Levi Wiedemann Bevor ich verschwinde: Thriller

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bevor ich verschwinde: Thriller“ von Levi Wiedemann

Hunter Forbes hat alles, was ein Jugendlicher sich wünschen kann: Freunde, die mit ihm durch dick und dünn gehen, gute Noten und eine hübsche Freundin. In seinem Leben gibt es eigentlich nichts, was er anders machen würde. Bis zu diesem einen Tag. Nach einem Streit mit seiner Freundin verschwindet der beliebte Junge plötzlich spurlos aus Doomstown, seiner Heimatstadt in Atlanta. Eltern, Freunde und Schulkameraden sind ratlos. Ist Hunter einfach abgehauen? Als Hunter in einem düsteren Kellerverlies zu sich kommt, weiß er nicht, was mit ihm passiert ist. Nur die Visionen, die er empfängt, geben ihm Hoffnung. Doch sieht er tatsächlich seine Freunde, die nach ihm suchen, oder spielt ihm sein Unterbewusstsein nur einen Streich? Ein packender Thriller zwischen Wahn und Wirklichkeit!

Ein grandioser Thriller! Spannend bis zum Schluss! Für jeden Thriller-Fan ein MUSS!!

— buecher_bewertungen1
buecher_bewertungen1

Ein toller Jugend-Thriller der mich überzeugen konnte.

— lovely_books_ninchen
lovely_books_ninchen

Spannung pur! Er erweckt seine Charaktere zum Leben!

— leeena_buecherchaos
leeena_buecherchaos

Das Buch hat mich unglaublich gefesselt. Packender Thriller!

— nkreuz
nkreuz

Ergreifende Geschichte eines entführten jungen Mannes. Absolut empfehlenswert.

— Gisela_Garnschroeder
Gisela_Garnschroeder

Ein teilweise beklemmendes Kammerspiel und moralisch aufgeworfenen Fragen, die jeder für sich selbst beantworten muss.

— Archer
Archer

Stöbern in Krimi & Thriller

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

Death Call - Er bringt den Tod

Wie schafft er es nur immer wieder, noch eins drauf zu setzen. Er wird einfach immer besser!

Ladyoftherings

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein grandioser Thriller! Spannend bis zum Schluss! Für jeden Thriller-Fan ein MUSS!!

    Bevor ich verschwinde: Thriller
    buecher_bewertungen1

    buecher_bewertungen1

    26. July 2016 um 17:35

    Zusammenfassung:Ein packender Thriller zwischen Wahn und WirklichkeitHunter Forbes hat alles, was ein Jugendlicher sich wünschen kann: Freunde, die mit ihm durch dick und dünn gehen, gute Noten und eine hübsche Freundin. In seinem Leben gibt es eigentlich nichts, was er anders machen würde. Bis zu diesem einen Tag. Nach einem Streit mit seiner Freundin verschwindet der beliebte Junge plötzlich spurlos aus Doomstown, seiner Heimatstadt in Atlanta. Eltern, Freunde und Schulkameraden sind ratlos. Ist Hunter einfach abgehauen? Als Hunter in einem düsteren Kellerverlies zu sich kommt, weiß er nicht, was mit ihm passiert ist. Nur die Visionen, die er empfängt, geben ihm Hoffnung. Doch sieht er tatsächlich seine Freunde, die nach ihm suchen, oder spielt ihm sein Unterbewusstsein nur einen Streich? Cover:Was genau soll ich zum Cover sagen? Schaut es euch doch an! Es ist perfekt zur Geschichte gewählt! Auf dem Cover sieht man einen jungen Mann in roten/orangenen Sweatshirt der in Richtung einer verlassenen Straße blickt! Ansonsten ist das Cover eher schlicht aber doch irgendwie düster gehalten, und ist mir allein schon dadurch gleich ins Auge gefallen. Kathas Meinung:Nachdem ich schon so viel Gutes über den Autor und sein Debütbuch "HOMELESS" gehört habe, musste ich einfach "Bevor ich verschwinde" lesen! Sein Debütbuch habe ich leider noch nicht gelesen, wird sich aber mit Sicherheit ganz bald ändern. Mir persönlich hat das Buch wahnsinnig gut gefallen, er hat meinen Geschmack voll und ganz getroffen. Durch den sehr lockeren, ganz natürlichen aber auch auf der anderen Seite anspruchsvollen Schreibstil, ist mir der Einstieg in die Geschichte wirklich sehr leicht gefallen. Positiv fand ich, dass die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Hunter erzählt wird. Erst ab der Situation wo Hunter im Kellerverlies aufwacht, wechseln die Kapitel dann zu anderen Perspektiven, zb. seinem besten Freund Caleb oder Hunters Vater.Ab der ersten Seite war ich total in der Geschichte gefangen, und so ging es mir eigentlich bis zur letzten Seite. Denn auf der letzten Seite dachte ich mir nur: "Was? Schon vorbei?" denn auch dieses Buch habe ich innerhalb von 2 Tagen durchgelesen, das heißt es muss mich wirklich begeistert haben. Das Buch ist wie für Thriller Fans gemacht, denn es ist bis zum Schluss wirklich sehr sehr spannend!Den Protagonisten Hunter fand ich sofort richtig cool :) aber schon nach einigen Situationen merkte ich, dass er auch eine ganz andere, sensible Seite hat. Und dieses Gegenspiel fand ich durchaus faszinierend. Denn auf der einen Seite ist er der tolle Junge, der bei jedem Streich dabei ist, aber auf der anderen Seite wünscht er sich so sehr die Anerkennung seiner Eltern und vor allem die seines Vaters. Das wird dem Leser besonders klar, als Hunter in dem verlassenen Kellerverlies aufwacht und die vermeidlichen Visionen anfangen.Ob Hunter gefunden wird und ob die Visionen die er im Verlies gesehen hat, tatsächlich wahr sind, erfahrt ihr nur, wenn ihr das Buch liest und ich kann euch sagen, ihr werdet nicht enttäuscht!!  Mir hat das Buch wirklich wahnsinnig gut gefallen, der Autor hat mit der Geschichte voll und ganz meinen Geschmack getroffen! Spannung pur bis zum Schluss!Ich freue mich schon sehr darauf, in Zukunft mehr von dem Autor zu lesen und vergebe dem Buch 5 Sterne!  

    Mehr
  • Ein toller Jugend-Thriller der mich überzeugen konnte.

    Bevor ich verschwinde: Thriller
    lovely_books_ninchen

    lovely_books_ninchen

    14. July 2016 um 22:00

    „Bevor ich verschwinde“ war für mich am Anfang etwas anders als ich es erwartet hatte. Ich hatte eigentlich einen waschechten Thriller erwartet, doch als ich anfing zu lesen war mir recht schnell klar dass es sich um einen Jugend-Thriller handelt. Dann ging bei mir erstmal die Skepsis los, denn leider hatte ich bisher noch nicht viele Jugend-Thriller gelesen, die mich überzeugen konnten. Doch für alles gibt es ein erstes Mal und „Bevor ich verschwinde“ ist einer dieser Fälle.Der Leser bekommt hier alles serviert was man braucht: Eine Geschichte voller Spannung, garniert mit einer kleinen Romanze. Ein sehr sympathischer Hauptprotagonist und einige Verdächtige von denen man nie weiß wer nun wirklich der Täter ist.Der Schreibstil des Autors hat mir richtig gut gefallen und er hat es am Anfang gleich geschafft mich an die Geschichte zu fesseln. Sehr spannend erzählt er die Geschichte, die in einem kleinen Städtchen Namens Doomstown spielt. Was mir absolut gut gefallen hat war die Stimmung die das ganze Buch durchzogen hat. Sehr düster und beklemmend. Die kleine Romanze zwischen Hunter und Cara passt auch sehr gut zur Geschichte, auch wenn sie nur als dünner Faden in der Geschichte präsent ist, gehört sie doch zum Buch dazu.Für mich war dieses Buch im Ganzen ein tolles Erlebnis, das mich nicht enttäuscht und sehr gut unterhalten hat.Mein Fazit:Ein toller Jugend-Thriller der mich überzeugen konnte.

    Mehr
  • Spannung pur!

    Bevor ich verschwinde: Thriller
    leeena_buecherchaos

    leeena_buecherchaos

    11. July 2016 um 19:54

    Ich bin jetzt eigentlich sehr traurig. Traurig, dass ich das Buch schon fertig gelesen habe und auf eine Fortsetzung nur hoffen darf. Ich möchte hier jetzt keinen Klapptext hier wiedergeben, das kann jeder für sich selbst nachlesen bei der Beschreibung des Buches. Ich kann euch das Buch aber wirklich empfehlen, man kommt sehr gut in die Geschichte rein. Ich wurde in die Geschehnisse richtig reingezogen, ich dachte später, ich weiß jetzt wer der Täter ist und warum, aber ich habe mich sowas von geirrt! Mit diesem Ausgang habe ich nicht gerechnet! Den Schreibstil von Levi mag ich sehr gerne, weil man Dank ihm mit der Geschichte lebt, er lässt uns sehen, wer die Protagonisten sind, ohne dass die Spannung leidet. Ich will eure Zeit mit viel zu lange Rezension nicht stehlen, ich kann euch nur das Buch wirklich empfehlen!

    Mehr
  • Das Buch hat mich unglaublich gefesselt. Packender Thriller!

    Bevor ich verschwinde: Thriller
    nkreuz

    nkreuz

    07. July 2016 um 21:48

    Es hat sich bestätigt, dass Levi Wiedemann für mich ein hervorragender Autor ist. Zunächst mal muss ich vorweg erwähnen, dass ich kaum irgendein Buch rezensiere. Und wenn, dann nur, wenn mir etwas wirklich gravierend negativ auffällt. Da mich dieses Buch aber positiv überrascht und von der ersten bis wirklich zur letzten Seite des Epilogs begeistert hat, will ich es nicht missen, und hier eine 5 Sterne Rezension vergeben. Gekauft habe ich mir dieses Buch auf Grund der Rezensionen. Aus meinen bisherigen Erfahrungen weiß ich, dass gerade die Bücher, die derartig unterschiedliche Meinungen aufweisen, die Besten sein können. Und weil ich ohnehin auf der Suche nach einem neuen Thriller war. Was hat mich begeistert an dem Buch? Es sind gleich mehrere Sachen, die mir persönlich unwahrscheinlich gut gefallen haben. Die Story ist extrem spannend. Hier will ich nichts vorwegnehmen. Aber das allein macht für mich keinen hervorragenden Thriller aus. Das Buch besteht aus mehreren Handlungssträngen, die ohne großes Nachdenken und Konzentration nachvollzogen werden können und auf eine derart raffinierte Weise zum hinteren Drittel des Buches zusammenlaufen, dass es wirklich Spaß macht, zu lesen. Dadurch wirkt die Story nicht so eindimensional. Ebenfalls toll fand ich, dass die Charaktere in meinen Augen wirklich authentisch waren. Jeder hatte seinen eigenen Charakter und Persönlichkeitszüge. Und vor allem der Hauptprotagonist, der anfänglich unsympathische Hunter, war mir am Ende doch sehr ans Herz gewachsen. Ich hatte am Ende des Buches das Gefühl, die Hauptdarsteller tatsächlich zu kennen. Das habe ich nicht oft bei Thrillern. Ein großes Geschick beweist er auch bei der Wahl seiner Schauplätze, die er sehr bildlich und anschaulich darstellt. Kurzum: Das Buch hat mich also unglaublich gefesselt, teilweise schockiert und teilweise zum schmunzeln gebracht. Die Charaktere sind wunderbar und es war zu keinem Zeitpunkt langatmig. Toll geschrieben! Mein erstes Buch von dem Autor. Das Nächste ist schon bestellt und ich kann kaum erwarten, dass es geliefert wird.

    Mehr
  • Moral und Motiv

    Bevor ich verschwinde: Thriller
    Archer

    Archer

    17. June 2016 um 11:23

    Hunter Forbes ist ein ziemlich normaler achtzehnjähriger amerikanischer Junge. Er spielt Baseball, hat relativ gute Noten, steht kurz vor dem Abschluss, hat einen besten Freund und eine hübsche Freundin. Ein Sportstipendium für eine Universität winkt ihm auch noch. Das einzige Problem, das er hat, sind seine Eltern, mit denen er ziemlich viel streitet. Er hat das Gefühl, dass seine Mutter zu wenig hinter ihm steht und sein Vater ihn nur beachtet, wenn er Scheiße baut - also tut er das gelegentlich. Als es wieder einmal zu einem Mordsstreit kommt und sich außerdem seine Freundin von ihm trennen möchte, ist er verzweifelt. Und plötzlich verschwunden. Die Polizei glaubt die meiste Zeit, dass er von sich aus abgehauen ist, doch Caleb, sein bester Freund, und sein Vater Paul denken nicht daran, sich mit dieser Erklärung zufrieden zu geben. Sie sind sich sicher, dass ein Verbrechen passiert sein muss. Ich hatte anfangs ein wenig Schwierigkeiten, in das Buch reinzukommen. Hunter empfand ich als meistens unsympathisch und egoistisch, alles in seinem Leben drehte sich nur um ihn. Später wurde mir klar, dass wir fast alle mit 18 so waren, und es gelang mir besser, mich in ihn einzufühlen. Die Geschichte entwickelt sich allmählich zu einem beklemmenden Kammerspiel, das droht, hoffnungslos zu enden - wenn da nicht Caleb wäre. Dieser Junge ist einfach der beste Freund, den man sich vorstellen kann, und wenn es Hunter geschafft hat, so einen Jungen zum Freund zu haben, dachte ich, muss er eigentlich auch ziemlich schwer in Ordnung sein. Mir gefiel zum Schluss nicht die Entscheidung seines Vaters - sie ist verständlich, aber rechtlich oder moralisch einwandfrei bestimmt nicht. Trotzdem eine interessante Story mit interessanten Protagonisten, die jeder ein eigenes Motiv verfolgten. Just like the real life.

    Mehr