Leslie O'Kane Play Dead (An Allie Babcock Mystery Book 1)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Play Dead (An Allie Babcock Mystery Book 1)“ von Leslie O'Kane

Meet Allie Babcock – The Audacious Dog Therapist with a Flair for Sleuthing At her brand new shop in Boulder, Allie’s very first client is a dejected collie whose previous owner allegedly took her own life. But with a natural nose for crime, Allie soon suspects murder—leaving her dejected canine client as possibly the sole witness to the crime. With the scent fresh, Allie is quickly on the case – but a second murder curtails her investigation. Before taking another step, Allie needs to count her enemies: several suspicious dog owners, a boyfriend with a temper (and a demand for vengeance!), and a mysterious door-to-door salesman with a curious tale to tell… Bizarre salesman, vicious boyfriend and suspect dog owners – one thing is for sure – Allie’s life may never be safe until one of these characters lands in the pen…

Hundeflüsterin auf Killersuche

— takaronde
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hundeflüsterin auf Killersuche

    Play Dead (An Allie Babcock Mystery Book 1)

    takaronde

    18. October 2014 um 11:40

    Allie Babcock ist Hundetherapeutin. Wenn man sich aber an sieht, was sie so tut, würde sie in Deutschland eher als normale Hundetrainerin bezeichnet. Denn was sie ihren Kunden inklusive deren Hunden beibringt ist nur das normal Einmaleins der Hundeerziehung. Aber - wie so oft- in Amerika ist das Verständnis für und um Hunde ein anderes als in Deutschland, daher sind die für uns als normal erscheinenden Grundkommandos und Hilfestellungen um Hunde zu erziehen eben dort etwas besonderes. Allie selbst hat das Glück -oder Pech in einer Radiosendung aufzutreten- die sich als letzte Sendung des Senders entpuppt. Eigentlich wollte sie dort Werbung für sich machen und landet prompt in einer telefonischen Anfrage von Beth, die sich Sage, einen Collie, aus dem Tierheim geholt hat. Sage ist wahrscheinlich Zeuge des Mordes an seinem früheren Frauchen geworden und frisst seit dem nicht mehr. Tatsächlich findet Allie beim Hausbesuch bei Beth einen ziemlich ausgemergelten Collie vor, der sein Futter verabscheut. Es stellt sich heraus, dass jemand sein Hundefutter mit "Bitter Apfel" versetzt hat (zur Erklärung: "Bitter Apfel sprüht man normaler Weise auf Wunden, damit Hunde sich dort nicht lecken, denn sie verabscheuen den Geruch und den Geschmack). Kein Wunder also, dass der Collie sein Futter nicht anrührt. Allie besorgt also gemeinsam mit Beth neues Hundefutter und Sage frisst wieder. Nebenbei hat Sage noch eine Abneigung gegen Männer in Mänteln, die sich aber als Abneigung gegen Männer mit Kappen, Hüte etc. herausstellt.  Da Allie sich nicht vorstellen kann, dass die frühere Besitzerin des Collies diesen verhungern lassen wollte oder gar den Hund so zum Vegetarier erziehen wollte, beginnt sie zu ermitteln wie und wo das Futter des Hundes diesem Bitterstoff erhalten haben könnte... Damit setzt sie Sage und seine neue Besitzerin in Lebensgefahr und erkennt dies erst nach Beth Tod... Deshalb recherchiert sie weiter... Diese Recherche muss man sich so vorstellen, dass sie jedem potentiellen neuen Kunden, den sie seit der Radiosendung hat, unterstellt , er habe etwas mit dem Mord an Beth und der vorherigen Besitzerin den Collies zu tun... Das macht es nicht spannend und führt manchmal zu haarsträubenden Ergebnissen. Für mich war daher der "Mystery"- Bereich nicht so unterhaltsam. Natürlich muss Sage, der Collie, in einem Bereich eine Spur aufnehmen und jemandem damit rasch finden, was in den Bereich der reinen Fiktion gehört. Denn auch ein Collie lernt nicht auf Anhieb ein Spürhund zu sein, aber das typisch  "Lassie-Bild" und verhalten musste wohl mit rein. Was das Buch jedoch interessant macht, sind die Besuche von Allie bei ihrem Kunden und deren Hunde. Und die Art, wie sie deren Probleme löst. Wer sich das genau durchliest wird feststellen, dass die "Hundetherapeutin" nur zwei Lösungsansätze für fast alles benutzt. Vielleicht könnte man auch sagen drei, wenn man die Information, dass man ruhiger mit dem Hund umgehen soll ebenfalls als Lösungsansatz sieht. Jedoch die Gründe, warum die Hunde ihre Macken haben, sind gut erklärt und leicht nachvollziehbar, daher glaube ich, manch einer wird so nebenbei eine Lösung für eine heimisches Hundeproblem erkennen. Alles in Allem ein schön zu lesendes Buch, besonders für Hundefreunde. Der Krimi oder das Geheimnis ist zwar interessant und die Lösung zum Schluss nachvollziehbar, doch sollte das nicht der Hauptgrund sein dieses Buch zu kaufen. Wer nämlich einen superspannenden Krimi erwartet wird hier enttäuscht. Dies Buch ist mehr ein Roman mit einer sympatischen Hauptfigur, die ihre Nase in fremde Dinge steckt und dabei etwas erlebt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks