Levi N. Louis Ilithir - Das erste Buch der Chroniken (Die Chroniken der Cardoc)

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ilithir - Das erste Buch der Chroniken (Die Chroniken der Cardoc)“ von Levi N. Louis

Er glaubt, er habe nichts zu verlieren - und er ist bereit, alles zu riskieren. Ither spricht nur selten über seine Vergangenheit. Denn er erinnert sich an kaum etwas. Und das Wenige, an das er sich erinnert, ist nicht sehr erfreulich. Das, was die anderen Schatten so halbherzig in ihrem Kodex beschwören, ist für ihn bittere Realität. Es ist, als habe er vor seiner Zeit bei den Schatten nicht einmal existiert. Sie haben ihm einen neuen Namen gegeben, und sie haben ihn zu einem ihrer Eliten ausgebildet. Als Schatten ist er der Neutralität verpflichtet. Doch auf der Suche nach seinem wahren Selbst gerät Ither immer tiefer zwischen die Fronten der hohen Häuser. Verborgen hinter ihren Mauern, drohen heimtückische Intrigen und grausames Blutvergießen das instabile politische Gefüge der unterirdischen Höhlenstadt aus dem Gleichgewicht zu bringen. Ither ahnt nicht, dass er selbst das zentrale Element dieser Verstrickungen ist und das Schicksal Tausender Dunkler in seinen Händen hält ...

Wunderbar spannend, sehr gut geschrieben, eine tolle lebhafte Geschichte und Charaker, die einem ans Herz gehen.

— Millyfaey
Millyfaey

Sehr positive Überraschung. Das Buch hat mich total geflasht

— FantasyWarrior
FantasyWarrior
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • In 12 Stunden verschlungen

    Ilithir - Das erste Buch der Chroniken (Die Chroniken der Cardoc)
    Millyfaey

    Millyfaey

    26. August 2015 um 23:31

    Ich habe selten so ein tolles Buch gelesen und Überraschung, der Autor ist gänzlich unbekannt. Ich bin total beeindruckt wie einfach ich in dieses Buch eintauchen konnte, es fiel mir so schwer auch nur die kleinste Pause zu machen.  Die Geschichte ist so fesselnd und der Autor schafft es nicht abzuschweifen, was echt ein riesiger Pluspunkt ist.  Man wird mit Leichtigkeit in die Geschichte hinein gesogen und kommt so leicht nicht mehr davon.  Die Kampfszenarien haben mich besonders überrascht, eigentlich eher etwas, das ich lieber schnell überlese. In den meisten Büchern fällt es mir einfach schwer, es mir richtig vorzustellen. Hier aber waren sie so fein ausgearbeitet, das ich überhaupt keine Probleme damit hatte und das alles auch noch ohne Übertreibung.  Man hat einfach das Gefühl dieser Autor lebt seine Geschichte und tüffelt nicht mit Zwang an ihr herum um eine bestimmte Wendung hinzubekommen. Das ist etwas, was man meines Erachtens nur noch selten spüren kann und ich finde es klasse. Endlich mal wieder ein Buch wo man im Kopf sein eigenes tolles Kino hat.  Und die Figuren, man hat es echt schwer zu sagen; Oh das ist meine Lieblingsfigur. Nein ich bin von einem zum anderen gesprungen und habe mit jedem gleichermaßen mitgefiebert.  Bevor ich hier doch noch etwas verrate, oder ich kein Ende mehr finde, nur noch eines. Dieses Buch lohnt sich wirklich! Ich jedenfalls kann es kaum erwarten, bis die Fortsetzung kommt.

    Mehr
  • Eine echte Perle im Kindle Store

    Ilithir - Das erste Buch der Chroniken (Die Chroniken der Cardoc)
    FantasyWarrior

    FantasyWarrior

    26. August 2015 um 11:04

    Wer wie ich viel Kindle unlimited liest wird das Thema kennen - oft liest man in ein Buch rein und stellt nach einigen Seiten fest - ne das war es dann doch nicht! Immer wieder mal findet man auch echt gute Bücher, gerade von neuen und noch unbekannten Autoren. Und ganz selten liest man ein Buch und denkt nur WOW!  Ilithir hat mich wirklich positiv überrascht. Die Geschichte ist anfangs nicht zu komplex und man hat genug Zeit die fein ausgearbeiteten Charaktere kennen zu lernen. Es gibt aber auch immer wieder Hinweise darauf, dass es weitere Ebenen in der Geschichte gibt die dem Leser zu dem Zeitpunkt noch verborgen bleiben. Der im Hintergrund schwelende Konflikt zwischen den zwei Hauptfraktionen ist präsent, dominiert das Geschehen aber nicht. Erzählweise, Stil und Ausdruck sind sehr angenehm und die Details in den Kampfszenen sind wirklich beeindruckend.  Louis findet aus meiner Sicht die perfekte Mixtur für eine spannende Geschichte und kombiniert das Fantasy Genre gekonnt mit Thriller Elementen. Ich bin sehr interessiert wie es wohl weiter geht; der Titel "Das erste Bucht der Chroniken" lässt ja hoffen das es auch ein zweites Buch geben wird. 

    Mehr