Lev Raphael Yiddishkeit oder das eigene Leben

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Yiddishkeit oder das eigene Leben“ von Lev Raphael

Lev Raphaels preisgekrönte Erzählungen entführen den Leser in eine eigene Welt. Sie berichten von der schwierigen Identitätssuche der Kinder von Holocaust-Überlebenden. Zwischen jüdischer Tradition und verlorener Familientradition wachsen die Protagonisten im Amerika der 1960er und 70er Jahre auf. Traumatisch sind die Erinnerungen an die Vergangenheit, deren Gefangene die Eltern häufig sind. Sprachlosigkeit verhindert den Austausch zwischen den Generationen. Raphael gibt Zeugnis vom schrecklichen Erbe dieser Vergangenheit, seine Aufmerksamkeit gilt aber den Leiden und zwiespältigen Gefühlen der zweiten Generation. Er erzählt von der engen Welt der jüdischen Gemeinden. Als erster Autor schildert er die speziellen Probleme jüdischer Heranwachsender, die ihr Coming Out als Homosexuelle wagen, in einem Klima, das von Prüderie, Antikommunismus, Antisemitismus und Homophobie geprägt ist.

Stöbern in Historische Romane

Postkarten an Dora

Sensationeller Debütroman mit interessanten Background-spannend bis zur letzten Seite!

Tine13

Die Tochter des Seidenhändlers

wunderschön

KRLeserin

Heldenflucht

Fesselnd geschrieben und historisch perfekt nachvollzogen ist dieser wirklich lesenswerte Roman.

Sigismund

Die Legion des Raben

Spannend, gut recherchiert, macht Hunger nach mehr

Effie-das-Biest

Das Erdbeermädchen

Ein historischer Norwegen-Roman, mit dem Maler Munch als Nebendarsteller ...

MissNorge

Der Preis, den man zahlt

Packender Spionageroman mit überraschenden Wendungen und rätselhaften, dubiosen und skrupelosen Charakteren.

Lunamonique

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen