Lesley Pearse Mein Herz war nie fort

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Herz war nie fort“ von Lesley Pearse

England, 1832. Nicht ahnend, wer sie wirklich ist, verlebt Hope eine gut behütete Kindheit. Als sie später in die Dienste einer reichen Familie tritt, ziehen jedoch dunkle Wolken in ihrem Leben auf. Hope wird gezwungen, ein Leben als Vagabundin zu führen. Das Schicksal führt sie mitten in das Grauen der Cholera-Epidemie in Bristol, wo sie sich aufopferungsvoll um die Kranken kümmert - und zu den Schlachtfeldern des Krieges an der Krim. Doch in ihrer Vergangenheit liegen ungelöste Geheimnisse, und Hope kehrt nach England zurück, um die Wahrheit über ihre Identität herauszufinden -

Stöbern in Romane

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Die Idee finde ich klasse und zu Beginn der Geschichte war ich verzaubert. Das hat zum Ende leider nachgelassen. 3,5 gute Sterne gibt es.

corbie

Das Geheimnis des Winterhauses

Dunkle Familiengeheimnisse und eine spannende Spurensuche in Dalmatien und Neuseeland - schöne Geschichte!

ConnyKathsBooks

Ein mögliches Leben

Die Geschichte liest sich spannend. Charakterisierung und sprachliche Gestaltung überzeugen. Ein sehr interessantes Buch.

Greedyreader

Nur zusammen ist man nicht allein

Ein berührender und zugleich humorvoller Roman

milkysilvermoon

Die goldene Stadt

Keineswegs makellos. Weitschweifig. Verliert sich in irrelevanten Details, dazu kleine Logikfehler, manchmal direkt schwülstig.

wandablue

Die Herzen der Männer

Butlers neuer Roman ist für mich zwar kein Meisterwerk, aber dennoch durchaus empfehlenswert.

Greedyreader

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mein Herz war nie fort" von Lesley Pearse

    Mein Herz war nie fort

    Ajana

    04. December 2011 um 20:56

    Es ist das Jahr 1832. Nell ist bei der Lady Harvey angestellt. Sie ist dabei als die Lady ein Kind zur Welt bringt, dass aus einer Affäre entstanden ist. Eine weitere Angestellte erklärt das Kind als tot und gibt es Nell. Doch diese merkt, dass die Kleine am Leben ist; doch es darf nicht leben, da es Ihre Herrin sonst in tiefe Schande bringen würde... doch umbringen? Nell entschließt sich, das Baby zu ihre Mutter zu bringen, die selbst schon 10 Kinder zu Welt gebracht hat. So wächst das Baby Hope in einer Bauernfamilie auf. Doch alle nennen sie ein Feenkind, denn sie scheint so anders als alle anderen. Nell und ihre Eltern leben in der ständigen Angst, dass jemand bemerken könnte, von wem sie wirklch das Kind ist., besonders als sich Hope mit dem Sohn von Lady Harvey anfreundet... wird alles am Ende doch auffliegen? Viele Jahre vergehen... Nell heiratet Albert, einen gefühllosen Mann, der sie schlägt... weitere Jahre vergehen und Hope fängt auch eine Arbeitstelle bei Lady Harley an... eines Tages erwischt sie Albert in einer heiklen Angelegenheit. Dieser hat schon immer nach einem Grund gesucht, sie zu vertreiben.. und er hat ein Druckmittel gegen sie in der Hand... so muss Hope verletzt flüchten und lässt eine verzweifelte Nell zurück, die nicht verstehen kann warum Hope verschwunden ist... Hope indessen muss erleben, was Armut wirklich bedeutet und erlebt schreckliche Krankheiten und das Leiden vieler Menschen... Eine tolle Familiengeschichte mit vielen Höhen und Tiefen und vielen Schicksalsschlägen. Das Buch spielt in einer Zeit, in der Krieg gegen Russland herrscht und viele Menschen an schlimmen Krankheiten erkranken und sterben... wird es am Ende doch ein Happyend für Nell, Hope und ihre Familien geben? Es war jetzt das zweite Buch, dass ich von Pearse gelesen habe und ich finde ihren Schreibstil wirklich toll. Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und die Charaktere haben mir gut gefallen. Auch die historischen Teile des Buches sind gut in der Geschichte verpackt. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher dieser Autorin lesen =) Dieses hier beeinhaltet Trauer, Freunde, Hass, gefährliche und verpönnte Liebschaften und vieles mehr.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Herz war nie fort" von Lesley Pearse

    Mein Herz war nie fort

    silbereule

    26. October 2011 um 19:43

    nicht unbedingt das beste Buch von Lesley Pearse - eine gute Geschichte, die sich aber ziemlich in die Länge zieht. England 1832 - Die adelige Anne Harvey bekommt in der zweijährigen Abwesenheit ihres Mannes ein Kind von ihrem Liebhaber, was unbedingt vertuscht werden muss. Ihre Zofe und das 16jährige Hausmädchen Nell Renton entbinden Anne in aller Heimlichkeit und täuschen eine Totgeburt vor. Nell erbarmt sich des Babies und nimmt es mit nach Hause zu ihrer Mutter, die schon viele Kinder hat und fast jedes Jahr ein weiteres bekommt, deshalb fällt weiterer Zuwachs nicht auf. Das Mädchen Hope wächst als jüngstes Kind von Meg und Silas Renton auf und erfährt Liebe und Geborgenheit. Als Nell den problematischen Albert heiratet, wird es schwierig für Hope - sie erwischt diesen eines Tages in einer präkeren Situation, wird von ihm zusammengeschlagen und muss fliehen. Sie läuft nach Bristol, wo sie lange in erbärmlichen Verhältnissen leben muss, bis sie den Arzt Bennet kennenlernt, an dessen Seite sie als Krankenschwester arbeitet. Es vergehen viele Jahre, bis sie wieder zu ihrer Familie zurück kehren kann und sich alles aufklärt. Wie gesagt - eigentlich eine bewegende Geschichte, aber für meine Begriffe zu sehr in die Länge gezogen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Herz war nie fort" von Lesley Pearse

    Mein Herz war nie fort

    Ela1989

    22. July 2011 um 00:26

    Es wird das Jahr 1832 geschrieben, als Hope zur Welt kommt. Da sie aber einer Affäre entsprungen ist und es zunächst den Anschein hat, als hätte sie die Geburt nicht überlebt, wird sie in ein anderes Leben geführt. Obwohl adelig zur Welt gekommen, führt sie ein bürgerliches Leben. Doch gerade dieses Leben, macht sie zu einem besonderen Menschen. In ihrem Leben hat sie viele Probleme zu meistern. Tödliche Krankheiten gehen umher, der Krimkrieg bricht aus, ... Doch gibt es auch Menschen, die ihr bei diesen Problemen zur Seite stehen. Das Buch beschreibt eine Geschichte, wie sie damals nicht selten war. Sie veranschaulicht insbesondere die Schwierigkeiten der ärmeren Schichten und die Ängste und das Leid des Krieges sehr gut. Man kann sehr gut nachvollziehen, wie leidvoll dieses Leben gewesen sein muss. Welche Schmerzen es beinhaltete... Das Buch ist gut geschrieben und bleibt bis zuletzt spannend...

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Herz war nie fort" von Lesley Pearse

    Mein Herz war nie fort

    nic

    09. January 2010 um 19:51

    Ich mag Geschichten aus dem 19. Jahrhundert, die in England spielen, sehr gern, und seit Jennifer Donnellys "Die Teerose" und "Die Winterrose" suche ich immer wieder (fast verzweifelt) Bücher, die denen ähneln. Mein Herz war nie fort weist eine entfernte Ähnlichkeit auf, zumindest was die Zeit angeht. Lesley Pearse´ Stil gefällt mir sehr gut, sie weiß den Leser zu unterhalten. Die Landschaftsbeschreibungen, die nicht unerträglich ausschweifend sind, hat sie so gekonnt dargestellt, dass ich die Gärten, den Wald und die Felder wirklich vor mir gesehen habe. Die Stimmungen - mal düster oder freudig - erlebt man genauso mit. Die Protagonisten haben richtiges Leben in sich. Der Titel klingt nach Kitschroman. Das ist aber ganz und gar nicht der Fall. Die Geschichte hat was von Jane Eyre. Mein Herz war nie fort ist ein Schmöker, für den ich wieder mal alles habe links liegen lassen. Spannend, mit vielen Wendungen und Überraschungen. Es war mir nicht möglich längere Pausen zu machen. Mein Herz war nie fort ist ein wunderbares Buch, das einen mitnimmt ins England des 19. Jahrhunderts, Sitte und Anstand sind das einzige was zählt, selbst wenn man sich so in Lügen verstrickt, dass es zwangsläufig zum Unglück kommt, und dadurch Leben zerstört werden. Zeitweise hatte ich beim Lesen das Gefühl der Atemlosigkeit. Keine einzige Länge war zu finden, die einem das Lesen hätte verleiden können. Es ist wirklich ein schönes Buch, und es hat mir großen Spaß gemacht, es zu lesen. Sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Herz war nie fort" von Lesley Pearse

    Mein Herz war nie fort

    JuliaO

    10. December 2008 um 19:43

    Sehr guter, anrührender Roman. Auf jeden Fall etwas für Fans der "Teerose"!
    Cover passt nicht so richtig gut zum Inhalt...

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks