Levi Wiedemann Homeless: Redrum [Band 2]

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Homeless: Redrum [Band 2]“ von Levi Wiedemann

Wieder sehr spannend !!!!

— Jen_loves_reading_books

Eine gelungene Fortsetzung von "Homeless"!

— Kathleen1974
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein würdiger Nachfolger !!!

    Homeless: Redrum [Band 2]

    Jen_loves_reading_books

    21. October 2017 um 17:44

    Homeless RedrumvonLevi WiedemannDas Cover: Passt perfekt zum Cover des 1. Teils, welches ich auch schon sehr mochte. :-) Zum Inhalt: Die erfolgreiche Buchreihe »Homeless« rund um das Straßenkind John und seine Crew geht in die zweite Runde: John steht vor einem riesigen Haufen neuer Probleme, die er ohne eine Kooperation mit dem vermeidlich bösen Fabrikbesitzer Cain nicht lösen kann, weshalb er beschließt für ihn zu arbeiten. Mit jedem weiteren Job bewegt John sich mehr und mehr in die dunkle Welt der Kriminalität. Plötzlich findet er sich in Situationen wieder, die seine Welt völlig auf den Kopf stellen. Umgeben von jungen Menschen, die sich auf ihn verlassen und einem Mädchen, das sein Herz fest in ihren Händen hält, versucht er es allen recht zu machen, vergisst dabei aber völlig, dass auch nur er ein Mensch ist, der mehr und mehr an seine Grenzen geht.Rezension:Nachdem mich der 1. Teil so positiv überrascht hatte, wartete ich geduldig auf die Fortsetzung. Als dann der 2. Band veröffentlicht wurde, hab ich ihn mir sogleich bestellt, da ich ja wissen wollte, wie es mit John und seinen Leuten so weitergeht. :-)Der Schreibstil ist auch dieses Mal wieder sehr angenehm zu lesen, da er sehr flüssig geschrieben und ohne gr0ße Umschweife daherkommt.Nach ein paar Seiten, war ich wieder mitten im Geschehen.Die Sorgen und Nöte der einzelnen Charaktere sind realistisch dargestellt und das macht für mich die Charaktere um einiges authentischer.John war mir ja schon im 1. Band ans Herz gewachsen.Er übernimmt dieses Mal nicht nur für sich und seine schwangere Freundin, sondern auch für die anderen Kids in der Fabrik eine Menge Verantwortung.Der ständige Hunger, die Kälte, die Nässe, die Hitze, die Streitereien untereinander, das Stehlen und reichlich andere illegale Machenschaften machen John und seinen Kids doch sehr zu schaffen.Auch in diesem Teil wird Freundschaft, Zusammenhalt, Opferbereitschaft aber auch Verrat und Mißgunst sehr anschaulich und eindringlich dargestellt.Ich empfand die Geschichte um John in diesem Buch um einiges härter.Denn John gerät in immer ausweglosere Situationen und kann nicht unbedingt auf die Freundschaft oder Liebe "der Seinen" vertrauen oder gar setzen.Ich habe das Gefühl, das sich die Schlinge um John Hals sich allmählich immer weiter zuzieht.Und nach diesem wirklich fiesem Cliffhanger, bleibt man fassungslos zurück.Was passiert denn jetzt da ???Fazit:Meines Erachtens eine gelungene Fortsetzung, die noch weitere dramatische Wendungen genommen hat und nun mehr als neugierig auf den 3. Teil macht. Ein sehr spannendes Buch, dass diesmal mehr als einen Thrill-Moment hat.Empfehlung:Kann ich ohne weiteres weiter empfehlen.Von mir gibt's:5 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Rezension zu "Homeless Redrum" von Levi Wiedemann

    Homeless: Redrum [Band 2]

    Kathleen1974

    17. July 2017 um 07:10

    Titel: „Homeless Redrum“Autor: Levi WiedemannVerlag: Copyright 2017 by Levi WiedemannSeitenzahl: 281 SeitenInhalt (Bezugsquelle Amazon):„Die erfolgreiche Buchreihe »Homeless« rund um das Straßenkind John und seine Crew geht in die zweite Runde: John steht vor einem riesigen Haufen neuer Probleme, die er ohne eine Kooperation mit dem vermeidlich bösen Fabrikbesitzer Cain nicht lösen kann, weshalb er beschließt für ihn zu arbeiten. Mit jedem weiteren Job bewegt John sich mehr und mehr in die dunkle Welt der Kriminalität. Plötzlich findet er sich in Situationen wieder, die seine Welt völlig auf den Kopf stellen. Umgeben von jungen Menschen, die sich auf ihn verlassen und einem Mädchen, das sein Herz fest in ihren Händen hält, versucht er es allen recht zu machen, vergisst dabei aber völlig, dass auch nur er ein Mensch ist, der mehr und mehr an seine Grenzen geht.“Zum Cover:Ich mag das Cover sehr, das perfekt zum 1. Band „Homeless“ passt. Die Gestaltung der Einbanddeckel gefällt mir, und ich schaue mir das Buch immer wieder gern an.Schreibstil:Der Text des Buches ist leicht verständlich und flüssig. Die bildhafte Beschreibung von Geschehnissen und Örtlichkeiten hat mir alles sehr gut vor Augen geführt. Der Autor gab seinem Text jugendliche Frische und viel Dynamik sowie Spannung. Die Schreibweise hat mich an die Geschichte gefesselt, so dass ich immer am Ende eines Kapitels gespannt war, wie es wohl weitergeht. Lieblingszitate:„Ich vermisste es, wie das Leben früher war. Früher, als ich das alles noch als selbstverständlich angesehen hatte. Das Leben war aber nicht selbstverständlich. Es war unberechenbar.“ (Seite 52)„Eines der schlimmsten Dinge am Leben auf der Straße war, dass man nie wirklich wusste, ob man sich wiedersehen würde, weshalb sich jeder Abschied wie ein Abschied für immer anfühlte.“ (Seite 89)„Töte mich einfach mit der beschissenen Wahrheit, aber rette mich nicht mit Ausreden.“ (Seite 165)„Egal, was man sieht, was man denkt oder was man fühlt, wenn es einen trifft, bringt auch die beste Vorbereitung nichts, weil der Ernstfall viel drastischer ist, als man es sich überhaupt im Vornherein vorstellen kann.“ (Seite 184)Meine Meinung zum Buch:Vor einiger Zeit hatte ich Homeless gelesen und war absolut begeistert von diesem Buch. Deshalb freute ich mich umso mehr, als ich wusste, dass es eine Fortsetzung geben würde. Natürlich war der 2. Band für mich daher ein Muss!Schon nach den ersten Seiten war ich gefühlsmäßig wieder voll drin in der Story um John, den ich schon im 1. Band mochte und dessen Geschichte mir auch nach fast genau 2 Jahren allgegenwärtig ist.Für mich sind die Buchfiguren authentisch dargestellt worden und auch, wenn ich mich (zum Glück) noch nicht in deren Lage befand, waren ihre beschriebenen Ängste, Nöte und Gefühle absolut nachvollziehbar für mich. Ob es um fehlendes Essen, oder um fehlende Kleidung und das Vermissen eines richtigen Zuhauses ging…ich konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen.Gerade John, der die Gemeinschaft zusammenhält, der sich aufopfert und sich um so vieles kümmert, damit es seinen Freunden gut geht, kommt hier sehr gut zum Ausdruck. Diese Verantwortung, die er für sich, für seine Freundin, aber auch für andere übernimmt, machten ihn für mich sehr stark und liebenswert. Natürlich spürt man dennoch seine eigenen Sorgen ganz intensiv, was ihn glaubwürdig macht. Viele Geschehnisse waren für mich unvorhersehbar, einiges überraschte bzw. schockierte mich sogar. Die Handlung war durchweg spannend und schlüssig. Die aufgegriffenen Themen, wie Obdachlosigkeit, Freundschaft, Zusammenhalt und Familie beleben das Buch und geben Stoff zum Grübeln. Jugendliche, die eigentlich ein geborgenes Zuhause brauchen und noch nicht wissen, was ihnen die Zukunft bringt/ja sogar Angst vor der Zukunft haben, stehen allein da. Sie haben nur sich selbst und wenn Sie ein bisschen Glück haben, dann haben Sie Freunde, die ihnen mit dem helfen, was sie besitzen, nämlich mit ihrer Freundschaft und einem offenen Ohr.Automatisch versetzt man sich beim Lesen in deren ausweglos erscheinende Situation und ist glücklich darüber, dass man selbst von so einem gefährlichen Leben verschont wurde. Levis Wiedemanns Bücher vermitteln mir, wie dankbar man sein sollte, dass man nicht wie John und seine Freunde ohne ein richtiges Zuhause leben muss. Ein funktionierendes soziales und abgesichertes Leben bekommt dadurch an Wert und man nimmt das nicht mehr für selbstverständlich hin!Gleichzeitig ist man davon beeindruckt, wie es den Buchfiguren gelingt, aus allem bzw. dem bisschen, was sie haben, das Beste zu machen, sich über Kleinigkeiten zu freuen und die einfachsten Dinge wertzuschätzen. Ein unterhaltsames, nachdenklich stimmendes und spannendes Buch, das ich in meinem Bücherregal nicht missen möchte. Eine gelungene Fortsetzung von „Homeless“!Bewertung: Ich gebe dem Buch daher gern 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks