Lesley Pearse Das helle Licht der Sehnsucht

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(9)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das helle Licht der Sehnsucht“ von Lesley Pearse

Die Schwestern Dulcie und May sind acht und fünf Jahre alt, als bei einem Streit ihrer Eltern die Mutter auf tragische Weise stirbt. Obwohl ihr Vater unschuldig ist und seine Töchter über alles liebt, kommen die Mädchen in ein Waisenhaus. Eine Zeit voller Entbehrungen und Einsamkeit beginnt. Als Dulcie und May Jahre später die Gelegenheit erhalten, nach Australien auszuwandern, ergreifen die Mädchen trotz ihrer Jugend die vermeintliche Chance. Doch bald zeigt sich, dass das Leben auf dem neuen Kontinent nicht nur aufregend und abenteuerlich, sondern auch entbehrungsreich und gefährlich ist ...

Das Buch ist eigentlich interessant und spannend. Ich mag lesley pearse sehr. Nur der Titel ist nicht so schön

— LoveRomane
LoveRomane

Stöbern in Romane

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

Drei Tage und ein Leben

Ein Psychodrama der Extraklasse und ein Romanhighlight 2017!

Barbara62

Mensch, Rüdiger!

Es zählt nicht, wie oft Du hinfällst. Es zählt nur, wie oft Du wieder aufstehst! Dieses Buch macht Spaß und Mut!

MissStrawberry

Und es schmilzt

Gutes, trauriges Buch.

Lovely90

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das helle Licht der Sehnsucht" von Lesley Pearse

    Das helle Licht der Sehnsucht
    silbereule

    silbereule

    05. September 2011 um 17:54

    Ein wunderbar geschriebener Roman, der anrührt ohne kitschig zu sein. Die geschilderten Ereignisse in englischen Waisenhäusern der 50er Jahre und die grausame Bigotterie vieler Nonnen (und Mönche), die sich auch noch 'barmherzige Schwestern' nennen, kommen glaubhaft und ohne Übertreibungen rüber. Ebenso wie die dadurch verbogenen Charaktere ihrer Zöglinge. Leider hat man diesem tollen Buch mit seinem langweiligen Cover und dem süßlich-sentimentalen Titel keinen Gefallen getan. Der Originaltitel heißt:Trust me - Vertrau mir* - das hätte man ruhig übernehmen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Das helle Licht der Sehnsucht" von Lesley Pearse

    Das helle Licht der Sehnsucht
    JuliaO

    JuliaO

    18. July 2008 um 20:47

    Zwei Mädchen verlieren mehr oder an einem einzigen Tag beide Eltern, da ihr Vater versehentlich seine Frau umbringt, indem er sie schubst und sie die Treppe hinab stürzt. Er muss als Mörder ins Gefängnis und die Kinder ziehen erst zu ihrer Großmutter bevor sie in ein Waisenhaus kommen... Die unglaublich ergreifende Geschichte zweier Mädchen denen so ziemlich alles schlechte widerfährt was möglich ist und die doch irgendwie zurechtkommen... Fängt ein Bißchen stockend an - wird aber ganz bald besser :D Übrigesn - sehr schlechte Coverwahl - kein Wunder dass sie sich in Deutschland nicht gut verkaufen... Es ist kein Australien Roman oder ähnliches, auch wenn es so aussieht

    Mehr
  • Rezension zu "Das helle Licht der Sehnsucht" von Lesley Pearse

    Das helle Licht der Sehnsucht
    lesekoetzi

    lesekoetzi

    09. March 2008 um 22:16

    Ein rührendes Buch, bei dem man manchmal den Kopf schütteln muss, da es die ernsthafte Problematik der Waisenkinder in Australien der 50 er bis 80 er Jahre anspricht. Aber die Geschichte ist sehr gut.