Leslie Parrish Black Cats - Dem Tod versprochen

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(9)
(8)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Black Cats - Dem Tod versprochen“ von Leslie Parrish

Man stirbt nie zweimal … FBI-Agent Wyatt Blackstone steht vor einem Rätsel: In Hotelzimmern werden grausam verstümmelte Leichen gefunden. Der Mörder scheint es ausschließlich auf Sexualtäter abgesehen zu haben und hinterlässt an den Tatorten stets eine Lilie. Die Indizien wecken in Blackstone einen furchtbaren Verdacht. Er glaubt, dass ein ehemaliges Mitglied seines Teams die Taten begangen haben könnte – eine Frau, für die Wyatt insgeheim starke Gefühle hegt. Kann es sein, dass Lily Fletcher in Wahrheit eine kaltblütige Mörderin ist? „Packend erzählte Handlung, lebensechte Figuren – äußerst spannend und faszinierend!“ – Errant Dreams

Leider überzeugen die Charaktere nicht ganz und die Kriminalgeschichte rückt eher in den Hintergrund.

— hazy_chapter

Stöbern in Liebesromane

Feel Again

Ein paar Tippfehler fand ich störend. 🙈 Sonst eine gelungene Fortsetzung. Endlich ist mal das Mädchen bad und der Junge lieb! 💜

Grossstadtheldin

Schneeflockenküsschen

Eine süße kleine Weihnachtsgeschichte

Katharina_Ro

Taste of Love - Zart verführt

Seichte Unterhaltung- alles schon mal da gewesen und dadurch doch etwas langweilig und vorhersehbar....

Ayanea

Berühre mich. Nicht.

Ganz packender Roman, dessen Geschichte ich weiter verfolgen werde.

Ayanea

Zoe und die Liebe

Ein unterhaltsames, humorvolles Lesevergnügen mit liebenswerten Charakteren!

bookloving

Weihnachten in Briar Creek

Eine toller Abschluss einer tollen Reihe - sehr atmosphärisch und romantisch!

rainbowly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider ein etwas enttäuschender Abschluss ..

    Black Cats - Dem Tod versprochen

    hazy_chapter

    11. August 2017 um 19:06

    Klappentext:Man stirbt nie zweimal … FBI-Agent Wyatt Blackstone steht vor einem Rätsel: In Hotelzimmern werden grausam verstümmelte Leichen gefunden. Der Mörder scheint es ausschließlich auf Sexualtäter abgesehen zu haben und hinterlässt an den Tatorten stets eine Lilie. Die Indizien wecken in Blackstone einen furchtbaren Verdacht. Er glaubt, dass ein ehemaliges Mitglied seines Teams die Taten begangen haben könnte – eine Frau, für die Wyatt insgeheim starke Gefühle hegt. Kann es sein, dass Lily Fletcher in Wahrheit eine kaltblütige Mörderin ist? Rezension:Nach den ersten beiden Teilen der Black-Cats-Reihe musste ich mir auch den letzten Teil der Reihe kaufen. Leider wurde ich auch wie in dem zweiten Teil von dem Buch leicht enttäuscht. Die Charaktere und ihre Entwicklung zueinander wirkten sehr aufgezwungen. Diese führte dann dazu, dass die Kriminalgeschichte zu kurz kam, was sehr schade ist, da sehr viel Potential in den einzelnen Stellen, in der die Geschehnisse um den Mörder herum berichtet wurden, steckte. Schließlich wurden diese auch sehr realitätsnah erläutert, sodass man ein genaues Bild vor Augen hatte.Insgesamt bekommt das Buch daher leider nur zwei Sterne von mir, obwohl mich der erste Band so überzeugt hatte!

    Mehr
  • Das 3. Buch ist für mich das beste der Serie.

    Black Cats - Dem Tod versprochen

    SleepLess-ReadMore

    16. January 2014 um 19:50

    So habe alle 3 Bücher der Black Cats Reihe gelesen. Alleine schon der Name, der hat es mir irgendwie angetan... Für alle die nicht wissen wovon die Rede ist: Leslie Parrish hat eine wunderbar-Spannende Romantic-Thrill Reihe rausgebracht. Ja gut sie ist schon ein bisschen älter, aber das 3. Band ist jetzt erst vorletztes Jahr im März (2012) erschienen. Tja was soll ich sagen, ich bin nicht der typische Krimi Leser, habe zwar auch die Bücher von Simon Beckett gelesen, aber ich war auf der suche nach ein bisschen Spannung und trotzdem durfte die unverzichtbare Liebe nicht fehlen. Und tja der Klapptext des ersten Buches hat mich überzeugt und mich hinreißen lassen, dass ich mir das Buch kaufen musste.  Jedoch als ich dann angefangen habe das erste Buch zu lesen, und die Morde darin vorkamen die doch schon etwas detailliert waren, musste ich das Buch doch abends schon aus der Hand legen und mir ein anderes, weniger düsteres Buch vornehmen. Nun ja ich bin es ja nicht gewöhnt solch ein Genre zu lesen, aber dennoch hat es mich gepackt und mit Fiebern lassen, wenn die FBI Agenten ihre Nachforschungen anstellten. Interessant fand ich auch, das es um Internet Kriminalität geht und in der Abteilung bei den Black Cats um Morde die in Verbindung mit dem Internet geschehen. Teilweise erschreckend aber auch interessant. Das tolle an den Büchern ist, das in jedem Buch ein anderer FBI Agent im Focus steht, bei dem näher auf die Vergangenheit eingegangen wird. Sie wirken alle sehr authentisch und sympathisch, wenn man erstmal hinter die Fassade geschaut hat. Diese Bücher sind durchweg spannend, unvorhersehbar, und ich muss dazu sagen das ich immer den falschen verdächtig habe. Ich wäre also ein ganz miserabler FBI Agent:-))) Ich würde fast sagen, das mir das dritte Band: Dem Tod versprochen am besten gefallen hat. Warum? Tja wahrscheinlich weil sie am tiefgründigsten für mich war und weil die Geschichte einen wirklich nicht loslässt. Man könnte fast meinen, das es mein Lese-Monats-Highlight ist, obwohl der Monat gerade erst angefangen hat.! Achtung Suchtfaktor!

    Mehr
  • Rezension zu "Black CATS" von Leslie Parrish

    Black Cats - Dem Tod versprochen

    LenaBo

    03. August 2012 um 10:10

    Inhalt: Wyatt Blackstone ist der Leiter des CAT Teams und wird nach dem Tod seiner Kollegin Lily Fletcher aus vielerlei Gründen seelisch gequält. Nicht nur, dass er sich Vorwürfe an dem Tod der jungen Frau macht, auch ein perfider Mörder treibt sein Unwesen. Bei den Opfern des Mörders handelt es sich um pädophile Männer, die allesamt auf der Internetplattform ‘Satans Playground’ angemeldet waren. Männer, denen Lily Fletcher vor ihrem Tod auf die Schliche kommen wollte. Doch das ist nicht die einzige Verbindung zu Lily. An den Tatorten findet Blackstone jedes Mal eine Lilie, am letzten sogar eine Tigerlilie, eine makabre Andeutung an seine verstorbene Kollegin, die beim FBI unter dem Namen ‘Tiger Lilly’ bekannt war. Meine Meinung: Bereits mit dem ersten Band der Black CATS Serie konnte mich die Autorin Leslie Parrish begeistern. Die Mischung aus einer spannenden Kriminalgeschichte und prickelnden Gefühlen ist ihr sehr gut gelungen. Band zwei habe ich nicht gelesen und kann nach dem Lesen von ‘Black CATS – Dem Tod versprochen’ auch sagen, dass man den zweiten Teil nicht zwingend kennen muss, um den dritten zu verstehen. Trotzdem ist es ratsam, die drei Bände in der vorgesehenen Reihenfolge zu lesen, da ‘Dem Tod versprochen’ nahtlos an den zweiten Band anknüpft, die Geschichte fortführt und die Handlung Höhepunkte aus dem Vorgängerband vorweg nimmt. Auch, wenn mir ‘Dem Tod versprochen’ unterhaltende Lesestunden bereitet hat, konnte er mich leider nicht in dem Maß fesseln, wie Leslie Parrish es mit ihrem ersten Buch geschafft hat. In ‘Dem Tod versprochen’ greift die Autorin abermals Mitglieder aus dem FBI-Internetteam Black CATS auf. Im Fokus stehen dabei der Ermittler Wyatt Blackstone und seine ehemalige Kollegin Lily Fletcher. Auch das Verbrechen, was in diesem Band thematisiert wird, dreht sich abermals in der einen oder anderen Weise um die Internetplattform ‘Satans Playground’, die wir bereits in ‘Was kostet der Tod?’ kennengelernt haben. In dieser Geschichte jedoch wird das Thema Pädophilie aufgegriffen. Die Verbrechen an Kindern werden hier aber verständlicherweise nicht sehr detailliert beschrieben, hier reicht allein der Sachverhalt und die Tatsache an sich, dass es dem Leser allein bei der Erwähnung der Misshandlungen eiskalt den Rücken herunterläuft. Neben diesen Gräueltaten behandelt dieser Band die eiskalten und gut geplanten Morde, die an pädophilen Verbrechern ausgeübt werden. In diesen Szenen geht die Autorin weitaus mehr ins Detail, lässt durch ihre Beschreibungen ein genaues Bild vor den Augen des Lesers entstehen. Leider hat es Leslie Parrish aber nicht geschafft, die spannende und gut konstruierte Grundidee von Anfang an fesselnd umzusetzen. Die ersten 200 Seiten beschäftigen sich zwar immer wieder mit den Morden, doch treiben diese Momente die Handlung kaum voran. Vielmehr legt Leslie Parrish anfangs einen Schwerpunkt auf die Einführung der Hauptfiguren, die ihr wiederum sehr gut gelingt. Die Autorin baut Erzählungen aus den Vergangenheiten Blackstones und Fletchers fließend in den Verlauf der Geschichte ein, gibt dem Leser ununterbrochen Gelegenheiten, die beiden Figuren verstehen- und kennenzulernen. Durch diese emotionale Ebene erhält der Thriller eine besondere Note, vernachlässigt aber gerade aus diesem Grund die unerträgliche Spannung, die ich persönlich von einem Thriller erwarte. Erst in der zweiten Hälfte des Buchs wendet sich das Blatt. Auf den letzten knapp 150 Seiten nimmt die Handlung gehörig an Fahrt auf, sowohl innerhalb der Kriminal- als auch der Liebesgeschichte. Hier kommen Fans beider Genres voll und ganz auf ihre Kosten. Hier wiederum muss man Leslie Parrish auch zu Gute halten, dass sie die Beschreibung von Wyatt und Lily anfangs so gewissenhaft durchgeführt hat. Denn gerade, weil man für die beiden Figuren so viel erfahren hat, fiebert man bei der Entwicklung der Beziehung und der Aufklärung des Falles besonders mit. Fazit: Wer gut geplante Kriminalgeschichten mit einer schönen Prise Gefühle liebt, der sollte sich die drei Bände von Black CATs auf keinen Fall entgehen lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Black CATS" von Leslie Parrish

    Black Cats - Dem Tod versprochen

    DarkReader

    21. May 2012 um 01:05

    Wenn ich ehrlich bin muss ich sagen, dass ich von diesem Buch enttäuscht bin. Für mich blieben die handelnden Personen kalt und unpersönlich, die Story wirkte bemüht und Gefühle wie Liebe und Leidenschaft kamen für mich völlig zu kurz, von ein bisschen Romantik ganz zu schweigen. Natürlich sollte man das in einem Thriller nicht erwarten, doch auch das habe ich schon öfter gehabt, dass Autor/innen diesen Spagat bravourös schaffen. Hier war es leider nicht so, was mich enttäuschte und etwas frustrierte. Ich denke nicht, dass ich diese Serie weiter verfolgen werde, es gibt wesentlich bessere auf dem Gebiet. Schade.

    Mehr
  • Rezension zu "Black CATS" von Leslie Parrish

    Black Cats - Dem Tod versprochen

    Bookilicious

    16. March 2012 um 20:20

    Inhalt In diesem Buch dreht sich wieder alles um Wyatt Blackstone und sein Team: Die Black CATS. Die Black CATS sind eine Sondereinheit des FBI, die Mordfälle mit Internetbezug bearbeiten und bestenfalls auch lösen. Bei einigen grausamen Hotelmorden rückt die FBI Agentin Lily Fletcher in den Kreis der Verdächtigen - doch scheint daran faul zu sein: Lily Fletcher kam etwa 7 Monate zuvor bei einem Einsatz um's Leben! Dies ist zumindest der Stand, auf dem sich ihre ehemaligen Kollegen befinden, denn keiner weiß: Lily überlebte nur knapp die Folter des Pädophilen "Lovesprettyboys" den sie im Roman zuvor gejagt hatte und versteckt sich seitdem in Blackstone's Strandhaus. Wyatt und Brandon befinden sich nun in der Zwickmühle und fragen sich ernsthaft, was Lily mit den Morden zu tun hat - denn die Tatorte tragen ihre "Handschrift" ... Fazit Dem Tod versprochen ist der dritte Teil der Black CATS Serie von Leslie Parrish - er knüpft direkt an das Ende von Band 2 an. Nachdem ich von Band 1 sehr begeistert war und Band 2 eher zu wünschen übrig lies, war ich doch sehr gespannt darauf, was mich im dritten Band erwartete und ich wurde nicht enttäuscht: Band 3 beinhaltete wieder eine deutliche Steigerung! Die Story war trotz weniger Kriminal-"anteilen" wesentlich interessanter als der Vorgänger, was vermutlich daran lag, dass man mehr in das Leben und die Vergangenheit der Hauptprotagonisten eintauchen konnte als bisher und so einen größeren Bezug zu ihnen entwickeln konnte. Die Geschichte beinhaltet zwar auch einen "kriminellen" Aspekt, bezieht sich in diesem Fall jedoch hauptsächlich auf die Entwicklung der Charaktere, besonders der Figur der Lily Fletcher. Durch ihre Entführung und Folterung nach einem Einsatz hat sie sich stark verändert, wurde selbstbewusster und kampfbereiter, köperlich und geistig gestärkt. Wie sagt man so schön? "Was Dich nicht umbringt macht Dich nur härter" - ich würde sagen, dieser Spruch trifft auf diesen Charakter auf jedenfall zu und zeigt einem auf, das ein Mensch an solchen Erlebnissen nicht unbedingt zerbrechen muss. Natürlich handelt es sich nur um eine Geschichte, trotzdem führt man sich die Erlebnisse vor Augen und freut sich auf einmal das es einem selbst so gut geht. Natürlich fragt man sich auch, ob man selbst genauso stark sein/werden könnte? In sofern nicht nur ein Buch für zwischendurch - es regt doch auch etwas zum nachdenken an. Wyatt Blackstone, der Leiter der Black CATS, wird ebenfalls näher beschrieben. Er erscheint als netter, sympathischer Mensch mit einer grausigen Vergangenheit, die natürlich Spuren in seinem Leben hinterlassen hat. Diese Vergangenheit wurde jedoch nie näher beschrieben, in diesem Band wird das Geheimnis dann aber endlich gelüftet: Es ist erschreckend, ergreifend und sehr spannend und passt einfach genau zur Charakterentwicklung - man wundert sich, dass der "Mensch" sich bei solchen Erlebnissen so gut entwickelt hat und so "normal" geblieben ist und trotzdem passt es irgendwie zu seinem Verhalten. Die Liebesgeschichte, die sich zwischen Lily und Wyatt anbahnt, ist etwas auf das der aufmersame Leser schon seit Band 1 wartet. Natürlich hat sich Lily, auf Grund ihrer Erlebnisse, sehr verändert, doch dies scheint Wyatt nur mehr zu ihr hinzuziehen denn seine Gefühle für sie sind stärker denn je. Lily hingegen, die für ihren Chef immer eine Art Heldenverehrung verspürte, merkt ebenfalls das sich die Gefühle verändern, will sie sich aber lange Zeit nicht eingestehen denn alleine kommt sie ihrer Meinung nach besser in der Welt zurecht. Bald jedoch ändert sich ihre Meinung und die Gefühle die die beiden zu verdrängen versuchen sind kaum noch zu übersehen. Als Leser empfindet man dies jedoch nicht als aufdringlich oder störend, es ist eine zarte Liebesgeschichte, die sich immer weiter entwickelt und die man am liebsten schneller vorantreiben möchte! Die Kriminalgeschichte, die dieser Roman beinhaltet, kommt zwar etwas zu kurz, die kurzen Anteile daran sind jedoch spannend gestaltet und die Beschreibungen der Opfer in den Hotelzimmern sind eine Freude für jeden Kriminalfan - auch die Beschreibung der ein oder anderen Tat ist spannend gehalten und man fühlt sich als würde man daneben stehen - was manchmal schon etwas beängstigend sein kann. ;-) Ein Showdown am Ende des Buches darf natürlich wie immer nicht fehlen und macht die Geschichte noch um einiges interessanter und spannender! Die Aufklärung über die Identität des Pädophilen, sowie einige andere Details sind genial ausgearbeitet und überaus spannend gehalten, sodass man immer weiterlesen muss weil man endlich wissen will, wie das ganze sein Ende findet! Band 3 enthält wieder jede Menge Spoiler von Band 2, es ist also zu empfehlen die Bände entweder in der richtigen Reihenfolge zu lesen oder direkt mit Band 3 zu beginnen, ansonsten vergeht einem doch recht schnell der Lesespaß. Der Stil der Autorin ist wie immer flüssig und gut zu lesen, die Kapitel in einer annehmbaren Länge und die Sprache ist gut verständlich ohne eintönig zu werden. Alles in allem konnte mich dieser Roman dann doch wieder vollstens überzeugen und verdient somit: Wertung: 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Rezension zu "Black CATS" von Leslie Parrish

    Black Cats - Dem Tod versprochen

    Natalie77

    12. March 2012 um 14:16

    Inhalt: Es geschehen mehrere Hotelmorde und jeder Mord hat dasselbe Muster. Die Männer werden in diese Hotels gelockt und zurück bleibt die Leiche und eine Lilie. Wyatt hat einen schrecklichen Verdacht. Er befürchtet seine ehemalige Inkognito lebende Agentin Lily Fletcher hat etwas mit den Morden dazu, einige Indizien sprechen dafür. Dies ist der dritte Band der Black CATs Reihe und ich habe sie auch alle drei gelesen. Dabei musste ich leider feststellen das mir bei Band 3 die Spannung fehlte, schlimmer noch mir war anfangs regelrecht langweilig. Ich hatte mir von dem Buch wesentlich mehr versprochen und der Rückentext ließ auch mehr erhoffen. ich bin davon ausgegangen das es auch in diesem Band vordergründig um die Bekämpfung des bzw. der Verbrechen geht. Das es um die Geschichte rund um Lily Fletcher geht und die Verbrechen nur Mittel zum Zweck sind hatte ich nicht erwartet. Und so fehlte mir der Thrill, die Spannung, das ersehnen des Endes weil der Fall dann wie auch immer aufgelöst wird. Hier war es eher so das recht schnell klar wurde worum es geht und das private Probleme aus Gegenwart und Vergangenheit von Lily und Wyatt im Fokus stehen. Nebenher passiert eben das ein oder andere. klar wurde ermittelt, aber irgendwie so nebensächlich das dieses Buch für mich kein Thriller ist. Dazu kam das gerade am Anfang so viel aus dem vorherigen Band berichtet wurde das es zu langatmig war. Dies ist zwar Teil einer Thriller Reihe aber ist für mich eher ein Epilog von Band 2. Jeder der die Reihe nicht kennt könnte dadurch das so viel wiederholt wird gut mit Band 3 anfangen und wäre nicht gelangweilt. zum Ende hin steigerte sich die Spannung minimal. Für mich aber nicht genug um von dem Teil genauso begeistert zu sein wie von den ersten beiden Teilen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks