Levi Pinfold

 5 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Grünling, Der Schwarze Hund und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Levi Pinfold

Levi Pinfold glaubt, dass er selbst einmal einen Schwarzen Hund gesehen hatte. Es könnte aber auch ein Panther gewesen sein. „Der schwarze Hund“ ist sein zweites Bilderbuch, für das er 2013 die renommierte CILIP Kate Greenaway Medal verliehen bekam. Mit seinem ersten Titel „The Django“, wurde er in Großbritannien als Bester Newcomer-Illustrator ausgezeichnet. Levi Pinfold wohnt mit seiner Freundin und seiner Eidechse Howard in Brisbane, Australien. Er mag Musik, Motorräder, Bäume und Katzen und versucht sich in seiner Freizeit als Gemüsegärtner.

Alle Bücher von Levi Pinfold

Grünling

Grünling

 (6)
Erschienen am 25.08.2015
Der Schwarze Hund

Der Schwarze Hund

 (3)
Erschienen am 01.07.2015
Black Dog

Black Dog

 (1)
Erschienen am 01.08.2012

Neue Rezensionen zu Levi Pinfold

Neu
Giselle74s avatar

Rezension zu "Der Schwarze Hund" von Levi Pinfold

Genial!!!
Giselle74vor einem Jahr

"Der schwarze Hund" von Levi Pinfold ist ein Kinderbuch. Ein unglaublich geniales Kinderbuch über Angst und Erschrecken und den Umgang damit.

Im Garten der Familie Hoop taucht ein schwarzer Hund auf, ein großer, riesiger, furchteinflößender schwarzer Hund. Die ganze Familie zittert vor Angst, verdunkelt die Fenster, versteckt sich unter einer Decke - bis auf die Kleinste. Die geht einfach zur Tür hinaus und macht dort eine spannende Entdeckung...

Passend zum gruseligen Unterton der Geschichte ist das Buch illustriert. Große bunte Bilder wechseln sich ab mit sepiafarbenen Zeichnungen, das Ganze im Stil der Adams Family. Selten passten Geschichte und Illustration besser zusammen.

Ein wunderschönes Mutmachbuch für Kinder ab 4 Jahren. Mein Sohn liebt es - zuerst kuschelt er sich immer ganz fest an, gruselt sich genußvoll und freut sich danach über die Auflösung und dann? Nochmal vorlesen, Mama!

Kommentieren0
1
Teilen
EmmyLs avatar

Rezension zu "Grünling" von Levi Pinfold

Eine Geschichte über das Geben und Nehmen im natürlichen Kreislauf
EmmyLvor 2 Jahren

Es ist Frühling. Bei einem Spaziergang entdeckt Herr Hafermann auf seinem Land ein grünes Baby. Besorgt nimmt er es mit nach Hause und zeigt es seiner Frau. Das Baby ist anders als alles was die beiden Menschen je gesehen haben. Es ernährt sich genau wie die Pflanzen. Herr Hafermann bringt zum Entsetzen seiner Frau bergeweise Erde ins Haus und pflanzt das Kind zum Schlafen ein. Am nächsten Morgen trifft Frau Hafermann der Schlag, denn das ganze Haus hat sich in ein riesiges Gewächshaus verwandelt. Ihr Mann ist begeistert, denn die Melonen sind schon reif, sie schmecken fantastisch. Frau Hafermann ist mit der Situation überfordert. Sie kann zum Einkaufen nicht in die Stadt fahren, da das Auto eingewachsen ist. Hilfe über das Telefon bekommt sie auch nicht, darin wächst saftig grünes Gras. Obst und Gemüse ergreift Besitz vom Haus und seiner Umgebung, bis schließlich sogar der Zug anhalten muss, da die Bahnstrecke hinter dem Haus zugewuchert ist. Nun stellt sich nicht nur für die Hafermanns, sondern auch für alle Menschen im Zug die Frage: Ist das reiche Angebot natürlicher Nahrungsmittel ein Segen oder eine Plage?

In diesem Bilderbuch sprechen die Bilder tatsächlich zum Betrachter. Der Text ist als Kreuzreim geschrieben und steht neben oder unter den kräftigen, aussagestarken Illustrationen. Die Illustrationen erinnern an Fotografien und wurden am Computer erstellt bzw. bearbeitet. Unglaublich detaillierte Szenen ziehen den Betrachter in ihren Bann. Zu Beginn ist die Landschaft öde und grau. Es ist Frühling, doch auf der Wiese blühen keine Blumen, das Gras scheint verdorrt. Dann tritt der Grünling ins Leben der Menschen. Für die Liebevolle Pflege, bedankt er sich reich mit den Früchten der Natur. In den Bildern ergrünt alles, ein intensives Farbspiel explodiert. Beim Betrachten der Bilder hört man die Insekten summen, die Vögel zwitschern und kann den aromatischen Geschmack reifer Früchte auf der Zunge spüren. Die Illustrationen beziehen sich metaphorisch auf das Geben und Nehmen im natürlichen Kreislauf. Sie regen dazu an über das eigene Verhalten nachzudenken. Wieviel gebe ich der Natur eigentlich zurück? Oder nehme ich nur? Nach anfänglichem Zögern findet sich auch Frau Habermann mit der veränderten Situation ab. Sie arrangiert sich sogar mit veganer Ernährung. Am Ende des Buches ist wieder Frühling, doch nun blühen Blumen und grünes Gras wiegt sich sanft im Wind

Dieses fantastische Werk ist nicht nur für Kinder, sondern für alle Altersgruppen. Es eignet sich dazu im Unterricht Diskussionen zum Umgang mit der Natur oder die Ernährung anzustoßen.

Wiederholtes Lesen macht es nicht langweiliger, sondern durch die unzähligen winzigen Details zum erneuten Vergnügen. Ein sehr empfehlenswertes Buch.

Kommentieren0
150
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Levi Pinfold im Netz:

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

Worüber schreibt Levi Pinfold?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks