dass er gerne die Zukunft mit ihr und Alfie gemeinsam verbringen möchte. Meint er es wirklich ernst oder wittert er nur die ganz große Story? Denn Michael ist von Beruf freier Journalist!

Mein persönliches Fazit:

Lesley Kara schreibt die Geschichte aus der Sicht der Hauptprotagonistin Joanna. Die Kapitel sind schön kurz und der Schreibstil ist angenehm flüssig. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Leider ist es für mich weder ein Thriller noch ein richtig guter Spannungsroman. Die ersten 160 Seiten des Buches dümpelte die Story so vor sich hin. Langatmig und viel Geplänkel um die Protagonisten, ein kleines Vorspiel mehr nicht.  Die zweite Hälfte wurde dann deutlich spannender, mit der einen oder anderen überraschenden Wendung. Das Ende allerdings war dann -  in meinen Augen - schlichtweg überzogen. 

Was soll ich sagen?! Eine absolut interessante Grundidee, aber leider für mein Empfinden nur mäßig umgesetzt. Welche negativen Folgen hat die Verbreitung eines Gerüchtes? Was macht es mit dem Menschen, der es in den Umlauf gebracht hat bzw. mit der Person, die es betrifft. Totaler Kontrollverlust auf allen Ebenen.

Mir persönlich hat das Buch nicht gut gefallen. Da es sich hier aber um einen Debütroman handelt, werde ich das Buch sicher milder bewerten als bei einem/einer etablierten Autor/Autorin. 

Von mir gibt es  3/5 Sternen

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Gerücht" von Lesley Kara

Got a secret can you keep it....
Herzensbuechervor einem Tag

Got a secret can you keep it, swear this one you’ll save, better lock it in your pocket, taking this one to the grave“. An diese Eingangsmelodie der Serie „Pretty little Liars“ musste ich bei dem aktuellen Thriller von Lesley Kara „Das Gerücht“ denken….

Inhalt

Die alleinerziehende Joanne zieht mit ihrem kleinen Sohn Alfie aus London zurück in eine Kleinstadt ans Meer. Da hier auch ihre Mutter lebt, kann Joanne als Immobilienmaklerin arbeiten und ihr Sohn ist nicht mehr den Anfeindungen ausgesetzt, die er in London ertragen musste.

Alles scheint perfekt, bis auf einmal das Gerücht umgeht, eine Kindermörderin würde in der Kleinstadt leben – geschützt durch eine falsche Identität.

Meine Meinung

Der Roman ist größtenteils aus der Perspektive von Joanna geschrieben. In einigen wenigen kursiv geschriebenen Einschüben kommt die inkognito lebende Kindermörderin Sally McGowan zu Wort – wer aber genau da spricht, weiss der Leser lange nicht.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich fand es sehr angenehm zu lesen. Schnell war ich mitten drin im Kleinstadtleben wo jeder alles über jeden weiß und Tratsch und Klatsch (und somit auch Gerüchte) sich schnell verbreiten.

Auch Joanne beteiligt sich an der Verbreitung des Gerüchts. Sie hofft, dadurch einen besseren Stand bei den Müttern zu bekommen. Denn ihr Sohn Alfie hat es auch in der Kleinstadt nicht leicht. Mit einem dunkelhäutigen Vater, der von der Mutter getrennt lebt, wird er ausgegrenzt und hat es nicht leicht.

Doch was als „harmloses“ Gerücht begann, artet schnell zur Hetzjagd aus und plötzlich scheint jede verdächtig, die Kindermörderin von damals zu sein. Und Joanne gerät dadurch in Gefahr.

Viel mehr möchte ich zum Inhalt nicht sagen um nicht zuviel zu verraten. Die Wendung am Schluss ist nochmal sehr überraschend und rundet den Lesegenuss ab.

Wer „Tausend kleine Lügen“ und die Serie „Pretty Little Liars“ mag, dem wird „das Gerücht“ bestimmt auch gefallen.

Fazit

Für Fans von Psychothrillern eine ganz klare Leseempfehlung und
 Spannungsherzen von mir!

Kommentieren0
0
Teilen
S

Rezension zu "Das Gerücht" von Lesley Kara

Dorftratsch in all seinen Facetten
Schnukilein1904vor einem Tag

Inhalt:

Joanna ist mit ihrem Sohn Alfie wieder in eine Kleinstadt in der Nähe der Küste gezogen. Genau gesagt nach Flinstead, wo auch ihre Mutter lebt. Sie arbeitet halbtags als Immobilienmaklerin, sodass sie nun mehr Zeit für ihren Sohn hat. Doch eines Tages schnappt sich vor der Schule das Gerücht auf, dass angeblich die Kindermörderin Sally McGowan in dem kleinen beschaulichen Ort wohnen würde. Natürlich wurde Sally mit neuer Identität ausgestattet, um nicht erkannt zu werden. Steckt da was dahinter, oder ist das nur Klatsch und Tratsch der anderen Mütter? Er möchte Joanna gar nicht darüber nachdenken, doch irgendwie lässt sie die Geschichte nicht los. Sie fängt an, jeden zu verdächtigen, der jetzt in Sallys Alter sein könnte und recherchiert ausgiebig nach der Frau. Doch dabei merkt sie gar nicht, dass sie sich mit ihrem Handeln selbst in Gefahr begibt.

Meinung:

Das Buch ließ sich schnell und flüssig lesen, es baute immer kontinuierlich Spannung auf. Bis kurz vor Ende wurde der Leser im Dunkeln gelassen, wer nun die Mörderin sein kann, dafür war das Ende ein Paukenschlag. Ich habe im ganzen Buch nicht mit dieser Person gerechnet und bin total überrascht worden. Das Ende generell war zwar dann doch etwas dick aufgetragen, aber bis dahin war es ein richtig grandioses Buch. Ein Pluspunkt gibt es dafür, dass man keine Ahnung hatte, wer nun diese Person sei. Prinzipiell ist es entweder die Person, von der zu sehr abgelenkt oder auf die zu sehr verwiesen wurde. Hier wurde es aber so gut gelöst, dass es wirklich auf mehrere Personen zutreffen würde, dass diese die berüchtigte Kindermörderin Sally sein könnten.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. Obwohl das Buch „nur“ ein Roman ist, finde ich, dass es schon sehr in Richtung Thriller geht.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Gerücht (ISBN:undefined)

Ihr seid die größten Thriller-Fans? Ihr liebt es neue Autor*innen kennen zu lernen? Dann seid ihr bei unserem großen Thriller-Leseevent mit dtv genau richtig! Wir verlosen 50 Buchpakete mit drei spannenden Thrillern und wollen uns mit euch am Wochenende vom 13. - 15.03. zu eurem liebsten Genre austauschen.

Herzlich Willkommen zu unserem großen Thriller-Leseevent!


Gemeinsam mit dtv haben wir eine ganz besondere Aktion unter den #HARTESEITEN für euch vorbereitet. Wir verlosen 50 Buchpakete mit drei spannenden Thrillern: "Das Gerücht" von Lesley Kara, "Gerecht ist nur der Tod" von Judith Bergmann und "Wie viele willst du töten" von Joanna Schaffhausen. Am Wochenende vom 20. bis 22. März wollen wir dann gemeinsam mit den Gewinner*innen ganz den Thrillern widmen, einige Aufgaben lösen und uns austauschen.


Unter allen Teilnehmer*innen des Leseevents verlosen wir zusätzlich 5 Thriller-Abos, bei dem ihr 6 Monate lang monatlich einen neuen spannenden Thriller zugeschickt bekommt.


Ihr habt Lust und Zeit an unserem Thriller-Wochenende mitzumachen? Dann bewerbt euch und verratet uns, auf welchen der drei Thriller ihr euch besonders freut!


Darum geht es in den drei Thrillern:


Das Gerücht von Lesley Kara

Joanna zieht mit ihrem Sohn Alfie von London in eine Kleinstadt am Meer. Zunächst ist es die pure Idylle – dann hört sie, dass die Kindermörderin Sally McGowan, die als Zehnjährige einen Spielkameraden umbrachte, unter anderem Namen in der Stadt leben soll. Vor Jahrzehnten machte der Fall Schlagzeilen, inzwischen ist Sally längst aus dem Gefängnis entlassen worden. Unbedacht erzählt Joanna anderen Müttern von dem Gerücht und ihrem Verdacht, wer die Mörderin von damals sein könnte. Sie ahnt nicht, was für eine verheerende Spirale von Ereignissen sie damit in Gang setzt. Und wie sehr sie selbst in diese Geschichte verstrickt ist.

Hier geht's zur Leseprobe.


Gerecht ist nur der Tod von Judith Bergmann

Vor den Augen der Gäste wird ein prominenter Kölner Unternehmer auf dem Weg zum Traualtar erschossen. Hauptkommissar Schellenberg und sein Team werden bei ihren Ermittlungen von der Psychologin Ina Reich begleitet. Auf Wunsch der Polizeibehörde soll sie die seelische Belastung der Kripomitglieder untersuchen. Aber nicht jeder im Team heißt Ina willkommen. Kommissarin Bulut bespitzelt die stille Beobachterin, die immer mehr Mühe hat, ein sorgsam gehütetes Geheimnis aus ihrer Vergangenheit vor der Aufdeckung zu bewahren. Als zum Entsetzen aller einer aus den eigenen Reihen in den Kreis der Verdächtigen gerät, erscheint plötzlich alles bisher sicher geglaubte in einem ganz anderen Licht.

Hier geht's zur Leseprobe.


Wie viele willst du töten von Joanna Schaffhausen

Jedes Jahr bekommt die Polizistin Ellery Hathaway eine anonyme Geburtstagskarte zugeschickt – und dann verschwindet jedes Mal ein Mensch aus ihrem Umfeld spurlos. In Woodbury, einem verschlafenen Ort in Massachusetts, will niemand den Zusammenhang sehen. Aber dort weiß auch niemand, dass Ellery als junges Mädchen in der Gewalt des Serienkillers Francis Michael Coben war. Nun ist offenbar ein Nachahmungstäter am Werk. In ihrer Verzweiflung setzt sich die Polizistin mit Reed Markham in Verbindung, dem FBI-Agenten, der sie damals befreite. Doch Reed ist sich nicht sicher, ob er der traumatisierten Ellery trauen kann.

Hier geht's zur Leseprobe.

1621 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks