Lev Grossman

 2.9 Sterne bei 160 Bewertungen

Lebenslauf von Lev Grossman

Lev Grossman wurde 1969 in Boston geboren. Er studierte Literatur an der Universität von Yale. Seit 2002 schreibt er für TIME Magazine. Lev Grossman lebt heute in Brooklyn. Seine Romane ›Die Macht des Codex‹ und ›FILLORY – Die Zauberer‹ wurden weltweit zu großenBestsellern. 2011 wurde Lev Grossman mit dem »John W. Campbell Award for Best New Writer« ausgezeichnet.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Lev Grossman

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Fillory - Die Zauberer9783596187256

Fillory - Die Zauberer

 (97)
Erschienen am 21.11.2013
Cover des Buches Fillory - Der König der Zauberer9783841421036

Fillory - Der König der Zauberer

 (16)
Erschienen am 21.11.2013
Cover des Buches Die Macht des Codex9783442460632

Die Macht des Codex

 (11)
Erschienen am 20.03.2006
Cover des Buches Fillory -  Die ZaubererB004AR1MKG

Fillory - Die Zauberer

 (8)
Erschienen am 03.11.2010
Cover des Buches The Magician's Land9780525427216

The Magician's Land

 (3)
Erschienen am 05.08.2014
Cover des Buches The Magician King9780452298019

The Magician King

 (3)
Erschienen am 29.05.2012
Cover des Buches Los magos / The Magicians9788498724004

Los magos / The Magicians

 (0)
Erschienen am 30.11.2010

Neue Rezensionen zu Lev Grossman

Neu

Rezension zu "Fillory - Die Zauberer" von Lev Grossman

Magie die unter die Haut geht
biscoteria85vor 3 Monaten

  Die ist das Gegenteil von der Massenware für Groß und Klein. Dieses Buch ist nur für die Großen und für diese ist es eins der besten Bücher der letzten Jahre

  

Für mich war Fillory eins der besten Bücher der letzten Jahre und ein toller Glückstreffer. Die Generation Harry Potter und Kuschelzaubern ist hier vollkommen fehl am Platz. Hier ist Magie wild, gefährlich, erwachsen. Die Protagonisten keine Kinder mehr, sondern Teenager bzw. junge Erwachsene. So ist ihr Lebensstil mit nun einmal neben der Magie und dem College verbunden mit Sex, Alkohol, Drogen, Freundschaften und Liebesangelegenheiten.  Wer also lieber ein kinderfreundliches Buch sucht, sollte hier schon aufhören zu lesen und wieder in die Kinderabteilung zu Harry gehen.

Das Buch beginnt in unsere heutige Zeit und dort mit Quentin Coldwater. Er und seine Jugendfreundin Julia wissen nicht so recht wo sie nach der Highschool hinwollen. Quentin ist ein Tageträumer und träumt sich am meinsten in die Bücherwelt von Fillory. Er zaubert mit seinen Händen kleine Zaubertricks, welche alle – ihn miteingeschlossen – für Taschentricks halten. Eines Tages erhält er die Möglichkeit eines etwas anderen Vorstellungsgesprächs. Es verschlägt ihn also nach kurzem Einstieg nach Fillory.

Dort erfahren wir einiges über Magie und das die Fillory Bücher auf einer Wahrheit basieren. Wir bekommen es mit bösen Wesen zu tun, Zaubern die nicht so ganz funktionieren und einem leicht komplizierten Zusammenspiel aus Freundschaften und Sexbekanntschaften.

Toll fand ich in der Story das der Ton halt recht rau ist. Die Welt zwar Magie beherrscht aber diese nicht so Friede, Freude, Eierkuchen wie in anderen Büchern ist. So gibt es hier kein dummes gefuchtle mit einem Stab, wo der größere ähhh bessere gewinnt. Nein den Charakteren wird abverlangt die Magie mit Finger- und Handbewegung zu steuern. Liest sich besser und in den verfilmten Serien auch viel schöner anzusehen.

Die Charaktere sind vielseitig und man mag sie. Die Bösen natürlich weniger aber auch die sind einfach nur sehr gut in Szene gesetzt.

Alles in allem ist es einfach ein Buch für Erwachsene. Tode, Gewalt und Exzesse sind ein kleiner Teil des Buchs und nicht so schlimm wie es überall überdramatisiert wird.

Für Freunde von Fantasy mit Erwachsenen Charakteren und wirklichem Leben ein Muss.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Fillory - Der König der Zauberer" von Lev Grossman

Jeder Mensch trägt sein Päckchen. Diese hier tragen sehr viele davon, magisch und nichtmagische.
biscoteria85vor einem Jahr

Nachdem die Gruppe im ersten Teil für einen Sturz in der Hierarchie sorgte, mussten diese nun im zweiten Teil als Könige und Königen regieren. Nur das Quentin kein Mensch ist, der regiert, er ist ein Macher. Wie die vier merken das es an Steueraussetzern kommt, von den Außeninseln, beschließen diese, sich die Steuern doch mal abzuholen und zu schauen was so alles zu ihrem Reich gehört.

Die Gruppe schnappt sich also ein denkendes und fühlendes Schiff, welches auch schonmal seinen Willen durchsetzt und beginnen ihr Königreich zu erforschen.

Julia ist inzwischen an den Punkt, dass es sie nur noch ankotzt nicht zu den Filloryleuten zu gehören. Also besucht sie Randgruppen von Magiern und lernt dort immer neue Formeln. Ihr Körper wird mit jeder Stufe, welche sie ersteigt mit einem Stern tätowiert und davon werden es immer mehr.

Während Quentins Gruppe ihre eigenen Probleme mit dem Volk der Steuerzahlerverweigeren, Drachen, Sprünge durch die Echte Welt und Fillory erleben hat, hat Julia ihre ganz eigenen Probleme. Den wer die Götter beschwört sollte nicht vergessen das es auch böse gibt.

Der zweite Teil hebt sich schon stark vom ersten ab. Hier erleben wir die Menschen mit Verlustängsten, Depressionen, Zukunftsängsten, Versagensängsten usw. Wenn im ersten Teil, mal von ein zwei Mordlustigen Charakteren, die Welt noch recht harmlos war, sind die Probleme der Charaktere in diesem Buch eher bei sich selbst zu finden.

Das Buch verlangt wie der erste Teil zuvor auch, das man sich auf die Story einlässt. Den Charakteren Raum gibt und Platz sich auszuleben. Zu zeigen was sie bewegt. Im Leben ist halt nicht alles immer super und genau das zeigt die Story. Die Magie steht zwar weiterhin im Vordergrund aber über Schule, Freunde und Liebe Hinaus gibt es mehr was jeden Tag zu bestehen ist, und das ist Bestandteil dieses zweiten Teils.

 

.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Fillory - Die Zauberer" von Lev Grossman

Magie die unter die Haut geht
biscoteria85vor einem Jahr

Für mich war Fillory eins der besten Bücher der letzten Jahre und ein toller Glückstreffer. Die Generation Harry Potter und Kuschelzaubern ist hier vollkommen fehl am Platz. Hier ist Magie wild, gefährlich, erwachsen. Die Protagonisten keine Kinder mehr, sondern Teenager bzw. junge Erwachsene. So ist ihr Lebensstil mit nun einmal neben der Magie und dem College verbunden mit Sex, Alkohol, Drogen, Freundschaften und Liebesangelegenheiten.  Wer also lieber ein kinderfreundliches Buch sucht, sollte hier schon aufhören zu lesen und wieder in die Kinderabteilung zu Harry gehen.


Das Buch beginnt in unsere heutige Zeit und dort mit Quentin Coldwater. Er und seine Jugendfreundin Julia wissen nicht so recht wo sie nach der Highschool hinwollen. Quentin ist ein Tageträumer und träumt sich am meinsten in die Bücherwelt von Fillory. Er zaubert mit seinen Händen kleine Zaubertricks, welche alle – ihn miteingeschlossen – für Taschentricks halten. Eines Tages erhält er die Möglichkeit eines etwas anderen Vorstellungsgesprächs. Es verschlägt ihn also nach kurzem Einstieg nach Fillory.


Dort erfahren wir einiges über Magie und das die Fillory Bücher auf einer Wahrheit basieren. Wir bekommen es mit bösen Wesen zu tun, Zaubern die nicht so ganz funktionieren und einem leicht komplizierten Zusammenspiel aus Freundschaften und Sexbekanntschaften.


Toll fand ich in der Story das der Ton halt recht rau ist. Die Welt zwar Magie beherrscht aber diese nicht so Friede, Freude, Eierkuchen wie in anderen Büchern ist. So gibt es hier kein dummes gefuchtle mit einem Stab, wo der größere ähhh bessere gewinnt. Nein den Charakteren wird abverlangt die Magie mit Finger- und Handbewegung zu steuern. Liest sich besser und in den verfilmten Serien auch viel schöner anzusehen.


Die Charaktere sind vielseitig und man mag sie. Die Bösen natürlich weniger aber auch die sind einfach nur sehr gut in Szene gesetzt.


Alles in allem ist es einfach ein Buch für Erwachsene. Tode, Gewalt und Exzesse sind ein kleiner Teil des Buchs und nicht so schlimm wie es überall überdramatisiert wird.


Für Freunde von Fantasy mit Erwachsenen Charakteren und wirklichem Leben ein Muss.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks