Leslie Smith Dow Adele, La Miserable

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Adele, La Miserable“ von Leslie Smith Dow

Als Victor Hugo 1885 starb, überlebte ihn aus seiner Familie allein eine unbekannte Tochter mit Namen Adèle. Die Öffentlichkeit war schokiert über die Nachricht, daß sie in einer Irrenanstlat für Damen der besseren Gesellschaft von Paris interniert war, wo sie erst 1915 in hohem Alter sterben sollte. Wie war es dazu gekommen?§Die junge Adèle war ein begabtes, intelligentes Mädchen. In ihrem Elternhaus traf sie die geistige Elite ihrer Zeit. Doch ihr egozentrischer, tyrannischer Vater bevorzugte ihre hübschere ältere Schwester, die auf tragische Weise den Tod fand. Von da an wurde Adèles Raum zur Persönlichkeitsfindung stark eingeschränkt, ihr Potential blieb ungenutzt.§Als politischer Mensch war Victor Hugo fortschrittlich, als Vater jedoch höchst konservativ. Er präsentierte der jungen Adèle mehrere "gute Partien", denen sie sich jedoch beharrlich verweigerte. Statt dessen verliebte sie sich schließlich mit 33 Jahren in einen englischen Soldaten, der unglücklicherweise bald nur noch für ihr Geld Interesse zeigte. Das hinderte Adèle nicht daran, sich in eine amour fou hineinzusteigern und ihn neun Jahre lang zu verfolgen, ins kanadische Halifax, dann nach Barbados, wo sich schließlich eine ehemalige Sklavin ihrer erbarmte und sie nach Paris zu ihrem Vater zurückbrachte.§Dieses tragische Schicksal hat Leslie Smith Dow auf der Grundlage von Quellen einfühlsam rekonstruiert. Sie zeigt die psychologischen Mechanismen der Auflösung einer Persönlichkeit, die "krank vor Liebe und Wahnsinn" war. Sie war nicht die einzige in der Familie, die unter einer psychischen Instabilität litt, doch bei ihr zeigte diese sich in der stärksten Form, die man heute wohl Schizophrenie nennen würde. Sicherlich hat dazu neben der genetischen Konstellation die starke Eingrenzung beigetragen, die Adèle in ihrer Jugend erfahren hat.§Das Buch schildert ein interssantes Frauenleben, das an den engen Grenzen der weiblichen Rolle im 19. Jahrhundert zerbrach.

Biographischer Roman über Victor Hugos Tochter,die aufgrund Einsamkeit und unerfüllter Liebe dem Wahnsinn verfiel u.in Schizophrenie endete.

— Ambermoon

Stöbern in Biografie

Ich bin das Mädchen aus Aleppo

ich bin einfach nur enttäuscht ... Bana wird benutzt um eine Geschichte zu schreiben die von einem Kind in dem Alter unmöglich verfasst sein

knusperfuchs

Nicht direkt perfekt

Nicole Jäger schafft es mit ihrer charmanten Art einen beim lesen nicht nur zum Schmunzeln sondern prustend zum Lachen zu bringen!

PiaDis

Wir sagen uns Dunkles

Eine sachliche und textnahe Biographie, die aufzeigt, was Lyrik auch und gerade in der Nachkriegszeit war und schaffen konnte

ronja_waldgaenger

Die amerikanische Prinzessin

Lebendig erzählte Geschichte eines ungewöhnlichen Lebens!

mabuerele

Das Leben, Zimmer 18 und du

Ein interessantes Buch.

evafl

Harte Tage, gute Jahre

Eigentlich sehr interessante Lebensgeschichte, nur mochte ich den Schreibstil nicht so bzw. dass wohl einiges fiktiv war. 3-4*

Apfelgruen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks