Leveret Pale Crackrauchende Hühner

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(6)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Crackrauchende Hühner“ von Leveret Pale

Nihilismus. Romantik. Drogen. Chaos. Kratom. Karl Marx beim Monopolyspielen. Zwei Hühner auf Crack. Der totale Wahnsinn.
Der 17-jährige Schüler Nathan ist ein psychopathischer Freak mit der exotischen Lieblingsdroge Kratom. Von den meisten seiner Klassenkameraden wird er gemieden, so auch von Daniel, der sogar Angst vor Nathan hat. Doch bei der Berlinklassenfahrt am Ende der zehnten Klasse kommen Nathan und Daniel in dasselbe Hotelzimmer und damit wird die Konfrontation unausweichlich. Bald schlagen Daniels Ängste vor Nathan jedoch in eine morbide Faszination für den exzentrischen Außenseiter, dem eine prophetische Macht innezuwohnen scheint, um. Je länger Daniel aber Nathan folgt, desto mehr beginnt die Realität zu zerbröckeln. Bald vollführt Nathan biblische Wunder und hält nihilistische Predigten. Es tauchen sonderbare Gestalten auf, wie Schwarze in Einhornkostümen, sprechende, cracksüchtige Hühner und suizidale Zombies. Zunehmend beginnen Traum und Realität immer mehr ineinander zu kollabieren. Bald steht Daniel vor der Frage:
Was ist real? Und wen interessiert das eigentlich?

Dieses Buch sprüht nur so voller Verrücktheit und Genialität!

— Ginger0303

Zwischen Verspultheit und Genialität

— KyraCade

Was für ein durchgeknallter Brainfuck.

— Gwennilein

Einfach nur: Wow! Die Geschichte hat mich regelrecht umgehauen und zu 100% überzeugt! Ganz klare Leseempfehlung von mir :-)

— Nany

Anders als alles, was ich je gelesen habe. Chaotisch, verrückt, philosophisch, lustig und wahnsinnig genial.

— TraeumenVonBuechern

Skurill aber nichts für Menschen ohne Humor

— MaschaH

Ein Werk mit Tiefgang

— KristinSchoellkopf

Das ist mal was ganz anderes... vergiss alles was Du bisher kennst. Abgedreht und hoch philosophisch in einem.

— dieschmitt

Nihilist Punk - subjektiver Dilettantismus? Erguss einer Selbsttherapie, umfangreiche Hausaufgabe, Drogenrausch? Who knows? Who cares?

— MrsFraser

Stöbern in Romane

Der Zopf

3 Frauen, 3 Schicksale. Sehr berührend. Regt zum Nachdenken über das Leben an.

MsChili

Wie man die Zeit anhält

Ein sehr schönes und berührendes Buch

Maralis

Eine bessere Zeit

Mit kleinen Schwächen, aber dennoch sprachgewaltig und fesselnd. Ich gebe nach einiger Überlegung 5 Sterne.

tonks

Skandinavisches Viertel

Nicht uninteressant, aber irgendwie konnte ich mit dem Buch einfach nichts anfangen. Schade!

once-upon-a-time

Dann schlaf auch du

Tragisch und fesselnd, aber ohne Nachhall. Mir fehlte die erleuchtende Erklärung.

Schmiesen

Tyll

Eine lose Aneinanderreihung von Episoden mit unnahbaren Figuren - "Tyll" konnte mich nicht überzeugen.

Leserzeichen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Crackrauchende Hühner" von Leveret Pale

    Crackrauchende Hühner

    LeveretPale

    In zwei Monaten wird mein neuster Roman "Der Apfelsmoothie der Erkenntnis" erscheinen, und da es sich bei diesen um eine indirekte Fortsetzung meines letztes Jahr erschienen Romans "Crackrauchende Hühner" handelt, will ich hier mit einer Buchverlosung etwas dafür werben. Es werden insgesamt 3 Taschenbuchexemplare von "Crackrauchende Hühner" verlost.Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt in die Bewerbung was ihr von dem Buch "Crackrauchende Hühner" erwartet :) Mehr Infos und Rezensionen zu dem Buch findet ihr hier auf Lovelybooks oder auf Amazon: https://amzn.to/2GAmKow und auf meinem Blog https://leveret-pale.de oder einem meiner letzten Interviews: https://frauenpanorama.de/ein-brillantes-ausnahmetalent-leveret-pale/Klapptext:Nihilismus. Romantik. Drogen. Chaos. Kratom. Karl Marx beim Monopolyspielen. Zwei Hühner auf Crack. Der totale Wahnsinn.Der 17-jährige Schüler Nathan ist ein psychopathischer Freak mit der exotischen Lieblingsdroge Kratom. Von den meisten seiner Klassenkameraden wird er gemieden, so auch von Daniel, der sogar Angst vor Nathan hat. Doch bei der Berlinklassenfahrt am Ende der zehnten Klasse kommen Nathan und Daniel in dasselbe Hotelzimmer und damit wird die Konfrontation unausweichlich. Bald schlagen Daniels Ängste vor Nathan jedoch in eine morbide Faszination für den exzentrischen Außenseiter, dem eine prophetische Macht innezuwohnen scheint, um. Je länger Daniel aber Nathan folgt, desto mehr beginnt die Realität zu zerbröckeln. Bald vollführt Nathan biblische Wunder und hält nihilistische Predigten. Es tauchen sonderbare Gestalten auf, wie Schwarze in Einhornkostümen, sprechende, cracksüchtige Hühner und suizidale Zombies. Zunehmend beginnen Traum und Realität immer mehr ineinander zu kollabieren. Bald steht Daniel vor der Frage:Was ist real? Und wen interessiert das eigentlich?Ich freue mich über jeden Teilnehmer und stehe auch während des Lesens gern für Fragen zur Verfügung. Es wäre schön, wenn hieraus auch eine Leserunde entstehen könnte.

    Mehr
    • 22
  • "Crackrauchende Hühner" von Leveret Pale

    Crackrauchende Hühner

    Ginger0303

    22. December 2017 um 14:28

    Inhatl: Nihilismus. Romantik. Drogen. Chaos. Kratom. Karl Marx beim Monopolyspielen. Zwei Hühner auf Crack. Der totale Wahnsinn. Der 17-jährige Schüler Nathan ist ein psychopathischer Freak mit der exotischen Lieblingsdroge Kratom. Von den meisten seiner Klassenkameraden wird er gemieden, so auch von Daniel, der sogar Angst vor Nathan hat. Doch bei der Berlinklassenfahrt am Ende der zehnten Klasse kommen Nathan und Daniel in dasselbe Hotelzimmer und damit wird die Konfrontation unausweichlich. Bald schlagen Daniels Ängste vor Nathan jedoch in eine morbide Faszination für den exzentrischen Außenseiter, dem eine prophetische Macht innezuwohnen scheint, um. Je länger Daniel aber Nathan folgt, desto mehr beginnt die Realität zu zerbröckeln. Bald vollführt Nathan biblische Wunder und hält nihilistische Predigten. Es tauchen sonderbare Gestalten auf, wie Schwarze in Einhornkostümen, sprechende, cracksüchtige Hühner und suizidale Zombies. Zunehmend beginnen Traum und Realität immer mehr ineinander zu kollabieren. Bald steht Daniel vor der Frage: Was ist real? Und wen interessiert das eigentlich?Meine Meinung: Das Buch zog mich von Anfang an in die verrüchte Welt von Leveret Pale. Es fängt relativ harmlos an und endet in einen exzentrischen Chaos. Für kurze Zeit dachte ich wirkich ich hätte den Autor und seine Denkweise verstanden, doch dann kam das nächste Kapitel und mein Verstand war wie weggeblasen. Auch wenn ich Leveret Pale nicht immer verstand, las sich dieses Buch wie von selbst. Ich habe mich in die philosophischen Textstellen verliebt und ich habe noch nie so viel gelacht wie bei diesem Buch. Ich konnte mir nicht einmal ansatzweise vorstellen wie dieses Buch enden sollte, denn jedes Kapitel war eine neue und aufregende Überraschung.  Fazit: Wer den Sinn in diesem Buch sucht wird in nicht finden. Dafür findet man einen unglaublichen Humor, sehr viel Philosophie und vor allem bodenlose Verrücktheit.

    Mehr
  • Der Titel sagt alles

    Crackrauchende Hühner

    KyraCade

    06. October 2017 um 14:13

    Nathan ist ein Sonderling, mit dem kaum jemand aus seiner Klasse etwas zu tun hat. Auf einer Klassenfahrt muss Daniel das Zimmer mit ihm teilen und lernt Nathan besser kennen. Dieser entführt ihn in eine Welt voller Kratom, anderen Drogen, Philosophie und Einhörnern… Crackrauchende Hühner ist bereits ein Titel, der entweder neugierig macht oder abstößt. Bei mir war es ersteres, die Lektüre selbst war irgendwas zwischen einem großen Fragezeichen und Faszination. Die Mischung aus philosophischer Diskussion und krassem Nihilismus erstaunt zuweilen. Man darf schließlich nicht vergessen, dass der Autor Jahrgang 1999 ist und damit kein alter Hase, dem man zwingend ein bisschen Weisheit und Wissen zutraut – oder eine ausgearbeitete philosophische Diskussion. Übrigens ist Hase ein gutes Stichwort, ist der Künstlername an das Weiße Kaninchen aus Alice im Wunderland angelehnt. Das Buch lässt sich flüssig lesen und macht auch richtig Spaß, wenn man sich auf den Stil einlassen kann. Mit etwas Freude an Philosophie und vielleicht sogar einer eigenen nihilistischen Einstellung, hat man noch mehr Freude an der Geschichte, weil man in die Diskussionen richtig eintauchen kann. Eine gesunde Portion Humor sollte dabei auch nicht fehlen und alles darf man eben auch nicht so ernst nehmen. Der Schluss ist schizophren, wie er ärger nicht sein könnte. Ein amüsantes und tiefgreifendes Buch, von dem man die Finger lassen muss, wenn man nicht bereit ist, sich auf eine etwas verrückte Geschichte einzulassen. Man kann durch die Lektüre auch seine eigene Sichtweise auf das Leben und die Welt ein bisschen zurechtrücken.

    Mehr
  • Was für ein durchgeknallter Brainfuck.

    Crackrauchende Hühner

    Gwennilein

    05. August 2017 um 10:25

    Das war wirklich mal eine ganz andere Art von Buch. Was so harmlos als Beschreibung einer Klassenfahrt beginnt, entwickelt sich zu detaillierten Drogen-Trips, bei denen sich Realität und Phantasie bis ins Kleinste vermischen und bald gar nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Vom hundertsten ins Tausendstel glaubt man am Ende des Buches gar nichts mehr und bekommt immer noch eine Realität mehr aufgesetzt. Ich habe schlussendlich nur noch mit dem Kopf geschüttelt, aber auf eine amüsierte Art. Absolut durchgeknallt - aber lesenswert!

    Mehr
  • Crackrauchende Hühner - Leveret Pale

    Crackrauchende Hühner

    Nany

    02. August 2017 um 18:48

    Ich hatte hohe Erwartungen, nachdem ich den Klappentext zu dieser Geschichte gelesen habe und ich bin so unendlich froh, dass ich nicht enttäuscht wurde! Es waren sehr faszinierende und unterhaltsame Lesestunden für mich, ich war schockiert (im positiven Sinn), ich habe herzlich gelacht (weil definitiv mein Humor getroffen wurde) und ich wurde zum Nachdenken angeregt.Natürlich ist diese Geschichte nicht für schwache Nerven oder engstirnige Menschen mit Tunnelblick geeignet (eine Altersbeschränkung wäre an vielen Stellen auch nicht verkehrt), aber darauf weist der Autor zu Beginn der Geschichte ausreichend hin, was ich wirklich sehr gut finde.Der Schreibstil ist gigantisch, der Satzbau komplex und in der Gesamtheit wirklich anspruchsvoll. Wer also ein Buch zur Freizeitberieselung sucht, ist hier an der falschen Adresse. Mitunter stockt ab und an der Lesefluss an kleinen Rechtschreib- oder Grammatikfehlern, aber hinsichtlich der Komplexität in Form und Inhalt kann man darüber großzügig hinwegsehen.Es werden einfach so unfassbar viele Themen angesprochen und ausschweifend in den Vordergrund gestellt, dass man diese Informationsflut erst einmal einen Moment auf sich wirken lassen muss, um sich selber Gedanken machen zu können oder sich überhaupt erst einmal auf die betreffende Thematik einzulassen. Auch das Einweben des fiktiven Autorencharakters hat mir sehr gut gefallen und war stimmig im Gesamtkontext - einfach mal etwas anderes, was ich beim Lesen sehr begrüßt habe. Das Tüpfelchen auf dem i waren zudem noch die ganzen Verweise auf andere literarische Werke und die Musik. Total mein Geschmack. Gerade hinsichtlich der eingebauten Musikverweise habe ich an den entsprechenden Textstellen einen Halt eingelegt, mein Handy genommen und mir auf Spotify erst einmal das jeweils erwähnte Lied angehört, um auch in meiner Vorstellung die letzten Schritte einer authentischen Atmosphäre schaffen zu können.Während des Lesens ist mir definitiv der Gedanke gekommen, dass diese Geschichte sich auch für einen Film oder einen Comic eignen würde (FSK 18 natürlich ;-)) Ich würde ihn mir auf jeden Fall sofort anschauen!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Crackrauchende Hühner" von Leveret Pale

    Crackrauchende Hühner

    LeveretPale

    Ich verlose hiermit 13 eBook-Exemplare meines vorletzten Romans "Crackrauchende Hühner: Nihilist Punk".Achtung: Bei diesem Buch handelt es sich um keine gewöhnliche Lektüre, sondern um ein sehr unkonventionelles und experimentelles Buch, das nicht für jeden geeignet ist. Hier auf Lovelybooks findet ihr ja bereits einige Rezensionen dazu; und auf leserkanone.de gibt es ein Interview mit mir über den kreativen Prozess hinter dem Roman.Klapptext:Nihilismus. Romantik. Drogen. Chaos. Kratom. Karl Marx beim Monopolyspielen. Zwei Hühner auf Crack. Der totale Wahnsinn.Der 17-jährige Schüler Nathan ist ein psychopathischer Freak mit der exotischen Lieblingsdroge Kratom. Von den meisten seiner Klassenkameraden wird er gemieden, so auch von Daniel, der sogar Angst vor Nathan hat. Doch bei der Berlinklassenfahrt am Ende der zehnten Klasse kommen Nathan und Daniel in dasselbe Hotelzimmer und damit wird die Konfrontation unausweichlich. Bald schlagen Daniels Ängste vor Nathan jedoch in eine morbide Faszination für den exzentrischen Außenseiter, dem eine prophetische Macht innezuwohnen scheint, um. Je länger Daniel aber Nathan folgt, desto mehr beginnt die Realität zu zerbröckeln. Bald vollführt Nathan biblische Wunder und hält nihilistische Predigten. Es tauchen sonderbare Gestalten auf, wie Schwarze in Einhornkostümen, sprechende, cracksüchtige Hühner und suizidale Zombies. Zunehmend beginnen Traum und Realität immer mehr ineinander zu kollabieren. Bald steht Daniel vor der Frage:Was ist real? Und wen interessiert das eigentlich?Um teilzunehmen, schreibt als Kommentar, was ihr von dem Buch erwartet und welches Dateiformat ihr braucht ( .epub, .pdf oder .mobi ). Die Verlosung  erfolgt am 25.07.2017 und die eBooks werden danach zeitnah via E-Mail verschickt.

    Mehr
    • 17
  • [Rezension] Crackrauchende Hühner

    Crackrauchende Hühner

    TraeumenVonBuechern

    16. June 2017 um 21:59

    Klappentext: Romantik. Nihilismus. Drogen. Chaos. Kratom. Karl Marx beim Monopolyspielen. Zwei Hühner auf Crack. Der totale Wahnsinn. Der 17-jährige Schüler Nathan ist ein psychopathischer Freak mit der exotischen Lieblingsdroge Kratom. Von den meisten seiner Klassenkameraden wird er gemieden, so auch von Daniel, der sogar Angst vor Nathan hat. Doch bei der Berlinklassenfahrt am Ende der zehnten Klasse kommen Nathan und Daniel in dasselbe Hotelzimmer und damit wird die Konfrontation unausweichlich. Bald schlagen Daniels Ängste vor Nathan jedoch in eine morbide Faszination für den exzentrischen Außenseiter, dem eine prophetische Macht innezuwohnen scheint, um. Je länger Daniel aber Nathan folgt, desto mehr beginnt die Realität zu zerbröckeln. Bald vollführt Nathan biblische Wunder und hält nihilistische Predigten. Es tauchen sonderbare Gestalten auf, wie Schwarze in Einhornkostümen, sprechende, cracksüchtige Hühner und suizidale Zombies. Zunehmend beginnen Traum und Realität immer mehr ineinander zu kollabieren. Bald steht Daniel vor der Frage:Was ist real? Und wen interessiert das eigentlich?Cover: Schlicht, aber trotzdem passend. Obwohl das Cover auf den ersten Blick relativ einfach wirkt, fällt es doch irgendwie auf.Meine Meinung: Vor einiger Zeit habe ich dieses Buch auf rezi-suche.de entdeckt und der liebe Leveret Pale hat mir sofort ein Exemplar davon zugeschickt. Dafür noch mal vielen Dank! Leider hat es mit dem Lesen ein wenig gedauert, jetzt kann ich aber endlich die Rezension posten.Erstmal eine kleine Warnung: Wer bei "Crackrauchende Hühner" einen "normalen" Roman erwartet, ist hier leider falsch. Ich weiß selbst nicht so ganz, wie ich dieses Buch beschreiben soll, aber "normal" ist dafür ganz sicher das falsche Wort... ;-)Der Schreibstil ist anfangs noch relativ leicht und entspannt zu lesen, später wird es aber immer philosophischer und man muss sich etwas mehr konzentrieren.Oft ist es das Buch sehr lustig und vor allem sehr, sehr verrückt, aber an manchen Stellen auch ein bisschen gruselig.Größtenteils wird das Buch aus Daniels Sicht erzählt, ab und zu findet man aber auch "Zeitungsartikel", Träume und Visionen, die das Buch zwar ein bisschen verwirrend, dafür aber auch sehr interessant gestalten.Am Anfang glaubt man, dass es sich bei "Crackrauchende Hühner" einfach nur um ein Jugendbuch handelt, doch dieser Eindruck ändert sich schnell. Im Verlauf des Buches wird die Handlung immer chaotischer, unwirklicher und auch unheimlicher, was natürlich sehr gut zum Drogen-Thema passt.Das Ende ist einerseits unerwartet, andererseits hätte ich mir aber auch kein besseres vorstellen können.Insgesamt war dieser Roman also nicht nur ziemlich verrückt und lustig, sondern auch aufrüttelnd, zum Nachdenken anregend und erfrischend anders. Leider waren gerade die verworrenen Träume und die philosophischeren Teile ein wenig anstrengend zu lesen, doch es lohnt sich trotzdem, bis zum Ende durchzuhalten, denn dieses Buch werdet ihr so schnell nicht vergessen ;-)Fazit: Anders als alles, was ich je gelesen habe. Chaotisch, verrückt, philosophisch, lustig und wahnsinnig genial.4 von 5 Sternen! 

    Mehr
  • Leserunde zu "Crackrauchende Hühner: Nihilist Punk" von Leveret Pale

    Crackrauchende Hühner

    LeveretPale

    Crackrauchende Hühner ist ein Roman, der genauso abgedreht ist, wie der Titel es vermuten lässt. Ein wildes Herumexperimentieren mit surrealistischen und postmodernen Stilmitteln und Ideen, eine feine Vermischung von Realität und Fiktion und Traum, wie sie August Schlegel zum Sabbern bringen würde, wäre er nicht atemlos geschockt von dem offensichtlichen moralischen Verfall, der sich durch die Seiten frisst. Wer Naked Lunch, Trainspotting, Demian, Russendisko oder der Fänger im Roggen mochte, könnte hier richtig sein. Zur Feier der Veröffentlichung meines neusten Romans "Crackrauchende Hühner" veranstalte ich eine Leserunde und verlose dabei 10 signierte Printexemplare des Taschenbuches an interessierte Leser. Um sich für die Leserunde zu bewerben, reicht es aus einen Kommentar zu schreiben, warum man das Buch lesen will und was man für Erwartungen hat.Klapptext:Romantik. Nihilismus. Drogen. Chaos. Kratom. Karl Marx beim Monopolyspielen. Zwei Hühner auf Crack. Der totale Wahnsinn.Der 17-jährige Schüler Nathan ist ein psychopathischer Freak mit der exotischen Lieblingsdroge Kratom. Von den meisten seiner Klassenkameraden wird er gemieden, so auch von Daniel, der sogar Angst vor Nathan hat. Doch bei der Berlinklassenfahrt am Ende der zehnten Klasse kommen Nathan und Daniel in dasselbe Hotelzimmer und damit wird die Konfrontation unausweichlich. Bald schlagen Daniels Ängste vor Nathan jedoch in eine morbide Faszination für den exzentrischen Außenseiter, dem eine prophetische Macht innezuwohnen scheint, um. Je länger Daniel aber Nathan folgt, desto mehr beginnt die Realität zu zerbröckeln. Bald vollführt Nathan biblische Wunder und hält nihilistische Predigten. Es tauchen sonderbare Gestalten auf, wie Schwarze in Einhornkostümen, sprechende, cracksüchtige Hühner und suizidale Zombies. Zunehmend beginnen Traum und Realität immer mehr ineinander zu kollabieren. Bald steht Daniel vor der Frage:Was ist real? Und wen interessiert das eigentlich?

    Mehr
    • 287

    LeveretPale

    05. April 2017 um 18:39
    KristinSchoellkopf schreibt Hmm... Da muss ich einigen anderen Lesern/Leserinnen zustimmen, so langsam habe ich auch das Gefühl, es mit der einen Person und deren Gefühlen zu tun haben, die durch die Erschaffung einer ...

    Wer sind die beiden Personen? Daniel & Nathan, dann ja. Die Traumsequenzen sollen einen Einblick in Nathan/Daniels perverses Unterbewusstserin erlauben und das Buch um einige Metaebenen erweitern ...

  • Skurill aber nichts für Menschen ohne Humor

    Crackrauchende Hühner

    MaschaH

    29. March 2017 um 18:37

    Das Buch ist aus der Sicht eines Jugendlichen geschrieben. Dementsprechend sind Schreibstil bzw. Redeweise auch eher Jugendsprache. Das macht die Sache aber um so glaubwürdiger und authentischer. Für "christliche" Leser ohne Sinn für Humor ist es eher nicht zu empfehlen. Und starke Nerven werden ebenfalls empfohlen, wenn man dieses Buch lesen will. Ich habe selten eine so skurielle, ironische aber auch witzige Geschichte gelesen. Kaum glaubt man es kann gar nicht mehr verrückter werden, passiert es genau so. Am Ende frägt man sich wirklich was jetzt noch Fiktion also Roman und was Wirklichkeit ist. Es braucht schon einige Tage um diese Geschichte so richtig zu verarbeiten und zu verdauen.

    Mehr
  • Gibt es einen Sinn des Lebens?

    Crackrauchende Hühner

    KristinSchoellkopf

    27. March 2017 um 14:01

    Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Leveret Pale zugeschickt bekommen, vielen Dank (auch für die tollen Illustrationen)! :)"Crackrauchende Hühner" ist kaum zu beschreiben. Ich werde es in den folgenden Zeilen versuchen, weiß aber schon, dass ich kläglich scheitern werde.Leveret Pale ist bekannt dafür, den Leser nicht nur zu überraschen, sondern dessen Sicht auf die Welt zu metamorphosieren. Dieser Roman ist für all jene da draußen, die nicht nur Bücher lesen, sondern in eine Metaebene eintauchen wollen; Nichts in diesem Roman ist, wie es scheint, denn alles gilt es zu deuten. Ich liebe Romane, die nicht nur mit dem geschriebenen Wort, sondern mit einer ganz eigenen Welt faszinieren, so wie "Crackrauchende Hühner". So bizarr der Titel, so bizarr das Werk und es könnte nicht besser sein. Ich möchte noch einige Worte über den Autor verlieren, selten habe ich mich so verstanden und gleichzeitig so provoziert gefühlt, über meine eigenen Ansichten und den Sinn des Lebens nachzudenken. Leveret Pale spielt als Autor mit dem Leser, wie es kein zweiter tut. Seine Werke sind nicht werkimmanent zu deuten, nicht unilateral, sondern die ganze Welt kann innerhalb dieser 338 Seiten auf den Kopf gestellt werden; Denn jedes Thema - mag es soziologisch oder naturwissenschaftlich sein - wird im Roman angesprochen, ohne den Leser in eine Richtung zu drängen. Das Highlight des Romans war in meinen Augen die Intertextualität, da auf Werke Bezug genommen wird, die für mich sehr prägend waren, wie zum Beispiel Irvin Yaloms "Und Nietzsche weinte". Um ein Fazit zu ziehen, bedurfte es bei mir nicht viel Zeit, da ich von diesem Werk nicht nur begeistert bin, sondern es als mehr als Literatur ansehe. FazitLeveret Pales "Crackrauchende Hühner" ist ein beachtlicher Roman, in jeder Hinsicht. 

    Mehr
  • Ein Autor, der vor Kreativität sprüht und nicht ganz weiß, wohin mit seinen vielen Ideen

    Crackrauchende Hühner

    MrsFraser

    27. March 2017 um 12:39

    Leveret Pale - 'das weiße Kaninchen' - ist Pseudonym des 18 Jahre jungen deutschen Autors Nikodem Skrobisz. 'Crackrauchende Hühner' ist sein neuestes Werk, untertitelt mit 'Nihilist Punk'. Als 'Punk' darf man es wohl trefflich kennzeichnen. Es ist ungewöhnlich, unangepasst, provozierend, voll von Kritik (an allem :) ) und verweigert sich. Es lässt sich kaum abklärend klassifizieren, interpretieren oder analysieren. Man kann zwar viel spekulieren, aber was genau dahinter steckt weiß wohl nur das weiße Kaninchen selbst. Vielleicht nicht mal der. Der Autor verlautete letztes Jahr in einem Interview, seine "Leser [sollten] offen für Groteskes, Skurriles und Verstörendes sein". Ja. Für 'Crackrauchende Hühner' darf man gerne noch 'Philosophisches' ergänzen: Exitentialismus, Nihilismus, Absurdismus, Nitzsche, Marx, Freud, ... Wer damit noch keine Berührungen hatte, könnte viele Anregungen zum Nachlesen finden. Auch (legaler) Drogenkonsum ist ein wiederkehrendes Thema im Buch, das ausführlichst und leidenschaftlich beschrieben wird. Keine große Überraschung, ist der Autor doch auch Verfasser von 'Kratom: Alles über die einzigartige Mitragyna speciosa'. Werbung also für legal highs - auch das könnten einige als Punk interpretieren. Die Handlung? Ach so, ja. Da war irgendwas. Also, Nathan, den erst keiner kennt und mag, ist mysteriös und erscheint übermenschlich. Nach und nach schart er mehr und mehr Jünger um sich, die er dank unerschöpflicher Drogenvorräte und übernatürlichen Trips an sich bindet. Zum inneren Kreis gehört Daniel, aus dessen Sicht augenscheinlich das Buch geschrieben ist. Daniel scheint Nathans Lieblingsjünger zu sein, doch er fordert ihn deutlich mehr heraus als die anderen, sich zu erklären und zu rechtfertigen. Aber, soviel darf verraten sein (wer sich komplett überraschen lassen will, springt bitte bis zum nächsten Abschnitt), es gibt noch diverse Metaebenen der Geschichte. So richtig gefiel mir das Buch auch erst, als diese ins Spiel kamen, leider war das recht spät der Fall. Der letzte Teil ist noch einmal deutlich abstruser als die Geschichte bis dahin. Dank unterschiedlichster Perspektiven und offener, ironischer Selbstreflektion wird es sogar lustig. Das hat für mich das Ruder rumgerissen. Es wird klar, dass hier kein Roman vorliegt, der eine Geschichte erzählt, sondern dass es um mehr geht. Um das Auseinandersetzen. Mit sich selbst, mit anderen, mit unterschiedlichen Sichtweisen und Denkansätzen, mit Moral, Recht und Religion. Um nur weniges zu nennen. Leveret Pale hat Talent, keine Frage. Außerdem hat er eine Fülle an Hintergrundwissen, das er versucht, offensichtlich, wie auch hintergründig, einzuflechten. Vielleicht sollte er versuchen, sich etwas mehr auf einzelne Aspekte zu konzentrieren, damit der Leser eine Chance hat, annähernd mit ihm mitzuhalten. Ach ja, und Sex muss nicht immer eklig sein. ;)

    Mehr
  • Abgedreht und hoch philosophisch in einem.

    Crackrauchende Hühner

    dieschmitt

    26. March 2017 um 20:51

    Ich habe mit viel Freude, wenn auch manchmal fast etwas sprachlos – oder sagen wir mit offenstehendem Mund – dieses abgedrehte und wirklich einzigartige Buch gelesen. Ich lese seit vielen, vielen Jahren und so etwas kommt bei mir definitiv nur sehr selten vor. Zum Buch: Generell geht das Buch über einen 17jährigen, der ein Außenseiter in seiner Klasse ist und von seinen Klassenkameraden gemieden wird. Während einer Klassenfahrt kommt er zunächst näher mit einem Klassenkameraden in Kontakt, dann nach und nach immer mit weiteren, bis er schließlich seine „Anhängerschaft“ um sich schart. Das Buch erzählt die Geschichte von Anfang bis zum Ende und beschäftigt sich während der Geschichte mit vielfältigen philosophischen Themen. Wer jetzt ein hochsachliches Werk erwartet, wird hier nicht fündig werden. Auf eine sehr ungewöhnliche und abgedrehte Art erarbeitet der Autor diverse philosophische Themen, hierzu nutzt er völlig unterschiedliche Schreibformen. Das Buch spielt mit der Realität, oder sagen wir es nutzt verschiedene Realitäten. Dazu kommen unterschiedliche Ebenen, abgedrehten Humor und verschiedenste Anspielungen. Das Buch stellt alles in Frage und ermöglicht auf der anderen Seite aber auch alles. Das klingt jetzt verrückt, aber das Buch ist verrückt, vergiss alle Denkweisen, die Du kennst und lass Dich auf die Reise ein. Sie wird spannend, abgedreht, aber auch geistöffnend.   Fazit: Ein wirklich außergewöhnliches Buch, das ich sehr genossen habe, auch wenn ich manchmal haareraufend überlegt habe. Aber genau das macht das Buch zu etwas sehr Besonderem. Ein wunderbar anderes Buch, als die Bücher, die normalerweise zu haben sind.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks