Lesley Pearse Mein Herz war nie fort: Roman

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Herz war nie fort: Roman“ von Lesley Pearse

England, 1832. Nicht ahnend, wer sie wirklich ist, wächst Hope gut behütet bei der Familie Renton auf. Als sie jedoch in die Dienste einer reichen Familie tritt, ziehen dunkle Wolken in ihrem Leben auf. Hope wird gezwungen, die Rentons zu verlassen und muss sich auf der Straße durchschlagen. Als in Bristol die Cholera ausbricht, ist Hope eine der wenigen, die sich aufopfernd um die Kranken kümmert. Dabei lernt sie den Arzt Bennett Meadows kennen und folgt ihm zu den Schlachtfeldern des Krimkrieges. Doch das Schicksal führt sie wieder nach England, wo sie sich den Geheimnissen ihrer Herkunft stellen muss. (Quelle:'E-Buch Text/19.08.2011')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Suche nach dem Glück

    Mein Herz war nie fort: Roman
    Günter-ChristianMöller

    Günter-ChristianMöller

    Hope wächst mit vielen Geschwistern auf einem Bauernhof der Familie Renton in der Nähe von Bristol und Bath auf. Eine Kindheit in Liebe und Geborgenheit. Ihre Schwester Nell arbeitet als Zofe auf dem nahegelegenen Gutshof der Harveys. Doch das Leben ist voller herber Schicksalsschläge, denn zunächst sterben zwei ihrer Geschwister an Scharlach und einige Jahre später die Eltern Meg und Silas Renton an Typhus. Von nun an kümmert sich ihre Schwester Nell liebevoll um Hope, als wäre sie ihre Tochter. Doch das Schicksal spielt Hope erneut übel mit, denn der tyrannische Albert heiratet Nell und zwingt Hope eines Tages aus dem Dorf zu fliehen. Sie gelangt nach Bristol und wird Bettlerin. Dort findet sie  Freunde, die jedoch bei der Cholera-Epidemie 1849 sterben. Durch einen Zufall trifft sie dabei den Arzt Bennett und folgt ihm auf seinem Weg zum Krim-Krieg.   Eine spannende und berührende Familiengeschichte, in der Hope und Nell vor dem Hintergrund tatsächlicher geschichtlicher Geschehnisse des 19.Jahrhunderts versuchen, ihr Glück zu finden. Es besticht durch detailgetreue Beschreibung sozialer Verhältnisse. Einerseits maßloser Überfluss und absurder hochherrschaftlicher Etikette und andererseits grenzenloses Elend mit Armut, Hunger und Überlebenskampf. Wer englische Erzähler wie Charles Dickens und Elisabeth Gaskell mag, der kommt hier auf seine Kosten.

    Mehr
    • 2